Argentina
Tucumán

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
19 travelers at this place
  • Day28

    Die Wiege Argentiniens

    January 25 in Argentina ⋅ ☁️ 33 °C

    Am 09. Juli 1816 haben sich in Tucumán die argentinischen Provinzen von Spanien losgesagt - was die "Geburtsstunde" des Landes war. Dem zu Ehren ist Tucuman jedes Jahr am 09. Juli offiziell die Hauptstadt Argentiniens. Ist also wohl historisch wichtig.

    An der Plaza den Independencia, dem Platz mit der Kathedrale und dem San Martín, steht hier auch der Regierungspalast der Provinz. Als fotographierender Tourist fiel ich auf. Eine Frau schetterte empört auf mich ein. Es sei beschämend, dass die Provinzregierung nicht einmal eine vernünftige Fahne aufhängen könne anstatt eines zerrissenen Fetzens. Sie hat irgendwie recht... .

    An der Casa de Independencia, also dem weißen Haus, in dem Argentinien entstanden ist, freute sich der Souvenirhändler sehr, dass ich ihm für 30 Cent einen Magneten abgekaufte. "Du kommst aus Deutschland? Interessant. Das muss ein tolles Land sein.... Argentinien ist ja auch schön.... aber die Politiker und die Wirtschaft... " sagte er. Ohne das näher zu kommentieren setzte ich nach über 20 Minuten meine Erkundungstour fort - andere Souvenirkäufer habe ich nicht beobachten können....
    Read more

  • Day67

    Tucumán - Ein ungewollter Zwischenstopp

    February 8, 2020 in Argentina ⋅ 🌧 24 °C

    Es läuft nicht immer nach Plan - Aber wenn man keinen genauen Plan hat, dann ist das auch egal!

    Eigentlich wollte ich von Cafayate direkt über Nacht nach Mendoza fahren, das ging aber nicht und ich musste in Tucumán umsteigen und eigentlich sollte ich auch nur den Busbahnhof von Tucumán sehen, aber alle Nachtbusse nach Mendoza waren schon ausgebucht. Also in die Stadt in das nahegelegenste Hostel und auf einen neuen Tag warten! Mein Zimmer hatte zum Glück eine Klimaanlage, es gibt nichts was einen bei solchen Temperaturen mehr freut!

    Der nächste Tag; Regen!

    Als es dann doch endlich mal aufgehört hat, bin ich noch los um die Stadt ein bisschen zu erkunden. Meine Fazit, relativ hässliche Großstadt mit dem ein oder anderen ganz schönen kolonialen Gebäude zwischendurch. Zwei große Kathedralen und das eigentlich coolste Gebäude, die Casa de Gobierno de Tucumán. Ein sehr altes Gebäude mit vielen Verzierungen und vielen Palmen außen herum.

    Um 7pm geht es aber dann endlich weiter knapp 1000km in den Süden, immer mit dem nächsten Ziel vor Augen - Mendoza!
    Read more

    Gute Fahrt weiter nach mendoza

    2/11/20Reply
     
  • Day28

    Transportmittel in der Großstadt

    January 25 in Argentina ⋅ ☁️ 33 °C

    Tucumán ist eine Großstadt, die fleißig Hochhäuser baut und sich groß fühlt. Eine Armada von Taxen wartet geduldig auf Fahrgäste und im großen Park gibt es auch einen leicht angerosteten Vergnügungspark.

    Diese Stadt weist eine wichtige Besonderheit für argentinische Städte auf: Es gibt einen Bahnhof, der sogar angefahren wird! Dreimal in der Woche kann man bis nach Buenos Aires fahren - in nur 30 Stunden ist man drüben.... Ansonsten steht der Bahnhof allerdings leer. Als ich mir ihn ansehen möchte werde ich direkt von zwei Personen belagert, der junge Polizist (der Name Marcos könnte passen) und der Mitarbeiter von Trenes Argentinos, ich sage ´mal Manuel.

    Marcos, Anfang 30, erzählt mir, dass er für die argentinische Bundespolizei arbeitet, die auch für die Bahnhöfe zuständig ist. Er bewacht den Bahnhof und ist sehr interessiert, wer ich bin und was ich mache. Als ich erkläre, dass ich ein Deutscher bin, der in Argentinien lebt, fängt er an zu lachen. "Du kommst freiwillig nach Argentinien?" Wir quatschen über Gott und die Welt, er meckert über Argentinien und stellt sich Deutschland paradiesisch vor. Er ist super neugierig, doch schon bald kommt Manuel, Mitte 50, Typ "Mir gehört der Bahnhof". Er ist sehr stolz auf seinen Bahnhof und irgendwie nett, Marcos hat aber keine Chance mehr auf ein weiteres Gespräch.

