Albania
Ilias

Here you’ll find travel reports about Ilias. Discover travel destinations in Albania of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

10 travelers at this place:

  • Day16

    Logara Pass

    August 11 in Albania ⋅ ☀️ 32 °C

    Es geht weiter an die Küste Albaniens. Diese ist bereits sehr touristisch erschlossen und primär sind hier Albaner, Kosovaren und Italiener. Auf unsere Strecke liegt der Logara Pass. In 19km von 0 auf 1000 Höhenmeter und wieder runter. Oben hat man eine tolle Aussicht übers Meer. Der Weg runter ist echt anspruchsvoll. Als wir am Campingplatz ankommen, sind unsere Bremsen sehr heiß, wir sind also grade rechtzeitig zum stehen gekommen. Der Campingplatz ist sehr voll und der Strand auch. Das Wasser ist allerdings herrlich! Ganz blau und klar und es hat eine angenehme Temperatur!Read more

  • Day17

    Gjipe Beach

    August 12 in Albania ⋅ ☀️ 32 °C

    Heute machen wir uns schon früh mit dem Motorrad auf den Weg zum Gjipe Beach, ein bekannter Strand hier. Am Parkplatz kommt ein Mann der Parkgebühr von uns verlangen will. Da wir allerdings tatsächlich kein Bargeld haben, lässt er uns dann auch unsonst parken :) Es geht 20min zu Fuß zum Strand runter. Der Strand ist wunderschön, allerdings auch schon um die Uhrzeit sehr voll. Wir verbringen hier ein paar sehr heiße Stunden und gehen dann wieder hoch. Der Weg hoch war tatsächlich eine Qual aufgrund der Temperaturen. Das Fazit ist, dass der Strand wunderschön ist, aber viel zu überlaufen. Die Müllentsorgung und auch alles andere ist nicht auf den Tourismus ausgelgt.Read more

  • Day19

    Kein Gelände mehr

    June 28, 2017 in Albania ⋅ 🌙 27 °C

    Von wegen......Morgen heißt es wieder aus der Bucht herauszukommen. Wir werden alles geben. Der Weg hat es in sich! Sollte etwas nicht klappen, dann könnt Ihr das im Magazin "Explorer" lesen. Warum? Ganz einfach weil der Verleger und Chefredakteur dieses Magazins als einziger mit seinem Wagen mit uns hier in de Bucht steht. Auf jeden Fall hat er in uns neue Abonnenten gewonnen!😀 Er hat Albanien auch ganz ordentlich durchquert und sein Bericht wird in der Maiausgabe 2018 erscheinen. Ich bin gespannt!Read more

  • Day19

    Weiter in Richtung Griechenland

    June 28, 2017 in Albania ⋅ ⛅ 31 °C

    Unweit von Korca finden wir ein schönes Plätzchen an einem See. Albanien, das Land des Adlers, besteht eigentlich nur aus verschiedensten Hochgebirgsformationen und natürlich der Küstenregion. Insofern hat man an allen Übernachtungsplätzen ein 360 Grad Panorama. So auch da. Wir stehen wie immer ganz allein und genießen den Sonnenuntergang. Begleitet allerorten vom stetigen, vom Wind herangewehten Glockengeläut der weidenden Viehherden. Es geht weiter in Richtung Griechenland. Die Landschaften abwechslungsreich und sehr schön. Allerdings ist es bis zu 45 Grad warm..... Es ist ohnehin so, dass wir uns angewöhnt haben Wanderungen und Unternehmungen am Morgen ab 6 Uhr oder am Abend ab 18 Uhr zu starten. Morgens ist es wunderbar kühl, am Abend temperaturmässig erträglich. Auf der Fahrt treffen wir auf eine Stadt, welche von einem Erdrutsch ziemlich ramponiert wurde. Leider treffen wir auch auf Seiten unserer nicht so guten Historie. In dieser Grenzregion zu Griechenland tobte im 2. Weltkrieg der Partisanenkrieg erheblich. Wir kommen zu einem Ort namens Borove, wo im Rahmen einer Vergeltungsaktion von den Deutschen 120 Einwohner erschossen wurden und der Ort zerstört wurde. Das macht nachdenklich! Heute ist der Ort wieder belebt und besiedelt. Denkmäler zur Befreiung von Faschismus begleiten uns in dieser gesamten Region.
    Allerdings auch bedingt durch die unmittelbare Nähe zu Griechenland, sind wieder unzählige Betonbunker aus der Kommunistenzeit unsere Wegbegleiter.
    Read more

