Argentina
Buenos Aires

Here you’ll find travel reports about Buenos Aires. Discover travel destinations in Argentina of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

248 travelers at this place:

  • Day4

    Straßenmusik

    September 8 in Argentina

    Heute wollten wir den Stadtteil Palermo erkunden, das vorallem für die Clubs, die süßen Cafés und sein Grafitti bekannt ist. Auf dem Weg zur U-Bahn kamen wir allerdings an einem großen Straßenfest vorbei. Es stellte sich raus, dass jeden Samstag diese Straße gesperrt wird und es ein Fest von bze für ein anderes Land ist. Heute war es Brasilien; letzte Woche Uruguay und Portugal und nächste Woche Frankreich. Es wurde eine große Bühne aufgebaut auf der Zumba getanzt wurde und alle waren eingeladen mitzumachen (Was bei den südamerikanischen Tanzkünsten auch wirklich Spaß gemacht hat zum Zugucken). Als wir die Straße weiter entlang gelaufen sind, kamen wir an verschiedenen Ess- und Getränkeständen vorbei, die brasilianische Kost anboten. Davor gab es einen großen Umzug von verschiedenen Trommlergruppen. Eine wirklich tolle Veranstaltung, von der sich das Magdeburger Europafest mal eine Scheibe abschneiden könnte.
    In Palermo angekommen, trafen wir wirklich auf sehr süße Cafés, Märkte und Boutiquen (natürlich alles nur zum Anschauen, denn der Platz im Rucksack ist begrenzt). Nur die Graffitis versteckten sich, vielleicht machen wir doch noch eine geführte Tour wenn wir Anfang Dezember wieder in Buenos Aires sind. Allen in allem ein schnuckeliges Stadtviertel mit sehr sehr unterschiedlicher Architektur, von Stuvk verzierten Fassaden über gläsernde Hochhäuser bishin zu völligen Rohbauten.

    Morgen geht es dann nach Córdoba mit dem Bus. Ich verspreche nicht, dass es weiterhin täglich Updates geben wird, die Tage hier waren nur viel zu aufregend. Gute Nacht :)
    Read more

  • Day2

    Ankunft in Buenos Aires

    September 6 in Argentina

    Nach ueber 30 Stunden sind wir endlich in unserem Hostel in Buenos Aires angekommen. Leider konnte uns Norwegian Airline nicht ganz ueberzeugen, so kriegt man nicht mal Essen oder Trinken wenn man es nicht vorbestellt, zum Glueck hat das Philipp von STA Travel fuer uns uebernommen. Immerhin konnten wir gute 7 Stunden schlafen, trotz der Mittelplaetze in der Boeing 787 Dreamliner. Gelandet sind wir 8 Uhr Ortszeit, haben allerdings noch ueber eine Stunde durch die Immigration gebraucht, die jedoch wesentlich unkomplizierter verlief als in den USA. Auch fuer den Transfer vom Hostel mussten wir viel Gelduld mitbringen, aber das ist hier wohl normal. Immerhin wurden wir bis vor die Tuer des Hostels gefahren. Wohnen tun wir fast an der Avenida 9 de Julio, der wohl groessten Strasse der Welt 16 Spuren! Der Verkehr ist wie zu erwartend sehr chaotisch. Unser Hostel ist sehr schoen und es gibt jeden Tag Programm. So gibt es immer ein Vorgluehen ab 10.30 Uhr, sodass dann um 2.30 Uhr in den Club gegangen wird. Heute halten wir wohl nicht mehr so lange aus, aber vielleicht die naechsten Tage. Vorhin haben wir die Hafenstadt von Buenos Aires, Puerto Madero, erkundet. Ein sehr schoenes und modernes Viertel. Und auf dem Plaza de Mayo fand die Donnerstagsdemo statt, bei der Muetter fuer die Freiheit ihrer in den1970er Jahren unter der Militarediktatur verschleppten Kinder kampfen. Die naechsten Tage erkunden wir dann die 3 Millionen Stadt weiter mit Bus und Fahrrad. Noch bis Sonntag bleiben wir hier.Read more

  • Day3

    Abenteuerurlaub zum kleinen Preis

    September 7 in Argentina

    Heute gibt es mal einen Gasteintrag von Lotti.

