Albania
Qafa e Tëthores

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
56 travelers at this place
  • Day5

    Theth

    August 24, 2021 in Albania ⋅ 🌙 17 °C

    Heute waren wir beide schon bald wach.
    Weil wir ja soviel Zeit hatten, konnten wir entspannt den Tag beginnen.
    In Offroad Buch steht bei den Tipps: man soll sich in der Stadt mit Geld versorgen, auf dem Land ist die Bankomaten Versorgung nicht so toll.
    Außerdem brauchen wir noch Brot und Wasser, schließlich fahren wir in die Wildnis.
    Wir sind glaube ich im Orient, hier fahren alle wie es gerade geschickt ist. Bei der zwei Spurigen Straße benutzt man die rechte zu Parken,es wird ja nur kurz eingekauft oder so.
    Aber am besten sind die Radfahrer, sie fahren recht und links, zwischen den Autos oder auch mal gegen die Fahrtrichtung. Vielleicht sind wir doch etwas ungeschickt aber einen Bankomaten zu finden ist nicht einfach.
    Allerbeste Methode freundliches Gesicht auf setzen und alle möglichen Menschen um Rat zufragen.
    Siehe da mir wurde weiter geholfen und tatsächlich stand da so eine Maschiene.
    Unter Beobachtung der Örtlichen Polizei halte ich direkt vor dem Bankomaten (Halteverbot)
    Doch niemand juckts.
    Jetzt werden wir auch noch Augenzeuge eines Verkehrsunfall, zwei Fahrradfahrer purzeln übereinander, leider hate die junge Dame auf dem Gepäckträger einen Geburtstags Kuchen geladen, nun lag er auf der Straße.
    Ich habe mich dem Automaten zu gewendet und konnte ihn nach dem dritten Versuch tatsächlich überlisten, wir haben Albanische Lek.
    Im Großstadt wirrwar ist es uns gelungen Brot und Wasser zukaufen.
    Ich natürlich in zweiter Reihe geparkt, als ich schwer beladen mit 10L Wasser zum Wagen kamm, signalisiert ein freundlicher Bus Fahrer ich soll weiter fahren sonst kommt er nicht durch. Unbedingt zu erwähnen, im Laden hatte die Verkäuferin Probleme mich zu verstehen, eine junge Frau konnte Englisch und hat meinen Einkauf abgewickelt, die Leute bis jetzt sind sehr freundlich und hilfsbereit.
    Endlich Richtung Theth raus aus dar Stadt ab in die Berge.
    Wie machten noch ein paar Schlenker, aber dann waren wir auf dem Weg. Erst noch 25Km auf Aphalt, aber dann Schotter und Fels, rein in die Schlucht Kir, rauf auf den Berg und hinunter insTal.
    Gut 6 Std. für 52Km und alles wurde ordentlich durch geschüttelt, endlich erreichen wirTheth.
    Read more

    Yeulti91

    Sehr cool, genau wie man es sich vorstellt, viel Spaß noch

    8/24/21Reply
    Kleiner Onkel

    Komisch das grinsen kriegt man nicht mehr aus dem Gesicht😉

    8/24/21Reply
     
  • Day3

    Theth und Wasserfall

    August 22, 2021 in Albania ⋅ 🌙 17 °C

    Tag 3 meiner Reise „Wandern in den albanischen Alpen“
    Heute wurde tatsächlich nochmal gewandert 🥾☀️🥾

    Zunächst lief aber um 06:30 h der Wecker ab weil wir schon um 07:30 h ohne Frühstück, dafür aber mit „Lunchpaket“ im Minibus saßen 🚌. Für die vor uns liegende Strecke war der normale Bus ungeeignet.
    Der Minibus brachte uns in einer 2,5-stündigen Fahrt auf einer sehr engen, steilen und kurvenreichen Straße, welche über mehrere Kilometer Feldwegcharakter hatte, nach Theth. Ein Dorf in einem Talkessel,über dem sich schroffe Felswände und darüber die höchsten Gipfel des Landes erheben. ⛰
    Die Busfahrt stellte eine weitere sehr große Herausforderung an meine Höhenangst dar. Der Fahrer „Leo“ unterhielt sich in einem fort mit unserem Guide Sali und zeigte dabei auf ein Bild über den Sonnenblenden des Busses, auf welchem seine Fahrzeugflotte abgebildet ist. Meine Wandergruppe interpretierte dies in Ermangelung albanischer Sprachkenntnisse so, dass der ein oder andere Wagen der Flotte bereits den Abhang herunter gestürzt sei…
    Alle hatten „Spass inne Backen“ und ich hatte „Schiss inne Boxe“ 😳😬🤣
    Ich glaube, ich hatte noch nie in meinem Leben so lange am Stück wirklich Angst 😔
    Die Fahrt war furchtbar und Leo war auch kein guter Fahrer für die Strecke… 🤷‍♀️

