Australia
Corangamite

Here you’ll find travel reports about Corangamite. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

195 travelers at this place:

  • Day82

    Great Great Ocean Road

    March 24 in Australia

    Wir hatten den unglaublichsten letzten Tag, den wir uns hätten wünschen können: Wir sind heute morgen zur Great Ocean Road, westlich von Melbourne, gestartet (und dem F1-Wochenende entflohen). Point Danger war unser erster Stopp mit einen wunderschönen Ausblick, danach ging es Kängurus und Koalas 🐨 anschauen (ist das nicht unglaublich?)! Auf der wohl schönsten Straße der Welt (Straße ohne viele Autos mit nur Küstenlandschaft) ging es zu den zwölf Aposteln: hierzu fehlen uns immer noch die Worte ♥️!Read more

  • Day67

    Die Great Ocean Road

    October 20, 2017 in Australia

    Heute hatten wir das Glück, dass unser Weg nach Melbourne uns entlang der Great Ocean Road führte. Eine malerisch schöne, steile Küstenstrasse. Zu Anfang waren wir noch relativ enttäuscht, da die Strasse hinter einer Düne nahe der Küste verlief, man allerdings nichts sah, ausser wenn man zu den ausgeschriebenen Aussichtspunkten abbog. Diese alleine hauten uns aber schon um, sodass uns das gar nicht weiter störte, vor allem aber auch weil es alle paar Kilometer einen dieser Punkte gab. Der allererste Aussichtspunkt "Bay of Islands" hatte es uns besonders angetan!! Viele kleine, aber hohe Felsnadeln, die verteilt über die Bucht aus dem Meer ragten, umgeben von meterhohen Wellen. Wahsinn!! Die wohl bekannteste Attraktion der Great Ocean Road sind "the twelve apostels", welche mittlerweile leider nur noch 8 sind. Im Vergleich zu den anderen Spots habn sie uns aber nicht so gut gefallen, schon alleine weil man keinen Meter gehen konnte ohne jemandem auf die Füsse zu treten. Auch die London Bridge war ziemlich cool, heisst aber heute nur noch London Klippe, weil 1990 ein Teil dieser ins Meer gestürzt war, sodass zwei Touristen auf dem übriggebliebenem Felsen festhockten und von einem Hubschrauber abgeholt werden mussten.
    Nach diesem Stückchen der Strasse, führte einen die Great Ocean Road etwas durchs Hinterland durch steile Berge, welche einen mit ihrem grün und tausenden von Schafen stark an Neuseeland erinnerten. Uns gefiel dieser Teil der Strecke auf jedenfall genausogut wie der Küstenpart.
    Dann kam aber das Highlight und das was man sich unter einer Panoramaküstenstrasse vorstellt: Direkt zwischen Ozean und Berg klammert sich die Strasse über etliche Kilometer hinweg an einen steilen Abhang!! Unglaublich sich vorzustellen, wie jemand dort eine Strasse gebaut hat.
    Jetzt sind war auf dem Parkplatz des Bell's Beach untergekommen, welcher einer der berüchtigsten Surfspots Australiens ist.
    Read more

  • Day12

    Great Ocean Road

    February 17 in Australia

    Nachdem wir gestern den Camper geholt haben sind wir "schnell" zu den 12 Apostels runtergefahren. Es war sehr schön, hat uns jedoch eher an die chinesische Mauer erinnert (das chinesische neue Jahr hat begonnen und wo man auch hinfährt ist alles voller Chinesen).

    Übernachtet haben wir im Bimbipark in Cape Otway. Ein wunderschöner Campingplatz, auf dem man bereits vor dem Frühstück Koalas beobachten kann.

