Australia
Exmouth

Here youโ€™ll find travel reports about Exmouth. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

68 travelers at this place:

  • Day292

    Tauchen am Ningalooreef

    August 15 in Australia

    Während Marc heute früh los ist zum Tauchen, hatte ich mir nach dem Ausschlafen ๐Ÿ˜ด๐Ÿ˜ด๐Ÿ›๐Ÿ› und einem gemütlichen Frühstück โ˜•๐Ÿฅ ๐Ÿฅšvorgenommen, alle noch notwendigen organisatorischen Sachen zu erledigen oder zumindest anzuschieben๐Ÿ“”๐Ÿ“•โœ’โœ๐Ÿ’ป.....und das tat ich auch. ๐Ÿค”๐Ÿ™„๐Ÿ˜ Am Nachmittag hatte ich noch ein längeres Gespräch ๐Ÿ“žโ˜Ž๏ธ mit der Anwältin ๐Ÿ‘ฉ‍๐ŸŽ“ zum bisherigen Stand ihrer Arbeit und dass wir, wenn wir Ende September nach Australien๐ŸŒ zurückkehren uns konkret abstimmen zur weiteren Vorgehensweise zu den Schadensersatz- und Schmerzensgeldforderungen.....Ansprüche hierfür können ab Unfall innerhalb von drei Jahren geltend gemacht werden. Und auch wegen der Krankenhauskosten, deren konkrete Höhe wir lieber nicht wissen wollen, sollte ich der Anwältin noch alle Unterlagen von unserer Auslandskrankenversicherung, von der TIO und von den Ärzten schicken. Wir hoffen doch nicht, dass da auch noch etwas auf uns zukommt....๐Ÿ˜๐Ÿค”๐Ÿ™„๐Ÿ™
    Man glaubt es kaum, aber mit all diesen Kram kann man auch einen Tag rumbringen....๐Ÿ™„๐Ÿ˜ช...und dabei wollte ich eigentlich noch zum Strand....๐Ÿ˜”.
    Zumindest zum Sonnenuntergang ๐ŸŒ…๐ŸŒ„ habe ich es noch bis auf die Dünen ๐Ÿ– geschafft....und dort traf mich Marc dann auch als er vom Tauchen zurück kam.....und ich nun voll gespannt auf seinen Bericht und die Bilder war.....aber heute war kein guter Tag zum Tauchen.....beim ersten Tauchspot waren die Sichtverhältnisse sehr schlecht, so dass sie den Spot gewechselt haben und dann war die Strömung so stark dass Marc kaum Fotos machen konnte...Schade, schade ๐Ÿ˜”...aber die Korallen waren superschön und gesund, erzählte Marc.
    https://www.passengeronearth.com/ningaloo-reef-cape-range-national-park-schoenstes-korallenriff-straende-zerfurchte-canyons/
    Leider konnte er auch keine Bilder von den aus den Wasser springenden Buckelwalen ๐Ÿฌ๐Ÿฌ๐Ÿฌ machen, da sie leider nie näher als 200 Meter rankamen....und sie haben oft das Boot gestoppt, gewartet und gehofft, dass die Wale näher kommen, weswegen er auch erst so spät zurück war. So ist Natur.๐Ÿ˜Š
    Heute Abend haben wir nun auch Nägel mit Köpfen gemacht, nachdem wir jetzt schon ein paar Mal überlegt haben, wie es ab Mitte November mit unserer Reise weitergehen soll. Wir haben uns entschieden, direkt nach Mittelamerika, nach Costa Rica zu fliegen und wir werden unsere Reise auf Tobago in der Republik Trinidat/Tobago beenden....wohin wir dann noch dazwischen gehen ist noch offen.....und damit wir noch einigermaßen günstige Flüge bekommen und da wir ja auch tatsächlich wieder zurück nach Deutschland müssen, haben wir für den 26.02.2019 unseren Rückflug ab Tobago nach Hamburg gebucht.๐Ÿ›ซ๐Ÿ›ฉ...aber bis dahin haben wir noch jede Menge ZeitโณโŒšโฐ....mehr als sechs Monate.
    Read more