    Ab Theth sind wir dann zu einer unglaublich schönen und auch anstrengenden Wanderung zu einem Wasserfall aufgebrochen. Sein Wasser entspringt einer Quelle in einer Felswand und stürzt ca. 30 m in die Tiefe in ein Becken.
    Auf dem Weg zum Wasserfall kamen wir an der „Kulla“ vorbei. Ein alter Wehrturm, in welchem sich früher die von Blutrache Verfolgten in Sicherheit brachten 😳

    Wieder zurück in Theth gab es sehr leckeres Essen in einer sehr schönen Location. Okay - ein bisschen Fressorgie also auch heute 🤣

    Die Rückfahrt auf der Pass-Straße war bei weitem nicht soooo schlimm wie die Hinfahrt, weil es einen Fahrerwechsel gab und der Vater von Leo das Steuer übernahm. Jahrelange Erfahrung hinter dem Steuer zahlt sich eben aus - ich war froh drum 😊

    Die tolle Wanderung mit tollen Ausblicken hat für die „Strapazen“ der Höllenfahrt entschädigt 🤩

    Nach der Ankunft im Hotel und kurz frisch machen und umziehen hat Sali noch eine kleine Erkundungstour durch Shkodra angeboten. Hübsches entspanntes Städtchen!

    Das sehr leckere, auch wieder typisch albanische Abendessen haben wir heute im Innenhof des Hotels eingenommen.
    Eine sehr schöne Atmosphäre nach einem insgesamt erlebnisreichen Tag 😃
    Read more

    SONKA

    Sehr beeindruckend, allerdings hätte ich genauso „Schiss inne Bux“ gehabt. 😬

    8/23/21Reply
    DüsselSieg

    Sehr schöne Bilder von einem wohl sehr schönem Tag. 😀 Kann mich noch gut an solche Busfahrten erinnern und weiß, was man da durchmacht! 😳

    8/23/21Reply
    Lehmschwalbe

    Fucking Highway to hell 🤣🤣🤣

    8/23/21Reply
    2 more comments
     
  • Day5

    Theth: Grunas Wasserfall

    September 9, 2021 in Albania ⋅ ⛅ 16 °C

    Nach dem Frühstück (war ok), geht's heute das Teth-Tal entlang, ohne viel Höhenmeter machen zu müssen. Die ersten 3 km von meiner Unterkunft zum Grunas Wasserfall sind anfänglich auf der Schotterpiste am Fluss entlang - sehr anstrengend, auf diesen losen, zum Teil sehr großen Steinen zu laufen. Zum Schluss muss wieder Höhe gemacht werden - etwa 160 m steil nach oben über schmale zick-zack Wege.
    Und dann sieht man ihn plötzlich, den Wasserfall, wie das Wasser aus ca. 30 m runter kracht.
    Allein ist man nicht!
    Viele wollen ein Photo auf einem Stein direkt hinter dem Wasserfall machen.
    Zufällig treffe ich 3 der 4 Jungs, die neben mir im Bus von Shkodra nach Theth saßen. Die Belgier mussten ihren 4. Kollegen zu Hause lassen, da er sich den Knöchel verstaucht hat 😒. Er muss wohl mit dem Bus zurück nach Shkodra fahren und kann den Theth - Valbona Hike nicht machen.
    Die 3 wollen aber heute noch weiter zum " Blue Eye" - wie ich!
    Read more

  • Day4

    Theth: Denelli Trail V

    September 8, 2021 in Albania ⋅ ⛅ 19 °C

    Nach einer 1/2 h Pause auf dem Plateau und gut gesättigt (die Familie bekommt von mir 400 LEK für das Mahl), geht es jetzt 800 Höhenmeter runter nach Teth. Das geht in die Knie und meine Kondition lässt auch nach. Muss mich echt konzentrieren, dass ich nicht ständig über Wurzeln und Steine stolpere. Es geht aber alles gut.
    Außerdem zieht sich der Himmel zu, von der Sonne ist nichts mehr zu sehen 🤨.
    Gegen 16 Uhr bin ich wieder an der Dorfkirche in Theth. Dort steht auch der Junge mit seinen zwei Pferden schwer bepackt und macht sich jetzt wohl erst auf den Weg zurück nach Denelli. Der muss sich aber sputen, bevor es dunkel wird 😉.
    Um kurz vor 17 Uhr bin ich wieder im Logu i Harushave - völlig geschafft.
    Read more

