Australia
Bega Valley

Here you’ll find travel reports about Bega Valley. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

83 travelers at this place:

  • Day368

    Heute morgen, bevor wir losfuhren, schauten wir in Thatra erst noch einmal den Anglern und den Tauchern beim Harpunenfischen zu. Zumindest einer war schon erfolgreich mit einem ca. 1,20 m großen Kingfisch🐟. Der Gelbschwanzkönig, so sein Name auf deutsch,
    http://seafoodfrontier.com.au/product/kingfish/
    ist eine Fischart, die in Südaustralien lebt und auch gezüchtet wird. Er ist auf der ganzen Welt bekannt und begehrt, speziell in Japan als der beste Sashimi Fisch.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sashimi
    Auf unserem weiteren Weg ging es die Saphirküste entlang, die ihren Namen zurecht hat, wie wir an unseren Stopps am Bournda Beach mit der Bournda Lagune feststellten.
    So wunderschön, der weite Strand und das Meer in einem Saphirblau...🏝🏖🌊, selbst die Welllen schienen im Sonnenschein so klar und in dieser herrlichen Farbe....hier könnten wir stundenlang verweilen und auf die Wellen starren.🌊👀
    https://www.visum-australien.com/sydney/sapphire-coast.html
    ...und hinter der Düne, wo wir Kängeruh-und Echsenspuren im Sand entdeckten, lag die Lagune😲😍😊, eingebettet in einem Wald von Honigmyrthen...deren Kronen einen glatten, gut gekämmten Abschluss bildeten...., am liebsten hätte ich mal mit und gegen den Strich rübergestrichen...😊👋🌳🌳🌳😍
    https://www.nationalparks.nsw.gov.au/things-to-do/picnic-areas/bournda-lagoon
    Unseren Weg kreuzten noch mehrere Echsen, ein Ameisenigel und eine giftige rotbäuchige Schwarzotter.🐗🐊🐉🦎🐍
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Rotbäuchige_Schwarzotter
    Unweit von hier, in Merimbula mit Blick auf den wunderschönen gleichnamigen See, in dem Austern gezüchtet werden, liessen wir es uns bei einem Cappuccino gut gehen.😋☕☕
    ....und dann ging es nach Eden, der südlichsten Stadt New South Wales. Dort kann man mit ein bißchen Glück vom Aussichtspunkt Buckelwale und Orca's/Killerwale beobachten....wir schauten und schauten..., sahen aber weder die einen noch die anderen.🐳🐬
    https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/australien-1860-als-orcas-mit-menschen-wale-jagten
    Hier jagten noch im letzten Jahrhundert Menschen zusammen mit Orca's Bartenwale🐳🐋🐬🤔😔
    Gut, dass der kommerzielle Walfang jetzt verboten ist, auch wenn sich Länder wie Island und Norwegen nicht daran halten.🤔😤😔
    Und auch Japan hat ein besonderes Interesse dieses Verbot zu kippen,...wobei sie unter dem Deckmäntelchen der Forschung trotzdem jagen.🤔😱😤
    https://www-spiegel-de.cdn.ampproject.org/v/www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/japan-will-walfangverbot-kippen-a-1226966-amp.html?amp_js_v=a2&amp_gsa=1&usqp=mq331AQCCAE=#referrer=https://www.google.com&amp_tf=Von %1$s&ampshare=http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/japan-will-walfangverbot-kippen-a-1226966.html
    Gott sei Dank 🙏 sind sie auf der diesjährigen IWC (Internationale Wallfang Kommission) Konferenz in Brasilien nicht mit ihrem Antrag durchgekommen👍✊, den kommerziellen Walfang wieder zu erlauben.😊
    https://www.wwf-jugend.de/blogs/9469/8432/die-iwc-konferenz-2018
    Mit Eden verliessen wir am heutigen Tag auch den Bundesstaat New South Wales und kamen im Bundesstaat Victoria an. Victoria ist der flächenmäßig kleinste Bundesstaat mit der größten Bevölkerungsdichte, mit der zweitgrößten Volkswirtschaft nach NSW und der Hauptstadt Melbourne.
    Unser heutiges Ziel war nach 140 km Mallacoota, wo wir am Gipsypoint wieder mal 13 Kängeruhs ganz nahe kamen. Diesen Ort mit seinen noch nicht mal 1000 Einwohnern hatten wir uns ausgesucht, da wir hofften morgen auf der vorgelagerten Insel Gabo die weltgrößte Brutkolonie kleiner Pinguine zu sehen.🐧🐧🐧🐧
    https://visitmallacoota.com.au/gabo-island/
    Doch als wir die Nummern der Fischer anriefen, die wir von unserer Unterkunft "A'Wangralea" bekommen hatten, hiess es, dass sie nicht genügend Leute für eine Fahrt dorthin hätten und die Pinguine nicht da sind.🐧
    http://mallacootacabins.com/
    Schade, aber nicht zu ändern. 😔 Dafür hatten wir genau gegenüber im Eukalyptusbaum ein Koalamännchen, welches nach einem Weibchen rief.🐨🐨🐨 Ganz schön lautstark diese kleinen Gesellen...Mal sehen ob er Glück hatte und morgen noch da ist.✊
    http://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/australien-wie-herr-koala-zur-liebe-ruft-12692484.html
    https://amp-welt-de.cdn.ampproject.org/v/s/amp.welt.de/wissenschaft/article122514812/Warum-Koalas-laut-wie-Elefanten-bruellen-koennen.html?amp_js_v=a2&amp_gsa=1&usqp=mq331AQCCAE=#referrer=https://www.google.com&amp_tf=Von %1$s&ampshare=https://www.welt.de/wissenschaft/article122514812/Warum-Koalas-laut-wie-Elefanten-bruellen-koennen.html
    Wir hätten jetzt noch einen schönen Abend habe können, wenn da nicht das leidige Problem mit den unbezahlten Krankenhausrechnungen wär und den zwei Versicherungen, die sich nicht einigen können...und alles auf uns abwälzen. Wir bekamen eine Flut von Mails mit Rechnungen. Unsere Geduld mit den Versicherungen ist jetzt auch zu Ende. Wir setzten heute noch Schreiben für unsere Krankenversicherung auf, in denen wir einen Termin setzten, bis zu welchem das gesamte Problem gelöst sein soll.🤔🙄😤😱🤯🤮 Hoffen wir mal, dass das wirkt.
    Read more

