Albania
Tirana

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

82 travelers at this place

  • Day54

    Ab jetzt geht's nach Hause....

    August 23, 2019 in Albania ⋅ ☀️ 36 °C

    Heute war ein besonderer Tag..Wir sind nicht nur an unserem zweiten Etappenziel in Tirana eingelaufen..Nein, heute ist auch Tag 42 auf dem Rad, wenn man die Pausen mal rausrechnet..
    Der eine oder andere von euch hat vielleicht mal gezweifelt, als er von meiner fixen Idee gehört hat..Falls ja, so hattet ihr aber zumindest den Anstand nichts zu sagen..
    Nun, ein ganz besonderer Mensch hat es gesagt, dass ich im Leben nicht mit dem Rad ans Schwarze Meer fahre, dass ich nach drei Wochen keine Lust mehr habe und auf den Zug Wechsel und generell das nicht durchziehe..Als ich mir das zum dritten mal anhören musste entstand eine Wette, die habe ich heute gewonnen..Ab jetzt kann ich mit dem Rad beruhigt in den Zug steigen..Und der liebe Herr darf surströmming essen..😁..
    Zurück zum Etappenziel..Tirana ist eine wunderliche Stadt..ein rundes Bild ergibt sie nicht..hier kauft man Kühlschrankmagneten in Edeluhrenläden, Stoffteddies in Schuhläden, Kirchen sehen eher aus wie eine Moschee und es gibt ein seltsam komisches Karusell auf ehrwürdigen Denkmalsplätzen..Aber es ist viel grün und Frauen sieht man auch wieder auf der Straße..wir sind froh hergekommen zu sein..😊..Nicht ganz so eine gruselige Großstadt..
    Ansonsten verging bisher kein Tag, an dem wir nicht irgendwas geschenkt bekamen..Heute ließ man mich meine zwei Nektarinen am Obststand nicht zahlen, woanders wurden uns im vorbeigehen Zigaretten auf den Tisch geworfen und wieder woanders bekamen wir Wasserflaschen..Allemal besser als die energydrinks und Erdbeerbrause vom Tag vorher..😅..
    Eigentlich wollen wir morgen weiter Richtung Montenegro..Aber wie es aussieht gibt es eine neue Zwangspause..Dieses mal für mich..
    Read more

  • Day39

    (Hauptstadt) Tirana

    July 31, 2019 in Albania ⋅ ☀️ 30 °C

    Ein kurzer Aufenthalt in der Hauptstadt und weiter geht's zum Campingplatz Pa Emer ...der auf einem alten Militärgelände direkt am Meer errichtet wurde.

    🌊 ..es gibt dort einen kleine Insel auf der ein Restaurant vor kurzem eröffnet wurde.

    Wir sind gespannt 🙃

    Unterwegs konnten wir bei einem Steinmetz unseren Pizzastein schneiden lassen und zum Friseur gehen.

    Haben auch ein paar Bunker gesehen. Erschreckend was hier wohl mal los war....
    Read more

  • Day14

    Tirana bei Tag

    August 9, 2019 in Albania ⋅ ☀️ 32 °C

    Es geht weiter in die Hauptstadt Albaniens. Abends treffen wir uns mit Simon und Verena am Skanderbergplatz und nehmen an einer Free Walking Tour teil, heißt man zahlt am Ende so viele, wie es einem Wert war. Dir Tour hat sich echt gelohnt! Der Guid kommt aus Tirana und ist in der Zeit des Kommunismus aufgewachsen. Später lebte er in USA und kann somit super Englisch. Die Sehenswürdigkeiten an sich sind nicht besonders, aber die Geschichte dahinter ist interessant. Deswegen hat es sich auch gelohnt so einen Guide zuhaben, der alles selbst erlebt hat und somit die Geschichte spannend vermitteln konnte. Das wichtigste das wir lernen, was ich wirklich bewundernswert finde ist, dass in Albanien Religion nicht als Streitpunkt im Raum steht. Es gibt Muslime, Christen und Orthodoxe und Alle respektieren einander gegenseitig. In Tirana wurde deswegen auch für jede Religion ein neues Gebetshaus gebaut. Insgesamt hat die Stadt irgendwie eine nettes Flaire und wie genießen es hier zu sein.Read more

