Australia
Dutton Park

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day27

    Roadtrip day 8

    September 21, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 24 °C

    4:45 Uhr klingelte auch schon der Wecker und die Nacht war für uns vorbei. Unser Plan war auf einen nahegelegenen Berg zu wandern, um von da aus den Sonnenaufgang über dem berühmt berüchtigten Glass House Mountain zu sehen.
    Mit diesem Plan waren wir leider nicht die einzigen.
    Nach dem Frühstück, mit gigantischer Aussicht, ging es endlich nach Brisbane.
    In einem familiengeführten Hotel haben wir Unterkunft mit Frühstück gefunden. Dafür müssen wir 24 Stunden die Woche arbeiten.
    Das Hotel liegt dafür aber sehr zentral und direkt am Wasser, mit Blick auf die Skyline.
    Die nächsten Tage heißt es dann auf Jobsuche gehen, welche hoffentlich diesmal erfolgreicher verläuft.
    Read more

    Monika Müller

    Da habt ihr ja tolle Erlebnisse! Für die Jobsuche halten wir Euch beide Daumen - da können wir nichts trinken, weil wir keine freie Hand haben. Liebe Grüße von uns aus dem sonnigen Sachsen.

    9/21/19Reply
    Luise Gärtner

    Danke ❤️ es reicht auch, wenn jeder einen Daumen drück

    9/21/19Reply
    Peter Hanswurste

    Hoffentlich wird die Job suche erfolgreich viel Glück. Sieht voll schön aus die Bilder. Cool das ihr auch so ein Hotel gefunden habt wo ihr arbeiten geht aber dann gratis schläft. Viel Spaß euch noch

    9/21/19Reply
    Luise Gärtner

    Danke Peter. Ja das ist super, dass wir hier arbeiten und dafür Schläfen können. Dir auch viel Spaß noch in der Schule 😉😅😘

    9/21/19Reply
     
  • Day215

    23. Travelläum

    November 5, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 26 °C

    The next month is over and we have been traveling for 23 month now. In the last month we traveled from Townsville to Brisbane.

    Und schon wieder ist ein Monat um. Jetzt reisen wir schon seit 23 Monaten. Im letzten Monat ging es für uns von Townsville bis nach Brisbane.Read more

  • Day16

    Brisbane!

    December 7, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 36 °C

    Als ich ja morgens dann in Brisbane endlich angekommen war, durfte ich allerdings erst um 14 Uhr einchecken. Also habe ich mich in den TV Raum auf die Couch gelegt und bis um 13 Uhr gepennnt 😅
    Nachdem ich dann endlich einchecken konnte, bin ich aufs Zimmer. Welches für ein Hostel echt schön ist und thanks God ich habe ein eigenes Badezimmer und Dusche! 😍 Nach einer kleinen Dusche habe ich mich dann auf dem Weg zum South Beach oder Streets BEACH gemacht. Brisbane ist echt ne schöne Stadt. Finde ich tatsächlich schöner als Sydney :). An dem Strand angekommen, habe ich mir was zu essen geholt und habe mich in die Sonne gelegt. Man muss dazu sagen, dass ich beim Essen von dem berühmten Bin Chicken attackiert wurde, demnach musste ich mein Essen verteidigen, indem ich entschied unterwegs zu essen😅
    Der Beach ist echt super schön! Es ist ein künstlich angelegter Strand in mitten von Brisbane am Fluss. Der ist öffentlich für alle zugänglich und umsonst, was echt mega ist!
    Auf dem Weg nach Hause habe ich mich dann noch mit meinem Roommate aus Sydney getroffen. Wir haben ein Eis gegessen und sind dann zusammen in Richtung Hostel. Ich bin dann noch einkaufen gewesen und habe mein Ausflug für Dienstag gebucht 😁 ich verrate aber noch nicht was es ist! Danach habe ich mich dann umgezogen und noch auf der Dachterrasse mit meinen alten Roommate zwei Bierchen getrunken und den Abend ausklingen lassen 😊