  • Day19

    Thermalpuellen und Klamm

    June 28, 2017 in Albania ⋅ ☀️ 33 °C

    Eigentlich sind Thermalquellen bei über 40 Grad Lufttemperaturen nicht wirklich einen Besuch wert. Aber wenn man schon mal hier ist... Schließlich beginnt an den Quellen ja auch eine der unzähligen, wunderbar schroffen Klamm's in diesem Land. Ich glaube alleine was es an Canyon's und Höhlen in Albanien zu erkunden gibt ist für Fan's unerschöpflich. Bei Höhlen muss ich leider aussteigen. Die Enge macht mir Angst! Also 30-34 Grad aus dem Boden sprudelndes Wasser erscheint regelrecht kühl bei diesen Lufttemperaturen. 😀Aber dieser Gestank nach fauligen Eiern...... Wir baden und wandern Flussaufwärts durch die herrlich kühle Klamm. Beeindruckend was so ein Fluss über Jahrhunderte alles leisten kann! Ein junger Mann spricht uns an. Er hat Deutsch bei einem Privatlehrer erlernt. Er berichtet über sein Leben, seine Wünsche. Einer davon ist in Deutschland zu arbeiten. Er hat eine Basiselektrikerausbildung... .Wir treffen ihn am nächsten Tag in einem Kaffee seiner Heimatstadt wieder, tauschen die Adressen, besprechen was Ausbildung in Deutschland bedeutet und sichern ihm zu bei einer Firma in Rheda zu fragen, ob vielleicht ein Praktikum möglich ist und wenn's gut läuft eine Ausbildung. Mal sehen.... Am Abend verschwinden die wenigen Badegäste und wir haben alle Becken für uns alleine.😀😀😀Read more

  • Day19

    Auf dem Weg nach Berat- Weltkulturerbe-

    June 28, 2017 in Albania ⋅ ☀️ 34 °C

    Der Weg führt uns weiter entlang des Flusses Ossum nach Berat. Doch um diesen Fluss zu erreichen müssen wir wir wieder einen Gebirgszug queren. Grundsätzlich ist es in Albanien so, dass man befahrbarere Strassen mehr oder weniger und logischerweise in die Bergtäler gelegt hat. Die Querungen sind überwiegend weiße Strassen, also mit "Ach und Krach"befahrbare Wege, welche zwar durch spektakuläre Landschaften führen, aber auch zum Teil spektakulär bis gefährlich zu fahren sind. Letztlich nutzen wir diese, um viele, viele km durch die Täler zum Ziel abzukürzen. So war es auch bei dieser Strecke. 30 km , 5h, Adrenalinausstoss gratis! Zuvor treffen wir in Permet aber noch den bereits erwähnten jungen Mann und wandern nach Leuse zu einer der wichtigsten Kirchen in Albanien. Bereits 1969 und das unter den Kommunisten, als schützenswert unter Denkmalschutz gestellt. Bedingt durch die schwere Zugänglichkeit ist die Kirche in einem absolut ursprünglichem Zustand erhalten geblieben. Selbst das was ich bereits an schönen Klöstern in Rumänien gesehen habe wurde noch übertroffen. Wunderbar!
    Ja, und dann ging es über die Berge... Aber auch das ist in Albanien faszinieren. Überall sind die Berge von Bergbauern ultradünn besiedelt. Und sehr, sehr penibel und ordentlich bewirtschaftet. Im gesamten Land herrscht ein gutes Klima und ein enormer Wasserreichtum ermöglichen mehrere Ernten und bringen einen ungeheueren Reichtum an Flora und Fauna zum Leben. Zurück zur Strecke. Uns begegnen 8 völlig entnervte Italienische Motorradfahrer mit der für Italiener typischen Vollausstattung einer BMW GS. Sie fragen uns wie der Weg weiter geht. Was sollte ich sagen. Wenn Sie schon da sind können sie auch weiter... Naja, an der nächsten 180 Grad Kehre mit strammer Steigung und Kindskopfgrossen Steinen hören wir sie nach 15 Minuten immer noch ackern....Und das weil wir bei einem der Bergbauern Halt machen und mit Krapfen und Honig bewirtet werden. In diese köstliche Krapfen ist Pfefferminze frisch mit eingebacken- einfach göttlich! Bei der Gelegenheit kaufen wir auch gleich 2 kg vom leckeren Honig!😀
    Zum Lohn der Fahrt, welche mir ja Freude bereitet😉, erreichen wir den Ossum Canyon. 18 km lang und gigantisch. Auch hier wandern wir mehrere km Flussaufwärts und lassen uns wieder heruntertreiben.😀😀😀
    Read more

