Australia
Indigo Creek

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day96

      Grampions Nationalpark

      November 6 in Australia ⋅ ⛅ 17 °C

      Auf dem Rückweg Richtung Melbourne passierten wir den Grampions Nationalpark. Bekannt für seine Wasserfälle und Aussichtspunkte ist dieser Nationalpark ca. 2.5h von Melbourne entfernt. Erstaunlicherweise hatte es in diesem Park zu unserer Freude wenig Besucher und wir hatten all die Sehenswürdigkeiten praktisch für uns alleine. Der Tag wurde durch die 5- stündige Fahrt und die kleinen Wanderungen zu einem weiteren sehr eindrucksvollen aber ermüdenden Part unserer „Melbourne- Woche“.
      Nun steht nur noch Phillip island und Melbourne auf dem Programm und dann wars das schon mit Australien😢 crazy wie die Zeit vergeht!🙈
      Ps: ich hänge noch ein paar Tierfotos an diesen Post mit dran, welchen wir unterwegs begegnet sind🐨
      Read more

    • Day56

      Guten Morgen im Busch

      January 28, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 12 °C

      Ein Wunderschöner Campingplatz👍
      Am Morgen sieht es so aus vor der Tür.
      Die Kakadus sind aber noch harmlos, um 5:30 beim 1🌞 Strahl, spinnen die Kakadus vollkommen
      🦜🦜🦜🦜🦜🦜🦜🎧🎵🎵🎵🎵🎵

    • Day310

      Halls Gap

      January 25, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 21 °C

      Von Robe aus fuhren wir erstmal an der Küste entlang in das 130 km entfernte Mount Gambier, wo wir einen kurzen Zwischenstopp einlegten. Wir besuchten zunächst den Blue Lake, ein in den Sommermonaten extrem blau schimmernder Kratersee in perfekter Form. Danach ging es weiter zu einem Sink Hole namens Umpherston. Das Gebiet um Mount Gambier herum besteht aus Kalkstein und durch unterirdisches Wasser wurde dieser im Laufe der Jahrmillionen ausgewaschen, so daß eben diese Sinkhöhlen enstanden. Diese hier war als Garten angelegt und gefiel uns ausserordentlich gut. Schön ist auch in Australien, dass solche Orte ohne Eintrittsgeld besichtigt werden können und auch immer gepflegte Toiletten vorhanden sind.

      Nach einem kurzen Mittagessen aus der Campingküche ging es weiter ins Landesinnere. Der Ort Halls Gap, gelegen in den Grampian Mountains, sollte nach weiteren 260 km unser heutiges Ziel sein. Wir fuhren dann auch fast die ganze Zeit an den kleinen Bergen und vor allem Felserhebungen vorbei, die mit ihren Eukalyptuswäldern zum Wandern einluden. In der Ortschaft angekommen erledigten wir im einzigen General Store noch letzte Einkäufe und schauten nicht schlecht, als wir überall freilaufende Kängurus und Wallabys wie auch Mengen an freifliegenden Kakadus sahen. Es war wie ein offener Zoo. Für die Nacht hatten wir uns einen kostenlosen Campingplatz, die es in Australien immer wieder gibt, so 10 km von der Ortschaft mitten im Wald ausgesucht. Wir wollten mal die Abgeschiedenheit testen, ohne weiteren Luxus. Die Entscheidung war dann aber etwas fatal, da sich nach der leckeren Pasta Arrabiata eine riesen Spinne am Außenspiegel breit gemacht hatte. Zum Glück war der Camper schon verriegelt gewesen und so blieb es auch bis zum nächsten Morgen. Die Dinger können hier ja verdammt giftig sein und darauf hatten wir keine Lust.

