Australia
Shire of Esperance

Here you’ll find travel reports about Shire of Esperance. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

115 travelers at this place:

  • Day249

    Great Ocean Drive auf zwei Rädern

    May 15 in Australia ⋅ 🌙 17 °C

    Heute morgen ging es nach dem Frühstück auf zum Watt Lab, um dort zwei Mountain Bikes zu leihen. Helme auf und los geht's!
    Unser erster Stop war der Pink Lake, der seit einiger Zeit garnicht mehr pink ist aber trotzdem schön für eine Pause. ☺️
    Mit viel auf und ab fuhren wir weiter durch die Sanddünen, bis wir wieder am Meer waren.
    Der Twilight Beach war unser erster Spot am Meer, wo wir auch direkt in die Wellen sprangen, um uns abzukühlen.
    Der Weg danach verlief die ganze Zeit am Ozean entlang zurück nach Esperance. Unterwegs machten wir noch eine kurze Pause am Forth Beach und fuhren dann weiter bis zum West Beach. Dort stürzen wir uns ein letztes Mal in die türkisblauen Wellen, um dann den Weg zurück zum Fahrradverleih anzutreten.
    Gecampt wird heute am Munglinup Roadhouse ca. 100 Kilometer westlich von Esperance. Auf dem Weg dorthin haben wir noch am 11 Mile beach mit der 10 Mile Lagoon angehalten. Das wunderschöne natürliche Schwimmbecken im Meer wollten wir uns nicht entgehen lassen. 😊
    Read more

  • Day249

    Great Ocean Drive mit dem Fahrrad

    May 15 in Australia ⋅ 🌙 18 °C

    Nachdem wir gefrühstückt und unser Proviant für die Fahrradtour gepackt hatten wurde das Auto an der Esplanade geparkt und wir liefen zum Fahrradverleih, wo wir zwei Mountainbikes bekamen. Gegen halb 10 ging die Fahrt dann los, zunächst zum Pink Lake. Von einer Bank am Radweg schauten wir uns den See an, der damals pink war, aber mittlerweile wie ein normaler See aussieht.
    Dann ging es über einen Weg, der teilweise asphaltiert war und teilweise aus Sand und Steinen bestand, mit ziemlich viel Auf und Ab, bis wir nach ein paar Kilometern am Twilight Beach mit traumhaftem Meerblick ankamen.
    Dort war dann auch unser erster Schwimmspot.
    Das Wasser war wieder eisig, aber wieder so klar und blau, dass man die Kälte vergaß.
    Nach dem Schwimmen lagen wir noch kurz in der Sonne und dann ging es mit den Bikes am Meer entlang in Richtung Esperance zurück. Der Radweg war getrennt von der Straße, ging auch ziemlich viel auf und ab, aber war überall asphaltiert und sah einfach zum Fahrradfahren einladend aus. 😁
    Am Fourth Beach weiter östlich machten wir dann unsere Lunch Pause und nach ein paar weiteren Kilometern hielten wir noch kurz vor Esperance am West Beach, wo wir ein zweites Mal im Wasser waren.
    Danach brachten wir die Fahrräder sicher und heile zum Verleih zurück, fuhren mit dem Auto nocheinmal den Great Ocean Drive und hielten noch am Eleven Mile Beach mit der Ten Mile Lagoon, die am Strand zu finden war.
    Irgendwann waren wir dann zurück auf der A1, wo wir während der Fahrt einen schönen Sonnenuntergang sahen und etwas später am Munglinup Truck Stop ankamen, wo wir campten.
    Read more

