Argentina
Parque Centenario

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
500 travelers at this place
  • Day36

    Tigre-Delta

    March 6, 2020 in Argentina ⋅ 🌙 24 °C

    Nach viel Gehoppel kamen wir gegen 9h morgens wieder in der Hauptstadt an! Ich muss sagen, von allem, was ich bis jetzt in Argentinien gesehen habe, gefällt mir Buenos Aires eigentlich am wenigsten. Das mag aber auch an dem heißen, humiden und damit anstrengenden Klima liegen...
    Naja, trotzdem gibt es hier ein paar schöne Ecken. Und eines der Highlights hatten wir noch gar nicht erkundet! Aber dazu später...
    Morgens ging es nämlich zunächst auf die Suche nach einem Bus nach Mar del Plata, am Besten mit Ausstiegsmöglichkeit am Eingang der Armonía. Die Optionen waren sehr beschränkt: wir sollten nicht tagsüber ankommen, weil uns da nur schwer jemand abholen könnte; aber auch nicht nach 20h; Sonntagnachmittag muss ich aber schon so weit angekommen sein; teuer ist der ganze Spaß auch noch. Letzteres, weil es am ganzen Retiro nur Cama-Busse zu geben scheint - und das für fünf Stunden Fahrt tagsüber! Letztendlich wurden wir fündig: für je 1700 Pesos geht es morgen mit Liegesessel und Panoramablick von ganz vorne nach Mar del Plata, früher aussteigen dürfen wir leider nicht...
    Nachdem wir heil an der Villa 31, der größten Favela der Stadt direkt hinter Bus- und Zugzentrum, vorbeigekommen waren, zogen wir mit der Subte zum Palace, einem Hostel, das einem Bekannten der Russen aus El Chaltén gehört. Hier ließen wir unser Gepäck, frühstückten und machten eine Weile Pause. Wäschewaschen in der Waschmaschine (!) kam nicht zu kurz. Mittags ging es nochmal zum Retiro, von wo wir mit einem sehr entschleunigten Zug nach Tigre, ca. 40Km westlich des Stadtzentrums, fuhren. Aber es gab ja eine fast aktuelle Zeitung zum Lesen...
    Tigre war schon am Bahnhof sehr schön, Richtung Flussdelta wurde es recht touristisch - nur ohne viele Touristen! Von dort machten wir eine einstündige Bootsrundfahrt, bei der wir die Flussverzweigungen und Stelzenhäuser bestaunen konnten. Für die Menschen, die im Delta leben, kommt jeden Tag ein Supermarktboot vorbeigefahren. Das Wasser ist so dreckig, dass es aufbereitet werden muss, um zum Duschen verwendet werden zu können! Um 18h machten wir uns wieder auf dem Weg zum Bahnhof, aßen dabei noch ein besonders zugespitztes Eis und fuhren für insgesamt 30 Pesos wieder zurück zum Hostel. Hier passierte dann nicht mehr viel, außer dass ich bemerkte, Sonnenbrand an den Füßen statt wie sonst am ganzen restlichen Körper bekommen zu haben.
    Hier schlafen wir gratis im Wohnzimmer des Hostels, wegen der Hitze reicht ein Handtuch als Decke.
    Read more