    When I finally arrived in Brisbane in the morning, I wasn't allowed to check in until 2 o'clock. So I lay down in the TV room on the couch and I slept until 1pm 😅
    After I could finally check in, I went to my room. Which is really nice for a hostel and thanks God I have my own bathroom and shower! 😍 After a little shower I made my way to the South Beach or Streets BEACH. Brisbane is really a beautiful city. I actually find it more beautiful than Sydney :). Arrived at the beach, I got something to eat and lay down in the sun. It has to be said that I was attacked by the famous Bin Chicken while eating😅
    The beach is really super beautiful! It is an artificial beach in the middle of Brisbane at the river. It is open to the public and free of charge, which is really nice!
    On the way home I met with my roommate from Sydney. We ate an ice cream and went together towards the hostel. I went shopping and booked my trip for Tuesday 😁 but I don't tell you what it is yet! Then I changed my clothes and we drank two beers on the roof terrace with my old Roommate and let the evening end 😊
    Read more

    Ashraf Sco

    😍

    12/7/19Reply
     
  • Day25

    Roadtrip Tag 16

    March 13, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 21 °C

    Das Wetter war heute morgen wieder viel besser und so machten wir uns auf den Weg Richtung Brisbane.
    Unterwegs hielten wir in Sunshine Coast und wollten eigentlich eine Runde ans Meer. Aber es war sehr windig und die Wellen mega krass. So sind wir nicht am Meer geblieben sondern zum Sunshine Plaza gefahren. Einem tollen Einkaufscenter. Hier kauften wir noch mal Essen fü Leo (leider alles in Quetschis, ziemlich viel Müll. Das verstehen wir leider nicht).
    In den großen Einkaufszentren hibt es immer Partents Room. Die sind mega, hier gibt es mehrere Stillräume mit Sesseln, mehrere Wickelstellen, Kindertoiletten und eine Küchenzeile mit Microwelle! Total irre und in Deutschland unvorstellbar. Davon gibt es auch nicht nur eine sondern gleich mehrere! Genial.
    Nach dem Mittag fuhren wir dann weiter nach Brisbane. Da unser Campingplatz sehr zentral liegt und wir jetzt schon so zeitig da sind, sind wir mit dem Bus in die Stadt gefahren und erst durch die Fußgängerzone gegangen um dann zum Botanischen Garten zu kommen.
    Dieser ist natürlich umsonst und mega schön angelegt. Direkt am Wasser!
    Abends fuhren wir wieder zum Campingplatz und Leo war mega müde, da er nachmittags nicht mehr schlafen wollte. Es gibt einfach zu viel zu sehen ;) Dann ist er nach dem Abendessen direkt eingschlafen!
    Read more

  • Day13

    The Darwin dilemma

    October 24, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 26 °C

    Thursday - We’ve searched gumtree, google and Facebook for vans. Bun has found a website showing beautiful motorhomes, lower mileage than most we have seen and a good bit cheaper, but based in Darwin. I have tried phoning them and they have not responded ...
    https://www.em-caravans.com.au/

    The price difference will make flying to Darwin an economic option, stay a night in a hotel and pick up the van the next day. As we have no definitive “plan”, it doesn’t matter if our journey starts in Brisbane or Darwin. Starting in Darwin may actually be better, we’d see a bit of Australia that we hadn’t planned to see. The downside is 2,500km drive from Darwin to Cairns. We are told that not all of the roads are sealed and may be dirt rather than tarmac. Some of them are single track. It is also coming up to the rainy season in Darwin.

    From what we have seen and read, it makes sense for someone to want to offload their motorhome stock before the end of their season, but nothing accounts for the lack of communication.

    Friday - we keep trying to contact the company, we have been on automated hold for 15 minutes just to find that we are then transferred to an answer machine.

    A response to an email looked rather automated, poor spelling and not greatly welcoming or apologetic for not responding to telephone calls etc. They wanted to know which motorhome we were interested in as they had recently “sold many”. Again I asked to be telephoned. I gave details of the van we were interested in. Their email response was “Vehicle is located at our showroom in East Arm NT but we offer delivery anywhere in Australia for a very good shipping rate. For all the vehicles delivered we offer a 7 days inspection period from the moment you get it at your home and if for any reason you don't want to keep the vehicle you will be fully refunded.”

    Responding that we would like to see it first the response was.”The vehicle is in NT sitting at the shipping company ready to be delivered.
    They are a shipping company so it's impossible to test the vehicle there. As alternative we can offer a better solution for everybody.”