  • Day19

    Berat

    June 28, 2017 in Albania ⋅ ☀️ 33 °C

    Ein nettes Städtchen. Eine noch ziemlich unberührte osmanische Altstadt. Das ist auch gut so, denn es gilt eine Menge Probleme zu lösen. An erster Stelle sicherlich das Müllproblem! Katastrophe! Dann sicherlich die Frage, wer soll wie die Sanierung bezahlen? Durch Eigentümer können das sicherlich nicht!? Und da liegt das nächste Problem. Keine funktionierende Grundbuchstruktur und nicht selten gibt es 80 Eigentümer mit denen sich ein Erwerber einigen müsste. Also eigentlich unmöglich!😳Oberhalb der Altstadt befindet sich die einzige in Albanien bewohnte Burganlage. Da genau das gleiche Problem....! Am Abend sehen wir neben einer Mülltonne 2 Hundewelpen. Wir versorgen sie mit Wasser, füttern sie ein wenig und beschließen nach langer Diskussion Beide mitzunehmen. Am nächsten Morgen sind sie nicht mehr da. Vielleicht auch gut so! Ach ja, wo soll man in einer solchen Stadt mit dem Womo stehen? Alte Regel, den schönsten Innenhof suchen und die Eigentümer fragen. Gesagt, getan, geklappt! Neue Freundschaft geschlossen! Und das mit Rundumversorgung!😀Read more

  • Day19

    Das Tibet Albaniens

    June 28, 2017 in Albania ⋅ ☀️ 33 °C

    Das Tibet Albaniens wird eine Region genannt, welche hoch, abgeschieden, schwer zugänglich und extrem dünn besiedelt ist. Über deren landschaftliche Vielfalt und Verschiedenheit und Schönheit, fehlen mir die passenden Worte. Naja, um in Richtung Mittelmeer ohne viele km zu kommen, entscheiden wir uns für eine letzte Gebirgsquerung exakt über diese unzugängliche Region. Also heißt es Berat ,ohne junge Welpen ,in Richtung Ballaban verlassen. 60 km, Start 11.00 Uhr - wir werden Ballaban nicht ganz erreichen. Die Strecke einfach zu anspruchsvoll. Steigungen auf Geröll, im Allradgang mit Untersetzung nahezu nicht zu schaffen. Spurrillen mit Fels durchsetzt, so dass oft ein Rad in der Luft hängt und der Vortrieb fehlt. Ich greife dem Ergebnis voraus. Die Rechnung folgt. Das hintere Differential drückt das Öl aus. Dieses stinkt auch ziemlich. Kein gutes Zeichen....😞
    Nicht selten müssen wir dickere Äste die über den Weg hängen absägen, um unbeschadet passieren zu können. Ein Geländewagen mit jungen Albanischen Männern besetzt kommt uns an einer der heftigsten Steigung entgegen. Irgendwie quetschen wir uns aneinander vorbei. Das Passieren funktioniert übrigens ganz einfach hier. Einer setzt zurück und der andere zeigt durch einmal Hupen an, der Platz reicht. Man zirkelt zentimetergenau aneinander vorbei und schwatzt kurz durch die geöffnete Fahrerscheibe und hupt 2 mal wenn man passiert hat. Ganz einfach!😀Ab und an bekommt man auch mal beim Schwatz einen Pfirsich oder Tomate oder eine Flasche Quellwasser gereicht. Die Albaner sind wie gesagt unheimlich freundlich!
    Ja, die jungen Männer sehen uns staunend nach. Ich staune auch, das ich den Stieg mit dem Wagen noch schaffe. Annett und Hund sind schon vorgelaufen...... Naja, 10 km vor Ballaban verbringen wir unsere letzte Nacht im Hochgebirge.
    Read more

  • Day19

    Die Differentialreparatur nebst Autowäsc

    June 28, 2017 in Albania ⋅ ⛅ 32 °C

    Ziemlich entspannt betrachtet der Mechanikus den Ölaustritt aus dem Differential. Die äußerst hübsche , sehr adrett gekleidete Sekretärin der Firma dolmetscht. Danach stürzt sie sich auf Annett und June und lotst beide in Ihr Büro zum Plausch. Ich schaue dem Mechanikus zu. Dank an meinen Freund Didi , welcher in Freiburg Meister bei Mercedes ist! Er hatte mir schon per WA geholfen!Read more

  • Day19

    Noch Gjirokaster und dann Küste

    June 28, 2017 in Albania ⋅ 🌙 27 °C

    Nachdem der Wagen repariert war konnten wir uns endlich ganz entspannt der letzten UNESCO Weltkulturerbe Stadt widmen. Berat hatte uns ja nicht ganz so begeistert, aber um so mehr der Ort Gjirokaster. Hier wurden sogenannte Turmhäuser gebaut. Wir sprechen hier von Häusern, welche von Muslimischen Familien bewohnt wurden. Phänomenale Architektur und technische Lösungen für Wasserspeicherung, WC, Hammam, Verteidigung.....etc. In solchen Häusern haben bis zu 34 Menschen einer Familie gelebt. Diese Altstadt begeistert uns.Read more

You might also know this place by the following names:

Ilias

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now