  • Day86

    BA - Ausgangssperre Tag 2 und 3

    March 21, 2020 in Argentina ⋅ ☀️ 26 °C

    Es braucht Zeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen. Wir sind bisher jeden Tag mehrere Kilometer zu Fuß gelaufen ... manchmal sogar bis uns die Füße weh taten, so viel gab es zu sehen und zu entdecken. Jetzt tut uns allerhöchstens noch der Hintern weh vom vielen Rumsitzen ...
    Durch den Schlot zu dem unser Fenster hinausgeht, können wir ein kleines Stück blauen Himmel sehen - so nah und doch so fern für uns. Da die anderen uns unbekannten Hausbewohner ebenfalls zum Schlot hin ihre Fenster öffnen, ist er mehr mit Zigarettenrauch und Essensduft gefüllt als wirklich mit frischer Luft. Aber immerhin spürt man so ein bisschen das Leben um uns herum - Menschen, die lachen und reden, das Miauen einer Katze, quietschende Kinder, Fernseher oder Musik, Wasser, das von oben nach unten tropft ...
    Wir registrieren uns online auf der sogenannten Krisenvorsorgeliste ELEFAND des Auswärtigen Amtes bzw. der deutschen Botschaft, damit die Behörden einen Überblick haben, wie viele deutsche Staatsbürger aktuell in Argentinien (bzw. außerhalb von Deutschland) sind. Ansonsten gibt's das gleiche Programm wie an Tag 1: Skat spielen, Würfeln, bunte Schlüsselanhänger aus Paracord knüpfen, Essen, ein bisschen Sport, viel Reden über alles Mögliche und Einkaufen gehen als einzige Chance mal 5 Minuten Licht und Luft abzubekommen. (PS: Toilettenpapier gibt es hier noch genug!) Wir werden vor dem Gemüseladen von einer Frau auf Spanisch angepöbelt - irgendwas von wegen "alle werden sterben" oder so ähnlich -. In solchen Momenten ist es gar nicht schlimm der Sprache nicht vollkommen mächtig zu sein. Wir treffen im Erdgeschoss des Hauses noch auf eine Katze, die neugierig durch einen Türspalt nach draußen schaut ... irgendwie tut es gut ein anderes lebendes Wesen zu treffen, was wie wir eingesperrt ist.
    Ein großer Dank geht an dieser Stelle an ALLE, die mit uns per Video-Telefonie in Kontakt standen! Es ist schön, vertraute Gesichter zu sehen und wir freuen uns sehr, dass es euch allen gut geht! Wir sind auch in den nächsten März-Tagen stets bereit mit euch zu kommunizieren :)
    Read more

  • Day2

    Buenos Aires - Day 1

    January 17 in Argentina ⋅ 🌧 24 °C

    That was a very long trip! 15-16 hours yikes. Had a brief stop in Sao Paulo on the way to drop off half the passengers, plus a silly insistence by Brazil authorities to pass everyone remaining through security and then back on the plane to continue onward to buenos aires.

    My $40 hotel (it's nice!) is in a very affluent area. Nice restaurants and bars for many blocks. And literally right next door is the Buller brewery. That may not be coincidence haha. Abdel recommended the area (recoleta).

    I immediately tried their ipa, which was nice but then a local recommended their honey beer. Oh my God, it is pretty amazing. I need to figure out how to run a beer line from this brewery to my house in Ottawa because there is nothing like this in Canada to my knowledge.

    Took a much needed nap after some food and when I came back out, things were busy everywhere.. on a Monday too. I found half a dozen places specializing in craft beers within 2 blocks of my hotel, so I felt compelled to do some sampling here and there.

    Chatted with a few bartenders for a while and was about to go home and sleep as everything was closing but my night changed entirely as I met an Italian who convinced me (wasn't hard) to go to another area with him that stays open late

    Caught a taxi with Leandro to this area that was very lively. And he literally tried to talk to every single female within a square kilometer and he got rejected or ignored at every turn. I have never seen anyone so oblivious to negative vibes. I had to drag him away several times. Eventually I just sat by myself to not associate myself with his advances on everyone. And while sitting there, I got invited to join a jenga game with some girls at the next table. Amusing that my complete lack of effort got more attention than leandro's relentless attitude.

    We all became friends quickly and hung out for quite a while. The boyfriend of one of the girls took my number because he wanted to invite me to a party later this week. I am already rich in friends here haha. But the most amusing thing is that leandro finally found a girl not repulsed by his advances. One of the jenga girls and leandro were kissing off and on for an hour. He was bragging to me that he was about to take her to his hotel ..... until I informed him that it was a man hahaha. I video recorded the ensuing reactions. Omg I am still laughing.
    Read more

    Suzanne Gadbois

    OMG.....that is too funny about Leandro....

    Diane Plamondon

    Where are the masks?????

