AlexPepunkt

Joined December 2019Living in: Stade, Deutschland
  • Day12

    Essen in Vietnam

    December 30, 2019 in Vietnam ⋅ ☁️ 22 °C

    Futtern in fremden Ländern is ja immer wieder ein kleines Abenteuer, aber genau deswegen reist man ja wohl auch dahin. Wir haben hier bislang immer sehr gut gegessen, wussten aber auch nicht immer was wir da eigentlich gerade auf dem Teller liegen haben. Es gibt hier viel seafood was für unsere Vegetarierin (the Lady with the handicap:-)) natürlich grandios ist. Gut natürlich auch dass wir sowohl in Saigon durch Thuong (eine Arbeitskollegin) und Linh (die Frau unseres Freundes Mike) einheimische mit dabei hatten. In Saigon z.B. waren wir in einem kleinen „Restaurant“ in einer Seitenstraße essen. Also dort, wo sich auch die Einheimischen den Magen verderben! War Spaß, konnte man gut vertragen. Nur die kleinen Plastikschemel wurden irgendwann zu klein für uns Langnasen. Ach ja, „The Ring of Fire“ ist natürlich nächsten Tag auch immer fleischig mit dabei, aber das gehört dann wohl auch mit dazu :-)Read more

  • Day11

    Tagesausflug nach Hue

    December 29, 2019 in Vietnam ⋅ ☁️ 21 °C

    Wir haben uns den schlechtesten Fahrer aller Zeiten für einen Tag gemietet. Ohne Basti und sein Handy hätten wir keines unserer Ziele erreicht...Aber egal, wir hatten immerhin Spaß! B hatte zwei tolle alte Kaisergräber auserkoren als ersten Ziele, Minh Mang und Tu Duc. Ersterer hat wohl nur 14 Jahre nach einem geeigneten Grundstück gesucht. Tja, Lage ist halt alles! Sehr beeindruckend genauso wie die Zitadelle und die verbotene Stadt später direkt in Hue. Peinlich, wir wussten bis dahin nicht mal dass Vietnam auch nen Kaiser hatte. Upsi! Alles recht gut erhalten, auch wenn die Zitadelle doch etwas Schaden genommen hatte im Vietnamkrieg. Nach 13 Stunden waren wir dann wieder zu Hause im Hotel. Toller Tag!Read more

  • Day11

    Wolkenpass auf dem Weg nach Hue

    December 29, 2019 in Vietnam ⋅ 🌧 20 °C

    Auf dem Weg nach Hue wollten wir auch noch unbedingt über den berühmten Wolkenpass fahren. Hat auch geklappt, war aber ein ganz enges Höschen! Der Fahrer war komplett inkompetent, denke mal der Wagen muss seinem erkrankten Schwager gehört haben. Der kannte sich leider gar nicht aus. Statt zum Tempel hat der Dödel uns mit Hilfe von Google Maps auch schon mal zu einem gleichnamigen Hotel gefahren. Ohne Worte! Den Wolkenpass haben wir dann dank der Hilfe der Einheimischen aber doch noch gefunden und befahren. Auf dem Gipfel haben wir zwar nicht gestoppt, aber wir waren immer froh wenn er mal schneller als 50 fuhr. Also haben wir ihn nicht aufgehalten in seinem Temporausch, war ja eh mitten in den Wolken (daher Evtl. auch der Name). Naja, wir drücken dem Fahrer die Daumen dass er noch mal einen Job findet in dem er etwas besser befähigt ist.....Mönch oder Grussonkel würde uns da einfallen!Read more

  • Day9

    Schöne Tage in Hoi An

    December 27, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 24 °C

    In Hoi An sind wir aus zwei verschiedenen Richtungen eingetroffen. D+A per Zug, Basti einen Tag später per Flieger aus Da Lat. Hoi An ist megaschön! Eine ganz tolle Altstadt, abends ist die sogar nur für Fußgänger. Zwar sehr touristisch aber dafür auch alles da was man braucht. Und hier gibt es sehr viele Schneider und Schuster. D hat sich gleich ne Jacke schneidern lassen, A 3 kurze Hosen und B zwei paar Schuhe. Kostet alles nicht die Welt und ist dafür dann massgeschneidert. Perfekt! Wir haben hier ein paar sehr schöne Tage verbracht! Haben auch unsere Freunde Mike und Linh getroffen, die sind auch hier ins Hotel mit eingezogen. Alles klar Digga!!

