Argentina
Colonia Carlos Pellegrini

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

11 travelers at this place:

  • Day26

    Pellegrini - abseits der normalen Pfade

    December 2, 2018 in Argentina

    Den Tipp für Colonia Carlos Pellegrini haben wir bereits in Punto del Diablo erhalten und da in Buenos Aires sowieso noch der G20 Gipfel abgehalten wird, entscheiden wir uns für einen Besuch dieses Dorfes. Bereits die Recherche, wie man am besten dort hinkommt, ist abenteuerlich. Nach gefühlten 100 e-mails und nicht funktionierenden Telefonanrufen erhalten wir Antwort von Hugo (sogleich geht mir das Ohräwürm Lied nicht mehr aus dem Kopf). Die Erleichterung ist riesig als er uns bestätigt, dass er uns in Posadas abholen kommt (sonnst hätten wir über Mercedes fahren müssen, was vermutlich einen Umweg von 15h und einer Hotelübernachtung bedeutet hätte).
    Nach der 5h Busfahrt und verzweifelter Suche nach WiFi haben wir endlich Hugo gefunden. Uns stehen dann nochmals 140km auf der Strasse und 130km auf einer Schotterstrasse bevor (sprich ca. 5h). Die Schotterstrasse, die eher erdig als steinig ist, sei bei Regen kaum passierbar, haben wir im Führer gelesen. Naja kurz bevor wir auf diesem Teil des Abenteuers ankommen, beginnt es zu regnen. Die Strasse fühlt sich dementsprechend wie im Winter auf Eis und Schnee an und wir hoffen nur, dass wir nicht anhalten müssen und stecken bleiben. Die milchige Frontscheibe, die Kurzsichtigkeit von Hugo (er ist jedoch ein super Fahrer) und entgegenkommende Fahrzeuge ohne Licht machen die Fahrt noch abenteuerlicher. Nach vielen Begegnungen mit diversen Tieren, kommen wir lange nach Sonnenuntergang endlich am Ziel an und werden herzlich begrüsst - von hunderten Moskitos!
    Am Tag darauf unternehmen wir die erste Exkursion im Nationalpark auf eigene Faust. Die Tiere sind sehr zutraulich und man kann sich den Capybaras und Kaimanen bis auf Armeslänge nähern. Ein riesen Spass auf den Pfaden die Wildtiere zu suchen und entdecken. Leider muss ich (Daniel) feststellen, dass mir nicht alle Tiere wohlgesinnt sind. Beim 2. Aussichtspunkt werde ich nicht etwa von Kaimanen angegriffen sondern von lästigen grossen Wespen. Zägg, ein Stich ins Handgelenk und so schnell vertreibt man Daniel und Manuela. Anschliessend buchen wir noch eine Tour mit dem Boot, welches uns noch näher an das Geschehen und den dort wohnhaften Bewohner bringt. Auch dies ist ein Heidenspass. Zum Abschluss des Tages werden wir noch an das Dorffest eingeladen (95 Jahre Colonia Carlos Pellegrini) und können bei gratis Speis und Trank dem Tanz der Kinder-Tanzschule und der Misswahl beiwohnen.
    Nach einem ruhigen Tag begeben wir uns auf einen geführten Nachtspaziergang bei dem wir Gürteltiere entdecken, den klaren Sternenhimmel bestaunen und lernen wie man Insekten aufspührt (Taschenlampe unter die Augen halten - die Insektenaugen reflektieren dann das Licht). Mein Handgelenk ist mittlerweile von den Fingern bis fast zum Ellbogen angeschwollen (ich bin wohl auf die hiesigen Wespen allergisch). Eine Boxer Hand habe ich, meint Hugo‘s Frau Myrta:-)
    Nun geht es weiter nach Buenos Aires, wo wir unseren nächsten Reisegefährten für die nächsten 3 Wochen treffen. Wer kann das wohl sein?
    Read more

  • Day36

    Esteros del Iberà

    September 13, 2017 in Argentina ⋅ ⛅ 23 °C

    Noch kaum 1000km unter den Reifen und schon die erste Planänderung :-)
    Wir fahren nach Norden statt nach Westen und besuchen die Sümpfe von Iberà. Ein "kleiner Umweg" von etwa 2000km. Aber es hat sich gelohnt!

  • Day10

    Fast echli es chliises Paradies!