  • Day6

    Von Batemans Bay nach Merimbula

    November 24 in Australia

    Wie bereits am Vortag vermutet, ist das Frühstück im Manor Bed&Breakfast sehr lecker. Rhonda und Claudio tischen neben Eiern nach Lust und Laune und frischen Früchten auch selbstgebackene Muffins (heute mit Birne und weisser Schokolade) auf. Bei dieser Gelegenheit ebenfalls probiert: Vegemite. Ein brauner, sehr salziger Aufstrich aus Hefeextrakt. Es erinnert ein klein wenig an Bouillon. Nach einigen Bissen hat man sich an den speziellen Geschmack gewöhnt. Ein ganzes Glas davon werden wir jedoch kaum in die Schweiz mitnehmen.

    Die Weiterfahrt verzögert sich dann etwas, da einer der zwei Haushunde nicht genug vom Ballspiel bekommt (siehe Video).

    Wir halten in Moruya an und kaufen dort den Tagesproviant ein, bevor wir die mit ca. 200 km verhältnismässig kurze Tagesroute in Richtung Süden starten. Immer wieder sind wir abseits der Route unterwegs, um Aussichtspunkte anzusteuern. So gelangen wir etwa zum „Bingie Bingie Point“ und erhaschen da einen überwältigenden Blick auf den Ozean (siehe zweites Video).