    Hosen...
    Read more

  • Day8

    Waldbrände in Da Lat

    December 26, 2019 in Vietnam ⋅ ☀️ 3 °C

    Bei der Rückkehr nach Saigon trennte sich die Reisegruppe für 2 Tage. Alex und Doris sind mit dem Nachtzug nach Da Nang und weiter nach Hoi An gefahren während Bastian das Flugzeug nach Da Lat genommen hat.
    Da Lat ist ein Ort im südlichen Bergland Vietnams. Der Ort ist bekannt für seine kolonialen Bauten aus der französischen Zeit sowie für den Anbau von Früchten und Blumen. Witzig war, dass für die Vietnamesen dort oben in der Höhe von 1600 Metern offenbar Winter war. Vielen waren mit dicken Jacken unterwegs und einige sogar mit Handschuhen. Wohlbemerkt bei Sonnenschein und 25 Grad.
    Bastian hatte für den Tag eine Mountainbike Tour am Vormittag geplant und für den Nachmittag eine Wanderung. Die Mountainbike Tour war mit einem Guide. Es war technisch und konditionell einfach. Die Natur in dieser Höhe erinnert an Südfrankreich oder Italien. Alles voller Pinienwälder. Was schon am Morgen auffiel war der kokelige Geruch in der Luft. Rund um Da Lat brannten überall Feuer. Damit wurde das Unterholz in den Wäldern abgebrannt. Das soll riesige unkontrollierte Waldbrände verhindern. Bei der Radtour war das alles noch relativ weit weg. Aber später bei der Wanderung konnte Bastian die Feuer aus nächster Nähe beobachten. Die Wanderung ging rauf auf den höchsten Berg der Region, den Lang Biang. Im unteren Teil ähnelt der Wald einem Wald wie wir Ihn kennen. Rund um die Bäume war Platz zum durchgehen. Dies ist allerdings eine Folge der kontrollierten Waldbrände. Weiter oben konnte man dann diese Feuer direkt links und rechts des Weges sehen. Es war heiss und der Rauch hat richtig in der Lunge gebissen. Dabei hatte Bastian gehofft, dass er nach dem versmogten Saigon etwas frische Luft würde atmen können. Obenraus wurde der Wald dann immer unberührter und ein echter Dschungel. Ein verlassen des engen Pfades war unmöglich, so dicht wuchsen die Bäume und Sträucher. Erst ganz oben auf dem Gipfel hatte man wieder freie Sicht und konnte das Panorama geniessen.
    Nach einem aktiven Tag in den Bergen ging es für Bastian am nächsten Morgen mit dem Flugzeug weiter nach Da Nang um in Hoi An wieder mit Alex und Doris zusammen zu treffen.
    Read more

  • Day8

    Nachtzug von Saigon nach Da Nang

    December 26, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 21 °C

    Für D+A ging es dann abends um 10 Uhr auf ihre 16 Stunden-Fahrt nach Da Nang. Ein tolles Erlebnis! Wir hatten eine 2er Kabine nur für uns beide und damit auch genug Platz, Alex musste etwas krumm pennen weil die Liege nur 1,90m lang ist. Eine ruhige Fahrt war es zwar nicht, hat tüchtig geschaukelt. Aber dafür war man auch wieder früh wach und konnte sich die Landschaft von Vietnam ganz entspannt aus dem Fenster anschauen. Reisfeld an Reisfeld, teilweise auch bergig, auf jeden Fall sehr grün zog es dann Stunde um Stunde an uns vorbei. Wahnsinn! Um 14 Uhr waren wir dann in Da Nang, ohne Verspätung! Vielen Dank für die tolle Fahrt, liebe Vietnam Bahn!Read more

  • Day7

    Mekong - Teil 3

    December 25, 2019 in Vietnam ⋅ ☀️ 29 °C

    Nach einer Übernachtung in Can Tho ging es am nächsten Morgen wieder früh raus. Wir starteten per Boot zu den schwimmenden Märkten. Wahnsinn, da wird wirklich noch richtig Handel drauf betrieben. Oftmals wohnen die auch auf ihren Schiffen und gehen da gar nicht runter. Ein Relikt aus alten Tagen, heutzutage nutzt auch der Vietnamese immer mehr den Supermarkt um die Ecke. Im Anschluss noch kurz ne Nudelfabrik besucht, dann ging es weiter zu einem alten Haus. An sich nicht so spektakulär, aber dort wurde mal ein Film gedreht. „Der Liebhaber“ nach dem Roman von Alexandre Dumas. Danach ging es dann wieder nach Saigon.
    Toller Trip!!!
    Read more

  • Day6

    Mekong - Teil 2

    December 24, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 31 °C

    Nach der sehr entspannten Bootstour wurden wir zur nächsten Touri-Falle geschleppt. Sisal-Matten wurden beguckt. Aber Chris, unser Guide, hatte fix gemerkt das mit uns nix zu verdienen ist. Also ab aufs TukTuk! Schön hinten auf die Ladefläche eines Transportmofas gehüpft und los ging der wilde Ritt! Wahnsinn, der kannte sein Gefährt und besonders die Breite davon aber ganz genau! Nach gestoppten 6:34 Min waren wir am Ziel, dem Restaurant. Hell of a driver! Dort gab es dann lecker Schmakofatz, Highlight war der Elefantenohr-Fisch. Kein schönes Tier, aber erstaunlich lecker. Eingerollt als Frühlingsrolle sehr delikat!Read more

  • Day6

    Mekong - Teil 1

    December 24, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 25 °C

    Um 8 wurden wir abgeholt, wieder waren wir nur zu 3. VIP! Wir fuhren erst einmal knapp 2 Std aus der Stadt raus und stiegen dann in Ben Tre in ein kleines Boot um. Kapitän Opi (68 Jahre jung) fuhr uns über einen Kanal zu einer Ziegelfabrik, später dann weiter zu einer Kokosnuss Plantage. An sich alles typische Touri-Dinge, aber das Boot fahren und die kleine Gruppe war der eigentliche Spaß! Büschen was gekauft haben wir dann natürlich auch, kleinen Ziegelstein und so :-). Das kulturelle Tänzchen der Einheimischen durfte natürlich auch nicht fehlen, aber das sind irgendwie immer so fremdschäm-Momente. Die wollen das eigentlich nicht und wir auch nicht...Read more

Never miss updates of AlexPepunkt with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android