Argentina
Partido de San Andrés de Giles

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day80

    Fútbol, gauchos & asado

    November 21, 2021 in Argentina ⋅ ☀️ 35 °C

    Nachdem wir uns von Claudia & Philipp verabschiedet haben, buchen wir uns noch einmal ein Doppelzimmer in einem Hostel für die nächsten 5 Nächte. Da wir im Moment sehr viel Gepäck haben (weil wir das nicht im Büssli lassen wollten), versuchen wir, nicht allzu viele Stopps zu machen, sondern eher von einem Ort aus Dinge zu unternehmen.

    Der Donnerstag ist ein Orga-Tag und am Abend treffen wir noch eine Uni-Kollegin von Isa und ihren Freund, die zufälligerweise auch in Buenos Aires sind.
    Am Freitag dann endlich, worauf Manu schon seit Monaten wartet: Wir gehen an einen Fussballmatsch – San Lorenzo vs. Gimnasia ⚽. San Lorenzo ist ein Club aus Buenos Aires, der nicht im eigenen barrio (Nachbarschaft) spielt, sondern in einem Stadion in einer… nicht soo tollen Umgebung (es sei kein barrio sondern ein slum, wurde uns im Voraus gesagt). Man solle ein Taxi vom und zum Stadion nehmen, nicht rumlaufen, keine Wertsachen mitnehmen, etc. etc. etc. Wir halten uns daran, nehmen nur ein Handy und nur das Nötigste an Bargeld mit und nehmen ein Taxi zum Stadion. Nur stehen wir dann im Stau und steigen frühzeitig aus. Mit ganz vielen der Heimfans laufen wir ohne Probleme den Rest des Weges. Im Stadion selber ist auch alles friedlich: Die Fans singen und Trommeln 🎺🥁, alle sind sehr leidenschaftlich dabei. Und Manu freut sich, dass er seinem Lieblingsclub live zuschauen kann (auch wenn sie verlieren..). Nach dem Spiel wollen wir eigentlich wieder ein Taxi oder ein Uber nehmen, wir finden aber keines und entscheiden uns dann, mit vielen anderen einen Bus Richtung Innenstadt zu nehmen. Auch hier gibt’s keine Probleme – alle Angstmacherei umsonst (oder wir hatten einfach Glück?😅).

    Am Samstag machen wir ein Ausflug ins Reserva Ecológica Costanera Sur – ein Naturpark vor dem Hafen von Buenos Aires. Wir geniessen mit ganz vielen Menschen die Sonne am Río de la Plata. ☀️
    Am Sonntag müssen wir dann früh raus: In San Antonio de Areco, einem Dorf ca. 120km nordwestlich von Buenos Aires, findet jedes Jahr im November das Fiesta de la Tradición statt und da wir zur richtigen Zeit in BA sind, wollen wir dahin. Das Fest beginnt mit traditionellen Tanzvorführungen und einem Umzug von verschiedenen estancias (Ranch/Farm), die ihre Pferde (und/oder sich?) präsentieren 🐎🤠. Danach verschiebt sich das ganze Dorf und alle Besucher auf eine grosse Wiese, wo zuerst mal 2h nichts weiter passiert. Die Argentinier:innen sind super ausgerüstet; haben ihren Mate🧉, Fernet-Cola (gar nicht mal so guter, bitterer Kräuterlikör), Picknickdecken und teilweise auch Essen dabei – wir haben nicht einmal an eine Decke oder so zum draufsitzen gedacht. Manu kommt in den Genuss eines richtigen, argentinischen asados 🥩 (eine Grillade, wo auf Holzkohle eine riesige Anzahl an Fleischstücken und Würsten grilliert wird; in wichtiger Bestandteil der argentinischen Tradition), während Isa sich mit den (fettigen) Pommes🍟 begnügt. Wir chillen etwas im Schatten und warten, bis das Programm weitergeht. Zwischendurch kommen noch Ramona & Nikolai (die Uni-Kollegin und ihr Freund), die sich spontan auch entschlossen haben, nach San Antonio zu reisen. Irgendwann geht’s dann weiter – wieder werden die estancias bzw. die gauchos und ihre Pferde präsentiert. Auch wenn es cool ist, einen Einblick zu erhalten, zieht sich das Ganze etwas und wir entscheiden uns, zu viert noch im Dorf ein Bier 🍻 trinken zu gehen, bevor dann schon bald unser Bus zurück nach BA fährt.

    Zum Abschied von Buenos Aires, wo wir jetzt doch 10 Tage waren, bestellen wir uns eine riesen Portion Sushi 🍣, die wir auf der Hostelterrasse geniessen.
    Read more

    Ursi Lotter

    total spannend . ....fast so als wär ich dabei

    11/30/21Reply
    Ursi Lotter

    wow was für eine tolle Stimmung.