    I think this is the time to bale out. All looks too much of a scam for me.
    Read more

  • Day2

    aller Anfang..

    March 10 in Australia ⋅ ⛅ 22 °C

    Oft wurde ich gefragt ''wieso Australien?'' - eine eindeutige Antwort habe ich nicht. Australien war schon sehr lange Top 1 auf meiner Liste.
    Mein Opa war hier öfter auf Geschäftsreisen. An Geschichten kann ich mich nicht mehr wirklich erinnern. Eher an die "Abenteuer leben" auf Kabel1, welche wir oft zusammen geschaut hatten. Opa konnte noch so tief schlafen, kaum tauchte eine Schlange auf, war er Hellwach.
    Gibt es einen richtigen Moment, um einen solchen Schritt zu gehen? - Keine Ahnung. Meiner war jetzt.
    Im November/Dezember/Januar überkam mich all das, was mich durch die Corona Zeit aufgefressen hat, ich aber keine Zeit hatte, mich damit zu beschäftigen.
    Meine Aufgaben und meine Kollegen haben diese Zeit für mich so erträglich gemacht und irgendwie haben wir es überstanden.
    Immer mal wieder habe ich nach Alternativen im Job gesucht, hatte Vorstellungsgespräche, Job Angebote und die Möglichkeit von "Zuhause" weg zu gehen.
    Am 09.12.22 wurde mein Visum für Australien bestätigt, welches ich im Winter 2020 beantragt habe. Ab diesem Tag stand es fest, worüber ich schon so lange geredet habe.
    Ich werde nach Australien gehen.
    Wann? Wohin? - abwarten.
    Mitte Januar habe ich wieder angefangen zu arbeiten. Am dritten Arbeitstag meinen Flug gebucht, gleich nach meinem Kündigungsgespräch.
    Meine letzten vier Wochen Arbeit standen also an.
    Im Nachhinein betrachtet, waren all die Sorgen, ob es das richtige war, unberechtigt.
    Das schwerste für mich war es Abschied zu nehmen. Prioritäten zu finden, wen man auf jeden Fall noch sehen möchte vor der Reisen, wiedersehen zu sagen, zu trösten und vor allem sich auch in die Lage der anderen zu versetzen.
    Da ich beide Seiten kenne - die, die zuhause bleibt und die, die geht, konnte ich den Schmerz oft nachvollziehen. Zumal mir Abschiede sehr schwer fallen.
    Die letzten Tage + dem Auszug aus meiner Wohnung haben mir viel Kraft gekostet.
    Heute ist Tag 1 zu Ende. Und langsam realisiere ich, wo ich eigentlich bin.
    Ach ja, wo bin ich eigentlich? Auf einer Farm westlich Von Brisbane (genaue Adresse bei Interesse bitte privat anfragen).
    Die Farm wird von einem Ehepaar betrieben, welches 1991 zusammen zum Studieren nach Australien gekommen ist. Hauptsächlich wird hier Baumwolle angepflanzt.
    Außerdem gibt es hier ein paar Tiere (außer den Millionen giftigen Viechern) nämlich 4 Pferde, 4 Hunde, 2 Schafe, ein paar Ziegen, Hühner, Enten, Gänse, Vögel und Pfauen.
    Meine Aufgaben sind es, die Tiere zu versorgen, die Pferde zu bewegen und andere Hof arbeiten zu erledigen.
    Ich wohne hier in einem "Guest House", komplett alleine.
    Arbeitsbeginn ist morgens um 07:30 Uhr, bis man eben fertig ist.
    Info: ich bin hier +9h vor der deutschen Zeit.
    Heute musste ich erst um 14:30 Uhr anfangen. Rasen mähen. Das war super entspannt. Wurde nur ungefähr 200 mal gestochen von irgendwelchen Mücken, welche dank den Überschwemmungen eine super Chance hatten, sich fortzupflanzen.
    Danach war ich reiten. Dachte immer ich kann das. Ein wunder, dass ich nicht falsch rum drauf saß am Ende. Ist eben doch was anderes auf einem Isländer und einem Dressurpferd. (Falls dieser am Ende meiner Zeit hier komplett stumpf ist, tuts mir leid.)
    Am Abend war ich dann noch Essen bei den Besitzern und hab dann auch den Farmer kennengelernt. Johannes und Scarlett.