    Sean Plamondon

    like canada, when seated inside, you can remove the mask. and no masks for outdoors. Mostly outdoor situations here

     
  • Day4

    Buenos Aires (Argentinien)

    October 28, 2019 in Argentina ⋅ 🌧 20 °C

    Nach 9 Monaten hat mich Lateinamerika endlich wieder und ich fühle mich ab Sekunde eins wieder wohl in der freundlichen und doch geschäftigen Mentalität mit all dem guten Essen und einer Mentalität, die es versteht das Leben zu genießen.

    Argentinien steckt leider merklich in einer Krise - die Präsidentschaftswahl am Sonntag hat die Währung ins Schwanken gebracht. Buenos Aires ist nichts desto trotz mein bisheriger Favorit an lateinamerikanischen Hauptstädten mit einer wunderschönen Architektur und unglaublich viel Vielfalt der Stadtteile. Es gibt den Finanzdistrikt, das Barviertel, Graffitistadtteile, Slums, ein französisches Viertel und so vieles mehr.

    3.5 Mio.Menschen und verschiedenste Nationen und Einwanderer haben Buenos Aires zu einem Ort für Jedermann entwickelt. Die Tage hier waren großartig und auch wenn wir jeden Tag ordentlich Kilometer gemacht haben, sieht man wohl nie alles hier.

    Ich freue mich aber auch schon auf die Natur in Mendoza, die ab morgen auf uns wartet. Endlich zurück in den Anden mit meinen Wanderschuhen und Ruhe genießen...
    Read more

  • Day17

    MALBA modern art museum

    November 18, 2019 in Argentina ⋅ ⛅ 29 °C

    After our walking tour of Recolata we took a long walk through a few parks to catch the shade with lovely water features that locals seemed to be full on swimming in lol 😂 (well you would in the 30°c + heat) We past a stretch of new and old buildings (mainly new tbh with lots of fancy restaurants with the ££££ or £££££ symbols when you search on Google maps!! 😂) Finally to get to the MALBA art museum that displayed many arts from modern 20th century pieces to newer Latin American art.Read more

    Helen Fricker

    😂😂😂

    11/23/19Reply
     
  • Day34

    Buenos Aires

    February 1, 2020 in Argentina ⋅ ☀️ 27 °C

    Südamerika, Buenos Aires, neuer Kontinent. Leider konnten wir nur diese Stadt von Argentinien sehen und auch nicht viel, da der Jetlag uns etwas in die Quere kam. Das hat uns aber nicht davon abgehalten, Sandras Geburtstag zu feiern, ordentlich Steak zu essen und wenigstens ein bisschen von Buenos Aires mitzunehemen. Zum Beispiel das Künstlerviertel La Boca, wo schöne bunte Häuser stehen und gefühlt in jedem Restaurant Tango getanzt wird. Auch haben wir eine kleine Free-Walking-Tour mitgemacht und ein bischen über die Geschichte der Stadt erfahren. Lustig fand ich das Casa Rosada, der rosane Palast des Präsidenten. Wir waren auch auf einem Konzert der "La Bomba de Tiempo", einer Trommlergruppe, die echt tolle Musik gemacht hat. Richtig toll fand ich auch die Tangoshow, zu der wir gegangen sind. Uns wurde sehr beeindruckend die Geschichte des Tangos vorgetanzt. Ich bin immer noch so begeistert, ich muss wohl zu Hause mal Tanzunterricht nehmen 🤔😅

    Buenos Aires ist auch gleichzeitig der Start unserer ersten Tour in Südamerika. Unsere Gruppe ist sehr jung, alle in unserem Alter, und alle sind super nett :)
    Read more

  • Day190

    Buenos Aires 3.0

    March 4, 2020 in Argentina ⋅ 🌙 24 °C

    Retour à Buenos Aires en bateau directement depuis Colonia de Sacramento. Pour cette dernière étape tous les quatre, on a loué un super Airbnb dans le quartier du Alto Palermo (avec une piscine verte sur le toit). Pendant ces quelques jours on s’est baladés dans les grands parcs et quartiers aux alentours. On a aussi visité la réserve naturelle et le jardin japonais puis on a fêté l’anniversaire de Muriel le 04 au soir.Read more