    11/30/21Reply
    Ruedi Ritz

    Oberste Reihe, weinrotes T-Shirt😀

    12/1/21Reply
     
  • Day3

    San Andres de Giles

    November 17, 2019 in Argentina ⋅ ☁️ 32 °C

    Sonntags in San Andres ist einkaufen nicht so einfach wie in Buenos Aires... die Stadt ist wie ausgestorben. Nun ja. Beim Sightseeing konnten wir die Kirche bewundern, ein recht moderner Bau. Dabei zogen wir die Aufmerksamkeit der örtlichen Polizei auf uns - zum ersten Mal hieß es "Documentos por favor" - glücklicherweise war aber alles in Ordnung... :-)Read more

  • Day1

    Pferde wohin man auch schaut

    November 9, 2019 in Argentina ⋅ ☀️ 27 °C

    Fast schon wieder auf dem Rückweg ging´s auf dem Festivalgelände hoch her. Unzählige Pferde, die von den Gauchos eingefangen wurden.... huiuiuiui. Ich bin ja eigentlich kein Pferdefreund. Aber das hier ist schon beeindruckend!Read more

  • Day1

    Auf der Suche...

    November 9, 2019 in Argentina ⋅ ☀️ 27 °C

    ... nein, nicht nach Pferden. Die laufen heir mehr als genügend herum. Aber eigentlich bin ich hier ja mit den anderen verabredet, fragt sich nur, wo sie sind...
    Auf der Suche fand ich schon unzählige Pferde und Gauchos. Tolle Fotomotive! Und schließlich fand ich auch noch Haupt´s und Sattel´s und gemeinsam durfte der Gaucho-Look nicht fehlen...
    Schöne war´s!
    Read more

  • Day4

    Auf´m Pferd

    January 5, 2020 in Argentina ⋅ ⛅ 31 °C

    Huiuui ist das hoch und schaukelt! Oben auf´m Pferd erkundeten wir die Gegend. Was das Pferd wohl dachte, das mich tragen musste? Und ob die Kühe vor mir Respekt gehabt hätten? Nun, das Pferd wird geflucht haben und die Kühe haben sich krank gelacht, aber alle sind so wohl erzogen, dass sie es sich nicht anmerken lassen....
    Auf jeden Fall war es ein schönes Erlebnis und auch ein bisschen Abenteuer...
    Read more

  • Day3

    Tiere auf dem Campo

    November 17, 2019 in Argentina ⋅ ☁️ 32 °C

    Eigentlich versteht man darunter ja eher Pferde und Kühe. Hier sind´s aber eher Haustiere. Auch wenn Ameisen normalerweise darunter nicht fallen - wenn sie Zucker bekommen können gehen sie auch ins Haus....
    Und neben unzähligen Vögeln hatten wir vor allem drei Tiere ins Herz geschlossen, nämlich die drei Hunde, die ständig bei uns waren. Nachts kam noch eine Kröte, die uns kurz von dem Schauspiel der Glühwürmchen ablenkte...
    Read more

  • Day1

    Ein krasses Haus

    November 15, 2019 in Argentina ⋅ ☀️ 32 °C

    Machen wir erstmal einen Rundgang im Haus... Sieht so aus, als habe man alles Mögliche zusammengetragen, was bei alten Häusern, die abgebrochen werden, so schick ist und hat ein neues Haus drumherum gebaut. Zumindest die Stromleitungen und der Wandverputz deutet darauf hin.... Für die Klospülung hätte man aber ruhig auch morderne Spülkästen nutzen können.... :-DRead more

  • Day3

    Auf´m Friedhof

    November 17, 2019 in Argentina ⋅ ☁️ 32 °C

    Eigentlich wollten wir ja nur einkaufen fahren. Aber wie schon so häufig in den Dörfern und Städten Argentiniens zog mich auch hier der Friedhof irgendwie an. Immer wieder faszinieren die Mausoleen. Etwas verwunderlich sind hier allerdings die hypermodernen Mausoleen, die sogar einen Spion in der Tür haben - ob da der Geist der Toten durchschaut?
    Genauso darf das Grabmal der gefallenen Malvinas-Kämpfer nicht fehlen.
    An einigen Mausoleen zeigt sich gedoch auch Leben - in Form von Vogelnestern, die wunderbar hineingebaut sind.
    Read more

  • Day2

    Estancia

    November 27, 2016 in Argentina ⋅ 🌙 21 °C

    So I get on the bus for my Estancia (ranch) visit today, and the first thing the guide says is, "you're the only person on this tour who requested an English guide. My English is terrible, are you sure you can't just speak Spanish?" he did all this IN SPANISH.

    me: "I'm sorry, I don't understand Spanish."