  • Day291

    An diesem sommerlichen Tag fuhren wir unsere letzte Strecke von Coral Bay nach Exmouth, direkt zum Ningalooreef. Auf dem Weg sahen wir in der Busch- und Graslandschaft wieder viele Termitenhügel...bis zu zwei Meter hoch und wir fragten uns, aus welchen Gründen die Termiten die Bauten so hoch und auch in unterschiedlichen Formen bauen.๐Ÿœ๐Ÿœ๐Ÿœ Marc meinte, dass dies der Klimatisierung dient und sollte damit recht behalten, nachdem wir Mister Google befragt haben....schon interessant und intelligent, wie die Termiten ihre Bauten fabrizieren und wie alt sie werden können...mehrere 1000 Jahre๐Ÿ˜ณ....viele natürliche Feinde haben Termiten nicht...der Ameisenigel, Gürteltiere als auch Ameisen sind in der Lage ihre Bauten zu zerstören.๐Ÿค”๐Ÿ™„๐Ÿ˜ณ
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Termitenhügel
    Schließlich kamen wir im kleinen Örtchen Exmouth an, wo alles auf Walhaie ausgerichtet ist...Flip Flops, Taschen, Handtücher, Kuscheltiere und natürlich Ausflüge.....aber die Walhaisaison ist leider seit Kurzem vorbei....Wir sind zu spät und die Walhaie sind leider auch nicht länger geblieben.๐Ÿ˜”๐Ÿ˜ข๐Ÿ˜ช Schade.
    Dafür könnten wir jetzt Ausflüge zu Buckelwalen machen.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Exmouth_(Western_Australia)
    Wir entschieden uns aber am Ende dafür, dass Marc morgen zwei sündhaft teure, aber hoffentlich geniale, Tauchgänge ๐Ÿงž‍โ™‚๏ธan diesem vielgepriesenen Ningalooreef macht.
    https://www.exmouthdiving.com.au/
    Da ich noch nicht so bewegungsfähig bin, um ein Boot zu verlassen und vor allen Dingen wieder reinzukommen, ich mit meinen Blessuren und Schmerzen noch kein Neopren anziehen kann und das Wasser sonst zu kalt ist, werde mich morgen schon zu beschäftigen wissen.๐Ÿ˜Ž๐Ÿ˜‰๐Ÿ˜Š
    In Exmouth hat man die Möglichkeit sich richtig tolle Luxusvillen mit Blick auf's und Anbindung direkt vom Vorgarten ans Meer zu kaufen....๐Ÿ ๐Ÿ๐Ÿ–๐ŸŒ๐ŸŒ… Wahrscheinlich rechnet man in den nächsten Jahren mit viel Zulauf, denn so wie wir mitbekommen haben wird das Ningalooreef, welches Unesco Welterbe ist in einem Atemzug mit dem Greet Barrier Reef genannt, bloß dass es hier noch keine Korallenbleiche gibt.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ningaloo_Reef
    https://www.australia.com/en/places/perth-and-surrounds/guide-to-ningaloo-reef.html
    Nachdem Einchecken in unserem Bungalow am Ende der Halbinsel bei
    https://www.ningaloolighthouse.com/
    ...nutzten wir den Nachmittag für einen Strandbesuch...und waren glücklich darüber, dass auch die Aussies wie die Ossis Nude Beaches oder auch FKK Strände haben...๐Ÿ˜‰๐Ÿ˜Ž
    Vom Strand aus sahen wir dann die Buckelwale aus dem Wasser herausspringen, Fontänen in die Höhe pusten und Ihre Schwanzflossen....๐Ÿฌ๐Ÿณ๐Ÿ‹...Leider auf eine Distanz, die das Fotografieren unmöglich machte.๐Ÿ˜”...aber wir gehen ja noch nach Tonga, um mit den Buckelwalen auf Tuchfühlung zu gehen.
    Am Ende der Welt...irgendwo im Nirgendwo....mit wenig Licht gingen Marc und ich nachts in die Dünen und schauten in den grandiosen Sternenhimmel....Ich habe in meinem Leben noch nie solch ein dermaßen faszinierendes Sternenzelt gesehen๐ŸŽ‡๐ŸŽ†โœจโญ....und ich habe schon an vielen verschiedenen Orten der Welt in den Himmel geguckt.....โญ๐ŸŽ‡๐ŸŽ†โœจ...und auch die Milchstraße sah ich noch nie so nah und groß๐Ÿ˜ณ๐Ÿ˜Š.....zur Krönung flogen auch noch Sternschnuppen....๐ŸŒ ๐ŸŒ ๐ŸŒ ๐Ÿ˜ Was wir uns gewünscht haben dürfen wir nicht verraten.๐Ÿ˜‰๐Ÿ˜‰๐Ÿ˜‰๐Ÿ˜Ž๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š๐ŸŒ 
    Read more

  • Day12

    Hamelin to Exmouth

    January 11 in Australia

    Heute stand eine lange Etappe von Hamelin ins 600 km entfernte Exmouth auf dem Plan ๐Ÿš™ Mein nördlichstes Ziel in Westaustralien auf dieser Reise.

