Australia
Calton Hill

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
98 travelers at this place
  • Day26

    Ho ho ho(t) Christmas

    December 24, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 29 °C

    Die Nacht im sauberen, nicht schwankenden Camperbett haben wir genossen und sind erholt in den Tag gestartet.

    Den weiteren Tagesverlauf haben wir einfach ganz entspannt gestaltet: Bücher lesen im Pool bei 33 Grad. Was braucht man mehr, um glücklich und entspannt zu sein?!

    Am Abend kam Santa Claus uns noch auf dem Campingplatz besuchen und weil wir beide das Jahr über so brav waren, gab’s für uns sogar Süßigkeiten :)

    Das Weihnachtsbuffet gestalteten wir mit Grillgut, Gemüse und Nudelsalat. Luki erfreute sich an Meeresfrüchten und Nati an einem Rumpsteak - herrlich!

    An dieser Stelle wünschen wir unseren Liebsten in der Heimat frohe Weihnachten und besinnliche Feiertage. Auch wenn für uns das diesjährige Weihnachten voller Spannung, Aufregung und total neuen Eindrücken steckt, fehlen uns natürlich unsere Liebsten 😘❤️

    Merry christmas vom anderen Ende der Welt🎅🏻❤️

    PS: unsere morgige Fahrt bringt uns nach Townsville zu unserer letzten Übernachtung vor Cairns. Bis dann
    Read more

    Claudia Topar

    Hohoho Merry Christmas 🤶🎅schönes foto😊

    12/24/19Reply
    Ingrid Rademacher

    Wir wünschen Euch auch frohe Weihnachten und noch ganz viel Spaß in der Fremde. Freuen uns schon aufs nächste Wiedersehen. Bussi

    12/24/19Reply
    Mixens on tour

    Danke Ingrid - das freut uns sehr! Wir freuen uns auch ❤️🤗

    12/24/19Reply
    3 more comments
     
  • Day14

    Roadtrip Tag 5

    March 2, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 30 °C

    Heute ging es für uns von Townsville, wo es uns übrigends sehr gut gefallen hat, nach Airlie Beach (290km). Aber bevor wie die weite Fahrt auf nahmen ging es für uns noch ins Reef HQ Aquarium in Townsville. Es war sehr schön, nur leider waren keine Schilkröten im Turtle Hospital. Was ja schön ist, dass es allen Schildkröten gut geht. Aber schade für uns ;)
    Nach 2Std Fahrt machten wir eine Nachmittagssnack Pause in Bowen am Horseshoe Bay. Sehr zu empfehlen! Toller kleiner Strand in traumhafter Kulisse. Es gibt auch einen Campingplatz/Bungalow Park. Könnten man beim nächsten Mal auch als Stop einplanen.
    Von hier aus war es noch eine gute Std bis Airlie Beach. Leo hatte aber keinen Bock mehr auf den Kindersitz, so war die Fahrt unentspannt.
    In Airlie auf dem Campingplatz (natürlich mit Pool -mittlerweile unser erstes Kriterium) ging es für die Wasserratte direkt ins Wasser und dann war die Welt wieder in Ordnung ;)
    Read more

    Eduard Simons

    Leo und Wasser

    3/2/20Reply
    Eduard Simons

    Ist Leo Löwe oder Wassermann oder vielleicht Fisch als Sternzeichen???

    3/2/20Reply
    Monika Reck

    Eher Wasserratte 😉

    3/2/20Reply
    3 more comments
     
  • Day41

    Bowan

    November 21, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 27 °C

    Left Airlie Beach and found a local market that had sprung up because a cruise ship was about to send all of its passengers onto dry land to spend money. Looked around the market, into town, bought Bun a hat, onto Woolworths (supermarket), into a camping shop to see if they had a spare catch for our fridge as it has opened while we have been driving and spewed out a lot of its contents.

    Bun drove to Bowen where we first stopped at “The Big Mango” 🥭 which is what Bowen is known for. Compulsory to have a mango sorbet ... that I thought was pretty tasteless and would much prefer a piece of fresh mango.