  • Day243

    Western Australia, 90 mile straight

    May 9 in Australia ⋅ 🌙 8 °C

    Gestern sind wir nach 25 Kilometer Fahrt zu der Grenzkontrolle gekommen. Nach Western Australia darf man keine frischen Lebensmittel wie Obst und Gemüse, keine Pflanzenteile und weder Samen noch Honig mitnehmen. Jedes Auto wird auch tatsächlich kontrolliert, deswegen mussten wir ein wenig warten, sind aber dann reibungslos durch gekommen (Dienstag Abend gab es dafür auch eine Menge Zwiebeln mit ganz viel Knoblauch 😂).
    Kurz nach der Grenze machten wir Halt in Eucla, wo wir ans Meer liefen, um eine Ruine einer alten Telegraphen Station anzuschauen. Dabei leisteten uns ein paar Emus Gesellschaft. Gecampt wurde dann kurz vor der längsten Geraden Australiens.
    Mit diesen '90 miles straight' haben wir dann heute Morgen begonnen und es ist ganz schön verrückt das die Straße einfach 146,6 Kilometer ohne jegliche Kurve kerzengerade verläuft. Wahnsinn!
    An der Fraser Range, der erste Station die sich hier im Nichts niedergelassen hat, hielten wir nur kurz an. Haben ein paar Fotos von den den alten rostigen Autos gemacht die dort rum standen und haben das Dromedar beobachtet, von denen hier eigentlich im Nullarbor Plain viele frei rum laufen sollten. Naja wir haben keins gesehen. 🤷‍♀️
    Norseman war das erste Dorf, welches wieder nach Zivilisation aussah und tatsächlich hatten wir hier nach 3 Tagen mal wieder Empfang.
    Ein kurzer Mittagsstop wurde eingelegt und dann im Visitorcenter das Certificate gekauft, welches bestätigt, dass wir denn langen Weg durchs Nichts gemeistert haben. 💪
    Viele ausgetrocknete Salzseen liegen hier in der Umgebung. Alle schauen aus, als wäre eine riesen Eisfläche dort, wo einst Wasser war. Am größten See, dem Lake Dundas machten wir kurz Halt, um das Phänomen nicht nur beim vorbeifahren zu bewundern.
    Auf den Weg nach Esperance campen wir heute noch einmal am Highway und da die Feuerstelle so einladend aussah haben wir uns erstmal Holz gesammelt, um dann überm Feuer unser Abendessen zu kochen, richtig gemütlich.
    Morgen sind es dann nur noch gut 130 Kilometer bis nach Esperance. Mal schauen was uns dort erwartet.
    Read more

  • Day246

    Esperance

    May 12 in Australia ⋅ 🌙 18 °C

    Wir liefen gestern Morgen den Weg an der Esplanade entlang zu Skipper und holten den Schlauch für das Auto ab. Sah alles passend aus. Beim Einbau merkten wir aber, dass man den Schlauch unten am Motor nicht wirklich spannen konnte, da der dafür vorhandene Ring ziemlich dünn und bereits halb weggebrochen war. Da alle Geschäfte mittags zu gemacht haben mussten wir also einen weiteren Tag warten, da wir eine neue Schlauchanschlussschraube brauchten.
    Den Campingplatz verlängerten wir um noch eine Nacht und am Abend liefen wir zum Rotary Lookout in der Nähe und sahen den Sonnenuntergang. Dort trafen wir Dioon, der sich eine Limo gekauft hat und nun dort wartete, während seine Hochzeitsgäste, die die Limo gebucht hatten, Fotos machten.
    Abends schauten wir uns noch die Bins an den Supermärkten an, aber wenig erfolgreich.

    Heute Morgen dann nochmal der Weg zu Repco und zum Glück hatten die ein passendes Teil da. 🙏 Also zurück zum Platz, das Alte eingebaut, das Neue eingebaut (mit unpassendem Werkzeug, aber ging), den Schlauch montiert und dann war es fertig. 😁
    Im Auto hatten wir leider bisher weniger Erfolg mit Monika. Wir haben zwei Fallen aufgestellt, aber sie holte sich das Marmeladen Toast ohne das die Fallen auslösten.
    Am Nachmittag gingen wir Indoor Minigolf spielen (ich gewann um einen Schlag 😅) und gönnten uns anschließend unsere erste, australische Kugel Eis (White Chocolate Raspberry).
    Am Abend waren wir früh im Bett, als ich später nochmal zur Toilette musste entdeckte ich Monika in der Mausefalle, somit auch das zweite Problem noch gelöst. 😁
    Read more