  • Day56

    Tag 56 - Tirana

    September 8, 2019 in Albania ⋅ ⛅ 31 °C

    0 km / 2535 km - 0 / 232 Stunden

    Ausgaben:

    1 € / 29 € Transport (Fähre, etc.)
    4 € / 565 € Lebensmittel
    6 € / 422 € Unterkunft
    13 € / 117 € Eintrittspreise
    0 € / 12 € Anschaffungen
    0 € / 8 € Ersatzteile

    24 € / 1153 € Gesamt

    Das Appartement war nur bis heute das unsere.
    Freddy (*) und ich wollten uns noch die Stadt ansehen. Nathalie (*) und Jessica (*) weiter in den Süden.
    So beziehen wir beiden ein neues Hostel und bringen die Frauen noch zum Bus.

    Danach schauen wir noch nach einem Bus für Freddy nach Skopje und fahren dann zur Talstation der Seilbahn auf den Berg Dajti.
    Hier schauen wir uns zuerst das Bunkermuseum Bunk'Art 1. Doch zunächst wird auf halber Strecke zum Eingang ein Unterschlupf gesucht. Denn es regnet ergiebig.
    Nachdem wir gefühlt Stunden im Bunkermuseum verbracht haben, fahren wir auf den Berg hinauf.
    Viel Ausblick haben wir nicht. Der vergangene Regen liegt der Natur noch im Atem.
    Aber die Auf- und Abfahrt mit der Seilbahn war ein echtes Highlight.

    (*) Namen redaktionell geändert.

    Song des Tages
    Are You Gonna Be My Girl - Jet
    Read more

  • Day54

    Tag 54 - Tirana

    September 6, 2019 in Albania ⋅ ⛅ 32 °C

    105 km / 2535 km - 7 / 232 Stunden

    Ausgaben:

    0 € / 28 € Transport (Fähre, etc.)
    2 € / 547,5 € Lebensmittel
    10 € / 406 € Unterkunft
    0 € / 99,5 € Eintrittspreise
    0 € / 12 € Anschaffungen
    0 € / 8 € Ersatzteile

    12 € / 1101 € Gesamt

    Heute müssen wir uns mal wieder bewegen.
    Wir, das sind Freddy (*), unsere Fahrräder und ich.
    Seine Idee war es übrigens, gemeinsam essen zu gehen.
    So teilten wir uns die Verstimmungen in der Verdauung.
    Nur ging es ihm schon wesentlich länger besser, als mir. Auch konnte er sich seine Reserven wieder zulegen.

    Der Tag wird lang. Das wussten wir. Einhundert Kilometer in unserem Zustand würden keine leichten werden.
    Aber zu zwei geht das.

    Am Anfang ging es noch über schöne Landstraßen und Dörfer Richtung Tirana. Aber also sich das so hin zog, habe ich uns auf die Schnellstraße geführt. Ich wollte in der Stadt sein, bevor es dunkel ist.

    Und so schieben wir uns an einem langen Stau vorbei, der sich über zehn Kilometer zog und nach einer Kreuzung plötzlich verschwand.

    So plötzlich, wie auch meine Energie zur Neige ging.
    Ein kurzer Stop an einem Mark musste noch her.
    Dann erreichten wir pünktlich gegen sieben zum Staunen von Nathalie (*) und Jessica (*), das Appartement, welches sie für die Tage gebucht hatten.

    Es ist sehr gemütlich hier.
    So lassen wir den Abend bei einem leckeren Abendessen und Gemütlichkeit ausklingen.

    (*) Namen redaktionell geändert.