    Manuel bedauert, dass es so wenige Züge gibt. Der Bahnhof sei ja in Teilen aus England herübergebracht und hier zusammengebaut worden. Und die Uhr! So eine Uhr gibt es nur noch in England! Die drei Züge, die da stehen, stammen aus den 1920ern, 1950ern und 1970er Jahren und fahren nicht mehr. Werden aber auch so gar nicht genutzt. Dahingehen können wir nicht - ist nicht erlaubt....
    Zwischen den Zügen ein Geräusch, Marcos zieht schon seine Waffe - ich komme mir vor wie in einem Krimi -, aber das war nur ein Tier. Marcos geht zurück an seinen Platz. Das Gespräch mit Manuel wird mir zu anstrengend, ich setze lieber meine Tour fort.

    Irgendwie hatte ich viel Spaß an dem Gespräch und ich bedaure es, kein Foto von den beiden gemacht zu haben. Und irgendwie wird mir immer wieder bewusst gemacht, wie gut es uns in dem kleinen Deutschland geht - auch wenn dort die Züge Verspätung haben...
    Nach der Rückkehr berichtete Matthias, dass sein Auto innerhalb von 10min durch Schweißen repariert wurde - in Deutschland unmöglich.
    Read more

  • Day45

    28 h in Tucuman...

    December 15, 2018 in Argentina ⋅ 🌧 19 °C

    16 h im Bus von Cafayate nach Córdoba war mir zu viel. Also mache ich einen Zwischenstop in Tucumán: Ort der Unabhängigkeitserklärung Argentinien‘s und später Zentrum der Zuckerindustrie (nach der letzten Zuckerkrise haben sie auf Zitronen 🍋 umgestellt). Ich war sicher der einzige Tourist in Tucumán. Im Unabhängigkeitsmuseum bekam ich eine Privatführung und nach 2 weiteren einsamen Museumsbesuchen und zahllosen Stunden wurde ich vom Gouverneur zum Blues & Gospel Konzert eingeladen...Read more

  • Day46

    Hinunter nach San Miguel de Tucuman

    February 15, 2018 in Argentina ⋅ ⛅ 25 °C

    Die versprochene Beurteilung des Weins aus Cafayate fällt eindeutig aus: an der Nahe wird besserer Wein gemacht. Vielleicht sind die fortwährende Trockenheit und die sandigen Böden doch nicht ideal. Argentinischer Wein kann jedenfalls nicht als Geheimtipp gelten.

    Auf dem Weg hinunter (nur 300 Höhenmeter!) nach San Miguel de Tucuman, das uns später mit 33 Grad freundlich-warm willkommen heißt, beeindrucken uns Riesenkakteen, die zugleich die Ruinen de los Quilmes bewachsen. Unnötig zu sagen, dass die indigenen Bewohner der Ruinen von den Spaniern umgebracht und verschleppt wurden.

    Danach wird es fast alpenländisch, wenn man einmal davon absieht, dass die Kuhhirten hier Gauchos heißen und - wie eh und je - auf Pferden sitzen, die sich wiederum mit eigentümlichen Trippelschritten (Tölt?) fortbewegen. Und da die Etappe kurz ist, bleibt Zeit, die Mopeds gründlich zu reinigen und insbesondere vom Salz der letzten Tage zu befreien.

    Das letzte Bild ist als Dank für Eure freundliche Blogbegleitung und freundschaftlicher Gruß an Euch gemeint, liebe Gabi und lieber Norbert. Soll ich mich hier für Euch um eine gebrauchte Zugmaschine bemühen? Ich denke, ich könnte sie preisgünstig erwerben ...
    Read more

    Gabriele Schnug-Leven

    Lieber Bert Da bringst du mich auf ganz neue Ideen in Sachen Oldtimer 😳😂

    2/16/18Reply
     
  • Day274

    On the road again

    October 28, 2017 in Argentina ⋅ ⛅ 26 °C

    Seit Aufruch aus dem Urwald reise ich mehr oder weniger Impuls-gesteuert, deshalb war der Oktober voller spontaner Entscheidungen, ungeplanter Aufenthaltsverlängerung und plötzlicher Aufbrüche. 😅 Das hat mich zuletzt nach Tucuman gebracht, wo ich nun wirklich nie einen Stopp einlegen wollte...