    Also los. Wie der Titel schon verrät, wollten wir es heute mal etwas aufregender also ging es nach dem Frühstück direkt nach La Boca. Ein Stadtteil der einerseits für seine bunten Häuser, entworfen von Quinquela Martin, und andererseits für seine Touristenaufenthalts-unfreundlichkeit bekannt ist. Nach einer halben Stunde mit dem lokalen Bus und viel Hilfe von freundlichen Ortskundigen haben wir es dann dierekt zum caminito geschafft. Dieser umfasst die wunderschönen und gut bewachten bunten Häuser, die uns wirlich begeistert haben und einen Ausflug nach La Boca empfehlenswert machen, wenn man denn auch den richtigen Aussteg findet ansonsten ist man schnell in Neu-Olvenstedt.
    Auf dem Rückweg machten wir dann Zwischenstopp in San Telmo, dem ältesten Stadtteil Buenos Aires. Hier gab es neben schönen Altbauten vorallem Lederwaren und lokales Essen zu sehr kleien Preisen. Also wurde heute nochmal gegönnt. Ab morgen gibts dann natürlich nur noch Salat.
    Vollgefuttert und satt an neuen Eindrücken ging es dann erstmal zur kleinen Mittagsruhe ins Hostel. Natürlich nur bis 16.30, denn zum Sonnenuntergang um 18.30 sollten wir ja wieder im Hostel sein. Da wir ja nur noch eine kleine Runde durch die Inennstadt drehen wollten, liefen wir ein bisschen in der Nähe rum bis wir auf den Busbahnhof stießen. Wäre doch clever gleich die Busfahrkarten für Sonntag zu kaufen. Gesagt, getan. Dachten wir. Das vermeintliche Bahnhofshauptgebäude entpuppte sich schnell als sehr ungeeignet für unser Anliegen. Zum einen wurden wir angewiesen unser Handy, auf dem wir ja nur die Busverbindung zur Verständnisuntermalung schnell raussuchen wollten, lieber wieder einzustecken bevor es jemand anderes einsteckt zum anderen konnte amn die Tickets für die Fernbusse nur in der Busbahnhofzentrale kaufen. Diese befand sich laut Angabe des Mitarbeiter im Bahnhof irgendwas zwichen 10m und 2km weit weg. So genau konnten uns ein Handwink nach links das nicht verraten. Da die Gegend um die Banhhofsgebäude nicht gerade als vertraunswürdig und sicher beschrieben werden kann wurden die anwesenden Argentinier Zeugen von zwei powerwalkenden Gringas. Nach weiteren 10 Minuten hielten wir dann ganz stolz unsere zwei Busfahrkarten für Sonntag nach Cordoba in der Hand. Check.
    Jetzt hieß es nur noch Blick nach unten und schnell zurück zum Hostel. Bei der U Bahn Fahrt auf dem Rückweg zum Hostel durfte dann dank Rush Hour noch einmal etwas auf Kuschelkurs gegangen werden aber auch hier konnten wir uns mit unserem perfekten Spanisch, also Perdon (Entschuldigung) und Ellbogen rausholen, rausmanövrieren. Jetzt sitzen wir wieder im Hostel auf
    unserer schönen Dachterrasse und blicken auf die Stadt, die uns schon innerhalb von zwei Tagen so viel Neues und Aufregendes gezeigt hat.

    Falls ihr wissen wollt wie es um unser Spanisch steht, so rückt ein Sprachkurs in Cordoba doch immer weiter in unser Blickfeld, da die Anzahl an englischsprechenden Argentiniern so groß ist wie die Anzahl an furnktionierenden Geldautomaten. Aber da die Agentinier ein sehr geduldiges Völkchen sind schaffen wir es dann doch immer mit Händen, Füßen und viel Spanglish unser Ziel zu erreichen.
    Read more

  • Day299

    Buenos Aires

    March 1 in Argentina

    300 days of vacation-we need a break😋. We’ll be taking a pause from our travels for the month of March, staying in a few Airbnb’s here in the city. We’re excited to study some Spanish, get on a healthier eating and exercise routine, and enjoy exploring this very beautiful city.
    While our first night was rough with the power going out ~6pm and not returning until ~3pm the next day, we’re hopeful that was a fluke (though when you google power outages it seems corruption and poor management mean this isn’t all that uncommon).
    On our second full day we went to a rugby game. We felt like we had to go since the BA team were playing the Wellington team (John’s hometown). It was a fun experience (the NZ team, the Hurricanes, won!) and finding the tickets and the stadium was like a mini treasure hunt.
    Oh...and a funny thing happened on the way to the game...As we exited our Uber at the stadium, we heard someone asking in clumsy Spanish, with a Kiwi accent, 'excuse me, where is gate 2'. They were dressed in Hurricanes gear and lost, like us. We were eating some very delicious empanadas so obviously looked like locals. John cheekily waited a few seconds, took another bite of his empanada, turned around and said "don't worry about it, I don't speak much Spanish either - I'm from Wellington..." Turns out the folks were also Kiwis arrived from Auckland and Peru just for the game!
    Note that it’s unlikely we’ll do any updates until April, so don’t worry about us if you don’t see any activity (we’re talking to you, Danella 😀).
    Read more

  • Day15

    El Cementerio de la Recoleta

    October 17 in Argentina

    Heute sind wir nach dem Sprachkurs zu einem sehr bekannten Friedhof in Buenos Aires gegangen. Dort sind riesige Gräber - einige schon vergleichbar mit Kapellen - von berühmten Politikern, Wissenschaftlern und weiteren in Argentinien sehr bekannten Persönlichkeiten und ihren Familien.

