Australia
Buddina

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Buddina

Show all

11 travelers at this place

  • Day4

    Ninth Street lives up to its burger rep.

    March 4 in Australia ⋅ ⛅ 24 °C

    Another internet find lives up to the reputation. Ninth St has a reputation for wicked burgers, shakes and hot dogs. They do some absolutely crazy shakes with all the crazy toppings, but Michael likes his shakes clean and classy. This one is a caramel thickshake, and boy oh boy is this a thicc shake. Our burgers are divine. Everything is cooked so well and super fresh. Not the cheapest of meals ($47 for the 2 of us) but absolutely worth it.Read more

  • Day4

    Sea Life Mooloolaba

    March 4 in Australia ⋅ 🌧 24 °C

    Spent a few hours out of the torrential rain exploring the many underwater creatures at Sea Life Aquarium! It was a lovely compact aquarium. Michael had a lot of fun using his gimble to track the sharks and rays and fish, and the footage came out smooth and crisp! Saw my bestie the blue spotted stingray again in a reunion 15+ years in the making. Penguins, sea lions, sea horses, and everything in between. The sea lion show was a simple but entertaining way to finish off the visit!Read more

  • Day22

    Das erste mal Surfen !!1!

    January 29, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 30 °C

    Der gestrige Abend war noch sehr hilfreich meine Englischkenntnisse zu erweitern. Ich hatte mich noch ein wenig mit einer Isländerin unterhalten. Sie hatte auch die selbe schmerzliche Erfahrung mit der Sonne gemacht wie ich, scheinbar wählen hier viele die schmerzhafte Variante :) Ansonsten ist es für sie eher eine Notlösung, da ihr Apartment noch nicht fertig ist. Sie will hier studieren und jetzt kommt es, sie hat nur zwei Tage in der Woche wo sie in die Uni muss :P. Sie meinte bloß das die Isländer ein hart arbeitendes Volk wäre und sie gar nicht wüsste mit so viel Zeit umzugehen.

    Vor dem Frühstück habe ich noch Nicklas getroffen, mit dem ich ja heute surfen gehen will. Also kurz abgesprochen, noch was gefrühstückt, eingecremt, sowie das Board ausgeliehen und ab ging es zum Surfspot, endlich mal Surfen :). Nach ein paar Tipps ging es auch gleich ins Wasser. Zum Sonntag war natürlich viel los und man musste auf den einen oder anderen Surfer aufpassen. Auf dem Brettl paddeln klappt schon mal ganz gut, die ein oder andere Welle hat mich dann schon mal vom Board geholt :). Trotz das ich mich versuche hier fit zu halten, war es sehr ermüdend. Die ein oder andere Welle habe ich schon bekommen, im Knien klappt es schon ganz gut, das Aufstehen gestaltet sich noch ein wenig schwierig aber was will man beim ersten Mal erwarten. Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht und 2 Stunden haben mir auch für den Anfang gereicht. Das Einzige was mich gestört hat, war das viele Salzwasser, was man ab und zu geschluckt hat. Auf dem Rückweg hieß es dann flinke Füße. Als wir gegen 11:30 Uhr wieder zum Hostel zurück gelfauen sind, hatte sich die Steine (sei es Fußweg oder Straße) derart aufgeheizt, dass man nur schnellen schrittes mit erträglich Schmerzen drüber laufen konnte, zum Glück gab es auch neben den Wegen Grünstreifen. Im Hostel angekommen ging es erst mal für eine Stunde aufs Zimmer schlafen :)

    So was mach ich mit den restlichen Tag, Fahrrad geschnappt und ab auf Erkundungstour in Richtung Buddina. Habe einen wirklich schönen Strandabschnitt und Aussichtspunkt gefunden. Auf dem Rückweg habe ich dann nur einen Gleitschirmflieger beobachtet, der gerade von einer Anhöhe starten wollte, Beim Wollen ist es geblieben, nach dem Start ging es auch direkt in die nächste Palme :P (Ich hab es auf Video). Auf der Fahrradtour habe ich mir auch mal die ganzen luxuriösen Grundstücke angeschaut, das war schon ein wenig beeindruckend was dort alles stand.

    Zurück im Hostel habe ich erst mal meins gemacht und wurde dann von Rob (aus London) am Balkon angequatscht, wo ich dann auch gleich mal bei der Gruppe geblieben bin. Allerdings kamen so gut wie alle aus Ländern, wo die Muttersprache Englisch ist, was es mir ein wenig schwierig machte, die Umgangssprache genau zu verstehen. Deswegen war ich zum größten Teil stiller Zuhörer, wobei ich an den ein oder anderen Gespräch auch mit teilgenommen habe. Wir haben auch noch eine ganze Weile gesessen und später habe ich mir noch das Finale Federer gegen Nadal angesehen (Nur der letzte Satz). Dann hieß es nur noch kurz mit Jacky telefonieren und müde ins Bett fallen.

    Vom Surfen gibt es keine Bilder, da ich meine Gopro nicht die ganze Zeit am Mann oder am Strans lassen wollte. Vielleicht später, wenn ich dann erstmal mit dem Board umgehen und mich auch auf andere Sachen konzentrieren kann
    Read more

You might also know this place by the following names:

Buddina