    Früh morgens ging’s los auf kaum befahrenen Straßen quer durchs Outback. Erster Stopp und einzige Stadt auf dem Weg war Carnarvon. Hier wurden Vorräte gekauft und eine kleine Mittagspause eingelegt. Anschließend ging es weiter durch immer kargere Landschaften weiter zum Zielort. Unterwegs sind immer wieder wilde Ziegen und Schafe auf der Straße unterwegs gewesen, daher war immer hohe Aufmerksamkeit gefordert.

    Zum Abschluss des Tages wird heute zum ersten Mal Westaustralischer Wein getestet - sehr lecker ๐Ÿ˜Š
    Read more

  • Day14

    Tauchen - Muiron Islands

    January 13 in Australia

    Heute wars endlich soweit - endlich mal wieder tauchen nach 2 Jahren!
    Wir sind mit dem Boot ca. 1 Stunde raus gefahren von Exmouth zu den Muiron Islands um 2 Tauchgänge zu machen.
    1 Spot war das Aquarium. Leider war die Sicht auf Grund der Zyklopen im Norden etwas eingeschränkt, aber die Korallen waren ein Traum. Fast unberührt und nur 11 m unter der Wasseroberfläche.
    Beim 2. Tauchgang haben wir einen Strömungstauchgang gemacht ๐Ÿ˜Š
    Wir sind an unendlich vielen Korallen, Fischschwärmen und sogar kleinen Riffhaien vorbei gekommen ๐Ÿ ๐ŸŸ ๐Ÿ ๐ŸŸ Hier war die Sicht auch besser als beim ersten Dive.
    Zwischendurch gabs an Bord noch ein BBQ zur Stärkung ๐Ÿ˜‹
    Read more

  • Day15

    Coral Bay

    January 14 in Australia

    Heute bin ich ins 150 km entfernte Coral Bay gefahren. Hier gibt es traumhafte Sandstrände von denen man nach wenigen Metern und ohne große Anstrengung direkt im Ningaloo Reef ist und tolle Korallen beim Schnorcheln bestaunen kann. Diese sehen aus wie riesige Blüten!

    Bei Ankunft hab ich aber erst mal eine Tauchbasis aufgesucht und für morgen 2 Tauchgänge klar gemacht und eine Übernachtung für den darauffolgenden Tag gebucht.

    Dann ging’s zum Strand zum Relaxen, Schnorcheln und genießen ๐Ÿ˜Š einen kurzen Schreckmoment hatte ich allerdings, als sich plötzlich eine Schlange hinter mir vorbei schlich ๐Ÿ๐Ÿ˜ณ

    Leider musste ich am Abend wieder die fast 2 Stunden nach Exmouth zurück fahren, da ich hier noch eine Übernachtung gebucht hatte ๐Ÿ˜•

    Abends gabs noch lecker Fisch vom Golden Snapper ๐Ÿ˜Š
    Read more

  • Day13

    Ningaloo Coast World Heritage Area

    January 12 in Australia

    Nachdem ich heute morgen erst mal Tauchen für morgen klar gemacht hab, ging’s los zum North West Cape. Die Route führt entlang der Küste auf einer Halbinsel mit traumhaften, menschenleeren Stränden auf der einen Seite und raue Natur auf der anderen Seite.
    Erster Stopp war das SS Mildura Wreck gefolgt von der Lighthouse Bay. Auf dieser Anhöhe steht noch ein Leuchtturm aus vergangenen Zeiten. Außerdem war hier ein Stützpunkt im Zweiten Weltkrieg.

    Weiter ging’s zur Mangrove Bay. Diese liegt bereits im Cape Range Nationalpark. Hier konnte ich beim Spaziergang im knietiefen Wasser einige Babyhaie und Rochen beobachten ๐Ÿ˜Š Leider waren sie oft zu schnell für meine Linse...
    Nächster Halt war das Milyering Discovery Center, welches ich auch für eine kurze Mittagspause genutzt hab.
    Anschließend bin ich bis zum Ende der Straße weiter gefahren um mir den Yardie Creek anzusehen und einem kleinen Wanderweg zu folgen.
    Auf dem Rückweg war ich noch am Oyster Stacks und zum Abschluss der Tour noch etwas relaxen an der Turquoise Bay. Ein wirklich wunderschöner Strand an dem sich sogar ein paar Delphine tummelten ๐Ÿฌ
    Im Nationalpark waren jede Menge Tiere unterwegs, sodass ich im Laufe des Tages auch noch einige Kängurus, Emus, Krebse und Dingos gesehen habe ๐Ÿ˜Š
    Read more

  • Day242

    Perth to Exmouth

    April 27 in Australia

    Unsere erste Woche an der Westküste Australiens ist schon um und ich muss echt sagen, das ist definitiv mein Favourit Australiens.

