Australia
Cullen Park

Here you’ll find travel reports about Cullen Park. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

10 travelers at this place:

  • Day41

    Ankunft in Exmouth

    September 10 in Australia

    Gestern sind wir nach Port Hedland gefahren und haben dort dank unserer „Wiki-Camps“-App eine kostenlose Dusche gefunden. Diese war zwar kalt, aber nicht eiskalt. Auf dem Weg dahin gab es sogar im nirgendwo einen Spot mit kostenlosem WLAN. Hier haben wir für Laura ein Geburtstagsvideo gedreht und gleich das Internet genutzt, um es zu versenden. Das Ziel in Port Hedland - die Dusche - lag an einem richtig schönen Strandabschnitt, dem Pretty Pool. Also haben wir unseren Plan kurz geändert und sind erst zum Strand, haben uns 2 h gesonnt und waren danach duschen. Gut riechend waren wir dann noch bei Woolworth einkaufen. Hier hat sich Konrad wegen einer neuen GoPro informiert. Um einen besseren Preisvergleich zu haben, sind wir zu der aktuell geschlossenen Bibliothek der Stadt gefahren, um wieder kostenloses Internet zu nutzen. Während Konrad nach Empfehlungen und Preisen schaute, telefonierte ich mit meiner Omi. Auf einmal war es halb 6 und wir mussten los, damit wir unseren kostenlosen Übernachtungsplatz vor Sonnenuntergang erreichen. Rechtzeitig angekommen schlugen wir unser Lager auf, machten Abendbrot und lagen mal wieder so gegen 21 Uhr im Bett.
    Am nächsten Tag stand ein längerer Abschnitt zum Fahren auf dem Tagesprogramm. Ich bin gefahren und irgendwann meinte ich zu Konrad, dass wir die nächste Tankstelle aufsuchen sollten, da die Nadel kurz vor dem letzten Strich war. Generell ist Rookie ein treues Gefährt, aber dieser Tanknadel vertrauten wir nicht. Also schnell bei unserer Tankapp nachgeschaut und so stellten wir fest, dass wir in der Mitte zweier Tankstellen waren. Genau 100km in die eine oder 100km in die andere Richtung. Super mit 5 Litern Rest im Tank wird das nichts. Vor uns lag ein kleiner Ort - Whim Creek. Wir entdeckten ein Motel und versuchten unser Glück. Die kennen das Problem und wir konnten den letzten verfügbaren 20l Kanister Sprit für den doppelten Preis abkaufen. Der Preis war uns erstmal egal, Hauptsache wir bleiben nicht liegen. Wir hatten uns einfach völlig mit der Entfernung verschätzt und waren uns sicher, dass an der Küste mehr Orte kommen und somit auch mehr Tankstellen vorhanden sind. Jetzt wissen wir es besser. Der Hausmeister des Motels war dann auch noch zufällig ein Deutscher und so quatschten wir kurz mit ihm, was ihn so weit ins Outback verschlagen hat. Erst war es der Job und jetzt ist er mit der Köchin liiert.
    Generell zog sich unser heutiger Abschnitt in die Länge, denn es kamen kaum Ortschaften. Einen Zwischenstopp legten wir noch in Karratha ein, um einen Elektronikladen aufzusuchen. Also rein, eine neue GoPro und Zubehör gekauft und wieder los. So schnell hat der Verkäufer sicher noch nie eine GoPro verkauft. Nach ca. 8h Fahrt sind wir dann in Exmouth auf unserem ausgesuchten Campingplatz angekommen. Schnell wieder das Wifi angemacht um zu schauen, wo es die nächste Tauchbasis gibt. Es stellte sich heraus, dass man von Exmouth aus mit Buckelwalen oder Walhaien schnorcheln gehen kann. Zum Glück hatte ein Anbieter noch 30 Minuten geöffnet. Schnell das Auto wieder an, den Campingplatz verlassen und 5 Minuten später standen wir in dem Laden des Touranbieters. Wir haben uns alles angehört, uns beratschlagt und dann die letzten zwei Plätze für die Tour mit den Buckelwalen gebucht. Am Ende standen wir auf dem Campingplatz und konnten nicht fassen, dass wir morgen mit Buckelwalen schwimmen werden und gerade wirklich diese Tour gebucht haben, die unser gesamtes Budget im Bereich „Sehenswürdigkeiten Westküste Australien“ aufbraucht. Wir haben uns schnell daran erinnert, dass wir ja lieber weniger, dafür einmalige Touren machen wollten. Und wir sind uns sicher, dass diese Tour einmalig wird.
    Caro
    Read more