    Einige der Geschichten dieser Personen sind teilweise recht grotesk. Auch die Tatsache, dass unfassbare Summen für ein solches Grab in diesem „Dorf“ bezahlt wurden, macht das ganze tatsächlich zu einer Sehenswürdigkeit der Stadt.Read more

  • Day14

    Sprachkurs Tag 1

    October 16 in Argentina

    Heute startete mein Sprachkurs und dabei ich habe schon ein paar nette Leute aus allen möglichen Ländern kennen gelernt. Bis mittags hatten wir in kleinen Gruppen Spanisch-Unterricht in dem alten und sehr schönen Gebäude der Sprachschule und nachmittags sind wir in der eine sehr bekannte Bibliothek gegangen, die früher mal ein Theater war.

    Für den ersten Tag bin ich auch mit meinen dazu gewonnenen Spanisch-Kenntnissen zufrieden und freue mich auf die nächsten Tagen, an denen zudem verschiedene Aktivitäten in der Stadt anstehen.Read more

  • Day7

    Buenos Aires

    October 16 in Argentina

    Buenos Aires ist eine riesige Stadt mit wildem Straßenverkehr. Die hier lebenden 13 Mio. Menschen fahren mit Ihren Autos kreuzt und quer. Das Stadtbild ist von modernen Wolkenkratzern aber auch von schönen, alten Gebäuden geprägt. Gegensätzlich dazu ist aber auch viel Armut zu sehen. Erstaunlich ist, wie ähnlich sich die Metropolen der Welt sind. Teile der modernen Hafencity könnten auch aus Hamburg oder dem Kölner Rheinauhafen sein. Die zum Teil zehnspurigen Hauptverkehrsadern sind ebenso in New York oder L.A. vorzufinden. Wir haben hier einen ausgiebigen Spaziergang durch die Innenstadt gemacht und, aufgrund unserer mangelnden Spanischkenntnisse, viel Zeit mit der Beschaffung von mobilen Internet verbracht. Geschlafen haben wir direkt am zentralen Stadtpark. Die ruhigste Nacht war das allerdings nicht.Read more

  • Day3

    ¡Hola Garcías!

    Yesterday in Argentina

    Jetzt weiß ich, was Jetlag bedeutet. Wenn man morgens motiviert und ausgeschlafen aufsteht, nur um zwei Stunden später wieder müde zu sein, wird einem klar, wie anstrengend es ist, ein Geschenk für einen Cousin zweiten Grades (oder so ähnlich) aus dem Auto zu holen.
    Aber immer der Reihe nach:
    Ich wurde heute entjungfert. So hat man mir es gesagt. Mit anderen Worten:
    Ich bin heute das erste Mal auf einem Motorroller mitgefahren. Was für ein Gefühl! Ich denke so eins hole ich mir auch mal. Der feuchte Traum eines jeden Mods. Auf jeden Fall habe ich heute mein Willkommenspaket mit SIM- und Nahverkehrskarte bekommen und nach einer gewissen Zeit waren beide auch vollkommen eingerichtet, obwohl ich das ohne die Hilfe Peters und des netten Mannes im Touristenzentrum nicht alleine hinbekommen hätte. Also gracias dafür! Nach einem kurzen Abstecher zu Peter, bei dem ich auch unglücklicherweise die Treppe hochgefallen bin (keine Sorge, nichts passiert, ich habe nur ein weiteres Mal meine Würde verloren), ging es zum Ruderclub Tremonia, einem wahrscheinlich deutscheren Ort als ganz Deutschland insgesamt, wo es allerdings weder Schnitzel noch Sauerkraut o. Ä. gab, sondern ein sehr leckeres Asado, also ein argentinisches Barbecue. An zwei Tagen hintereinander Fleisch! Wie argentinisch :)
    Da habe ich auch Daniela + Ehemann und seiner Mutter und Sohn Lukas, Clara + Freund, Klaus getroffen (Peter war natürlich auch mit dabei), und wir haben zusammen den argentinischen Muttertag gefeiert. So happy mother's day to you, mother! :)
    Después wollte ich zu der Willkommensveranstaltung der Sprachenschule, jedoch standen wir zur richtigen Zeit am richtigen Ort, ohne dass jemand auftauchte. Also werde ich erst morgen alle treffen.
    Peter setzte mich daher freundlicherweise früher als geplant bei den Garcías (meinen Gastgebern) ab und sie haben mich sehr herzlich begrüßt. Mein Zimmer ist sehr gemütlich und ich habe es mir in den letzten Stunden schön eingerichtet. Zwischendurch bin ich zum Supermarkt gegangen (mein erster Einkauf in Argentina!) und freute mich auf ein Bier. Leider hat das Geld dann doch nicht mehr für letzteres gereicht, aber ich denke man kann sowas überleben. Zwischendurch sind die Tochter, ihr Ehemann und deren Kinder gekommen, sie essen gerade zusammen Empanadas und machen sich einen schönen Abend. Alle sind sehr nett und ich freue mich auf die gemeinsame Zeit. Jetzt bin ich aber sehr müde und muss mich duschen und bettfertig machen. Also, gute Nacht (bzw. den Europäern guten Morgen)!
    Read more