    The information centre was not terribly informative. They told us that none of their beaches were protected by stinger nets (stingers = jelly fish). When Bun bought the “Welcome to Bowen” information booklet that we had been given elsewhere and showed them the map showing the stinger nets and they realised this was an up to date booklet .... well it didn’t make any difference as they don’t have any stinger nets. Lots of phone calls were made to ensure that the booklet would be corrected before the next print, but that didn’t help us as we don’t have any stinger suits.

    We found a campsite next to a good snorkelling beach. The site was almost empty and we found a great pitch overlooking a sheltered bay. Unfortunately the wind was blowing such that the snorkelling beaches looked like surf beaches. Maybe tomorrow will be calmer?

    We walked around the headland, up to the lookouts and back in time to sit on the beach with a beer and watch the sun go down. Why doesn’t everyone carry their house around with them to make the most of these opportunities when they arise?
    Read more

    Mandy and Johnnie

    😍

    11/24/19Reply
    Mandy and Johnnie

    Not for hips? 🤔 Ohhhhh - chips! 😂 I got stung once - left big long welts under my boob, round my ribs. After the initial pain, it felt like I had been kicked in the ribs for weeks afterwards. I didn’t see what stung me so was a bit disconcerting as to how worried I should have been, given plenty of stingers can kill you!!

    11/24/19Reply
    Andy n Bunny Briggs

    We have seen plenty of information leaflets that show the results of stingers ... not nice. One leaflet refers to “a feeling of impending doom” whatever that feels like ... but can’t be a good feeling.

    11/24/19Reply
    3 more comments
     
  • Day52

    Bowen

    December 15, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 29 °C

    Ausschlafen, Frühstücken und Kaffee trinken, so starteten wir in den Sonntag. Unser nächstes Ziel hiess Bowen, eine Kleinstadt an der Ostküste, die sehr verlassen erschien. Beim Horseshoe Bay Beach sowie auch beim Rose Bay Beach gabs jeweils einen kurzen Halt mit kleinen Spaziergängen. Mehr als eine handvoll Leute waren da nicht auch nicht im Zentrum. Auf der Rückfahrt vom Lookout zum Camping sass plötzlich ein Kookaburra auf dem Seitenspiegel von unserem Camper. So hielt uns auch nichts hier in Bowen und es geht morgen weiter nach Townsville.Read more

  • Day25

    Quallenangriff auf Nati - 1 Überlebende

    December 23, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 30 °C

    Nachdem wir die zweite Nacht wieder nur mit wenig Schlaf überstanden hatten, ging es für uns um 07:30 - 08:30 Uhr zum Schnorcheln. Die Anlegestelle heute ist besonders für ihre Korallenvielfalt bekannt, allerdings merkt man immer wieder, dass das Riff aufgrund von Ausbleichungen durch die Sonne und dämlichen Touristen, die mit Händen und Füßen die Naturschönheit zerstören, vorm Aussterben bedroht ist.
    Diese Erkenntnis ist leider sehr traurig, die Gedanken sind allerdings beim Anblick einer großen Meeresschildkröte verflogen. Tatsächlich hatten wir dieses große Glück und konnten eine entdecken!!!

    Der weitere Verlauf des Schnorchelvorgangs entwickelte sich etwas dramatisch - Nati wurde fast von einer großen, ekligen Qualle erwischt, weshalb sie fast bis nach Deutschland geschrieen hat - aber alles gut. Die Schnorchelanzüge, die wir tragen mussten, sind extra für solche Fälle da.

    Auf der dreistündigen Heimreise hat unser Deckhand Hakeem Adler vom Segelschiff durch Pfiffe angelockt und folglich durch Werfen mit Fleischstücken gefüttert. Das freute nicht nur uns Passagiere, sondern auch drei Delfine, die neben unserem Boot geschwommen sind - wundervoll!

    Die weitere Fahrt gestaltete sich für Lukas besonders spannend. Aufgrund seiner hilfsbereiten, freundlichen und offenen Art hat ihm unser Skipper das Steuer überlassen, da es auf dem Segelschiff zu einem kleinen Alarm kam - wir hatten aufgrund der starken Schieflage Wasser im Boot, weshalb sich die Belegschaft darum gekümmert hatte. Lukas wurde währenddessen das Segel anvertraut, und weil er das so gut gemacht hat durfte er noch weitere zwei Stunden segeln - klasse gemacht!