    Here is an example of how the tour went:

    Guide: Spanish Spanish Spanish cow Spanish Spanish ranch Spanish Spanish lunch Spanish.... *glances at me* the ranch has many animals for visit.

    Ug. The instructions for the zip line were also in Spanish. I did it anyway.

    During the folk music show, which was incredible, the lead singer asked how many people (in a group of 250)spoke English. I was one of two... So he skipped the English translations of the music.

    However, it is so lovely here and I saw a wild flamingo, a peacock, rode horses around the Estancia, and saw some horse racing, which was awesome.

    There's an older man who speaks English and Spanish been escorting me around, but he seems very kind, he's not too weird and he spent most of his day translating for me. When we went into the gift shop, which was all leather goods he pointed everything out, "soft leather. Beautiful." Sometimes he was looking at me, not the leather, but I always pretended be meant the leather.

    To my amusement, he warned me about interacting with the guide who is young and good looking, but very short. He was like, be careful interacting with these guides, especially the ones without children. I was like uh huh, I know exactly what you're trying to say.

    All in all great day.

    I tried argentine pizza, which I didn't like at all. The crust is so thick it looks like a slice of pie, and they put about an inch of cheese on top. It was a lot.

    When I got back to the hostel, there was a fluent English speaker there who just got back from Patagonia! He helped me replan my entire trip after informing me that my big hike, torres del Paine, is experiencing its biggest season yet and all the campsites are booked up. I can do one overnight there, but that's a far cry from the 10 days I planned. Oh well.
    Read more

  • Day45

    SUNDAY TRIP 2 (SAN ANTONIO DE ARECO)

    January 19, 2020 in Argentina ⋅ ⛅ 31 °C

    Hi and welcome back to the second part of my Sunday trip.

    After we visited Luján and the beautiful basilica, we left the city and drove another hour north to the small town of San Antonio de Areco.

    It was already lunchtime and we were almost starving. So we looked for a delicious place to eat and found it - Alquilo Casa - where they serve a typical Argentine Asado.

    Asado means “grilled” and consists of meat - a lot of meat. I usually try to reduce my meat consumption, but if you want to get to know the kitchen in a foreign country, you have to make exceptions. In this case, a very tasty exception. 😋

    There is barely any other country in the world where grilling is as passionate as in Argentina because the Asado is often organized as a gathering of the whole family or friends.

    Especially in the pampa region, it is mostly beef that is grilled. In Patagonia, on the other hand, lamb is more popular because it is mainly sheep that are bred there.

    We had cordero (lamb), vacio (the particularly tender and juicy meat between the rib and hip), pollo (chicken), chinchulín (beef intestine), chorizo (sausage), morcilla (blood sausage) and matambrito (the belly flap). I didn't like the blood sausage, but I found the lamb the most delicious. 😍

    As a side dish, we had a simple salad, french fries, and the spicy chimichurri sauce, which consists of a spice mix in oil (usually paprika, parsley, pepper, and oregano).

    After this delicious meal, we went into a large park across the street and had a siesta. The park was full of families picnicking in the afternoon sun and looking for a cool refreshment in a small lake. While the others were sleeping, I used the time and called my family in Germany.

    After some time and cuddles later, we drove to the pulperia “La Blanqueada” and the museum “Gauchesco Ricardo Güiraldes”, both are also located in San Antonio de Areco. We were very short on time, so we rushed through the pulperia and unfortunately couldn't see the gaucho museum.

    The “La Blanqueada” is an authentically restored grocery store with more than 150 years of life.

    The museum, on the other hand, offers a look at the Argentine past that is linked to the life and customs of the gauchos, skilled horseman of the pampa. It opened 1938 and is named after Ricardo Güiraldes, author of the famous novel “Don Segundo Sombra”, about a gaucho.

    Afterward, we drove downtown to the fancy restaurant Balthazar Areco to have some cake. I really liked this place. There are various offers of cakes and small treats. And don't we look happy - chocolate es solo amor. 💋

    We ended this day in the small plaza “Ruiz De Arellano”, close by the restaurant. It was not as hot as during the day and we enjoyed the fresh air and peace.

    And it was there where I saw a real hummingbird for the first time in my life!

    Not deep in the South American jungle, no, right there in a little plaza in the middle of a town! He flew so quickly back and forth that it was not easy for me to film him. I tried my best (only my camera quality lets me down again - thanks). 🙈

    I had an amazing day and I am looking forward to more trips with you guys!!! 😻
    Read more

You might also know this place by the following names:

Partido de San Andrés de Giles, Partido de San Andres de Giles