Australia
Coober Pedy

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

114 travelers at this place:

  • Day44

    Coober Pedy, Opalstadt

    October 13, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 31 °C

    Unser Zwischenstop auf den Weg nach Adelaide war die kleine Mienenstadt Coober Pedi mit 2500 Einwohnern.
    Coober Pedi ist die englische Schreibweise des "Pitjandjari" Aborigine-Begriffs kupa piti, was so viel heißt wie " das Loch des weißen Mannes".
    Der Ort nennt sich auch Opalhauptstadt der Welt, denn hier gibt es tatsächlich die größte Quelle dieser Steine.
    Die meisten weißen Opale, die es gibt, kommen aus dieser Gegend.

    Früher war es oft so, dass, wenn jemand eine ertragreiche Miene gefunden hatte, er ausgeraubt wurde.
    Wenn er abends seine Ausgrabung verließ, war diese morgens geplündert. Zudem steigen die Temperaturen hier oft über 40 Grad.
    Daher gewöhnten sich die Menschen daran, in ihren Mienen zu wohnen.
    Diese Wohnhöhlen nennen sie "dugouts" und sind heute noch üblich.
    Damals noch mit der Hand in die tonige Erde gebuddelt, nehmen sie heute "tunneling maschines" dafür.
    Ein angenehmer Nebeneffekt waren die Opalfunde, wann immer man ein Zimmer "angebaut" hatte.
    Regale oder Schränke wurden auch einfach in den Fels gegraben.
    Dann wurde oft alles mit einem Klarlack versiegelt , damit es nicht so staubig ist.
    In den dugouts herrscht eine konstante Temperatur zwischen 21-23 Grad. Das ist wesentlich angenehmer und man benötigt keine aufwendige
    Klimaanlagen.

    Das Städchen ist typisch für eine Mienenstadt, es gibt hier unglaublich viel Staub, Blechhütten und auf den Hügeln sieht man die Rohre, die als Lüftung für die dugouts dienen.
    Als Kulisse wurden hier schon einige Filme gedreht wir z.B. Mad Max.
    Lustig ist auch der Golfplatz , dort gibt es kein Gras und die Golfer tragen kleine Rasenstücke als Abschlagpunkt mit sich herum.

    Wir haben uns eine der ersten und berühmten dugouts angesehen, schon spannend....
    Es gibt auch öffentliche Stellen, wo jeder nach Opalen suchen darf.
    Das nennt man hier nudeln... wir haben es auch versucht, doch leider war es nicht erfolgreich...

    und... es gibt hier eine kleine Kangaroo orphanage, wo kleine verwaiste Kangaroo-Babys aufgezogen werden.....
    Read more

  • Day30

    Heading Bush Day 4 - Coober Pedy opals

    April 13, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 25 °C

    Great start to the day with our first dingo sighting.

    Then stopped in William Creek to look at the memorial park which has the first stage of a rocket used to launch British satellite 'Prospero' from Woomera (west of Coober Pedy) in 1971. The satellite is expected to be in orbit until 2071, which is kinda mind-blowing.

    From there headed through Anna Creek (cattle) Station, which is the largest cattle station in the world - more than 75% the size of Belgium. Having said that I'm pretty sure I didn't see a single cow!

    Coober Pedy translates as "white man in a burrow' which pretty much sums it up. You buy a plot and can hollow out, for opals or living space or both, to within 4m of the boundary. That prevents accidentally burrowing into your neighbour's bathroom. I've wanted to visit Coober Pedy for a few years.
    I treated myself to a small stone 😆

    Better still we got showers!

    After that we headed off to an art centre and kangaroo sanctuary to meet Tommy Crow who is a well-known Aboriginal artist and digeridoo player.

    Camp that night was on the gibber plain just beyond Mount Barry, maybe 40 mins from the Painted Desert - ready for an extra-early start the next day to get there before sunrise. Another flat stony camp, but firmer underfoot than the night before.
    Read more

  • Day43

    Coober Pedy und der Opal

    October 26, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 16 °C

    Wo fang ich an? Coober Pedy ist eine Stadt die mit den Opalfunden 1915 wuchs. Da es hier im Februar bis zu 55 Grad heiss wird, verlegten und legen heute noch die Opalsucher ihre Wohnung unter die Erde in die gegrabenen Minen. Man nennt diese "dugouts" (Untergrundhaus). Coober Pedy bedeutet in der Sprache der Aboriginals Kupa-Piti = white man in hole.Read more

  • Day51

    Coober Pedy

    February 28, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 37 °C

    Im Untergrund schlafen in der Wüste, kann man auch mal machen. Wenigstens konnte man so den 40 Grad + entfliehen. 12 Stunden waren wir im Bus dorthin unterwegs. Hatten eine Führung durch die Opalminen mit einer lustigen Aborigine Frau und abends waren wir Pizza essen. Angeblich die beste Pizza im Umkreis von 1000 km. Es gibt hier aber sonst auch keine 😄 überhaupt ist hier rein gar nichts 😁 alle die hier leben, wohnen im Untergrund, da es draußen zu heiss ist!Read more