    20.04. In Perth gestartet und unser 4wd Auto abgeholt, ging es nach Groß- und Grundeinkauf endlich los Richtung Norden. Unser erstes Ziel der Yanchep Nationalpark, in dem wir uns noch mit anderen Travellern getroffen haben, um einen Convoy zu bilden. In Yanchep haben wir dann einen kleinen Walk um den See gemacht und Koalas und Kängurus gesichtet.

    21.04. Gemeinsam mit den anderen haben wir uns auf den Weg zu den Lancelin Sanddünen gemacht, wo wir (und ich auch ja) auf den Dünen mit unserem Auto hin und her gedüst sind. Das macht so viel Spaß und am liebsten wäre ich noch länger geblieben, aber es ging dann weiter zu den Pinnacles im Nambung Nationalpark. Auch ein beeindruckender Ort, denn der Sand ist plötzlich ganz gelb und überall ragen die Steinspitzen aus dem Boden.

    22.04. Einkaufsstop in Geralton und dann los zum Prinzentum Hutt River. Dort hat ein alter Farmer vor vielen Jahren durch eine Lücke im Gesetz Australiens sein eigenes Prinzentum gebildet - Irgendwo im Nirgendwo! Sogar dessen Hand durfte ich schütteln und unser letzter Stop für den Tag war der Pink Lake auf dem Weg zum Kalbarri Nationalpark.

    23.04. Leider mussten wir heute die anderen zwei Autos verlassen, da wir einen etwas strafferen Zeitplan einhalten müssen. Für uns ging es erst auf die Seaside des Kalbarri Nationalparks, die meiner Meinung nach an manchen Stellen sehr der Great Ocean Road ähnelt. Mittags haben wir dann einen Walk am Fluss im Landesinneren gemacht. Am Natural Window vorbei, an der Schlucht oben entlang und das letzte Stück unten am Fluss durch den Sand. Fix und Fertig kamen wir nach 3h in der Hitze an, aber es war definitiv lohnenswert.

    24.04. Nach dem heutigen Besuch I'm François Peron Nationalpark waren wir und alle einig, dieser Nationalpark mit dem Cape Peron, dem Schell Beach, the little Lagoon und dem krönenden Abschluss die Hamelin Pools, unser großer Favorite ist. Ich weiß echt nicht wie ich das in Worte fassen soll. Einfach beeindruckend wie schnell sich die Farben ändern und wie extrem die Farben leuchten. Selbst die Bilder drücken das nicht aus.

    25.04. Unser Weg geht weiter Richtung Norden und zwar nach Exmouth. Einen kleinen Zwischenstop haben wir allerdings in Coral Bay gemacht, was allerdings nicht so spannend war. Abends sind wir dann endlich nach langem Fahren in Exmouth angekommen und konnten unsere Zelte ausbreiten.

    26.04. Eines meiner Highlights und einer meiner Träume ging heute in Erfüllung. Wir sind mit Walhaien geschwommen und waren im wunderschönen Ningaloo Reef schnorcheln gewesen. Die riesen Haie - nein sie sind nicht gefährlich, denn sie essen nur Plankton- sind so gigantisch und wie sie im Wasser schweben, schon wieder etwas was ich einfach nicht beschreiben kann. Unfassbar schön ist aber auch das Reef und ich war einfach überwältigt.

    27.04. Wieder ein Fahrtag, da unser nächstes Ziel der Karijini Nationalpark ist, jedoch haben wir unseren Weg noch durch den Cape Range Nationalpark führen lassen und haben den paradiesischen Sandy Bay Beach gefunden. Schon wieder bin ich total geflasht, wie etwas so schön sein kann, so klares und himmelblaues Wasser. Definitiv eines der schönste Strände bzw Ozeanteile meiner Reise!!
    Read more

  • Day85

    Exmouth

    September 9, 2017 in Australia

    We hastily packed up the van at Cleaverville in an attempt to avoid too many more sandfly bites and piled into the car for another big day's drive. Once we were outside sandfly zone, Jen started her birthday celebrations with handmade cards from the kids and presents in the car. More than 560km later we arrived in Exmouth and stopped at the caravan park for a scrub! After a few days at Karijini followed by beach time at Cleaverville our bodies and clothes were in desperate need of some fresh water - luckily the Big 4 had great amenities! Roy whipped up a birthday cake for Jen in between loads of laundry and we all sat down to a delicious home cooked pizza dinner.Read more