  • Day248

    Lucky Bay

    May 14 in Australia ⋅ 🌙 18 °C

    Nach dem Frühstück liefen wir am Le Grand Beach noch einen kleinen Teil eines Walking Tracks, von wo aus wir eine traumhafte Sicht auf den Beach hatten.
    Ich ging dann schon wieder alleine herunter, um mit dem Auto am Strand zu fahren, während Kathi von oben Fotos und Videos machte. 😁
    Danach ging es dann zur nicht weit entfernten Lucky Bay. Von der Straße hatte man bereits einen tollen Blick in die Bucht mit dem wunderschönen, blauen Wasser.
    Am Strand liefen wir erst ein Stück, bevor wir uns dann ins kalte Wasser trauten. Einmal drin ging es allerdings und die wellen machten auch Spaß. 😁
    Man fühlte sich wie im Paradies, das Wasser war komplett klar und der Quartzsand weißer als am Whitehaven Beach. Der Sand fühlt sich zudem an wie Zucker mit etwas Butter vermischt, stundenlang könnte ich ihn anfassen. 😅
    Kängurus sahen wir am Strand und in Strandnähe auch, dafür ist die Lucky Bay auch bekannt.
    Nach diesem traumhaft schönen Stränden fuhren wir zurück nach Esperance, wo wir kurz Auto gewaschen haben und einkauften.
    Dann sind wir den Great Ocean Drive gefahren, aber da dort auch ein schöner Radweg entlang geht, haben wir spontan beschlossen noch eine Nacht in Esperance zu bleiben, um uns morgen Fahrräder zu leihen und diesen Drive mit dem Fahrrad zu fahren. 😁💪
    Also fuhren wir wieder zum Esperance Bay Caravan Park, um eine Nacht dort zu bleiben.
    Read more

  • Day244

    Ankunft Esperance, mittelmäßig

    May 10 in Australia ⋅ ☀️ 15 °C

    Wir verließen unseren Platz heute nach dem Frühstück und fuhren dann direkt nach Esperance, wo wir erstmal volltankten.
    Doch dann, warum ist so viel Wasser unter dem Auto? Es dampft unter der Haube.. Wie erkannten sofort, dass es Kühlflüssigkeit ist und fanden dann direkt das Problem. Ein Schlauch, der vom Thermostat zum Motor führt wurde vom laufenden Keilriemen aufgeschlitzt. 🙄
    Zum Glück war nebenan ein Repco (ähnlich wie ATU in Deutschland). Das Teil wäre aber erst zu morgen früh da. Skipper (ein Ersatzteilladen in der Nähe) sagte das gleiche und der Wrecker eine Straße weiter hatte auch nichts passendes.
    Wir flickten unseren Schlauch dann provisorisch mit Isolierband und fuhren zum 3km entfernten Esperance Bay Caravan Park.
    Den Schlauch bestellten wir bei Skipper, da es der günstigste war und dann konnten wir bis morgen früh erstmal nichts machen.
    Wir waren dann noch bei McDonalds essen und das Nötigste einkaufen.
    Am Abend spielten wir noch UNO und dann entdeckten wir noch eine Maus im Auto, die uns durch den Kühlergrill anschaute und dann wieder verschwand und sich nicht fangen ließ.
    Wir nannten sie Monika und warteten das Ganze bis zum nächsten Tag ab. Keine Ahnung wie lange Monika uns bereits begleitet.
    Read more

  • Day247

    Wharton Beach / Cape Le Grand Beach

    May 13 in Australia ⋅ 🌙 15 °C

    Nach dem Frühstück der spannende Moment: Auto sprang an und es tropfte auch nicht wirklich etwas. Wir waren erstmal einkaufen und dann bei Mike, der uns unseren Auspuff wieder richtig schweißte, da ein Blechstreifen gebrochen war.
    Anschließend füllten wir unsere leere Gasflasche wieder auf und dann konnte es losgehen zum Wharton Beach, etwa 70km entfernt.
    Dort erwarteten uns wieder traumhaft schöne Ausblicke. Ein weißer Strand an dem wir wieder fast völlig alleine waren, klares Wasser und große Wellen. 😁 Nach einer kleinen Runde mit dem Auto am Strand, parkten wir schließlich doch auf dem Parkplatz und gingen dann etwas im Meer schwimmen. Es war wieder sehr kalt, aber okay, wenn man einmal drin war.
    Nach diesem Erlebnis fuhren wir wieder etwas zurück in den Cape Le Grand National Park, wo wir im Cape Le Grand Campground eine Site gebucht hatten.
    Dort bauten wir auf und schauten uns danach den Sonnenuntergang am Strand an, der nur wenige Meter weg ist.
    Abends gab es Hot Dogs mit Salat und noch ein Spiel UNO.
    Read more

  • Day62

    Perth to Adelaide

    February 3 in Australia ⋅ ☁️ 16 °C

    Die letzte Woche war ich an Südküste unterwegs.
    Mit einer Reisegruppe haben wir in 9 Tagen 4000 km von Perth nach Adelaide zurück gelegt.
    Wildlife, Schnorcheln mit Delphinen und Seerobben, Hiking und Sandboarding standen unter anderem auf dem Plan.
    Heute geht es weiter Sydney.

