Australia
Front Beach

Here you’ll find travel reports about Front Beach. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

15 travelers at this place:

  • Day118

    Familienurlaub Torquay

    December 24, 2017 in Australia

    Letzte Woche waren wir im gemeinsamen Familienurlaub in Torquay. Es war echt superschön und einfach entspannt. Wir haben viele Aktivitäten unternommen. Wir waren im Adventurepark, wo es unter anderem die größte Wasserrutsche Victorias gibt, wir waren im Feenland und auch im Santa Train. Am schönsten war allerdings zu sehen, wie viel Spaß die Jungs am Strand und in den Wellen hatten und Wie glücklich sie waren.
    Überall merkt man schon, dass Weihnachten nah ist. Überall sind die Häuser mit Lichter und aufblasbaren Santa's geschmückt. Nur ich bin bei der Hitze irgendwie noch nicht so ganz in Weihnachtsstimmung, nur wenn ich irgendwo Weihnachtsmusik höre.
    An meinem freien Tag habe ich dann spontan einen Surfkurs gemacht. Es war super spaßig, echt anstrengend und total schwer zum stehen zu kommen und dann auch stehen zu bleiben. Ganze vier Mal hab ich es geschafft wirklich auf der Welle zu surfen und nach 2 Stunden war ich dann fix und fertig. Aber das wird definitiv noch öfters gemacht.
    Read more

  • Day33

    Torquay, Australia

    March 20 in Australia

    So ging es von "Melbourne" aus im absoluten Nachmittagsverkehr am 19.03.2018 weiter in das hübsche Städtchen "Torquay", dem absoluten Surfer-Hotspot, an dem sich die Dudes in Pinguinklamotte die Klinke in die Hand geben. 😉 Hier verbrachten wir die Nacht auf einem der netten Parkplätze an der Uferpromenade, bevor wir am 20.03.2018 den "Coastelwalk" zum berühmten "Bells Beach" unternahmen, wo demnächst eine Surf-Meisterschaft stattfindet. Hiernach hatten wir uns seit unserer Bleibe zu Beginn in "Sydney" die erste warme Dusche verdient - eine öffentliche Dusche am Strand (diesmal allerdings überdacht), die für die Dauer von ca. drei Minuten tatsächlich warmes Wasser bereitstellte! Herrlich. Frisch geduscht ging es dann weiter, auf die Suche nach unserem nächsten Schlafplatz. Wie wir feststellen mussten, war der gewünschte "Wildlife Campground" irgendwo im Dickicht eines Waldes, der wieder einmal nur über eine Schotterstraße zu erreichen war, die zu allem Überfluss auch noch gesperrt war. Pünktlich zur Dämmerung und mit leerem Magen, durften wir nun also die Schlafplatzsuche erneut antreten, wenigstens hatte sich der Umweg für ein kleines Highlight gelohnt, denn auf einer der Pferdekoppeln auf dem Weg jagten die Pferde eine große Gruppe von Kangaroos von einer Seite der Koppel auf die andere. Damit hatten wir wenigstens auch die Waage ins Gleichgewicht gebracht und haben nun mehr lebende Wildlife-Tiere gesehen, als tote. Einen Platz zum Abendessen kochen haben wir glücklicherweise auch noch gefunden, auf dem wir bei gefühlter Windstärke 10 unseren Gaskocher auf Hochtouren gebracht haben. Mit gefülltem Magen fiel dann auch das Denken wieder leichter, was uns half, auch im Dunkeln noch einen Schlafplatz für die Nacht zu finden.Read more

  • Day14

    Surf Lesson

    January 28 in Australia

    Had a great surf lesson this morning. Not so easy but I made it on the top of a few waves. I really love it, makes a lot of fun and I met so many people while the course takes place.

    After that I had a beer directly at the beach. 🍻

  • Day13

    Beach - Phamarcy - Torquay

    January 27 in Australia

    In the morning I had a swim in the sea - but not to
    long because my skin has to recover a little bit from the sun. 🤷🏻‍♂️ After that I relaxed in the car.

    I went to the next pharmacy to get something against my white points on my back. Don’t know what is it but it looks like an pigment disorder.

    In Torquay I arrived at 7 pm, had a short run and Bodyweight workout. Feels really good after over 6 week of completely no sports. After the shower, I drove to the place where I stay the night, a small little bay called “The impossible Point”.