    Zurück sind wir dann gemütlich über die Great Ocean Road gefahren.
    Read more

  • Day171

    Great Ocean Road

    February 22 in Australia

    Het vasteland langs de Great Ocean Road is over de jaren heen 300 meter weggetrokken. Hier en daar zijn er enkele stukken blijven staan, wat spectaculaire beelden oplevert. Een bezoek aan Australië is niet af zonder een kangoeroe te spotten en op onze eerste dag zagen we al enkele stevige exemplaren. We konden ook ander Australisch wildlife van dichtbij bewonderen: koala's, emu's, kaketoe's, kookaburra's, papegaaien, ...Read more

  • Day26

    Great Ocean Road - Port Campbell

    March 31, 2017 in Australia

    Nachdem wir gestern noch in Warrnambool waren, hat heute endlich die Great Ocean Road angefangen 🙌🏻🗺 Haben heute den ganzen Tag die Aussichtspunkte genossen, auch wenn es relativ windig&kalt war 😊 Doch die Aussicht, welche man von den Felsen hatte, war der wahnsinn 😍 Morgen geht dann unsere Reise via Great Ocean Road weiter nach Cape Otway zu einer Tierstation wo bedürftige Kangaroo's&Koalas aufgepeppelt werden. Dann heisst es bald
    HELLO MELBOURNE 🇦🇺
    Read more

  • Day5

    Great Ocean Road 2

    December 14, 2017 in Australia

    Den heutigen Tag haben wir mit der Suche nach Seebären im Nachbarort begonnen, leider konnte wir sie nur auf den dem Strand vorgelagerten Felsen erahnen.
    Somit ging es dann auf der Great Ocean Road weiter Richtung 12 Apostel. Doch bevor wir so weit waren, haben wir erstmal einen schönen kleinen Spaziergang durch den Regenwald gemacht. Hier haben wir mal wieder festgestellt das die Welt ein Dorf ist, Mitten im australischen Regenwald haben wir eine bekannte Handballerfamilie aus Allach getroffen.
    Eines der Highlights unseres Tages war unser nächster Halt. Ein kleiner familiengeführter Wildpark, mit einem Streichelzoo voller Kängurus, Emus, Alpakas und Wallabies. Auch habe ich endlich mal ein Wombat gesehen, leider hat es geschlafen… süß war es trotzdem. Zusätzlich haben wir dann noch zu zweit mit den Dingos, in deren abgesperrten Gehege, kuscheln dürfen. Das war schon sehr beeindruckend, die Dingos waren sehr zutraulich und total entspannt.
    Weiter ging’s auch schon zum nächsten Highlight des Tages. Kaum bei den 12 Aposteln angekommen, riesigen Steinformationen vor der Küste, saßen wir quasi schon im Helikopter. In ca. 25 Minuten Flug haben wir uns alles Sehenswürdigkeiten von oben angesehen, ein sehr cooles Erlebnis.
    Den Tag haben wir dann mit einem Bierchen bei unseren Allacher Handballern ausklingen lassen, die haben auch in Port Campbell übernachtet und auf dem Weg zum Abendessen hatten wir uns zufällig wiedergesehen.
    Read more

  • Day1

    Great Ocean Road

    October 16, 2017 in Australia

    Sooo,
    hab mein Callya-Guthaben aufgeladen und kann euch wieder schreiben.
    Gestern morgen haben wir unseren "Camper" abgeholt.
    Die nächsten Tage wohnen wir nun darin. Echt cool so n Teil. Wir haben eine Herdplatte zum Kochen, einen Kühlschrank, Töpfe, Geschirr usw..
    Im Innenraum sitze ich während der Fahrt mit Mama hinten, wie die Chefs und vorn fährt der Busfahrer uns dorthin wo WIR wollen.
    Den hinteren Bereich kann man problemlos zur Sitzecke oder zum Bett umbauen. Irgendwie cool.
    Naja die Alten bauen das um und ich krabbel meist von links nach rechts. Was heißt "krabbeln", dass ist der neue Moon-Walk.

    So genug davon. Sicher erzähle ich noch das eine oder andere mal von unserem Auto / Wohnzimmer / Schlafzimmer / Spielwiese usw.

    Nachdem wir gestern den Camper geholt und viel, viel eingekauft haben, gings auch schon los auf die Great Ocean Road im Westen von Melbourne.
    Wir sahen tolle Strände, viel vom Meer und den Küsten.
    Das coolste aber war, als wir anhielten mit unserem Auto, etwas spazieren gingen und plötzlich ganz viele bunte Vögel sahen, sie heißen wohl so ähnlich wie der Busfahrer - "Papa"gei.