  • Day13

    Esperance, big looove!!!

    January 10, 2018 in Australia ⋅ ☁️ 19 °C

    Heute war der Hammer Tag!! Nachdem wir gestern 5 Stunden ins Niemandsland gefahren sind, kamen wir nach Esperance in unser Best Western Motel...es riecht, wie es aussieht 😂 am Ende der Welt erwarten wir nicht mehr viel...!
    Wir sind noch etwas durch den Ort gebummelt, Geschäfte schliessen alle um 4, daher war es ein kurzes Vergnügen. Bei Woolies (Kosename für Woolworth) allerdings und in der Pharmacy können wir uns auch immer recht lange aufhalten (heutehabe ich zur Abwechslung Schulter).
    Dann begann die grosse Esperance Liebe. Wir fanden ein richtig geiles Restaurant, die Fisch und Pasta anbieten. Und was für Fisch. Nannygai. kennt keine Sau und ist auch nur hier erhältlich, frisch vom lokalen Fischer.
    Ich bin gegen Industriefang und ähnliche Ausbeutung. aber direkt vom Kutter esse ich dann doch gerne.
    Heute waren wir dann im Le Grand National Park und dazu muss ich nicht viel schreiben... guckt euch nur die Bilder an. Einen schöneren Strand als "Lucky Bay" hab ich noch nie irgendwo gesehen!
    Heute abend waren wir wieder im gleichen Restaurant:)
    Read more

  • Day11

    Albany - Esperance - Kalgoorlie

    February 11 in Australia ⋅ ☁️ 17 °C

    Tag 9

    Wir entscheiden uns weiter zu ziehen. Früh um 07.00 Uhr startet Steffi den Motor, ich schnall mich an. Den geplanten Stop im Porongurup Nationalpark streichen wir wegen Nebel vom Fuss bis zum Gipfel. Beim darauf folgenden Stirling Range NP gibts keine Ausrede mehr. Blauer Himmel, 1100 Meter hoher Hügel, wir total fit. Nach 1h 30min ist der Gipfel , Bluff Knoll, erreicht. Wir essen noch gemütlich unser Eingeklemmtes, machen ein paar Schnappschüsse und machen uns auf den Rückweg. Da wir doch früher als geplant mit der Tour fertig sind und wir keinen Bock mehr aufs Wandern haben, chauffiert uns Steffi in das 4h entfernte Esperance. Dort gehts auf den Zeltplatz und ab in die Heia.

    Tag 10

    Nach dem obligaten Zmorgen-Müsli starten wir zur Luckybay. Es hiess das man dort Kangurus am Strand beobachten kann, ein muss für alle Tierfreunde. Vor Ort finden wir wie so oft einen traumhaften Strand mit weissem Sand und natürlich, da wo sich eine Menschenmenge ansammelt, Kangurus. Wir ignorieren die Kangurus, spazieren am Strand entlang und begeben uns auf einen Felsen von wo wir eine prima Aussicht über die Bucht haben. Als wir uns zurück zum Camper laufen, treffen wir einige einsame Kangurus an. Nach einem intensiven Fotoshooting gehts zurück zum Campingplatz und ein toller Tag geht zu Ende.

    Tag 11

    Heute steht die lange Distanz von Esperance nach Kalgoorlie, ca. 400 km, vor der Tür. Die Fahrt unspektakulär, bis uns ein Lastwagen mit 4 Anhängern entgegen kommt, mich hauts um, 4 Anhänger! Hoffentlich muss der nie wenden...! Steffi versteht meine Euphorie weniger und nimmt es kopfschüttelnd zu Kenntnis. In Kalgoorlie angekommen buchen wir eine Tour zu den Minen am nächsten Tag und begeben uns ins Pub. Nach einem Bier und Cola geht der lange Fahrtag langsam zu Ende. Es gibt noch Pasta mit Rüäbli zum Znacht und danach ist es bereits wieder dunkel und wir gehen schlafen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Esperance Shire, Shire of Esperance, Esperance-Distrikto, Comté dEsperance, Contea di Esperance, Hrabstwo Esperance, Эсперанс

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now