    Der Trip war definitiv unvergesslich und die Erlebnisse wunderschön. Für das nächste Mal wünschen sich allerdings 50% von uns beiden eine etwas luxuriösere Variante, die etwas mehr Komfort an Bord bietet.

    Nachdem wir dann gegen 12 Uhr in Airlie Beach wieder gesund und munter angelegt hatten, ging unsere Reise weiter in das eine Stunde entfernte Bowen. Hier werden wir auf einem Campingplatz mit Beachfront, direktem Meerzugang und Badebekleidung Weihnachten verbringen.
    Read more

  • Day224

    Bowen, das erste "Big thing"

    August 14, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 19 °C

    Einer der schönsten Strände Australiens (Platz 17) und eine riesige Mango lockten uns vom Highway in das kleine Örtchen Bowen.

    Die "Horseshoe Bay" ist wirklich ein kleines Paradies. Weißer Sand, türkis farbenes Wasser umrandet von dunklen Granitsteinen. Wir sind eine ganze Weile auf den Felsen geklettert um die Aussicht zu genießen.
    Es gab sogar eine Aussichtsplattform mit toller Aussicht über die Bucht 😍.

    Am anderen Ende der Stadt steht eines der 150 "Big things" in Australien. Eine riesige Mango.
    Read more

  • Day86

    Bowen

    May 5, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 26 °C

    Zwischen Ayr und Bowen sah man wieder einmal die Weiten von Australien: Links und rechts der Strasse einfach Wiese mit ein paar wenigen Bäumen, hie und da mal ein Bach oder ein paar Kühe, sonst nichts. Kilometer für Kilometer...

    In Bowen angekommen, haben wir uns gleich ein bisschen umgesehen. Vom Flagstaff Hill aus hatten wir einen fantastischen Ausblick auf Bowen und auf die vorgelagerten Inseln.

    Die Horseshoe Bay soll ein schönes Riff haben. Überprüft haben wir das nicht, denn der Strand selber ist zwar sehr schön, war heute aber vor allem eines - überfüllt. Es war Sonntag und strahlender Sonnenschein, da suchten halt alle die Abkühlung! 🌊 So oder so, Bowen hätte noch ein paar andere Strände als Alternative anzubieten. Aber wir entschieden uns das Touribüro aufzusuchen und für die Whitsunday Inseln zu buchen. Damit beim äusseren Reef auch noch ein Besuch drinliegt, verliessen wir Bowen und fuhren nach Airlie Beach weiter 🚙💨
    Read more

    Stefan Hangartner

    What else!!

    5/8/19Reply
    Susanne Stutz

    Esch super schön! Merci för die tolle Bilder.

    5/8/19Reply
     
  • Day35

    Erster Strandtag

    October 29, 2016 in Australia ⋅ ⛅ 17 °C

    Heute hatten wir unseren ersten langen Strandtag in Australien.
    John hat Elliot und uns zur Horshoe Bay in Bowen gefahren (ca 40 Minuten Fahrt von der Farm aus). Dort konnte man bedenkenlos (im Moment Quallenzeit an der nördlichen Ostküste!) schwimmen gehen und genüsslich am Strand ein paar Stündchen schlafen und chillen. 😴😂
    Auf dem Heimweg hat uns John noch einen tollen Aussichtspunkt gezeigt, von dem man über ganz Bowen und die umliegenden Inseln gucken konnte. Ein weiteres Highlight: wir haben kurzerhand an einem Eisverkauf angehalten und John hat uns allen ein Eis spendiert - sehr lecker. 🍨😎
    Read more

    Thomas Wetzlar

    Das ist schon der Wahnsinn, was ihr so alles mitmachen dürft. Ich freue mich für euch :)

    10/31/16Reply
     
  • Day33

    Die Stadt der Mangos

    October 22, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute, am Samstag, verlassen wir Magnetic Island und fahren Richtung Bowen, die Stadt der Mangos. Unser Halt dort ist eigentlich nur als Zwischenstopp gedacht, weil der direkte Weg nach Airlie Beach, unserem nächsten Ziel, streckenmäßig einfach zu weit gewesen wäre. Wir haben Last Minute zwei Nächte auf einem Campingplatz direkt am Meer gebucht. Ich bin positiv überrascht als wir ankommen. Der Bungalow ist gemütlich und alles ist sauber. Wir haben sogar einen funktionierenden Gas-Grill auf der Terrasse und beschließen, dass der heute Abend ausprobiert werden soll.