  • Day59

    More Snorkelling: Cape Range NP

    June 1, 2017 in Australia

    We awoke yesterday morning to find out that kangaroos are quite inquisitive, as they had clearly examined the table we left out and looked at the front of the van (paw marks left behind)! They came back last night while we were still up and were quite happy eating while we stood next to them. The mother had a large joey half hanging out of her pouch and was eating the shrubs from there. We spent yesterday snorkelling at Oyster Stacks, Turquoise Bay and Kurrajong (where we camped) and saw many more fish, blue ringed rays, wedge shaped rays, green turtles and two octopus, one which was massive. It was a relief to go into the water as there was no wind, just sunshine at heat (30 degrees although it feels hotter with the sun reflecting off the white sand), not bad considering this is the start of the winter. We were up early again, to at least eat breakfast before 8am when it's much hotter, then spent the morning snorkelling. The Ningaloo Reef has certainly lived up to its reputation as a world class snorkelling destination where you can get to from the beach and pretty much have it to yourself.
    This afternoon we have started to make our way inland and are spending the night at a roadside rest area with other travellers. We drove over 200km and only saw about 12 other vehicles so it's no wonder that everyone you do pass waves to you. Looking forward to a shower after three days of salt water in the hair!
    Read more

  • Day169

    We went on a whale shark snorkel tour today and the weater was finally sunny, just perfect for our tour!

    We got up at 7am and drove to the jetty where our small boat was.
    After a quick briefing about snorkelling they spotted the first whaleshark from the searchingplane.

    We went to the place straight away and got into the water. After a few sec we saw that breathtaking 8.5m big fish (Whalesharks are the biggest fish in the world) ...soo beautiful! This peaceful boy swam very relaxed straight to us and we could swim along with about 3m distance to him. It was the most impressive experiennce we've ever had!

    The second one we saw was a junior with just 4-5m length. We have been in the water for about 3or 4 times to watch him swimming by.

    ---

    Passend für eusi Schnorcheltour ischs Wetter hüt wieder besser worde! Mir hend früeh (07:00) müsse ufstah :-D und sind denn zu de Tantabiddi Boat Ramp gfahre und ufs Boot umgstiege.

    Nachere churze iifüerig is Schnorchle; das au all druschömed, hends vom Flugzüg us scho de ersti Walhai gsichtet. Euse Skipper hett eus denn uf schnelstem Weg id nöchi bracht und eus i de schwümmrichtig vom Walhai abgsetzt.

    Zeme mit öppe 8 anderne lüt simmer denn in eher chüele indische Ozean ghüpft. Mit Kamera bewaffnet hemmer det es paar Sekunde gwartet bevor mer i öppe 15 meter Entfernig gseh hend wie de 8.5 meter grossi Walhai direkt uf eus zueschwümmt. So es grosses, wunderschöns Tier us nödmal 3 Meter entfernig chönne zbeobachte isch öppis vom iidrücklichste wo mir beidi je gmacht hend.
    Schlussendlicg hemmer 5 oder 6 mal chönne is Wasser mit 2 verschiedene Walhai. De zweiti isch mit 4-5 meter denn chli chlinner gsi :)
    Nebst dem ganze hemmer vom Boot us no jensti Buckelwal gseh wo usem Wasser gumpet sind. Drunder au es jungs wo nöd vill grösser gsi isch wienes Auto.

    Ps. De Stachelroche vom Foti hemmer am Tag vorher bim schnorchle nöd wiit vom Strand entfernt gseh.
    + Filmli chömmer oi denn dihei zeige ;)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Cullen Park

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now