    Ein vorteilhafter Ausgangspunkt um positiv überrascht zu werden. Ich dachte ja die salteños wären herzlich, dabei habe ich die tucumanos noch nicht kennen gelernt. 😯 Kaum aus dem Bus gestiegen, wurde ich von einem Touri-Info-Menschen mit dem Bus bis hin zu meiner Unterkunft für die 1. Nacht begleitet. Dies war ein Nobel-Appartement mitten im Zentrum, wo ich mit höchstem Service in Empfang genommen wurde. 😊 Ein Couchsurfer-Paradies!
    Je nach Region schreibe ich so etwa 5-20 Gastgeber an und mir antwortet ein/e oder zwei Gastgeber/innen. In Tucuman antworten alle, inkl. Entschuldigungen fürs "spät" antworten, Einladungen zu Events, Infos und Empfehlungen bzgl. Tucuman etc. auch wenn sie mich gar nicht beherbergen können bzw. ich schon wo anders untergekommen bin. 🙈 So war ich in 3 Tagen mit 6 verschiedene Hosts in näherem Kontakt und konnte meine Unterkunft aus 5 Zusagen auswählen. 😉
    Wohl da weniger touristisch, sind die Leute hier super aktiv und einige haben eine WhatsApp-Gruppe zur Unterstützung von Reisenden gegründet. 😊

    Mein Wochenende war somit voller interessanter Menschen mit ausergewöhnlichen Geschichten, dem Gefühl von Gleichgesinntheit und Hoffnung auf Weltverbesserung. 😊

    Eine Russin aus Novosibirsk, die in ihrer 5. Reise nach Indien einen Argentinier kennengelernt hat, mit ihm nach Buenos Aires gegangen ist, nachdem das in die Brüche ging mit einer Belgierin das Land bereist hat und letztendlich auf einer brasilianischen Insel mit einem Brasilianer zusammengekommen ist. Das Paar erobert nun mit Gitarre, unglaublicher Stimmgewalt und Kochkünsten ganz Südamerika. 😍

    Ein argentinischer Sprachenkünstler, der noch mit 27 nur Spanisch konnte, ist seiner damaligen Freundin vor 10 Jahren nach Deutschland gefolgt, die ihn - überrascht dass ein Latino sein Wort hält - nie dort in Empfang genommen hat, so dass er zunächst illegal auf der Straße lebend bis hin zu einem gut bezahlten Hotel-Job auf Fermentera, im Endeffekt 7 Jahre in Europa gelebt hat. Ursprünglich stuiderter Jurist hat er seine Liebe für Sprachen und Unterrichten entdeckt, ist nun Portugiesisch- und Feldenkreis-Lehrer und wartet auf Ausbildungsabschluss um in seine Heimat Patagonien zurückzukehren und ein nachhaltiges Haus zu bauen. Endlich ein männlicher Feminist, der dies auch in der Praxis bis ins kleinste Detail lebt und sich für seine Schüler gegen sexistische Traditionen (und somit alle seine Kollegen) einsetzt. 💪
    Read more

  • Day21

    San Miguel de Tucuman

    June 11, 2019 in Argentina ⋅ ⛅ 20 °C

    Nach 14 h Busfahrt von Mendoza nach Tucuman, sind wir im Ort der Unabhängigkeitserklärung Argentiniens angekommen. Wir besuchen die Museen und historischen Gebäude, was sehr spannend ist. Die Stadt ansich hat aber nicht besonders viel Charm, nur der nahe Hauptplatz ist sehr schön und lädt zum Verweilen ein.Read more

  • Day13

    Lost in Tucumán

    November 23, 2017 in Argentina ⋅ ☀️ 36 °C

    Hier in Tucumán schnaufe ich erst einmal einen Tag durch - wobei ich hier auch durch die schier endlose Suche nach einem Ersatzschlauch nicht viel Erholung finde. Ist auch schwierig, wenn mir jeder Zweite sagt, dass ich hier und dort zu der und der Uhrzeit besser nicht alleine rumlaufen sollte. Am Ende habe ich dann trotzdem Glück mit dem Schlauch und werde obendrein nicht einmal überfallen. Grenzt schon an Hysterie hier, habe ich manchmal das Gefühl.

    Eigentlich will ich weiter nach Norden ziehen, auf meine Frage hin gibt ein Typ an der Hostel-Rezeption mir den Tip, über Tafí del Valle in die Anden reinzufahren. Geile Idee, setze ich direkt um.
    Read more

You might also know this place by the following names:

San Miguel de Tucumán, San Miguel de Tucuman, Tucumán, سان ميغيل دي توكومان, Горад Сан-Мігель-дэ-Тукуман, Тукуман, Tucuman, Σαν Μιγκέλ ντε Τουκουμάν, سانتیاگو دوتوکومان, טוקומאן, Տուկուման, TUC, サン・ミゲル・デ・トゥクマン, სან-მიგელ-დე-ტუკუმანი, 산미겔데투쿠만, Sanctus Michael Tucumanensis, Tukumanas, سان میگوئیل دی توکومان, Сан-Мигель-де-Тукуман, Сан Мигел де Тукуман, ซานมีเกลเดตูกูมัน, Сан-Мігель-де-Тукуман, San Migel De Tukuman, 圣米格尔-德图库曼