  • Day215

    Buenos Aires

    December 7, 2017 in Argentina

    Because we’d used miles to pay for one ticket out of Delhi, we ended up on different flights to London. Christy flew Delhi-Helsinki-London (on FinnAir – “the official airline of Santa”) and John flew Delhi-London. We met in London for a few hours’ wait then took a long flight to Argentina. John bought a very small camera in DutyFree as we’ll be sending his HUGE camera home after Antarctica as it’s just too heavy/big for how we will now travel.
    A very nice lady from our Antarctica travel company met us at the airport and then drove us to our Airbnb apartment in central BA. The apartment was in a great location with easy access to all the sights we wanted to see. Generally, we’ve headed off early in the morning to different parts of the city, walked around, drunk some coffee and taken a siesta. We also went to Boca (famous for the soccer team and colorful homes), the waterfront and famous women’s bridge, the cemetery where Eva Peron and many other famous Argentinians are buried, and we saw an Opera at the Teatro Colon - considered to have some of the best acoustics in the world.
    Like India, the cow is worshipped here in Argentina but in a totally different and obvious way. When people find out that we don't eat a lot of red meat, there is genuine concern that we will starve to death. Also, nothing really gets started here until late at night, which is another adjustment to our normal m.o. Like many other travelers have noted, BA is like a combination of NYC and Paris with more empanadas. The architecture is amazing and the people have all been wonderfully friendly, even though we are struggling with our Spanish. The plan is to travel for a few more months and head back here for 3-4 weeks to take Spanish lessons and enjoy this beautiful city.
    Read more

  • Day325

    Buenos Aires

    March 27 in Argentina

    Our four weeks in Buenos Aires flew by incredibly fast, but we were grateful for the chance to stay in one place for more than a few days, exercise more regularly and enjoy better food (Argentinean food is definitely not our favorite so we cooked-in >90% of the time after finding some decent vegetable and fish markets).
    We spent a lot of time planning the rest of our travels, getting our US taxes ready, and Christy finished her New Zealand residency application.
    John began refreshing his Japanese for our planned visit to Japan in the fall and Christy spent a few hours every day studying Spanish.
    After the weather finally cooled down in mid-March, we visited museums, churches and explored more of the city’s interesting neighborhoods. The architecture and old buildings here continued to wow us – definitely a world-class city. Sorry to disappoint, but no tango lessons.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Buenos Aires, Буенос-Аирес, ብዌኖስ አይሬስ, بوينس آيرس, بوينوس ايريس, Buenos Ayres, Горад Буэнас-Айрэс, Буенос Айрес, বুয়েনোস আইরেস, པུ་ཨེ་ནོ་སི་ཨས་རི་སི།, বুৱেনোস আইরেস, بۆینس ئایرس, Μπουένος Άιρες, Bonaero, بوئنوس آیرس, Bos Aires, בואנוס איירס, ब्युएनॉस एरीस, Bwènozè, Բուենոս Այրես, BUE, Búenos Aíres, ブエノスアイレス, buenosaires, ბუენოს-აირესი, ಬ್ಯೂನಸ್ ಐರಿಸ್, 부에노스아이레스, Буэнос-Айрес, Bonaëropolis, Buenos Airės, Buenosairesa, Буенос Аирес, ബ്യൂണസ് അയേഴ്സ്, बुएनोस आइरेस, ဗျူနိုအေးရိစ်မြို့, Буэнос-Айрес ош, Bouonézâr, بیونس آئرس, Буенос Аірес, Буэнос Айрес, Буенос Ајрес, புவெனஸ் ஐரிஸ், บัวโนสไอเรส, Buenos-Aýres, Lungsod ng Buenos Aires, Buénos Ayrés, Буенос-Айрес, 布宜诺斯艾利斯, בוענאס איירעס, 布宜諾斯艾利斯

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now