Argentina
Barracas

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day153

      Buenos Aires - La Boca

      March 3 in Argentina ⋅ ⛅ 24 °C

      La Boca ist wohl das berühmteste und bunteste Viertel in Buenos Aires. Tagsüber tummeln sich hier massenhaft Touristen und geniessen leckere Asados und Tango-Darbietungen. La Boca ist auch die Heimat der Boca Juniors, Argentiniens bekannteste Fussballmannschaft⚽️🏆. Während dem Stadt-Derby mit Ligakonkurrent River Plate verwandeln die heissblütigen Fans "La Bombonera", das Boca-Stadion, in einen regelrechten Hexenkessel🎉.

      Wir nahmen in La Boca an einer Stadttour teil, welche uns zuerst in die Vergangenheit von Buenos Aires entführte. La Boca war früher der wichtigste Hafen von Buenos Aires und im 19. Jahrhundert Ankunftsort für tausende von europäischen Immigranten⚓️🚢. Die meisten von ihnen stammten aus Süditalien und Genua. Zusammen mit weiteren Einwanderern aus Deutschland, England und Osteuropa prägten sie die Stadtentwicklung und insbesondere die Geschichte von La Boca massgeblich mit. Mitte des 20. Jahrhunderts trafen weitere Menschen aus Spanien ein. Diese mussten vor dem faschistischen Franco-Regime fliehen😥.

      La Boca war also schon immer ein Schmelztiegel der Kulturen. Bevölkerten früher Hafenarbeiter und Handwerker die Plätze und Strassen⚒️⚙️, sind es heute Touristen aus aller Welt. Dieser Mix unterschiedlicher Brauchtümer und Traditionen ging über die Jahre hinweg in der argentinischen Kultur auf. Die Küche ist italienisch geprägt, die traditionellen Asados wurden ebenso wie die rhythmische Trommelmusik von Afrika nach Argentinien gebracht und das Bandeon (Handzugorgel), das wichtigste Tango-Instrument, wurde in Deutschland erfunden🍝🥩🥁🪗. La Boca gilt denn auch als Geburtsort des Tangos, obschon dies auch Uruguay für sich behauptet🤷‍♀️.

      Charakteristisch für La Boca sind die aus Wellblech und Holz gezimmerten farbigen Häuser🟡🔴🔵. Die Baustoffe besorgten sich die Hafenarbeiter aus abgewrackten Schiffen oder dem Restmaterialdepot der grossen Werften. Während die Familien früher dicht aneinander gedrängt in den viel zu kleinen Zimmern lebten, präsentiert sich die Situation heute ganz anders. Zwar sind viele der Häuser nach wie vor bewohnt, aber in den touristischen Gassen sind heute vor allem Souvenirshops und Restaurants untergebracht🛍🍝🍷.

      Einen grossen Einfluss auf das Aussehen und das Leben im Quartier hatte der lokale Künstler Benito Quinquela Martín🎨. Zeitlebens malte er bunte Bilder mit Szenen aus dem Hafen und regte die lokale Kunstszene dazu an, die Gasse "El Caminito" in eine kunterbunte Welt zu verwandeln. Mit seinem Vermögen liess er Schulen, Bibliotheken und ein Kinderkrankenhaus bauen und trug damit ehrheblich zur Verbesserung der Lebensumstände vieler Menschen bei🥰.

      So oder so sind die Bewohnerinnen und Bewohner La Bocas eine eingeschworene Gemeinschaft. Am Wochende unterstützen sie lautstark als 12. Mann die Boca Juniors auf dem Platz. Daneben engagieren sie sich in der freiwilligen Feuerwehr, welche in La Boca einen ganz besonderen Stellenwert innehat👨‍🚒🚒.

      Diese starke Verbundenheit zum Quartier und das grosse Selbstbewusstsein kommt nicht von ungefähr. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts gingen genuesische Migranten gegen die schlechten Arbeits- und Lebensbedingungen auf die Strasse und riefen kurzerhand die Republica de la Boca aus📣. Dieser erste Streik wurde von der damaligen Regierung zwar arg bestraft, am Willen für Gerechtigkeit einzustehen, hat sich seither allerdings nichts geändert.