    Hier scheint nun auch wieder die Sonne und deshalb springen wir erst mal in den Pool direkt vor unserem Häuschen. Luise findet das toll. Zum Abendessen gibt es lecker Bio-Kammscheiben und -hühnchen und für morgen ein paar Steaks mit Mango und Käse überbacken. Eine Leo-Eigenkreation, die er schon in Kuranda für uns kredenzt hat.... seeeehr lecker.

    Den Sonntag verbringen wir ruhig. Neben dem Campingplatz gibt es heute einen Markt mit lokalen Produkten, wir kaufen Tomaten und Melone (Luises Leibspeisen), natürlich Mangos und eine Frucht namens Paw Paw, die sich - zumindest für unseren Geschmack - leider als ungenießbar herausstellt.

    Wir spazieren noch ein wenig weiter, bekommen von Einheimischen noch die besten Adressen für Fish&Chips genannt und landen schließlich am Hausstrand von Bowen, der Horseshoe Bay?! Wahrscheinlich sehen hier einfach alle Strände aus wie Hufeisen 😉
    Ich schwimme eine kleine Runde und Luise buddelt. Neben uns lassen sich vier australische Mädels nieder und meinen "let's go swimming" ......sie stehen die nächste halbe Stunde im knietiefen Wasser und schwatzen. Irgendwie hat Schwimmen in Australien eine andere Bedeutung als bei uns. Am Nachmittag schwimmen wir alle noch eine "echte" Runde im Pool und machen einen Strandspaziergang an der malerischen Rose-Bay.

    Kurz vor dem Schlafengehen gibt es dann eine weitere Begegnung aus der Kategorie "man sieht sie nicht aber sie sind da". Leo kreischt und reißt die Badezimmertür auf.... "sie kommt in deine Richtung, mach die Tür auf!" Mhm, ich weiß nicht, ob eine Kakerlake gezielt irgendwo hin will, nach dem Motto "macht's gut, war nett bei euch, ich guck dann mal zum Nachbarn".
    Natürlich rennt sie nicht aus der Türe raus.... wäre ja auch zu schön gewesen. Stattdessen dreht sie noch eine Runde und rennt wieder ins Bad unter die Tür und verschwindet mysteriöserweise in dieser. Mhmmm, was jetzt? Als Mitteleuropäer bringen wir da keinerlei Erfahrung mit. Erstmal räumen wir unsere Sachen aus dem Bad und verbarrikadieren dann die Tür von außen mit Handtüchern. Zum Glück ist das WC ja separat!

    Die Nacht wird ziemlich unruhig, hoffentlich hält der Handtuchdamm! Das war schon ein ausgewachsenes Exemplar. Kann man sich an sowas gewöhnen, wenn man hier wohnt? Ich weiß es nicht...... Gott sei Dank geht es am nächsten Morgen weiter.
    Read more

    Dorit Krost

    Hallo Ihr drei,

    10/23/17Reply
    Dorit Krost

    ich verfolge Eure Reise ja schon eine Weile - erst mit Bangen, ob Ihr es überhaupt bis nach Australien schafft, dann mit sehnsüchtigen Lesen von der Strand, Wärme, Abenteuer ... (Gut, Strand haben wir auch in Kiel, aber der kann doch nicht mit Australien mithalten!) Ich wünsche Euch noch ganz viel Sonne und nur noch angenehme Tierbegegnungen!

    10/23/17Reply
    Ute Rosenbaum

    Hi hi, das kenne ich. Riesenkakerlaken gehören in den warmen feuchten Ländern zum Inventar solcher Bungalows. Ist uns in der Dom Rep. auch so ergangen. Hatten wir auch zu Gast im Bad. Die wollte euch begrüßen, hat ihre Runde gedreht und wieder ab. Sie hat da sicher seit langer Zeit ihr Nest.

    10/24/17Reply
    Ute Rosenbaum

    Schaue mir die Fotos immer wieder gerne an. Es ist ja wirklich alles traumhaft schön. Die Strände, die Natur und auch Eure Unterkünfte. Ganz voran unser Luischen, sie ist ja so eine süße kleine Maus.