    Auf der Rückfahrt zum Highway überquert vor uns zunächst ein Schnabeligel die Strasse und danach sehen wir das zweite (lebendige) Känguru unserer Reise. Es sollten noch einige folgen. Zum Thema „Kängurus und wir“ bitte den separaten Eintrag beachten. 🦘

    Weiter geht die Reise und wir passieren Bodalla. Wir legen erneut einen Stopp ein und machen einen kurzen Abstecher in die hübsche Kirche. Die Cheese Factory (Käsefabrik) und Milkbar nebenan interessiert uns natürlich ganz besonders. Der produzierte 🧀 erinnerte stark an Cheddar.

    Schliesslich kommen wir in Merimbula an und checken im Best Western Hotel ein und gehen zum Abendessen ins benachbarte Restaurant, welches zu einer Austernfarm gehört. Christian isst mehrere Stück mit verschiedenen warmen sowie kalten Belägen und muss sich eingestehen, dass Austern sich wohl nicht mehr zu seinem Lieblingsessen entwickeln werden.

    Morgen folgt die nächste Strecke von Merimbula nach Lakes Entrance. Wir sind sehr gespannt, was Flora und Fauna dann für uns bereithalten. Wir wünschen uns Koalas und Wombats. 😀
    Read more

  • Day6

    Kängu-woohoo

    November 24 in Australia

    Unsere Känguru-Premiere hatten wir am Freitagabend bei der Ankunft in Batemans Bay. Dort hüpfte das erste Känguru über die Strasse. (Wir haben mit einem verschwommenen Foto davon berichtet.)

    Heute befanden wir uns nun aber komplett auf „Känguru-Wolke 7“:

    Zunächst direkt nach Bingie Bingie Point, wo Christian noch versuchte, sich mit der Fotokamera an das Tier heranzupirschen - dies aber mit nur wenig Erfolg. Woran es lag? Das blaue Shirt? Gehen statt springen? Wir wissen es nicht!

    Später dann auch auf dem Weg zum Wajurda Point. Da war es uns beiden nicht mehr ganz so wohl, als uns ein (gefühlt 4 Meter grosses und 800 kg schweres) Känguru den schmalen Wanderweg versperrte. „Zwei gegen einen“ würde es heissen. Das hat auch das Känguru gesehen und dann doch Platz für die Touristen gemacht.

    Die grösste Ansammlung sahen wir dann noch kurz vor Merimbula, wo schätzungsweise 20 Kängurus auf der Wiese sassen, es sich schmecken liessen und immer wieder neugierig zu uns rüber schauten.
    Read more

  • Day15

    Wir nähern uns Sydney

    October 6 in Australia

    Heute haben wir von vier deutschen den Tipp bekommen, auf jeden Fall zum Green Cape Lighthouse zu fahren, weil man da super Wale beobachten kann - und tatsächlich haben wir jede Menge auf dem Meer gesehen! Natürlich relativ weit weg, aber die Flossen und die Fontänen waren gut zu erkennen! 🐳 Auf dem Weg zurück zum Auto stand dann plötzlich ein süßer Wombat neben uns :D
    Auf dem Weg zum Hostel haben wir dann noch kurz in Eden (einem Bekannten Ort zum Wale beobachten) angehalten, aber von da aus nur einen weit weg im Meer gesehen.
    Abends beim Hostel haben wir zwei Pelikane gesehen und waren noch kurz bei einem schönen weißen Strand!

    Und natürlich gibt es jetzt hier auch nochmal unser Verlobungsbild von gestern 💍😬
    Read more