      So gibt es auch in La Boca Aktivistinnen der "Madres de la Plaza de Mayo", welche sich für die Aufarbeitung des wohl dunkelsten Kapitels Argentiniens einsetzen. Während der vom Westen geduldeten Militärdiktatur verschwanden bis 1983 tausende von Menschen spurlos. Ihnen wurde vorgeworfen, sozialistisches Gedankengut zu pflegen, womit sie von der Regierung zum Feind erklärt, systematisch gefoltert und getötet wurden😥. Viele Angehörige suchen nach wie vor nach ihren Kindern und Verwandten. Auch nach fast vierzig Jahren protestieren die Mütter deshalb jeden Donnerstag vor dem Regierungagebäude für Gerechtigkeit💪.
      Read more

      Traveler

      Es macht nachdenklich, dass die Menschen immer wieder die gleichen Fehler begehen...

      3/14/22Reply
       
    • Day4

      La Boca Walking Tour

      September 22 in Argentina ⋅ ⛅ 15 °C

      Heute sind wir mit der Free Walking Tour durch La Boca spatziert. Das erste echte Highlight unserer Tour. Ein Arbeiterviertel was sein Aufschwung zu den Hochhandelszeiten Argentiniens hatte und wie das ganze Land viele Krisenphasen durchlebte. Heute ist es ein extrem buntes Arbeiter-, Künstler- und Fussballviertel, was sich aktiv gegen Gentrifizierung wehrt. Es gibt hier keine Hotels oder Neubauten, was dem ganzen Viertel seinen echten Charme behalten lässt.Read more

    • Day8

      Tango tango 💃

      March 7 in Argentina ⋅ 🌙 23 °C

      Désolée du retard on était occupé à regarder du tango!!

      Arrivées à Buenos Aires à 12h (2h après l'heure prévue), très fatiguées à cause de la clim trop forte dans le bus... 😪

      Direction le quartier de Palermo où nous avons mangé nos fruits, nos empanadas et pâtisseries au dulce de leche 😋 dans le jardin japonais. Nous avons ensuite arpentés les rues riches du quartier avant d'aller prendre un verre sur la place Dorrego à San Telmo où nous avons assisté à un spectacle de rue.🕺 C'est ici que nous avons attendu notre hôte du soir, Mauricio un argentin très accueillant et d'une gentillesse incroyable ! 🤗 Pas toujours facile de comprendre l'accent argentin mais Mauricio nous a appris beaucoup sur les variantes de l'argentin par rapport à l'espagnol.
      Après une douche très attendue, il nous a invité dans un restaurant thaïlandais, le "koh Lanta" où nous avons mangé sur un rooftop au milieu des bananiers.

      Ensuite nous avons terminé la soirée dans une Milonga voir des locaux danser le tango. 💃 C'est comme si nous avions fait un voyage dans le temps ! Nous faisions un peu tâche au milieu de tous ces gens très élégants !
      Encore un grand merci à Mauricio pour son hospitalité, son appartement trop mims et tous ses conseils !
      Read more

      Traveler

      Bien, on dirait que vous avez trouvé ses cavaliers...,

      3/8/22Reply
      Traveler

      Gourmandes quand même,,,

      3/8/22Reply
      Traveler

      Très sympa !!

      3/8/22Reply
       
    • Day3

      D10S

      January 21 in Argentina ⋅ ⛅ 28 °C

      Wie war das noch einmal mit Personenkult und Argentinien?!

      Unbedingt dieses Lied rein tun - am besten ned nur anhören sondern auch anschauen und spätestens nach dem 10ten Mal mitsingen!! (Nummer 10 - eh schon wissen..) "Graaaaandeeee diegooooooo"!
      (Liedtext unten dran)
      https://youtu.be/EAk-l1VHzBw

      Diego Armando Maradona, Papst Franziskus oder wie er hier heißt: Papa Pancho und der Lionel. Den einen gibt's nimmer und die anderen beiden glänzen auch eher durch Abwesenheit südlich des Trópico de Capricornio (Wendekreis des Steinbocks - der südliche Wendekreis). Trotzdem trifft man alle 3 bei weitem am häufigsten in der Öffentlichkeit an. Meist als murales - Wandmalerei, hin und wieder auch als lebensgroße Puppen und am Caminito in la Boca gibt's sogar einen Maradona Look-a-like. Der verdient seine Pesos damit, dass er dem grande Diego in seinen besseren Jahren ziemlich ähnlich schaut und pro Foto abkassiert.

