Argentina
Departamento de Río Grande

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
15 travelers at this place
  • Day30

    Rio Grande

    December 29, 2018 in Argentina ⋅ ⛅ 9 °C

    Eigentlich ein unnötiger Zwischenstop der einzig meiner um einen Tag zu späten Zimmerbuchung geschuldet ist. Eine große Stadt am Atlantik, 2 km Fussmarsch um das moderne Zentrum zu finden.
    Aber ich habe ein Appartement gefunden, kann hier selbst kochen und dann mit einem Bier in die Badewanne liegen. Was für ein Luxus.
    Natürlich habe ich vorher noch erfolgreich ein Café mit guten Kuchen gefunden.
    Heute morgen hat der Regen rechtzeitig aufgehört, es war kalt und trocken, angenehm zu fahren. Die 120 km Piste bis zur von Norden kommenden Hauptroute konnte die meiste Zeit stressfrei mit 60 - 80 gefahren werden. Keine 5 Autos sind mir entgegen gekommen. Aber immer wieder Guanacos die man oft erst im letzten Moment sieht wenn sie sich bewegen. Bisher sind sie immer vor mir weggerannt, aber sie sind unberechenbar. 2 Gauchos trieben eine riesige Schafherde mit vielen Hunden vor sich her. Mir blieb nichts anderes übrig als mitten durch zu fahren.
    An der chilenisch - argentinischen Grenze ging alles gewohnt flott und unkompliziert. Hier habe ich Fabio und Pamela getroffen. Wir haben uns für Ushuaia verabredet, auch weil die beiden langsamer unterwegs sind macht gemeinsam fahren keinen Sinn.
    Sie sind aus Genua und zu zweit mit einer Vespa unterwegs. Durchschnittsgeschwindigkeit 45 km/h.
    Sie sind auch von Porvenir gekommen und haben sich auf der Piste von einem Pickup mitnehmen lassen, erzählen sie mir, weil die mit der Vespa schwer zu fahren gewesen sei.
    Fabio war schon auf der ganzen Welt unterwegs, er hat mehr als 20 Vespen zu Hause.
    Hätte ich mal so viele BMW's.
    Read more

    Veronika Göser

    Guter Rutsch Werner 🥂🎆

    12/31/18Reply
     
  • Day81

    Rio grande - Adieu la Terre de Feu

    February 5, 2018 in Argentina ⋅ ⛅ 14 °C

    Aujourd’hui c’est triste que nous devons quitter cette merveilleuse région pour gagner Rio Galliegos afin de prendre notre vol pour le carnaval de Rio. Nous prenons la route tardivement, le paysage est vraiment époustouflant ! Des routes sublimes ou l’on avale les kilomètres tellement le paysage nous tient en éveil. Ce sont des étendues à perte de vue, le coucher de soleil est radieux, un arc en ciel de couleurs parsemé de nuages qui donnent du relief au tableau. Les mots nous manquent tellement le moment est magique. Cela ne sera raconte pas mais se vit, c’est une telle sensation de liberté que de parcourir ces étendues de plaines, chaque kilomètre est un décor différent ! L’océan Atlantique qui borde notre flanc droit ne fait qu’accroître ce sentiment d’immensité. À ce moment nous prenons conscience de la beauté de ces terres, un sentiment de trop peu nous envahit, « un jour viendra nous nous reverrons, mais pas encore, non pas encore ». Pour rendre le tableau plus dramatique encore « alleluia » de Jeff Buckley effleure nos oreilles, tout y est, c’est pour ce genre de moment que nous avons tout plaqué, un grand rien qui fait tout ! Pour profiter de ces derniers moments en terre de feu, nous camperons face à l’océan, barbecue et musique de circonstance sous un ciel étoilé comme on en voit peu en France !Read more

  • Day5

    Day 6: Good leggs but grazy winds again

    January 12, 2016 in Argentina ⋅ ⛅ 11 °C

    After the good care of Graciela the leggs felt great. But the mix of cross and headwind got us. After 61 km we met up with the french couple and got a place to camp at a sheep farm. Tomorrow we will head out early and try to outrun the wind to chilleRead more

  • Day18

    Steppe so weit das Auge reicht

    December 17, 2016 in Argentina ⋅ 🌬 11 °C

    Der Bus fährt bereits um fünf vor sieben los. Die Nacht war kurz und die Müdigkeit steckt uns in den Knochen. Anfänglich passieren wir einige Serpentinen durch das südöstliche Feuerland mit den wolkenverhangenen Berggipfeln in denen sich ein paar Regenbögen auftun.

    Gerade durchqueren wir eine Steppenlandschaft in der nichts weiter existiert ausser ein paar Pferde, Schaf- und Rinderherden. Hinter dieser Einöde kann man das Meer erkennen. Eine herrliche Ruhe macht sich breit. Zeit zum schlafen und essen. ;)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Departamento de Río Grande, Departamento de Rio Grande