  • Day86

    Mimosa Rocks und Bermagui

    November 8, 2017 in Australia

    Wir machten uns heute auf zu unserem Etappenziel Bermagui auf dem Weg nach Sydney. Dabei lag der Mimosa Rocks Nationalpark auf unserem Weg. Nach dem Flop mit dem gestrigen Nationalpark hatten wir quasi gar keine Erwartungen an den Park, vor allem nicht, da man genauso schwer an Informationen kam wie bei dem anderen. Aber hey wir kamen eh direkt dran vorbei, also konnte man auch mal einen Versuch wagen. Es ging für unseren lieben Alfred wieder über Schotterpisten, steil bergauf und bergab, da macht man sich schon seine Sorgen, ob er das noch schafft... Aber er hat alles mit bravour gemeistert. Und diesmal hat es sich gelohnt in den Park zu fahren! Vom "Parkplatz" aus konnte man einmal zu einem Lookout laufen und einmal zu einer kleinen Bucht, beide Wege durch den Dschungel durch. Es war wunderschön. Zweimal begegneten wir einem Wallaby (ein kleines Känguru) und konnten zu beiden Seiten des Weges auf wunderschöne Steinküsten und Sandstrände gucken. Das Beste war, dass wir komplett alleine waren. Wir hätten auch auf einer einsamen Insel gestrandet sein können.
    Nachdem wir uns endlich satt gesehen hatten fuhren wir weiter in Richtung Bermagui, welches uns als Geheimtipp von einem deutschen Auswandererpaar gegeben wurde. Die Strasse führte durch die Berge und Wälder entlang der Küste und brachte einen zwischendurch immer mal wieder durch kleine süsse Dörfchen. In einem dieser Dörfchen haben wir uns in wunderschöner Kulisse zum Snacken hingesetzt :-).
    Jetzt aber zu Bermagui. Es erinnert uns ein wenig an Torquay, das Dorf wo wir unser Surfbrett gekauft haben. Klein, schnuckelig, direkt am Meer mit wunderschönen Stränden und sogar einem Telstrahotspot!! Das sind Telefonzellen vom führenden Handyanbieter hier in Australien, wo man immer kostenloses WLAN hat!:D Hier werden wir die Nacht verbringen und dann morgen bis nach Sydney fahren!
    Read more

  • Day22

    Weiter auf der Route - mein Gott jetzt schreibe ich schon wie Apples Karten App...
    Die nächsten Stopps hießen Metung, Lakes Entrance, Mallacota und Merimbula.
    Alles sehr schöne „Städte“, jedoch sehr verschlafen😴 und somit haben wir hier nicht viel mehr gemacht außer einmal durch die Hauptstraße laufen und ein bisschen geguckt wo denn hier noch was interessantes sein könnte...
    Und spätestens jetzt Anne & Udo, Eva & Rolf solltet ihr nicht mehr über Leute lachen, die an einer öffentlichen Dusche mit Shampoo usw. duschen -> es könnten eure Söhne sein🤪🚿.
    Geschlafen haben wir mal wieder mitten im Wald, unsere Nachbarn waren wilden Kängurus und Tiere die man nicht kennen möchte 🕷🦗🕸🐜
    Am nächsten Tag hatten wir nicht so viel Bock auf Städte gucken usw. und sind dann mal zum Strand😍
    Das Wasser war sehr klar, die Lage gut und der Altersschnitt durch uns um locker 30 Jahre nach unten gezogen👵🏼👴🏼
    Read more

  • Day11

    Route Down South

    November 30, 2017 in Australia

    2 dagen op t kamp bij Termeil Point gebleven,vanuit daar een beklimming gedaan van Pigeon House Mountain. Vooral de weg ernaar toe was spannend !
    Woensdag weer rustig aan op weg, de kustlijn is bedekt met een mistdeken, die zich helemaal naar t zuiden uitspreidt, dus een stukje landinwaarts gereden naar Candelo, in bezit van een mooi parkje in het centrum , beschikbaar voor RV’s en kampeerders. In de avond en ochtend oorverdovend concert van de kakatoe’s
    T stadje zelf doet heel erg denken aan de Route 66
    Read more

