Albania
Qarku i Fierit

Here you’ll find travel reports about Qarku i Fierit. Discover travel destinations in Albania of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

9 travelers at this place:

  • Day83

    Chum, mir fahred am Tom nah

    November 28 in Albania

    Seit de Domi, wo ich de Input geh han, das die Strasse wo de Tom wet neh nid ersichtlich sind uf Maps.me
    Aaber - Maps.me het uusnahmswiit mal recht gha... Aso ja, e Stei/Schlamm/Seelipiste hets gha... Da druus hets es wiiters Schlamm-Abentür geh, wil umcheerä wer nachem erste chiisige Hang au nümme gange :)
    Mer hend all die Seeli im Schlamm uf oisem wäg mittels sälber buddlete Kanäli gläärt und sind dure choo! und bim nechste Hindernid au und demm druff und demm nachher... usw.
    Nur 3 Stund länger hemmer bruucht
    Read more

  • Day49

    Pelikane und "Straßenpferde"

    November 29 in Albania

    Wir erreichen die Küste und damit den Nationalpark Divjake-Karawaster. Hier kann man mit dem Bulli direkt auf den Strand fahren. Allerdings suchen wir uns später einen etwas geschützteren Platz zwischen zwei Häusern. Zur Begrüßung fliegen schon zwei Pelikane über uns hinweg. Mit einer Spannweite von bis zu 3,20m sind sie unübersehbar! Es gibt einen wackeligen Steg auf einer vorgelagerte Sandinsel auf der ein paar versprengte Fischer ihr Glück probieren. Ansonsten sind wir alleine....fast....wir haben ziemlich schnell einen Hund, der uns überall hin begleitet. Einer von so vielen Straßenhunden hier. Erna fragt mittlerweile auch schon vor dem Streicheln nach, ob es sich um einen Straßenhund handelt. Und auch einige halbwilde Pferde gesellen sich zu uns, Pony und Schweif komplett verklettet.
    Es gibt ein Nationalpark-Zentrum, bei dem wir dann die Gelegenheit bekommen, einen Pelikan aus nächster Nähe zu sehen. Sehr imposant! Und es gibt Katzen... für Erna... sie sagte noch auf der Fahrt hierher, dass sie mal wieder in den Zoo möchte. Dem sind wir doch jetzt auf albanische Weise gerecht geworden 😊
    Read more

  • Day854

    Wildcamping

    August 8 in Albania

    Zwei Nächte haben wir krank im Hotel verbracht, heute soll es versuchsweise weitergehen. Aber: Hitze und Berge - zumindest der weibliche Teil unserer kleinen Reisegruppe musste sich heute eingestehen, dass das keine perfekte Kombination ist...! Vielleicht stecken auch die letzten Tage noch in den Knochen, als wir so über die albanischen Schotterpisten rumpeln. Auf jeden Fall fällt unterwegs die Entscheidung, die geplante Route zu ändern. Statt mit Kurs auf Vikos in Richtung Bergwelt zu radeln, wollen wir uns nun an der Küste orientieren. Die Mittagshitze sitzen wir im nicht wirklich reizvollen Ort Fier aus, füllen die Wasservorräte auf, essen Eis und Kuchen. Am späten Nachmittag schwingen wir uns nochmal die Räder, bis sich ein guter Platz abseits der Straße zum Zelten anbietet. Nur ein Ziegenhirte nimmt Kenntnis von uns, scheint uns aber mitteilen zu wollen, dass eine Übernachtung an dieser Stelle unproblematisch ist, wenn wir von der Straße aus nicht zu sehen ist. Als er später mit seinen Ziegen von dannen trottet, nickt er erneut zustimmend und winkt freundlich zum Abschied. Gute Nacht!Read more

  • Day853

    Hotel Pilo Lala

    August 7 in Albania

    Schon nach den ersten Kilometern der heutigen Etappe zeichnet sich ab, dass heute kein guter Tag wird. Wir wissen nicht, ob es am albanischen Leitungswasser oder der Überdosis Sonne liegt, aber wir kämpfen mit Übelkeit und Kopf- und Gliederschmerzen. Nachdem wir eine Pause eingelegt und einige Zeit im Schatten gedöst haben, raffen wir uns wieder auf - bis zur nächsten Getränkebude an der Hauptstraße. Heiko kauft reichlich Mineralwasser, um dieses gegen das Leitungswasser in unseren Trinkflaschen auszutauschen. Bei einer kalten Cola (gute Idee...?) harren wie noch etwas im Schatten aus und beobachten das Treiben, so z.B. eine albanische Frau, die am Straßenrand der Autobahn (zu unserer Überraschung recht erfolgreich) gegrillte Maiskolben verkauft. Auch der nächste Versuch der Weiterfahrt währt nicht lang, nach ca. 5 km liegt ein Autobahnhotel an der Strecke - wir checken ein!Read more

  • Day5

    Apollonia

    June 3 in Albania

    Another long hot day with visits to 2 spectacular sites. But first this morning we stopped at a Communist era bunker, one of 300,000 Hoxha built across Albania fearing a Russian invasion after the invasion of Prague. This was on the way to Apollonia a sister city to Durres, inhabited by Illyrians then colonised by Greek immigrants then taken over by the Romans. The foundations of the walls and some buildings are the big blocks of the Illyrians but most of the remaining buildings are Roman brick built. There was an earthquake in the 3rd C AD that changed the course of the river that gave access to the sea and the town was abandoned. In the 13C a church was built on the site and this has lovely frescoes and Roman mosaics have recently been found in the refectory.Read more

  • Day5

    Byllis

    June 3 in Albania

    An hour and a half from Apollonia is another hilltop site at Byllis. This was the home of an Illyrian tribe called the Byllines an it was never colonised by the Greeks but was invaded by the Romans. It is a very large site with massive walls around the hill and the remains of many buildings - Illyrian stoa, houses, agora, Roman theatre, stadium, and several basilica and Christian churches. The views down to the river below are spectacular. We had a lovely lunch in a cafe onsite where locals were celebrating a birthday with polyphonic singing and dancing.
    Tonight we are in Berat - a UNESCO protected site of traditional Ottoman houses. Our hotel is in one of the houses and we have a beautiful room with carved wooden ceiling.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Qarku i Fierit

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now