  • Day41

    Ankunft in Exmouth

    September 10 in Australia

    Gestern sind wir nach Port Hedland gefahren und haben dort dank unserer „Wiki-Camps“-App eine kostenlose Dusche gefunden. Diese war zwar kalt, aber nicht eiskalt. Auf dem Weg dahin gab es sogar im nirgendwo einen Spot mit kostenlosem WLAN. Hier haben wir für Laura ein Geburtstagsvideo gedreht und gleich das Internet genutzt, um es zu versenden. Das Ziel in Port Hedland - die Dusche - lag an einem richtig schönen Strandabschnitt, dem Pretty Pool. Also haben wir unseren Plan kurz geändert und sind erst zum Strand, haben uns 2 h gesonnt und waren danach duschen. Gut riechend waren wir dann noch bei Woolworth einkaufen. Hier hat sich Konrad wegen einer neuen GoPro informiert. Um einen besseren Preisvergleich zu haben, sind wir zu der aktuell geschlossenen Bibliothek der Stadt gefahren, um wieder kostenloses Internet zu nutzen. Während Konrad nach Empfehlungen und Preisen schaute, telefonierte ich mit meiner Omi. Auf einmal war es halb 6 und wir mussten los, damit wir unseren kostenlosen Übernachtungsplatz vor Sonnenuntergang erreichen. Rechtzeitig angekommen schlugen wir unser Lager auf, machten Abendbrot und lagen mal wieder so gegen 21 Uhr im Bett.
    Am nächsten Tag stand ein längerer Abschnitt zum Fahren auf dem Tagesprogramm. Ich bin gefahren und irgendwann meinte ich zu Konrad, dass wir die nächste Tankstelle aufsuchen sollten, da die Nadel kurz vor dem letzten Strich war. Generell ist Rookie ein treues Gefährt, aber dieser Tanknadel vertrauten wir nicht. Also schnell bei unserer Tankapp nachgeschaut und so stellten wir fest, dass wir in der Mitte zweier Tankstellen waren. Genau 100km in die eine oder 100km in die andere Richtung. Super mit 5 Litern Rest im Tank wird das nichts. Vor uns lag ein kleiner Ort - Whim Creek. Wir entdeckten ein Motel und versuchten unser Glück. Die kennen das Problem und wir konnten den letzten verfügbaren 20l Kanister Sprit für den doppelten Preis abkaufen. Der Preis war uns erstmal egal, Hauptsache wir bleiben nicht liegen. Wir hatten uns einfach völlig mit der Entfernung verschätzt und waren uns sicher, dass an der Küste mehr Orte kommen und somit auch mehr Tankstellen vorhanden sind. Jetzt wissen wir es besser. Der Hausmeister des Motels war dann auch noch zufällig ein Deutscher und so quatschten wir kurz mit ihm, was ihn so weit ins Outback verschlagen hat. Erst war es der Job und jetzt ist er mit der Köchin liiert.
    Generell zog sich unser heutiger Abschnitt in die Länge, denn es kamen kaum Ortschaften. Einen Zwischenstopp legten wir noch in Karratha ein, um einen Elektronikladen aufzusuchen. Also rein, eine neue GoPro und Zubehör gekauft und wieder los. So schnell hat der Verkäufer sicher noch nie eine GoPro verkauft. Nach ca. 8h Fahrt sind wir dann in Exmouth auf unserem ausgesuchten Campingplatz angekommen. Schnell wieder das Wifi angemacht um zu schauen, wo es die nächste Tauchbasis gibt. Es stellte sich heraus, dass man von Exmouth aus mit Buckelwalen oder Walhaien schnorcheln gehen kann. Zum Glück hatte ein Anbieter noch 30 Minuten geöffnet. Schnell das Auto wieder an, den Campingplatz verlassen und 5 Minuten später standen wir in dem Laden des Touranbieters. Wir haben uns alles angehört, uns beratschlagt und dann die letzten zwei Plätze für die Tour mit den Buckelwalen gebucht. Am Ende standen wir auf dem Campingplatz und konnten nicht fassen, dass wir morgen mit Buckelwalen schwimmen werden und gerade wirklich diese Tour gebucht haben, die unser gesamtes Budget im Bereich „Sehenswürdigkeiten Westküste Australien“ aufbraucht. Wir haben uns schnell daran erinnert, dass wir ja lieber weniger, dafür einmalige Touren machen wollten. Und wir sind uns sicher, dass diese Tour einmalig wird.
    Caro
    Read more

You might also know this place by the following names:

Exmouth

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now