  • Day5

    Theth: Blue Eye (Syri i Kaltër) I

    September 9, 2021 in Albania ⋅ ☁️ 26 °C

    Nächste Etappe nach dem "Grunas Falls" ist "Blue Eye", ein kleiner Wasserfall, der von Felswänden umrahmt wird. Die Etappe ist etwa 7 km lang, mit steileren Passagen am Anfang und kurz vor dem Ziel. Man läuft wieder ein langes Stück am Fluß entlang, muss kleinere Bachläufe, Schluchten und trockene Flußbette überqueren. Durch die vielen Steine und den Schotter, kommt man sich fast wie in einem Kieswerk vor 😉.
    Nach 1.5 h erreiche ich endlich den Ort Nderlysaj, wo ein riesiges Flussbett über eine provisorische Brücke überquert werden muss. Den Zugangsweg zum "Blue Eye" finde ich erst nach mehreren Fehlversuchen und Durchfragen. Die letzten 60 min zum "Blue Eye" sind nochmals schweißtreibend!
    Read more

  • Day4

    Theth: Logu i Harushave

    September 8, 2021 in Albania ⋅ ☁️ 15 °C

    Um kurz vor 17 Uhr bin ich wieder im Logu i Harushave - völlig geschafft.
    Ich melde mich bei meinem Gastgeber noch für das traditionelle Abendessen für 10 € an, dass ab 19 Uhr serviert wird. Es werden verschiedene albanische Gerichte auf einem Teller zusammen gestellt. Ist eigentlich ganz lecker, aber auch nicht der Burner. Satt bin ich aber auf jeden Fall.
    Jetzt ist es Zeit für die "Falle".
    Read more

  • Day5

    Theth: Blue Eye (Syri i Kaltër) II

    September 9, 2021 in Albania ⋅ ☁️ 25 °C

    Erst kurz vor erreichen des " Blue Eye" erkennt man, dass man jetzt endlich am Ziel ist. Nach 3.5 h für etwa 10 km! Und das ganze wieder zurück 😔.
    Die 3 Belgier sind im übrigen auch schon da 😂. Von weitem erkenne ich auch die zwei Jungs von gestern, die ich auf dem Denelli-Plateau getroffen habe. Die Welt ist klein 😉.
    Das " Blue Eye" ist eigentlich ganz chillig, es gibt entspannte Holzhochstände, auf denen man sich bei einem Kaltgetränk seiner Wahl erholen kann.
    Ganz mutige, kühlen sich im kalten Wasser ab. Man sagt, die Temperatur wäre einstellig 🤨.
    Read more

  • Day3

    Abendessen

    October 22, 2021 in Albania ⋅ ☁️ 11 °C

    Den Rückweg gestalteten wir etwas schneller, da es so langsam dunkel wurde und wir beide auch ziemlich Hunger hatten.
    Das Essen in unserer Unterkunft war dann super lecker und vorallem komplett frisch zubereitet.
    Es gan umsonst Wasser aus der hauseigenen Quelle, welche richtig gut schmeckte.
    Zu Essen teilten wir uns dann Spaghetti mit Feta und Bruschetta.
    Eigentlich wollten wir jeder Spaghetti haben, aber es kam nur einmal, was auch gut so war, denn wir waren danach mehr als satt.
    Und dad Ganze gab es wieder für knapp 6-7€ pro Person. Echt verrückt, wie günstig Essen gehen hier ist.
    Read more

  • Day4

    Traumwanderung in Märchenlandschaf

    August 20, 2021 in Albania ⋅ ☀️ 27 °C

    Türkises Wasser, hohe Berge, tiefe Schluchten, Wasserfall und Steine, Steine, Steine... auf dem Weg von Theth zum Blue-Eye sind wir den Berg zum Grunaswasserfall hoch geklettert und haben uns an dem einzigen Trampelpfad weit und breit orientiert. Keine Hinweisschilder, dafür eine wahnsinnig tolle Kulisse 😍 oder besser gesagt tausende tolle Kulissen! Damit wir im Hellen in Theth ankommen, konnten wir auf dem Heimweg leider nur die Schotterpiste bergauf laufen, die auch die Taxis fahren, aber trotzdem hat sich jeder Schritt gelohnt... 😊

    P.S. Die Höhenmeter von Komoot können auf GAR KEINEN FALL stimmen 🤣
    Read more

  • Day4

    Theth: Denelli Trail I

    September 8, 2021 in Albania ⋅ ⛅ 20 °C

    So, nach einem Cappuccino im Garten, werde ich die Leistungsfähigkeit meiner Schuhe und meiner Wenigkeit testen 😁. Dafür ist das Hochplateau "Denelli" ein optimaler Test. Es liegt auf ca. 1600 m, mit einem ca. 3 stündigem, zum Teil steilen Anstieg. Zurück geht es auf dem gleichen Weg, insgesamt ca. 1400 Höhenmeter.
    Die erste halbe Stunde ist easy peasy, einfach die Schotterstraße von Theth entlang gehen, bis zur Kirche, dann fängt der Spaß an, indem man Links abbiegt. Sehr groben Kies/Schotter erschwert das Gehen und der abschüssige Weg führt manchmal zu heiklen Situation. Es geht immer den Berg hoch, den weiß-rot-weißen Zeichen folgend.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Qafa e Tëthores, Qafa e Tethores