    Song des Tages
    Good Vibrations - The Beach Boys
    Read more

  • Day55

    Tag 55 - Tirana

    September 7, 2019 in Albania ⋅ ⛅ 30 °C

    0 km / 2535 km - 0 / 232 Stunden

    Ausgaben:

    0 € / 28 € Transport (Fähre, etc.)
    13,5 € / 561 € Lebensmittel
    10 € / 416 € Unterkunft
    4,5 € / 104 € Eintrittspreise
    0 € / 12 € Anschaffungen
    0 € / 8 € Ersatzteile

    28 € / 1129 € Gesamt

    Der Tag beginnt spät. Sehr spät.
    Ungewöhnlich spät für mich. Es ist fast zwölf und drei von uns liegen noch im Bett.
    Zeit für einen Einkauf und ein richtiges Frühstück.

    Danach geht es zum Sightseeing und einer Free-Walking-Tour.
    An einem Punkt gesellte sich ein Hund zu der Gruppe. Er strolchte einfach zwischen den Beinen hindurch und war dann bei uns. Und blieb. Wir streichelten ihn und passten auf, dass er im Straßenverkehr zurecht kam. Aber das machte er gut.

    Ich nannte ihn Al-Fi. Kurzform für Albanischer Findling.
    Alfi hatte ein blaues und ein braunes Auge mit einem gewissen weiteren Blau. Er folgte uns eine Weile und trottete dann zu einer weiteren Gruppe.

    Nach der Free-Walking-Tour gingen wir noch essen und danach zu dritt noch in eine Bar.
    Auf dem Heimweg lag dort der gute Alfi. Wir streichelten ihn lange und dann folgte er uns bis zum Apartment. Er war sehr diszipliniert. Denn er überschritt nie die Türschwelle.
    Er legte sich die Nacht davor und zog am morgen von dannen.

    Song des Tages
    Helter Skelter - The Beatles
    Read more

  • Jun6

    Tirana

    June 6, 2019 in Albania ⋅ ☀️ 27 °C

    Albania was closed off for years due to its dictatorship, however, the country, especially the capital, has been opening up since the end of Enver Hoxha's regime.
    After a smooth border crossing we arrived in Tirana. We walked around in the centre, saw Tirana's pyramid which was built by Hoxha's daughter for his respect but not used for anything and what to do with it is still under debate. Bunkers have been left all over the the country and some of the bigger ones were turned into culture centres and museums. The main square is great for people watching and bars and cafes cover the whole city. The Art Museum is full of communist paintings, certainly unusual and nothing like we have seen before, a few old communist statues were dropped at the back as well. Really exciting and interesting city with its past and present.Read more

  • Day194

    Tirana

    May 9, 2019 in Albania ⋅ 🌧 13 °C

    I nipped into Tirana to see what the extensively rebuilt communist capital had to offer. Very little in the trad tourist market but a few interesting relics. I was struck by the cleanliness of the streets after my sojourn in Southern Italy. Rubbish was collected and numerous street-sweepers - with old fashioned brooms - wheeling their carts around bright in their hi-viz clothes. I have been told that this does not extend into the peasant countryside but is a reflexion of the new found wealth entering the country in search of cheap labour unrestricted by such fanciful notions as employment or environmental rights. Thanks to a maverick politician in the '80s, many of the concrete tower blocks are painted in loud colours which considerably softens the deadening effect of such structures on the population. Another striking observation was how many new Mercedes were being driven: followed by Audis and VWs. The government imposed an import ban on used vehicles made before 2005 from 1 Jan this year, ostensibly to curb pollution, by encouraging people to buy new cars from certified domestic dealerships, (and of course to improve overall road safety.) I'm sure European car manufacturers had little to do with it, and the banking system is naturally happy to carry the debt.
    My first stop was in the recently renamed Skanderberg square, where a huge socialist mosaic of victorious partisans on the History Museum dominated one skyline.
    =============
    The square itself is a huge piazza buging upwards in the middle. There is a carpark underneath it and a statue of Skanderberg mounted on his horse, with his hair nicely sharpened into a point, has replaced the rather staid one of Stalin.
    =============================================
    In another corner of the square is the the Et’hem Bey Mosque that dates back to the late 18thC.
    At the fall of communism it was the site of one of a remarkable event on the 10th January 1991 when 10,000 people gathered to practise their religion, against the decree of the authorities who had banned Islam for almost half a century. In the end there was no police interference and the event marked a turning for religious freedom in Albania.
    Unfortunately, I could not admire the idyllic scenery such as forests and waterfalls. as the walls were shrouded for building restoration. (They are on the outside because inside they would contrevene Sharia.)
    The rather bland and often altered Clock Tower goes back to 1822 when it was completed by the court poet Haxhi Et’hem Bey. The first change was a Viennese design, which was replaced by a German-style timepiece which was destroyed in the Second World War. After that there was one with Roman numerals that came down in the 70s in favour of the current Chinese clock.