      Maradona ist Popkultur, Phänomen und Tragik in Persona - vieles ist bereits geschrieben, verfilmt (zB von Emir Kusturica) und besungen worden (zB auch Manu Chao - la vida tómbola). Obiges Lied bzw. untenstehender übersetzter Text trifft es aber mal für den Einstieg ganz gut. Skurril verherrlichend, lateinamerikanisch rhythmisch, Funken Wahrheit - und vor allem ein Ohrwurm!!

      Da müssen der Lionel und der Papa Pancho noch ein bissl Mate schlürfen bis es Mal ähnliche Ausmaße annimmt.

      --------------------lyrics----------------
      Die Hand Gottes:
      In einem Armenviertel wurde ich geboren, es war Gottes Wille,
      aufzuwachsen und zu überleben in bescheidenen Umständen.
      Den Widerständen entgegenzutreten
      mit dem Verlangen, mir mit jedem Schritt das Leben zu verdienen.

      Auf einem Bolzplatz schmiedete ich eine unsterbliche Linke,
      mit der Erfahrung, dem hungrigen Ehrgeiz nach Erfolg,
      träumte ich von Cebollita aus, eine Weltmeisterschaft zu spielen
      und mich in der ersten Liga zu verewigen,
      vielleicht würde ich fußballspielend meiner Familie helfen können.

      Kurz nachdem ich debütierte
      "Maradó, Maradó",
      die 12 stimmte mit ein
      "Maradó, Maradó".
      Mein Traum hatte einen Stern
      voller Tore und Dribblings
      und das ganze Volk sang:
      "Maradó, Maradó",
      die Hand Gottes wurde geboren,
      "Maradó, Maradó".
      Freude kam im Volk an,
      er tränkte diesen Boden mit Ruhm

      Ich trage ein Kreuz auf den Schultern, weil ich der Beste bin,
      weil ich mich nie verkauft habe an die Macht, stand
      einer seltsamen Schwäche gegenüber, wenn Jesus gestürzt ist,
      warum durfte ich das nicht auch tun?

      Der Ruhm schenkte mir eine weiße Frau
      von geheimnisvollem Geschmack und verbotenem Vergnügen,
      die mich süchtig machte nach dem Verlangen, sie noch einmal zu gebrauchen
      in mein Leben eingreifend.
      Und das ist ein Spiel, das ich eines Tages, eines Tages gewinnen werde

      Olé, olé, olé, olé Diego, Diegooooooo
      Olé, olé, olé, olé Diego, Diegooooooo
      Olé, olé, olé, olé Diego, Diegooooooo

      +++++++++++++++++++++
      Für die die es soweit geschafft haben und also wahre Maradona aficionados sind: hier singt Maradona über sich selbst und lobpreist den grande Diego! Man kann ihm keinen Vorwurf machen - wie soll man bescheiden bleiben wenn einen 40 Millionen vergöttern??! (aufgenommen im argentinischen 'Wetten dass' - welches einmal pro Woche (!) ausgestrahlt wurde - sagt viel über die Unterhaltungsindustrie hier aus):
      https://youtu.be/ACvFWCzD6MU
      Read more

    • Day2

      Arrivée à Buenos Aires

      July 3 in Argentina ⋅ ☀️ 13 °C

      Après plus de 16h dans l’avion, moins de 1 minute à la douane, 30 minutes de taxi et 20 minutes de paperasse à l’hôtel, la réception nous annonce qu’on doit attendre deux heures pour notre chambre…
      … pas le choix alors que de commencer la découverte de la ville. A travers le marché local du dimanche nous tombons sur un food court et nous acceptons le défi de goûter à toutes les spécialités locales: premier (puis deuxième et troisième) verre de Malbec, choripane, empanadas et costillar de Terneras.
      Nous voici de retour à l’hôtel (en roulant) pour une bonne douche et du repos avant de repartir à la découverte de la ville ✨
      Read more