    Tomorrow I am going to visit Torquay and look after all the surf stuff, because Torquay is Australia’s greatest surf city. 🏄
    Maybe I will have an swim at bells beach or surf lessons, where all the big surf competitions take place. Sponsored by Quicksilver, Ripcurl and Billabong ✌🏻😳
    Read more

  • Day9

    Great Ocean Road - Torquay

    September 17, 2017 in Australia

    Sooooo. Nachdem wir erstmal noch mal durch ganz Melbourne mit all dem Gepäck fahren durften, weil unsere Autovermietung mal eben vom einen Ende zum anderen Ende der Stadt gezogen ist, haben wir jetzt einen niegelnagelneuen Skoda mit Navi, Einparkkamera etc. bekommen. Wir sind heile in Torquay angekommen. ;) Ich hoffe das bleibt auch weiterhin so. Mir fällt noch das Abbiegen auf großen Kreuzungen mega schwer. Hoffentlich kommen auf der Strecke davon nicht so viele.
    Wir sind mittags in Torquay gelandet, haben uns ein Motel gesucht und sind dann hier im Ort was rumgelaufen. Es war heute ein schöner Markt mit Schnick Schnack und Snacks hier. Aber die machen hier alles so früh zu. Das ist echt unglaublich. Wir waren um 15 Uhr da und die waren da schon am einpacken. Generell find ich, dass hier oft früh zugemacht wird.
    Dann sind wir 3 Stunden am Strand spaziert...
    Ach, was ich schon die ganze Zeit schreiben wollte, aber immer vergaß. Ich raaaaaaaaaste aus, hier gibt es sooooo viele Hunde...das ist soooo toll...alle sooo süss und total gut erzogen...
    So. Bin mal gespannt, was wir morgen alles ansteuern...
    Read more

  • Day112

    Torquay

    October 26, 2016 in Australia

    Mit vorreserviertem Auto in Melbourne wartete nun zum Australienfinale noch die Great Ocean Road auf mich.

    Erster Stopp dabei war Torquay, eine gute Autostunde südwestlich von Melbourne und jene Kleinstadt die in den 70ern mit der hier stattgefundenen Geburt von Ripcurl und Quiksilver aus ihrem Schlaf erwachte. Mittlerweile, mit benachbartem 'Bells Beach' als festem Bestandteil der World Surf Tour, ist es quasi das australische Surfzentrum.
    Da durfte ein Besuch im Australian National Surf Museum natürlich nicht fehlen.

    Von hier aus begann sich die malerische Straße der Küstenlinie entlangzuschlängeln, durch immer dünner besiedeltes Gebiet der wind- und wetterumtosten Gras- und Waldlandschaft mit grandiosen Aussichtspunkten auf die teils felsige, teils mit herrlichen Stränden versehene australische Südküste.
    Vorbei an entzückend gelegenen Leuchttürmen konnte ich beim zweitsüdlichsten Punkt Festlandaustraliens wieder einmal Koalas bewundern und landete gegen Abend in...
    Read more

  • Day102

    La G.O.R., berceau de la surf attitude

    February 15, 2016 in Australia

    La Great Ocean Road, c'est aussi ses plages de surf. La scène finale de Point Break a été tournée à Torquay. C'est d'ailleurs également ici que sont nées les marques de surf Quicksilver et Rip Curl à la fin des années 60...

  • Day92

    Great Ocean Road oder: Mehr geht kaum

    December 1, 2016 in Australia

    Great Ocean Road, diese drei Wörter heißen nichts anderes als: 243 km gewundene Straße fast immer genau entlang der Südküste (mit entsprechend genialen Ausblicken) sowie auf engem Raum alles, was die meisten an Australien so fasziniert (mich nebenbei gesagt natürlich auch). Strände von abgelegen bis trubeligem Seebad. Naturphänomene wie die "12 Apostel", Felswände, die Wind und Wellen aus der Küstenlinie herausgeschürft haben. Eukalyptus-Wälder mit Koalas in freier Wildbahn (ja, haben wir echt gesehen). Camping-Plätze mitten im Wald, der fast direkt hinter der Küste beginnt und wie im Fall von Beauchamp auch noch so ein Juwel wie diesen Wasserfall hat.

    Wir, das waren in dem Fall Michelle, die ich auf der ersten Farm kennengelernt und für den Road Trip in Melbourne wieder getroffen habe. Es waren vier extrem schöne Tage. Ich hatte in Lorne den besten Surf meines Lebens (hab ja erst in Australien damit angefangen), von Frühstück am See in der Sonne und mit Kängurus bis zum Lagerfeuer am Abend war es einfach besonderes Urlaubsfeeling. Und die Sonne hat erst Pause gemacht, als wir wieder zurückgefahren sind.

    Da muss man den Australiern schon dankbar sein, so eine Straße zu bauen und in Schuss zu halten. Ganz besonders dankbar wohl den Veteranen, die nach Rückkehr aus dem 1. Weltkrieg teilweise nur mit der Spitzhacke diese Trasse in den Fels gekloppt haben - sehr unvorstellbar heute.

    Also, solltet ihr euch jemals wiederfinden in Torquay oder Allansford, den beiden Endpunkten der Trasse - organisiert euch ein Auto und fahrt einfach los... :)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Front Beach

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now