    Die anderen weißen heißen Kakadus dazu ziehe ich mal keine Parallelen. Etwas weiter hinten kamen wir an einem Baum vorbei und Papa zeigte mir ein großes Kuscheltier im Baum sitzend. Er nannte es Koala 🐨.
    Der süße Fratz hat nur gepennt und hing dabei an so einer Astgabel. Lässiger Typ.

    Später am Abend haben wir uns dann in einem Nationalpark einen Campingplatz gesucht. Tja, irgendwie waren wir dort ganz allein mitten in diesem Wald, direkt am See. Die einzigen, die noch da waren, waren meine kuscheligen Freunde - die Koalas.
    Etwas später schauten wir aus dem Camper und sahen dabei ein Känguru rumhüpfen. Papa wollte ihn füttern aber er war zu scheu oder Papa sah zu gefährlich aus.

    Nun gut, bald schliefen wir ein und bibberten uns durch die Nacht. Nein nicht wegen der Einsamkeit, was schon komisch war, sondern wegen der Temperaturen. Auf zweistellige Temperaturen haben wir es wohl nicht geschafft. Aber ich war gut eingemummelt.

    Heute morgen aufgewacht, gab es einen heißen Tee und es ging wieder weiter auf die Great Ocean Road.
    Zunächst sind wir durch den Nationalpark gelaufen, übrigens allein, um die triplet falls zu sehen. Sooo beeindruckend.

    Anschließend fuhr uns unser Fahrer (nennen wir ihn Papa) zu diversen weiteren Spots, bei denen einer schöner als der andere waren.
    Kennt ihr die zwölf Apostel und so weiter?
    Krasse Felsformationen direkt im Meer an der Küste. Alles war so riesig.

    Zurück im Landesinneren liegen wir jetzt also im Camper und ich hab Bock zu pennen.

    Ich suche mal Bilder raus und versuche sie hochzuladen. Muss sie ja erst auf Diskette speichern und zum Internet - Café tragen.

    In diesem Sinne, ich sage gute Nacht,
    euer Matti

    #waswardasfür1tag
    Read more

  • Day35

    Die Nacht vom 21.03. auf den 22.03.2018 war abenteuerlich und kurz! Wie sich herausstellte, hatte jemand der Anwohner etwas gegen unseren auserwählten Schlafplatz in "Princetown". Vielleicht lag es daran, dass in dem gefühlten 40 Seelen-Dörfchen alles sehr übersichtlich war und wir ausgerechnet gegenüber eines kleinen Campingplatzes standen, was nicht verboten war, wohlgemerkt! Leider konnten wir ihn nicht fragen, da er verschwand, nachdem er uns einen kleinen Schrecken versetzt hatte, indem er lautstark gegen die Scheibe geklopft hatte. Vielleicht passte es ihm nicht, dass wir den ansässigen Campingplatz nicht unterstützten. Wir fanden jedenfalls keine Ruhe und begaben uns auf eine abenteuerliche, nächtliche Schlafplatzsuche. In "Port Campbell" fanden wir diese schließlich, aber auch hier war die Nacht bereits 6h morgens vorüber, da wir rechtzeitig zu Sonnenaufgang bei den "Twelve Apostels" sein wollten. Nachdem wir an besagtem Ort von der Sonne begrüßt wurden, schauten wir uns die weiteren Felsformationen entlang der "Great Ocean Road" nacheinander an ("The Arche", "London Arch", "Grotto" und "Bay of Islands"). So verging der Vormittag, bis wir uns weiter auf den Weg nach "Warrnambool" machten, von wo aus wir nach einem kurzen Zwischenstopp 100km weiter nach "Dunkeld" fuhren. Hier ließen wir uns im Infozentrum zu den möglichen Wanderrouten und Sehenswürdigkeiten des "Grampions National Park" beraten, bevor wir genau zu diesem weiter fuhren. "Halls Gap" sollte dafür unser Anlaufziel sein, hier angekommen, schauten wir uns in dem beschaulichen Örtchen um, in dem die Kangaroo-Familien auf den Parkwiesen zum Abendmahl zusammen kamen, bevor wir unseren Campingplatz im Wald ansteuerten (der leider nur über eine dieser herrlichen Schotterstraßen erreichbar war), auf dem wir die Nacht verbrachten.Read more

  • Day83

    Kängurus zum Schluss

    March 25 in Australia

    Auf dem Rückweg von unserer knuffigen Unterkunft (mit idyllischem Ausblick) zurück nach Melbourne haben wir nochmal Kängurus gesehen – ganz viele von ganz nah! Das war ziemlich cool. Leider war es das dann auch für dieses Mal. Jetzt gleich geht es auf die lange Rückreise 😒 Aber wir freuen uns auch auf zu Hause und alle unsere Lieben daheim!