  • Day76

    Buenos Aires: 🥞🍳🍱🍜🍣🥟🎂🍻🍷🧉

    November 17, 2021 in Argentina ⋅ ☀️ 18 °C

    Unser nächster Stopp ist Buenos Aires. Wir mieten uns ein Airbnb für 6 Tage im Stadtteil Recoleta und kümmern uns zuerst wieder einmal um Bargeld und besorgen uns eine argentinische SIM Karte. Am Samstag kommen Claudia und Philipp nach - sie werden bis am Mittwoch auch hier bleiben, bevor sie dann etwas schneller als wir (da "nur" 6 Wochen Zeit) den Rest Argentiniens entdecken. Am Sonntag (14. November) sind in Argentinien Zwischenwahlen, weswegen vom Samstag- bis und mit Sonntagabend kein Alkohol verkauft werden darf (das ist übrigens das Einzige, was wir von den Wahlen mitbekommen). Das merken wir, als wir weder ein Apéro, noch ein Bierchen zum Znacht bekommen. Naja, etwas schade, aber dann futtern wir uns halt durch super leckeres koreanisches Essen. 🍜🥟 Am Sonntag ist normalerweise ein Markt im Stadtteil San Telmo, wo scheinbar auch viele Tangotänzer:innen anwesend sein sollen. Wegen den Wahlen ist nicht viel los, aber wir gewinnen trotzdem einen Eindruck des Arbeiter-/Künstlerviertels und essen Tapas in einem gedeckten Foodmarket. Auf dem Rückweg stolpern wir noch über ein Livekonzert vor dem Pride Cafe. Hier kriegen wir trotz Alkoholverbot unser Apéro - sehr gut versteckt in Kaffeetassen. 😅 Um Mitternacht gibt's dann noch Kuchen, Kerzli und ein Ständchen für Isa's Geburi. 🎂 Nach einem tollen Brunch machen wir am Montag bei schönstem Sommerwetter (☀️🌡️) eine geführte Velotour 🚲 durch den Süden der Stadt (Monserrat, Puerto Madero, La Boca und San Telmo) und probieren unseren ersten Mate. 🧉

    (Kurzer Mate-Einschub: Das ist DAS argentinische Nationalgetränk. Mate wird hier nicht kalt (und gezuckert) wie bei uns, sondern als frisch aufgegossener Tee getrunken. Dazu haben die meisten Menschen immer frischen Yerba Mate (der Tee in Krautform), eine Thermoskanne mit heissem Wasser, sowie ein Becher und ein Metall"röhrli" mit integriertem Sieb (die Bombilla) dabei. 🧉 Dann wird in einem ganz bestimmten Ablauf der Tee aufgegossen und getrunken. Jede Person trinkt den Becher komplett aus, reicht ihn der Person mit der Thermoskanne, die ihn wieder mit Wasser auffüllt und der nächsten Person übergibt. So geht's immer im Kreis herum, bis alle genug haben. Heisses Wasser kann man sich in den meisten Restaurants gratis auffüllen lassen und an vielen Orten (z.B. In Naturparks, an Strandpromenaden, etc.) gibt es Heisswasser-Automaten extra für den Mate (gratis))

    Am Abend gibt's dann das allertollste Geburtstagsessen ever! Manu hat eine Reservation in einem hippen japanisch-peruanischen Fusionrestaurant (mit eigenem Türsteher 🧐) gemacht, wo wir das beste Ceviche, Sushi, etc essen. Wir schlemmen wie die König:innen für 25 CHF p.P. ✌️
    Und auch die nächsten 2 Tage stehen ganz im Zeichen des Essens.
    Zu schnell ist es Mittwoch und wir müssen uns von den anderen beiden verabschieden. Merci für die tollen Tage!! 😍
    Read more