    Fazit von allem. Aller Anfang ist schwer. Das schwerste war tatsächlich das gehen von den Menschen, die mich immer ermutigt haben, meine träume zu verfolgen.
    Danke an alle, die mich gepusht haben, das zu tun, dass mir niemand Steine in den Weg gelegt hat oder versucht hat mir das auszureden.
    Das hat mir wieder einmal gezeigt, dass die Menschen, die mich umgeben richtig ausgewählt wurden. Fühlt euch gedrückt. <3

    PS: habe gerade meine Steuernummer beantragt. Damit ich ein Konto eröffnen kann.
    Wer meint, Deutschland ist streng bei dem allem, der war noch nie in Australien ;)
    Read more

    Reinhard Kutter

    Danke, liebe Lara, für die ersten Eindrücke im neuen Leben!! Oma

    3/11/22Reply
    Claudia Schwarz

    Liebe Lara, ich finde das echt mutig und klasse von Dir! Das Leben soll nie auf der Stelle treten sein und ist ein ständiges Vorwärtsgehen. Du hast alle Zeit der Welt um dich in der Welt umzuschauen. Ich reise in Gedanken ein bisschen mit dir mit😉🍀

    3/18/22Reply
    Travel travel travel

    ☺️❤️

    3/19/22Reply
     
  • Day4

    Hallo neues zuhause

    March 12 in Australia ⋅ ⛅ 25 °C

    tja, was gibts neues. Wo fange ich an.
    Erst einmal zum sachlichen Teil. Aller Anfang ist manchmal schwierig, wie auch in Island beschäftigt es mich hier oft, ob ich meine Arbeit wirklich gut genug mache, um meinen Boss zufriedenzustellen.
    Kommunikation ist super wichtig. Ich erwarte nicht, dass Menschen von sich aus kommunizieren, ich erwarte aber von mir selbst in dem Zusammenhang auch weniger zu denken.
    Alles ungesagte ist auch kein Gedanke wert. Sonst hört man nicht mehr auf, sich über unausgesprochenes Gedanken zu machen.
    Für mich ist es eine Riesen Überwindung, dinge anzusprechen, die mich unwohl fühlen lassen.
    Manchmal brauche auch ich einen kleinen Schubs, um mich zu trauen aus meiner Komfort zone zu gehen. Den habe ich bekommen und schwubsdiwubs läuft der Hase wieder.
    Wie manche von euch wissen, ist in Australien links Verkehr. Ich wurde etwas ins kalte Wasser geworfen und durfte dann mit dem Auto direkt in die nächste Stadt fahren. Manche Kreuzungen verwirren mich noch etwas und man kann kaum so schnell umdenken, wie man fahren sollte. Jeder von uns kennt die Situation, wenn man sich nicht auskennt, man aber das erste Auto an der Ampel ist. So war das gestern ungefähr an jeder Ampel, bei der ich nicht unbedingt über rot fahren wollte.
    Zusätzlich habe ich das erste tote Kangaroo gesehen. Hier wie bei uns ein überfahrenes Wildtier oder in Amerika dieses opossum. Heißt das so?
    Die gibt es hier übrigens auch. Laufen jeden Abend und jeden Morgen über mein Dach. Haben sich wohl den bequemsten Arbeitsweg ausgesucht.
    Ich erschreck mich jedes mal.
    Am Donnerstag Abend wollte ich aufs Klo und hab dann unter der Klobrille einen Schatten gesehen. Hab die Klobrille dann erst mal hoch gemacht und dann saß dort einfach eine dicke fette Kröte. Natürlich hab ich mich angestellt, wie der erste Mensch beim beseitigen. Konnte danach allerdings nicht mehr aufs klo. Wer weiß woher der kam und vor allem, was da noch so rein kommt. Ich mach euch mal ein Foto rein. Ist zwar nicht derselbe Frosch, aber die gleiche Art, nur war der auf der Klobrille natürlich viel größer und viel Angst einflößender ;).
    Meine Schnakenstiche vermehren sich und blaue Flecken und Kratzer auch. Aber ich wäre nicht Lara, ohne die ein oder andere Schramme.
    Heute morgen habe ich die erste Tier Runde alleine gemacht. Denke das dauert noch ein paar Tage, bis wirklich jeder Handgriff sitzt und bis ich mich dran gewöhnt hab alles umzudrehen oder drauf zu klopfen um zu sehen, ob eine Schlange zum Vorschein kommt.
    Ich würde gerne mal eine sehen (mit ABSTAND!!!), nur um mal zu wissen, wie die eigentlich aussehen.
    Nach den Tieren habe ich noch bisschen Rasen gemäht (hier ist sehr viel Rasen!!!) und nach der Mittagspause geh ich zu den Pferden und bewege die ein bisschen.