  • Day81

    COOBER PEDY Opal-Mine

    January 20 in Australia ⋅ ☀️ 26 °C

    Was für ein unwirklicher Ort, fast alles unterirdisch, dann aber picksauber und staubfrei. Oberirdisch dafür alles unterirdisch verrottet und sandig!
    Wir ziehen im stillen Leid unsere Besichtigungstour durch und entscheiden uns dann für die abendliche Weiterfahrt!!

  • Day31

    Opal Fever

    December 20, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 19 °C

    Via de Oodnadata(4wd) track oftewel de lange route langs Williams Creek (10 inwoners) en prachtig woestijngebied / zoutmeren getourd, na de hitte en vervolgens regen is de weg redelijk te doen... af en toe wat glibberig. Verlaten CattleStations, emoes en in totaal 6 tegenliggers in 500 km brengen me in Coober Pedy, waar ik ondergronds kampeer, en van de eigenaar uitleg krijg in zijn eigen opaalmijnRead more

  • Day118

    Coober Pedy 2

    May 25, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 22 °C

    Am Nachmittag habe ich noch eine Runde durch die "Stadt" gedreht bzw. bin die Hauptstraße entlang gelaufen. Die Geschäfte und Shops sind ganz normale Gebäude aber die Kirche ist auch in einen Hügel integriert.
    Anschließend waren wir noch in einer Känguru-Auffangstation. Dort werden zur Zeit 4 ausgewachsene Kängurus versorgt und ein Joey (so heißen Baby-Kängurus) wird von Hand aufgezogen, da die Mutter von Aborigines getötet wurde.
    Zum Abschluss waren wir in einer der besten Pizzerias in Australien und die glutenfreie Pizza war wirklich super lecker 🍕😊.
    Read more

  • Day70

    Day 70 Coober Pedy

    June 22, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 14 °C

    Today we arrived in Coober Pedy, after about 2 days of driving. We had only driven about 3 hours this morning but by the time we arrived in Coober Pedy most of the caravan parks were fully booked out because there was a festival. We did eventually find a non powered site at the Stuart Range Outback Resort where we had stayed on our last trip. You have to pay for the showers here. It is 20c for 2 minutes and very annoying.
    After setting up for two days we decided to check out the Opal festival. It had lots of little market stalls and exhibition tents.
    We found one stall with air rifles and we decided to have a go. Jess went first, and the targets were very far away. After she had finished her five shots I was pretty impressed. The staff looked impressed as well. Next was Ryley. He definitely took his time and I guess all his shots hit the target but he could use a little bit more practice. Then it was my turn. I took my time and concentrated on centring the crosshairs. My first shot was a bullseye right in the middle, second was also a bullseye, third was just out of the middle circle, and forth and fifth missed the centre by literally millimetres. Once I received my target I was amazed. The staff were too. Last was Dad. He got three bullseyes. At the end we added up the scores. Dad got first with 47, I got second with 46, then Jess and Ryley.
    After the festival we checked out an under ground art gallery. While there we were allowed to go 'noodling' on the floor of the gallery. We found some tiny pieces of opal that we were allowed to keep.
    Read more

  • Day68

    Het ondergrondse leven in Coober Pedy

    November 30, 2017 in Australia ⋅ 🌬 34 °C

    In Coober Pedy woont 70% van de inwoners onder de grond, omdat het hier bloody hot is (vandaag 40 graden). Perfecte timing om in de bliksem bovenop de campervan te slapen, dachten Annick en ik gisteren. Na nog geen uur begon het helaas hard te regenen en zijn we maar naar binnen gevlucht. Vandaag hebben we een ondergrondse kerk bezocht en ondergrondse koffie gedronken, leuk om te zien! Ook even kangoeroes gevoerd bij het kangoeroe weeshuis. Verder is hier op de Opal mijnen na niet zoveel te beleven, dus morgen rijden we weer verder.Read more

  • Day32

    Underground Hostel

    June 16, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 15 °C

    Coober Pedy is famous for having the majority of its homes underground, it helps when it reaches 55* in the summer and into the 0 during the winter. So tonight we are staying in an underground hostel, getting the authentic Coober Pedy experience!

You might also know this place by the following names:

Coober Pedy, Kuber-Pedi, কুবার পেডি, Кубер Педи, کوبر پدی, קובר פידי, クーバーペディ, Кубер-Педи, 쿠버페디, Кубер Пиди, కూబర్‌ పెడీ, Кубер-Педі, 库伯佩地

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now