      Traveler

      Mais quelle gourmandise

      7/3/22Reply
      Traveler

      Gros bisous de FloNo et bon aperoooo ❤️❤️❤️

      7/4/22Reply
       
    • Day10

      La Boca - Heimat vom Fuessball

      April 25 in Argentina ⋅ ⛅ 22 °C

      In La Boca in Buenos Aires findet me näbe dr Bombonera (dr Heimat vom Fuessballclub Boca Juniors) au e Huffe farbigi Hüüser. E Übrigblibsel vo dr unabhängige Republik, wo Migrante us Genua Ändi 19. Joorhundert usgruefe händ. Hütt chame dört vil Touristekram kaufe und sich mitem Maradona föttele loh.Read more

      Traveler

      E farbigi Sach au d Würfel passe sich a 🤣

      4/28/22Reply
      Traveler

      Wow! Do werd ich jetzt aber def. biz niedisch! D10S überall 🇦🇷⚽️

      4/28/22Reply
       
    • Day2

      A trip round the city

      February 23, 2020 in Argentina ⋅ ⛅ 23 °C

      Second and last day in Buenos Aires exploring via open top bus. We came across an eco park which was a pleasant surprise and did not expect to see giraffe and elephants in the city. Had a delicious sushi lunch and had a stroll round the japenese gardens. Not a bad day and 25 degrees #quiteburnt☀️Read more

      Traveler

      OMG the sushi looks AMAZING!!

      2/28/20Reply
       
    • Day2

      Tres chica blancas

      May 18, 2019 in Argentina ⋅ ⛅ 21 °C

      Hola señores and señoritas!
      We finally made it to the bustling metropolis that is Buenos Aires! High rise buildings and busy people fill the streets here. The cheerful sounds of the Spanish language and of course but who knew the darn pigeons....
      We began by exploring the few streets around us looking to buy some leche (milk) for our cup of teas! Turns out that leche indeed comes in a bag here 🤔.
      After a big nights sleep we dozily awoke and ventured out to Caminito, a VERY touristy but beautifully bright street situated in the barrio (district) of La Boca.
      We then went back to our old faithful cafe and restaurant Hierbabuena (hair-ba-bwen-a) meaning peppermint. Here they tend to speak to us in very quick Spanish whilst we nod and agree with a simple word ‘sí.’ They call us chicas and serve us delicioussssss organic, wholesome foods.
      Many a people have dogs here that they seem to enjoy walking. Interesting.
      Read more

      Traveler

      Amazing 😍 in love with these

      5/18/19Reply
      Traveler

      Super colourful and vibrant! Looks awesome!!

      5/19/19Reply
      Traveler

      Who is Grace Gilbert?

      5/23/19Reply
       
    • Day24

      Buenos Aires - Argentina

      April 8, 2020 in Argentina ⋅ ☀️ 10 °C

      Auf dem Weg in die Antarktis mussten wir einen Zwischenstopp einlegen. Hier hatte sich natürlich Buenos Aires angeboten. Wir also dann Ende 2019 dort hin, die letzten Tage auf dem Festland verbracht.
      Highlight, neben einer tollen Großstadt, war das Mittagessen im Don Julio. Bestes Argentinisches Fleisch perfekt zubereitet. Alleine das Restaurant wäre die Reise wert gewesen.
      Read more

    • Day4

      La Boca

      March 13, 2017 in Argentina ⋅ ☀️ 22 °C

      Nach dem Frühstück ging es kurz ins benachbarte El Alteneo. Ein wunderschönes altes Theater - umgebaut als Buchladen. So lässt es sich shoppen. Danach aber rein in den Verkehr. Unsere Lieblingslinie 152 sollte uns nach La Boca bringen. Man merkte allerdings schnell, dass Montag Morgen ist. Allein für die ersten 500 Meter gingen eine viertel Stunde drauf. Irgendwann haben wir es dann aber doch durch die Stadt geschafft und wurden von den bunten Farben in La Boca verzaubert. Die Promenade, die Häuser und die Blumen schimmerten in allen Farben. Einzigartig. Nur leider konnte man keine 10m gehen ohne dass dir jemand ein Café-Sitzplatz, Ramsch oder Bilder mit aufgetakelten Tangomöchtegerns andrehen wollte. Und plötzlich schimmerte La Bonbonera durch die Gassen. Das Stadion der Boca Juniors. Leckereien gab es dort schon einige zu sehen. Beispielsweise Maradona.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Barracas, バラカス, Barakas

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android