    Hätte ich den Blog gestern geschrieben, hätte ich bestimmt eine andere Aussage getroffen. Aber heute geht es mir echt gut. Ich gewöhn mich langsam an alles, trau mich mehr und kann meinem kopf und meinen Gedanken freien Lauf lassen.
    Die Zeitumstellung gestaltet den Kontakt nach Deutschland manchmal etwas schwierig. Nichts desto trotz ist er da. Darüber bin ich sehr froh.

    Habe mir grade Nudeln gekocht und eine Waschmaschine angeschmissen. Hier kostet eine Flasche Waschmittel 17 Euro. Und Spülmaschinen Tabs um die 9 Euro.
    Lebensmittel sind hier eh faszinierend teuer. Ist halt doch immer noch eine Insel.
    Hier hat es momentan 26 Grad und es geht ein leichter Wind. Da es viel bewölkt ist, verbrennt man nicht so schnell.
    Hier geht die Sonne momentan um kurz nach 18 Uhr unter. Und ich sags euch. Die Sonnenuntergänge sind toll! Gestern habe ich mir einen beim nachhause Fahren angeschaut. Ich bin sicher da kommen noch einige. Habe natürlich aber trotzdem ein Foto gemacht :)
    Das wars für heute.
    Cheers
    Read more

    😀 [Thomas]

    3/12/22Reply

    🙋‍♀️ 👍 [Kristina Faber]

    3/14/22Reply
     
  • Day9

    ein kleines bisschen frei sein

    March 17 in Australia ⋅ ⛅ 23 °C

    gestern war es soweit. Die Farm wurde uns (Leah und mir) überlassen und der Druck ist etwas von mir abgefallen.
    Jeder erinnert sich evtl. an den Moment, als man in der Schule war und eine Matheaufgabe gemacht hat und der Lehrer die ganze Zeit hinter einem stand.
    Das ging selten gut.
    Gestern waren alle etwas aufgeregt, da es für die Farm Besitzer nach Deutschland ging.
    Wir haben dann nachmittags noch die Pferde gemacht und haben uns selbst erst einmal richtig angefangen kennenzulernen.
    Leah hat mir dann eine Reitstunde gegeben. Auf einem Dressurpferd zu reiten ist schon ein kleiner Unterschied zu den Pferden in Island.
    Hier ist jede Handhaltung, jede Beinbewegung und jedes bisschen Konzentration super wichtig.
    Nach dem Reiten sind wir dann noch mit den Hunden raus.
    Das war so der erste moment, in dem ich wirklich dachte: ok, wow. Du bist auf der anderen Seite der Erde und bist einfach frei. Einfach mal durchatmen. Einfach mal alles fallen lassen, was war in letzter Zeit. Was war in den letzten Monaten, Jahren.
    Ich hab mich auf einmal so geerdet gefühlt und hatte auf einmal keine Angst mehr.
    Der Moment, in dem man sich frei fühlt, nimmt einem die ganze Angst, die man bekommt wenn man eingesperrt ist.
    Wir haben dann noch lange geredet, haben zusammen gegessen und hatten einen schönen Abend.
    Heute morgen haben wir im Garten ein paar dinge fertig gemacht, sowas wie Hecken schneiden, Holz weg räumen, den Rasen bewässern (hier ist es gerade trocken und es soll nicht regnen und sogar noch mal über 30 Grad warm werden).
    Nachmittags hatte ich dann wieder Reitstunde mit meiner Reitlehrerin. (Sie kommt 2 mal Die Woche und trainiert die Pferde und die Backpackerinnen, die hier sind). Ich hab dann noch auf ihre Tochter aufgepasst damit sie ein bisschen ruhe hat bei Leahs Reitstunde.