    August 10, 2017 in Argentina ⋅ 🌫 16 °C

    Da im Nationalpark Iberá in Carlos Pellegrini esches wunderschön. Nachere 3 1/2 Stund Busfahrt öber sandigi Strasse dur Prärie :) si mer da bi blauem Himmel acho u heines eifachs u sehr fründlichs Hospeja gfunde. Wo mer de am zwöite Tag hei wele uf e Boots-Exkursion hets wie us Chüble afah rägne. So hei mers gmüetlich müesse näh, da me i däm Dorf eigentli sösch nüt cha mache. Gott sei Dank hets de am Nami wedr ufgmacht u mer hei uf die Exkursion chöne gah. Die Tierwält da esch sehr spannend. Vo jenste Vogelarte öber "riese Meersöili" u Alligatoren hei mr vieles dörfe vo Nöch betrachte u bestuune!Read more

  • Day50

    Iberá Nationalpark

    October 7, 2019 in Argentina ⋅ ☀️ 25 °C

    Camping Municipal:

    - direkt an der Lagune gelegen, auf dem Campingplatz laufen Wasserschweine herum und es können Kaimane beobachtet werden
    - vom Campingplatz aus starten lohnenswerte Bootstouren
    - die meisten Stellplätze haben eigene überdachte Grillstellen mit Tischen, Bänken, Wasser und Strom
    - ca. 10€/Nacht
    - von Norden über 120 km, von Süden über ca. 90 km teils recht schlechte Piste zu erreichen (bei Regen nicht empfehlenswert)
    Read more

  • Day5

    Tigre - Colonia Carlos Pellegrini

    August 16, 2019 in Argentina ⋅ ⛅ 25 °C

    Inizia la nostra rotta verso il nord, non avendo ben chiaro in primis il funzionamento del navigatore e poi la destinazione ... che sono la stessa cosa, perché senza destinazione il navigatore non sa dove andare. Ad ogni modo imbocchiamo l'autostrada, bella, grande, ben segnalata ... la singolarità è che non è propriamente "blindata" come siamo abituati: ai lati , oltre la corsia di emergenza di prassi, non essendo chiusa da recinti, si aggregano di tanto in tanto chioschi di parrilla, generi alimentari, frutta e verdura, oltre a posti di blocco di polizia stradale segnalati da restringimenti di carreggiata.
    Anche qui, dall'altra parte del mondo, Radio Maria è l'unica radio che si riesca a sintonizzare decentemente.
    Spinte dalle descrizioni della Lonely Planet, decidiamo di visitare il santuario di Gauchito Gil, un santino locale cui è attribuito il miracolo di aver guarito il figlio del suo boia. Le strade sono costellate di edicole adorne di bandiere e stracci rossi ... e il suo santuario non è molto diverso: una specie di garage di lamiera con le bandiere ai lati e tutt'inotrno la solita corona di baracche di cianfrusaglie votive, il tutto in versione slum.
    Gli ultimi 70 km della giornata sono uno sterrato ininterrotto, con cui ci inoltriamo nella
    Riserva Naturale di Iberà lasciandoci alle spalle ogni segno di civiltà. Ai lati della pista scorre una pianura arida che vira verso le paludi, popolata dal bestiame delle estancias e, man mano che ci addentriamo nella riserva, avvistiamo aironi, garzette e il famoso maiale/cane grasso/ah no, è il capibara.
    Read more

  • Day6

    Colonia Carlos Pellegrini

    August 17, 2019 in Argentina ⋅ ⛅ 23 °C

    L'arrivo a Colonia Pellegrini è stato una vera avventura, con il tramonto che dopo aver incendiato i campi, ha lasciato il posto a una notte fonda, senza segni umani a guidare il cammino, senza indicazioni stradali, senza punti di riferimento...finché, come in una favola per bambini, una luce in lontananza ci ispira il sollievo dell'arrivo. In realtà sollievo fugace: "Nessuno ci voleva per la notte nella sua zozza posada per non spaiarsi il week end lungo...e così, l'ho fatto...un paio di gringos li ho mandati affa de core, rigorosamente in italiano, che rende meglio! Finalmente troviamo posto per dormire e andiamo a cena in una baracca gestita da una specie di Scialpi con tanto di espadrillas, che ha messo in menù tre piatti tipici e non meno di trenta cocktail anni '90 e 5 tipi di vodka :-o...roba dell'altro mondo...e infatti siamo all'altro mondo!" (Cit. Sara).
    Oggi giornata intensa, iniziata di buon mattino "para disfrutar" una bella escursione in laguna. Il nostro Caronte si chiama Antonio e ha un bel basco all'uncinetto dimensione disco volante, must have del posto. Ci svela i segreti della laguna, raccontandoci con rispetto e orgoglio gli animali di questo habitat, dal boa constrictor pequeno al capibara, dalla garza blanca ai jacarè (caimani) ai patos e altri uccelli di cui ritroverò il nome prima o poi.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Colonia Carlos Pellegrini

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now