    Brigitte Rapatz

    Wenn das keine Lust zum Nachmachen macht 🤗 en schöne Start in die Adventszeit 😂😘

    11/25/21Reply
    Bruno De Simoni

    😍

    11/29/21Reply
     
  • Day140

    Buenos Aires 1.0

    January 3, 2020 in Argentina ⋅ ☀️ 26 °C

    Neues Jahr neue Abenteuer so hoffe ich, es wird Zeit für die nächste Stadt. Meine nächste Destination ist eigentlich der Norden von Argentinien mit den Iguazu Wasserfällen und dem Esteros de Iberia Nationalpark. Da ich nicht unnötig viel fliegen möchte, reise ich wieder mit dem Bus und gönne mir 4 Tage Buenos Aires um etwas in Großstadtleben zu genießen.
    Die letzten 6 Monate habe ich über 25 Mal einen Überland-Bus genommen und über 30.000 Km an Strecke gemacht. Die Busse in Südamerika sind sehr komfortabel und gleichen dem Komfort der Bussinesclass in Flugzeugen. Da machen 20 Stunden Bus fahren sogar Spaß.

    Nach viel Natur zieht es mich in die kulturellen Zentren der Stadt. Buenos Aires ist reich an tollen Museen und historischen Gebäuden. Der kleine Zwischenstopp reicht nur für einen kleinen Einblick, macht aber Lust darauf mehr von der tollen Großstadt zu sehen. Bevor ich den Kontinent, Ende Januar verlasse, habe ich noch eine ganze Woche um mehr von der argentinischen Kultur zu erleben und mich länger in der Stadt rum zu treiben.

    Jetzt heißt es erstmal umpacken und nur das Nötigste, für ein kleines Handgepäck, mitnehmen für den nächsten Nationalpark und die Iguazu Wasserfälle....
    Read more

    Sabine Neuffer

    Haha, ab in die 80er 😎📷

    2/6/20Reply
    Sabine Neuffer

    Endlich mal ein Foto mit deinen Begleitern 😄

    2/6/20Reply
    Razvan Dumitru

    Die kleine hübsche ist mafalda :-)...es lohnt sich mal zu googeln! Sehr interessante Figur...daneben bin ich!;-)

    2/6/20Reply
    3 more comments
     
  • Day156

    Buenos Aires 2.0

    January 19, 2020 in Argentina ⋅ ⛅ 27 °C

    Milliarden von Liter später bin ich wieder in Buenos Aires. Meine letzte Station bevor ich das wundervolle Südamerika verlasse um andere Kontinente zu erkunden. In Bariloche habe ich im Hostel Jose kennengelernt, einen Journalisten aus Peru welcher noch in Buenos Aires lebt und nach 10 Jahren wieder zurück zu seinen Wurzeln, nach Peru, zieht.

    Die schönsten und interessantesten Plätze erlebe ich fast immer mit Leuten die in der Region leben, fernab von Reiseführern und Reiseforen. So bringt mich Jose in ein Restaurant was ich sonst nie gefunden oder besucht hätte. "nino gordo"(das dicke Kind). Ohne Reservierung geht hier nichts und vom Essen bis zur Einrichtung ist alles sehr ungewöhnlich....Der Stil ist sehr verspielt, so ein Restaurant hätte man sonst eher in Tokio erwartet, trotzdem kochen die Köche in der offenen Küche sehr seriös und suverän. Das Essen verdient auf jeden Fall eine 10. Wir probieren uns etwas durch einige Gerichte und Teilen was wir haben. Ein toller Abend mit Wein und viel zu viel zu Essen...

    Ich erkunde die Stadt noch für ein paar Tage, besuche einige Museen und das nah gelegene Tigre Delta welches quasi das Naherholungsgebiet der Region ist. Wer es sich leisten kann, hat hier ein kleines Häuschen direkt am Wasser.

    In jedem Fall ist Buenos Aires eine sehr facettenreiche und interessante Stadt, reich an Kultur und Historie auch wenn sie sehr europäisch ist und nur noch sehr wenige indigenen Einflüsse zu sehen sind.

    Adios Buenos Aires, nos vemos...............!
    Read more

    Rodica Ciocoiu

    Wie man sied die sind sehr kreativ. 👍🤩

    2/15/20Reply
    Razvan Dumitru

    Eins meiner Lieblingsfotos :-)

    2/15/20Reply
    Marc Lützig

    Straight outta Compton! War das im Niño gordo?

    2/15/20Reply
    6 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Parque Centenario