    Danach bin ich noch mal mit einem Hund raus und hatte dasselbe Erlebnis, wie gestern.
    Manchmal tut loslassen erst weh, bevor es einen frei fühlen lässt.
    Read more

    Reinhard Kutter

    Hallo Lara, Danke für das Miterleben. Ich freue mich jedesmal auf deine Beiträge und Bilder. Hast ja jetzt einen treuen grünen Freund, musst ihm nur noch einen Kuss geben und schon ist dein Prinz da. Machs gut und eine gute Nacht. Opa

    3/17/22Reply
    Travel travel travel

    Hi Opa, die Vorstellung ist auf jeden Fall sehr süß 🥰

    3/19/22Reply

    ♥️👏👏👏 [Elke]

    3/17/22Reply

    Quak [Janis]

    3/22/22Reply
     
  • Day22

    der Regen

    March 30 in Australia ⋅ ☁️ 24 °C

    Level um Level.
    So viele Dinge, die wir beeinflussen können. So viele Dinge, die wir selbst in der Hand haben. Unser Leben zum Beispiel.
    Oft wird man gefragt: "warum/wieso hast du dies oder jenes getan."
    Meine Antwort: warum nicht? Welchen Grund hatte ich dazu, es nicht zu tun.
    Entscheidungen, die man trifft, trifft man aus einem Grund. Egal, wie lange man darüber nachgedacht hat. Ob man aus Intuition gehandelt hat oder einfach mal spontan war.
    Egal von wem oder was das Leben vor bestimmt ist, ich glaube daran, dass das eh schon geschrieben ist. Irgendwo steht unsere Geschichte schon.
    Deshalb passiert alles aus einem Grund.
    Wir lassen uns von Dingen, Zeichen, Menschen, Lebenssituationen, Weisheiten oder dem Glauben an was auch immer leiten.
    Manchmal fragen wir uns evtl. "WARUM oder WIESO ich?!".
    Von uns hat sicher jeder schon ein mal ein Spiel gespielt, bei dem man von Level zu Level muss.
    Man wird getestet ob man bereit ist, für das was kommt.
    Man wird vorbereitet stark zu sein.
    Und das so lange, bis man es schafft aufzusteigen. Niemand der nicht bereit ist, wird das nächste Level schaffen. Weshalb man manchmal etwas länger braucht.
    Oder man weiß noch nicht, wie gut man ist, schafft es vielleicht mit Glück in das nächste Level und ist dann selbst überrascht, wie gut alles klappt.
    Wir suchen uns selbst aus, um was es in unserem Spiel geht.
    Suchen uns selbst unsere Mitspieler aus.
    Überlegen uns, ob wir in jedem Level Mitspieler brauchen, oder ob wir es auch mal alleine versuchen.
    Und alle die, die das lesen, haben schon so einige Level gespielt.
    - keiner hat bisher aufgegeben. Und wir sind alle stärker geworden.

    So viel zu meinen Gedanken, die mich den Tag über so beschäftigen. Der Ursprung dieses Gedankens kam durch ein Zitat, welches ich gelesen hab. "Things gets Harder before you level up, know that."

    Wir haben die letzten Tage täglich die Tiere versorgt, waren den Sattel in Toowoomba abholen, einkaufen und haben kleinere Dinge auf dem Hof gemacht. Dank dem Regen konnten wir nicht so viel arbeiten, jedoch haben wir vor dem Regen schon das meiste unserer To-Do Liste abgearbeitet.
    Morgen (Donnerstag) kommen Scarlett und Johannes wieder nachhause und Leah verlässt die Farm leider am Samstag.
    Ich glaub ich bin bereit, das jetzt auch alleine zu schaffen und habe jetzt noch mal die Chance auf ein 2. erstes mal auf der Farm.

    Gestern habe ich zum 1. mal bei Tag und aus der Nähe ein Kangaroo gesehen.
    Manchmal habe ich so diese AHA Momente, die mir dann noch mal verdeutlichen, wo ich eigentlich bin.