    ================================================================
    Albanians prefer their books to cover weighty themes and in fact buy them by the kilo.
    =================================================================
    The third-largest such structure in the Balkans is the Resurrection of Christ Orthodox Cathedral, completed in 2012.
    You will be fascinated to learn, as I was, that the dome reaches 32.2 m above ground and the bell tower stretched 46 m to the heavens: and the complex is now a major tourism attraction.
    Read more

  • Day194

    Bunk Art

    May 9, 2019 in Albania ⋅ 🌧 13 °C

    Enver Halil Hoxha (16 October 1908 – 11 April 1985) was the WWII resistance leader who became the First Secretary of the Party of Labour of Albania (socialist), from 1944 until his death in 1985.
    Now Anwar as the Arabs would call him, liked to do his own thing, so Albania became famous for its independence, not just from the yoke of Western style free market, pretend democracies but also of other pretend Communist ones - even neighbouring Yugoslavia. Nevertheless, after a particularly exciting trip to China Mr Hodges, (as we would spell his name,) came back thrilled with the idea of an NBC proof bunker which he had visited near the Celestial City. So he had this one built in a hill just outside Tirana to act as the centre of government in case of nuclear war.
    It’s set over five stories and has more than 100 different rooms including a meeting hall with 200 seats. With almost 3000 sq metres of space underground spread over several floors, the bunker is a natural fit for a history and contemporary art museum.
    =========================================================
    A guard stands at the entrance, bored stiff by the inaction.
    ==========================================
    5 doors are provided for the safety of inhabitants. First a curved 15cm thick, concrete blast door, then a small 10cm concrete door, followed by 3 airtight sealed steel doors. [And a cat to keep the mice out.]
    =============================================================
    Photography is strictly prohibited, but I managed to sneak a photo of the Prime Ministers room by standing out of sight of the surveillance cameras.
    =============================================================
    They say that the absence of any creditable war ensured the bunker was never used, but I think it was for a different reason. In the West we treat governments who do not do what we tell them by shunning them, trade sanctions etc. But China is more subtle: they welcome recalcitrant nations and give them gifts. All the equipment in the bunker, (electronics, communications, pumps, gas filtration etc) was provided. But all the signage and instructions for use are in Chinese.
    =========================================================================
    One room has been set up as a standard Albanian post-war flat. It looks just like my digs at uni, dating from the same period.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Tirana, ቲራና, تيرانا, Горад Тырана, Тирана, তিরানা, ཐིས་རན།, تیرانا, Τίρανα, Tirano, Tiorána, טירנה, तिराना, Տիրանա, TIA, Tirane, Tírana, ティラナ, ტირანა, 티라나, Tîrana, Theranda, Tirāna, Тиране, ടിറാന, Тиран хот, ଟିରାନା, Тиранæ, ਤਿਰਾਨਾ, Tiran-a, Tėrana, டிரானா, ติรานา, Tiran, تىرانا, טיראנא, 地拉那

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now