  • Day62

    The Great Ocean Road Day 2

    August 5, 2017 in Australia

    Heute hieß es auf in Tag zwei der Great Ocean Road 👌
    Nachdem es aber die ganze Nacht geregnet hatte und auch morgens noch nicht aufgehört hatte mussten wir unseren geplanten Marsch am morgen absagen da er wortwörtlich ins Wasser/den Matsch gefallen ist.😏
    Also gings für uns auf direktem Wege wieder auf die GOR. Unser erster Stopp heute waren die so bekannten 12 Apostels 😬 richtig genial die Lookouts und der Ausblick, das Wetter hat auch super mitgespielt und die Sonne kam sogar heraus 👍
    Dort richtig tolle Bilder gemacht und dann gings weiter zur London Bridge. Beides sind Gesteins Formen die sich über die Jahre durch das Meer gebildet bzw verändert haben aber seht selbst! ✌😉
    Dann führte unser Weg weiter entlang in Richtung Warrnambool, wo wir den Logan Beach besuchten an dem es einen whale watching Plattform gab da dort ein whale nursery ist. Kalina ging schon mit den Worten "als würden wir jetzt hier Whale sehen, das Versprechen die doch überall"! in Richtung Plattform. Doch als wir vorne ankamen konnten wir unseren Augen nicht trauen. Es tummelten sich wirklich einige whale direkt vor der Küste. Ein Männchen machte sogar ein wenig Faxen und schlug mit seiner Schwanzflosse aufs Wasser und ab und an mit der Seitenflosse. Was auch wundervoll war, wir durften eine Mutter mit ihrem Jungen sehen keine 20 Meter weg vom Strand. Wir bekamen sie richtig toll zu Gesicht und sie blieben auch da und zogen nicht wie sonst vorher immer nur an uns vorbei. Insgesamt waren es 5 oder 6 Stück, einfach Klasse. Doch was dann kam war genauso cool. Ich kam irgendwann mit einem Australier ins Gespräch und als er hörte das wir es leider nicht geschafft haben wilde Koalas zu sehen fragte er kurzerhand was wir noch vor haben oder ob wir nicht Lust hätten ihm hinter her zu fahren nur ca 20 Minuten. Wir uns kurz besprochen und da es uns durch den Wind sowieso langsam frisch wurde und der Herr im Wasser nicht den Anschein machte mir den Wunsch zu erfüllen und zu springen sagten wir gerne zu. Also ab ins Auto und hinter her gings. Nach knapp 25 Minuten Fahrt standen wir in mitten eines kleinen Dörfchens und schon beim Parken fiel uns ein grauer Wollknäuel im eucalyptus Baum auf. Tatsächlich fanden wir hier an den Bäumen gut 10 Koalas 😍 einfach Hammer war das, wirkliches wildlife, direkt beim Nachbar im Garten saß der nächste und so gingen wir die Straßen ein Stück entlang und sahen wirklich einen nach dem anderen und keiner schlief 🙈🤔😂 es war wirklich richtig cool, dann bedankten wir uns bei den beiden und jeder fuhr wieder seinen eigenen Weg zurück.
    Wir huschten dann ein aller letztes mal in Australien einkaufen gehen für die letzten beiden Tage camperlife alles besorgen und dann machten wir uns auf den Weg zu unserem Campingplatz 👌
    Ein super Platz direkt neben einem swimming hole, was aus einem natürlichen Bach entsteht, leider etwas zu kalt für die momentanen Temperaturen.
    Zum Abend gabs noch einmal Pasta und dann ins Bett Film Schaun und Augen zu 🙂
    Read more

You might also know this place by the following names:

Corangamite

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now