    Gerade windet es noch sehr, aber ich denke, das gröbste haben wir geschafft.
    Der Winter kommt.
    Read more

    Sehr schön 🥰 [Elke Messmer]

    3/30/22Reply
    Kristina Faber

    Wenn Du dann mal wieder kommst, bist du für alles fit....! LG

    4/5/22Reply
     
  • Day38

    Kangaroo statt Osterhase

    April 15 in Australia ⋅ ⛅ 25 °C

    Heute morgen war ich ziemlich früh bei den Pferden, da ich wusste, dass ich nach den Tieren wieder in mein zuhause kann und den restlichen Tag außer reiten und den Tieren nichts arbeiten muss.
    Schließlich ist Feiertag. Da arbeitet hier auf der Farm keiner.
    Als ich von den Pferden zurück gefahren bin war der komplette Hof still. Kein Mensch war draußen unterwegs und die anderen Lebewesen haben sich sehr unauffällig verhalten.
    Ich genieße diese Stille so sehr, habe den Moment so genossen und hatte mal wieder ein fettes grinsen in meinem Gesicht. Wieso ? - Ich bin in Australien. Dieser Gedanke ist so befreiend und ich könnte jedes mal einen kleinen Luftsprung machen, wenn mir das so bewusst wird.
    Vor zwei Tagen bin ich auch sehr früh über den Hof geradelt und hab dann ein Kangaroo am Zaun lang hüpfen sehen. Neee ich habe tatsächlich kein Bild gemacht. Nicht weil ich den Moment so genießen wollte sondern weil es so schnell wieder weg war.
    Manchmal verirren die sich vom Feld auf den Hof und schauen mal kurz vorbei.
    Tatsächlich habe ich diese Woche auch endlich mal eine Schlange gesehen. Als ich mit dem Pferd vom Stall auf den Reitplatz gelaufen bin, lag sie da.
    Ziemlich klein. Evtl einen halben meter groß oder etwas kleiner.
    Bin kurz erschrocken, da Leah mir erzählt hat, dass kleine Schlangen ein bisschen gefährlicher sind, da die ihr Gift nicht portionieren, sondern alles auf einmal rein hauen. Hatte dann angst, dass Yates rein läuft und die den beißt.
    Einen Augenblick später dachte ich mir dann, dass es äußerst komisch ist, dass die sich nicht bewegt.
    War die einfach ausgetrocknet und tot.
    Langweilig.
    Über meinem Schlafzimmer wurden drei Baby Katzen gefunden.
    Katzen sind in Australien nicht heimisch und auch nicht sehr beliebt.
    Wir haben sie erst einmal dort gelassen und ich versuche etwas zu organisieren, dass man Mutter und Babies einfangen kann und diese zur Katzenhilfe in Toowoomba kommen.
    Ansonsten hat es diese Woche nur einmal geregnet.
    Wir haben fleißig den Rasen gemäht, Bäume geschnitten, und Unkräuter vernichtet. Reiten klappt immer besser. Zumindest so lange, bis mir jemand zuschaut und mir das Gegenteil davon sagt. :)
    Hier gibt es übrigens nicht den Brauch Ostereier zu färben, deshalb geh ich nachher rüber ins Farmhaus und wir machen das dort zusammen.
    Mir geht es gut. In manchen Momenten wünsch ich mich aber schon immer mal wieder zurück nachhause.
    Übrigens bin ich immer noch Auto los.
    Aber das ist in Ordnung. Das richtige wird schon kommen, früher oder später. Ansonsten fahr ich per Anhalter einmal rund um Australien oder eben mit dem Bus.
    Wenn ich gerade nicht mit Deutschland telefoniere, schlafe oder arbeite, höre ich viel Musik.
    Malen und schreiben tu ich hier sehr selten bis garnicht. Meistens ist mir nicht danach. Das ist meistens ein Zeichen, dass es mir gut geht.

    Habt ein schönes Osterwochenende und hoffentlich gutes Wetter. Hier scheint die Sonne und es ist etwas kühler als die letzte Woche (nur so ca. 25 Grad).
    Kuss Kuss
    Lara
    Read more

    So schön 🥰 liebe Lara ♥️ Wünsche dir auch ganz schöne Ostern 🐣🐇 fühl dich ganz lieb gedrückt ♥️ [Messmer Elke]

    4/15/22Reply

    ❤️ [Pie]

    4/15/22Reply
     

You might also know this place by the following names:

Dutton Park