  • Day55

    Day number 55 in Oz

    July 29, 2017 in Australia

    Nachdem wir super geschlafen haben es heute morgen im Wald aber noch ganz schön frisch war, frühstückten wir ein Müsli im Auto und dann gings auch schon weiter auf unserem Road Trip.
    Kurz noch in die library rein gehüpft und ein paar E-Mails verschickt und schon ging der erste Weg an die glasshouse Rocks, welche unterhalb von Narooma liegen. Leider war die Enttäuschung groß nachdem es einfach wieder keinen Weg dort hin gab. 😒
    Also fuhren wir weiter Richtung Wallanga Lake. Dort gibt es einen Camel Rock der aussieht wie ein sitzendes Kamel. Und tatsächlich kann man Ähnlichkeiten erkennen 😋
    Als nächstes stoppten wir im kleinen Örtchen Bermagui. Dort gab es wieder Blue Pools oder auch Rockpools genannt. Diesmal fanden wir einen ziemlich coolen und zugleich recht großen Pool vor. In diesem wurden früher sogar Schwimmwettkämpfe ausgetragen. Es war nur ziemlich windig da unten, so dass Kalina beinahe frühzeitig rüber geflogen wäre nach Neuseeland 😂🙉
    Als letzten Stopp fuhren wir die alte Werft in Tathra an, dort soll man Delphine, Rochen und andere Meerestiere vom Pier aus bestaunen können, wir haben leider nichts der gleichen vorgefunden außer eine Recht neu renovierte Werft und einen kleinen windigen Steg 😁🙄
    Wir entschieden uns noch nach Bega, der nächsten größeren Stadt zu fahren, um einzukaufen. Danach machten wir uns schon auf den Weg zu unserer Rest Area die in mitten eines kleinen, alten verschlafenen Dorfes namens Candelo liegt.
    Da es erst kurz vor halb 4 war und die Sonne noch schön auf uns brasselte setzten wir uns gemütlich mit Zimt donuts und unseren Büchern an das nebenan liegende Bächlein und genossen den Nachmittag 😝😊
    Zum Abendessen gab's dann noch Spaghetti Carbonara und eine Runde Film vorm schlafen gehen 👌
    Read more

  • Day76

    Garden of Eden

    April 8, 2017 in Australia

    Nach der Reise durch die Snowy Mountains sind wir an vielen kleinen Dörfern vorbei gekommen und haben die Chance genutzt, einen australischen Meat Pie (ein Küchlein mit Fleischfüllung) und einen Lamington (ein sehr weicher Teig umhüllt mit Schokocreme und Kokosraspeln) zu probieren.

    Die anschließende Nacht haben wir in Eden, einem kleinen Fischerdorf, verbracht. Trotz intensiven Suchens konnte ich in der Stadt jedoch weder eine Schlange, noch zwei nackte Menschen entdecken - komisch.Read more

  • Day86

    Melbourne-Merimbula

    December 18, 2016 in Australia

    Am 17. Dezember sind wir von Melbourne aus aufgebrochen mit Adam🚗 Unser erster Stopp war der Wilson Promontory📍 Dort haben wir den Wanderweg zur Squeaky Beach gemacht und dort die Aussicht genossen! Da wir nicht den ganzen National Park geschafft haben, sind wir den nächsten Tag nochmal dorthin gefahren um auf den Mount Bishop zu wandern🚶🏻‍♀️ Da wir "zufällig" die anderen getroffen haben, haben wir die Reise alle zusammen unternommen🍃🌿 Am selben Tag waren wir dann noch auf Raymond Island🏝 Die Insel erreichte man mit einer kostenlose Fähre, die ganze 30m überbrückte und nur 3min brauchte⛴ Auf der Insel gibt es total viele Koalas, die dort frei leben🐨 Am letzten Tag waren wir bei den Blue Pools in Bermagui! Das sind zwei Pools die direkt am Meer angrenzen🌊 Obwohl es etwas windig war und das Wasser ziemlich kalt war, sind wir alle reingegangen🤗 Die Nächte über haben wir alle gezeltet, was die ersten zweimal super kalt war😖⛄️ Heute durften wir dann in unser Haus in Merimbula einziehen, in dem wir bis zum 26. Dezember bleiben werden🏡Read more

You might also know this place by the following names:

Bega Valley

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now