Angola
Luanda

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Luanda

Show all

3 travelers at this place

  • Day11

    Stadtrundfahrt durch Luanda

    December 3, 2019 in Angola ⋅ ⛅ 28 °C

    Im Konvoi mit mehreren Kleinbussen und angeführt von einem niedlichen Polizeiauto (die Eskorte beinhaltete auch noch Motorradpolizei am Ende) verlassen wir das Hafengelände. Angeblich soll diese Maßnahme dazu dienen, dass die Touristen sich sicherer fühlen, der Hase fühlt sich allerdings eher ein bisschen wie auf dem Präsentierteller.
    Die Stadtgründung Luandas geht auf die Portugiesen zurück und war 1575. Portugiesisch ist heute noch die Amtssprache. Angola hat Öl, der Reichtum, der sich in der Skyline wiederfindet, kommt aber auch hier, wie so oft, nur einigen wenigen zugute.
    Die rosa Nationalbank gehört zu den schönsten kolonialen Gebäuden der Stadt. Vorbei an unzähligen Wolkenkratzern und mal mehr, mal weniger monumentalen Denkmälern, gehts kreuz und quer durch die Stadt. Im Präsidentenviertel, mit Staatsgebäuden und der Kathedrale von Luanda ist fotografieren verboten...
    Read more

  • Day11

    Memorial Antonio Agostinho Neto

    December 3, 2019 in Angola ⋅ ⛅ 29 °C

    Nach dem alle freilaufenden Touristen wieder eingefangen undverfolgreich in den Kleinbus-Konvoi zurückverbracht sind, also alles seine Ordnung hat - ein Vorgang, der durchaus 15 min in Anspruch genommen hat - geht die Tour durch die Stadt weiter bis zum Memorial Antonio Agostinho Neto. Neto war der erste Präsident des Landes und führte Angola 1975 in die Unabhängigkeit (also erst Unabhängigkeit, dann Präsident). Die Geschichte Angolas ist voller Kriege, Bürgerkriege und Gewalt. Dieser Ort, der vermutlich auch für Militärparaden genutzt wird, erinnert an die verschiedenen „Plaza de la revolucion“, die man in sozialistischen Ländern schon gesehen hat. Das mandelförmige Monument (der Ritter nannte es die Raketenabschussrampe) ist das Mausoleum Netos, in dem sein einbalsamierter Körper seine letzte Ruhestätte gefunden hat, auch hier Anklänge an Onkel Ho in Vietnam. Vom weitläufigen Areal aus hat man zusätzlich noch einen Blick auf die Kuppel des Parlamentsgebäudes.Read more

  • Day11

    Palacio de Ferro

    December 3, 2019 in Angola ⋅ ⛅ 29 °C

    Unsere letzte Station in Luanda ist der Palacio de Ferro, der Eisenpalast, ein Bauwerk mit einer durchaus skurrilen Geschichte. Gebaut wurde der Palast in Frankreich, man vermutet, dass der Entwurf von Eiffel oder einem seiner Schüler stammt. Bestimmt war der Eisenpalast für Madagaskar, und wurde von den Franzosen entsprechend eingeschifft. Vor der westafrikanischen Küste haben dann aber die Portugiesen das Schiff aufgebracht, die Fracht beschlagnahmt und das Bauwerk nach Luanda gesetzt, wo es heute als Ausstellungsort für lokale Kunst dient. In seiner Gesamtheit also durchaus sehr spannend...Read more

  • Day11

    Anlegen in Luanda

    December 3, 2019 in Angola ⋅ ⛅ 26 °C

    Während wir morgens um 7 Uhr auf dem Lido-Deck gemütlich frühstücken, haben wir einen Logenplatz für die Einfahrt in den Hafen von Luanda. Es hat früh um 7 schon 27 Grad und entsprechende Luftfeuchtigkeit, ganz klar, wir sind in den Tropen. An der Pier warten nicht nur die Ausflugsbusse auf uns und eine angolanische Folkloregruppe, sondern auch das angolanische Fernsehen. Wir haben uns sagen lassen, die Albatros sei das erste deutsche Kreuzfahrtschiff seit 5 Jahren, dass in Luanda anlegt.
    Ohne organisierten Ausflug darf man in Angola nicht an Land, wer keine Gelbfieberimpfung hat, darf auch nicht einreisen. Wir hatten nur die Wahl zwischen diversen Stadtrundfahrten, und sind gespannt, was uns heute erwartet.
    Read more

  • Day11

    Sao Miguel

    December 3, 2019 in Angola ⋅ ⛅ 28 °C

    Der erste Stopp, wo die Touristen gut behütet aussteigen dürfen, ist die Festung São Miguel, die wir bei der Hafeneinfahrt bereits bewundert haben. 1576 erbaut ist sie seit 1996 UNESCO-Weltkulturerbe, und beherbergt heute das Museu Nacional de Historia Militar, das Militärmuseum. Schon die Einfahrt durch eine sozialistische Scheußlichkeit ist interessant. Die Festung selbst bietet zahllosen militärischem Kram, von alten Flugzeugen über Artillerie bis zum ehemaligen Präsidentenauto eine Heimat. Neben den „Köpfen“ der Präsidenten finden sich auch Statuen der portugiesischen Entdecker, wie Vasco da Gama und Heinrich der Seefahrer. Die begehbaren Innenräume sind komplett mit den typischen portugiesischen blauen Fliesen, den Azulejos ausgekleidet, jede mit einem anderen afrikanischen Motiv.Read more