    10/25/17Reply
     
  • Day125

    Camping alla Nina - wunderschönes Bowen

    September 16, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 20 °C

    Wie schon letztes Mal geschrieben habe ist Camping wahnsinnig teuer für einen Campingplatz ohne Strom also nur einen Platz zahlt man bei normalen Campingplätze so um 25-35 Euro/Nacht. Nur zum Vergleich ein Hostelbett kostet ab 15 Euro/Nacht. Ich versuche also so viel wie möglich auf Stellplätze zu oder billige Plätze zu gehen. Ist aber nicht immer ganz einfach und manchmal etwas chaotisch.

    Bin nachdem ich tagsüber auf Frasier Island nachts auf einem kostenlosen Stellplatz, war okay nur bin um 5 Uhr aufgeweckt worden als die Ersten losfuhren. Habe den Tag genossen bin etwas weiter in den Norden gefahren und habe in Mackkay ein wundervolles Steak gegessen. (Rind nicht Kängaru oder Krokodil das gibt es hier nämlich auch). Dann habe aber abends den Stellplatz nicht gefunden. Danke doofes Navi. Bin dann solange gefahren bis ich ganz erschöpft und glücklich mitten im nirgendwo auf einen günstigen Campingplatz gestoßen bin. Danke liebe Camping App sich mag ich viel lieber als mein Navi!! Nachteil das Wasser stank bestialisch - Bor Wasser.

    Dann am nächsten Tag wieder ähnlich. Bin nach Airlie Beach gefahren einem beliebten Strand Ort bei Backpackern. Habe zwar gehört inzwischen sei es ein reines Saufgelage, aber ich wollte hin, denn wollte zu den vorgelagerten Whitsunday Inseln. Ich hatte extra in einem Hostel, die auch Campingplätze haben reserviert, aber als ich ankam war nix mehr frei, toll! Die normalen Campingplätze vor Ort waren alle mega teuer und die günstigen Hostels ausgebucht. Also dachte ich, ich fahre abends weiter auf einen Stellplatz außerhalb. Airline Beach war eh ein Reinfall schon nachmittags viele Betrunkene am Strand und ein Ausflug zu den Inseln ging auch nicht, denn die nächsten Tage soll das Meer sehr rau sein und bei 6 Stunden min. im Boot hatte ich keine Lust die ganze Zeit zu kotzen. Nur der Platz sah so creepy aus..wie aus einem Serienkiller Movie! Also weiterfahren in die nächste Ortschaft. War inzwischen ziemlich müde und es war Stock-Dunkel. Die Straßen sind nicht beleuchtet und es war auch niemand bis auf Trucker unterwegs ...und ich alleine im Camper ...naja.

    In Bowen gab es aber keinen Stellplatz nur normale Campingplätze war mir aber zu doof inzwischen und bin einfach auf einen. Hab dann noch glücklicherweise einen gefunden, denn es war schon nach 9 Uhr. Die Duschen waren himmlisch!!! Auf Stellplätzen gibt es keine Duschen und auf den billigen Campingplätzen fast immer nur Kalte.

    Momentan genieße ich den Tag in Bowen. Es ist amazing!!! Ich verstehe gar nicht warum es nicht so bekannt ist. Es hat mega tolle Buchten und Strände und gigantische Ausblicke. Zuerst lag ich in einer Bucht aber als ich nur noch Deutsch, um mich gehört habe, bin ich eine Bucht weiter gezogen. Morray Bay ein Geheimtipp von Campingplatz war dann traumhaft ...Strand unberührt nur ca 4 Leute. Bis dann plötzlich irgendwo her sehr laute Musik kam. Zwei junge Mädels waren tatsächlich mit ihrem Bluetooth Speaker unterwegs es lief Michael Jackson. Also sie aber dann merkten, dass noch andere da sind haben sie ihn ausgemacht. Bin jetzt am Hafen hier gibt es hier so eine Art Festival mit live Musik. Ganz nett. Werde mich hier noch etwas rumtreiben und dann ne Stunde fahren auf einen Stellplatz. Ich hoffe nur ich finde ihn!!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Calton Hill