  • Day11

    Anthropologisches Museum

    December 3, 2019 in Angola ⋅ ☀️ 29 °C

    Der Grund, warum wir uns für diese Stadtrundfahrt entschieden haben, war der Programmpunkt Museum. Wir besuchen das kleine Anthropologische Museum Luandas mit einer ebenso kleinen Sammlung. Auch hier gibt es weder Führung noch Erklärung, die Exponate sind ausschließlich in portugiesisch beschriftet ohne Datierung. Da fast alles aus Holz ist, schätzen wir, dass kaum ein Stück älter ist als 100 Jahre, viel mehr ist kaum möglich in diesem schwülwarmen Klima.Read more

  • Day11

    Igreja de nossa senhora dos remedios

    December 3, 2019 in Angola ⋅ ⛅ 29 °C

    Die nächste Station auf der Tour durch Luanda ist eine kleine portugiesische Kirche, und wir haben keine Ahnung, warum diese ausgesucht wurde. Es ist nicht die Kathedrale, und auch nicht die besondere Nachbildung einer in Portugal stehenden Kirche, die befindet sich am breiten Prachtboulevard.
    Wir haben zwar eine lokale „Reiseleitung“, die ausgezeichnet Deutsch spricht, nur leider durch absolute Ahnungslosigkeit glänzt. Die Erklärungen kommen vom Band. Da wäre also noch viel Luft nach oben. Zum Leidwesen unserer Aufpasser besteht hier allerdings tatsächlich mal die Möglichkeit ein bisschen in Straßenszenen einzutauchen, bevor alle wieder zurück in den Bus müssen.
    Read more

  • Sep16

    Mangais

    September 16, 2017 in Angola ⋅ 🌙 32 °C

    Grâce à la gentillesse d'un collègue et de sa maman, ce qui devait être une tristounette journée à l'hôtel s'est transformée en une sympathique mise au vert.
    Après une heure et demi de route en direction du sud, nous arrivons au golf/resort de Mangais, situé au niveau de l'embouchure de la rivière Kwanza.
    Le cadre est superbe et nous prenons le petit déjeuner en compagnie des plein de petits singes se rapprochant dangereusement de notre nourriture!

    Après quoi nous continuons notre journée au centre équestre pour voir un match de polo bien installés sous des tentes avec des chips de légumes et du champagne. Je ne suis pas très au point niveau règles mais il y a 2 équipes des 4 chevaux, et les cavaliers armés de leurs maillets essaient de pousser une balle blanche dans le but adverse.

    C'est surtout l'occasion de rencontrer des gens au parcours très différents, d'une famille de colombiens globe trotteurs venus voir leur fils expatriée et une anglaise travaillant sur la malaria pour le ministère de la santé au Mozambique.

    Nous rentrons par le même chemin le long de la mer, l'occasion d'observer les jolis paysages africains avec la terre rouge, les baobabs..
    Une superbe journée!
    Read more

  • Nov12

    BBQ & Ilha

    November 12, 2017 in Angola ⋅ ☀️ 29 °C

    Alors que j'étais habituée à voyager seule, cette fois-ci on a sorti l'artillerie lourde et c'est à 4 que nous débarquons à Luanda.

    Après deux jours de boulot on passera le samedi tranquillement au rooftop d'un expat à profiter d'un BBQ délicieux (brasilian style) et de la vue incroyable sur la ville.

    Dimanche, direction Ilha, la presque île en face du centre-ville pour un déjeuner au bord de leau. Nous arrivons trop tard pour avoir un transat mais qu'importe nous trouvons canap et finger food au café del mar. Les prix sont aussi élevés qu'ailleurs mais le cadre vaut carrément le coup!

    Un pur week end
    Read more

  • Nov19

    Mossulo

    November 19, 2017 in Angola ⋅ ⛅ 26 °C

    La semaine, samedi y compris, a été très studieuse et nous ressentons le besoin de sortir prendre l'air.. Notre chauffeur Pi nous récupère devant l'hôtel pour aller jusqu'à un embarcadère au sud de Luanda. Nous négocions la traversée en barque à 2 000 Kz par personne (exiger le paiement au retour pour être sûr de rentrer) direction Mossulo pour une journée plage à Bar Ssulo. On a de la chance il reste 4 transat au premier rang (compter 1 500Kz par tête).
    La barque est pas de la première fraîcheur mais on prend le risque.

    Le lieu est franchement sympa, avec les cocotiers, la mer très calme et le tout très propre! (Ce qui fait figure d'exception ici ). Parfaite coupure avant d'attaquer la dernière semaine ici!

    Sur le retour mauvaise surprise...le "capitaine" du bateau nous demande 2500kz par tête malgré l'accord conclu ce matin. Pas même l'intervention de notre chauffeur ne suffira et, après une grosse 20aine de minute nous lâchons l'affaire devant tant de mauvaise foi. Que serait un voyage sans la traditionnelle arnaque au touriste!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Luanda Province, Luanda

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now