      Am nächsten Morgen fuhren wir dann auch direkt los, ohne den Camper vorher verlassen zu haben. Erst in der Ortschaft trauten wir uns wieder raus und beschlossen unsere Wildlife-Erfahrung erstmal auf Eis zu legen. Wir besichtigten dann noch Teile des Nationalparks. Los ging es mit dem kleinem Wanderweg “The Pinnacles“, der einen über 2 km durch Wälder gespickt mit atemberaubenden Aussichtspunkten bis zu einer tollen Aussicht auf den Canyon und der Talebene entschädigt. Dann ging es weiter zum “The balcony“, einer Felsformation, die wie ein Balkon aussieht und danach noch zu den Mac Kenzie Falls, Victorias größten Wasserfällen, die leider aufgrund der extremen Dürre wenig Wasser führten. Für uns hieß es dann schon wieder Abschied nehmen. Man könnte es hier ohne weiteres eine Woche aushalten. Aber der Abstecher von der Küste hierher hat sich auf jeden Fall gelohnt.
      Read more

    • Day10

      Halls Gap, Grampian Nationalpark

      October 11 in Australia ⋅ ☁️ 18 °C

      Heute nur knapp 50km, Wetter gut, zunächst kein Wind. Hügelig bis Moyston. Dort Kaffeepause. Danach flach. Weitere Pause in Pomonal um nicht zu früh anzukommen. Rezeption öffnet erst um 4. 😏
      Heute mal Jugendherberge. Da mich böse Zungen ab und an als Berufsjugendlicher bezeichnen darf ich das.

      Bööörnhard, der Herbergsleiter, hat deutsche Wurzeln. Sein Vater stammt aus Höörb from se Neckar. Unglaublich. Die Welt ist ein Dorf! 😀

      Abends mit Monica zusammen gesessen. Sie ist zum Wandern hier, macht aber auch Radreisen. Von ihr habe ich als Australien-Greenhorn ein paar gute Tipps bekommen.

      Zimmer mit Richard geteilt. Hochschullehrer der in der Gegend Studenten betreut. Das dritte Bett blieb unbelegt. Gut so, dann war mehr Platz auf der Bude.

      Ich bleibe hier 2Tage, weil
      - das eh der Plan war und
      - Dauerschiffen angekündigt ist

      TAG 1
      Der Vormittag sollte nach Wettervorhersage noch halbwegs trocken bleiben. Deshalb bin ich zeitig aufgestanden um eine Wanderung zu machen:
      Halls Gap - Botanic Garden - Venus Baths - Splitter Falls - Grand Canyon (nein, nicht DER) - Pinnacle Lookout und zurück nach Halls Gap

      Was als harmloser Spazierweg im Tal begann wurde zunehmend anspruchsvoller und anstrengender. Wetter: geschlossene Wolkendecke aber zunächst trocken wie versprochen. Der Weg nahm nach und nach alpinen Charakter an, auch wenn die Australier munter in Turnschuhen über die Felsen kletterten. Auf dem Pinnacle war es dann frisch und man merkte, daß das Wetter umschlagen würde. Abstieg war über den Wonderland Trail geplant aber die Wegmarkierung verlor sich irgendwann und so beschloss ich wieder zum Gipfel umzudrehen und denselben Weg zurückzukehren den ich gekommen war. Dann setzte ein kurzer Regenschauer ein und meine sandigen Sohlen und die nassen Felsen gingen eine unheilvolle Verbindung ein, sodass ich beim Abstieg mehrfach ins Rutschen geriet. Am Ende ging aber alles gut und als ich wieder im Tal war, ging die Welt unter. Den ersten Starkregen habe ich beim Einkaufen im General Store überbrückt. Danach gelangte ich einigermaßen trocken "nach Hause" .
      Alles in allem war das ein toller, anstrengender Tag. Diese grandiose Berglandschaft hatte ich nicht erwartet. Von unten sieht alles so harmlos aus 🙂

      TAG 2
      Weiterhin Dauerregen, wie angekündigt.
      Zimmergenosse heute Nacht vom Typ wortkarger Australier (ich hätte nicht gedacht, daß es die gibt) aber spannender Look: Vokuhila, hellblond gefärbt. Sehr inspirierend. Mein nächster Friseurtermin wird wohl irgendwo in Tasmanien sein. Mal sehen... 😀

      Ansonsten ist heute träges Hostelleben angesagt: Körper- und Materialpflege, die kommenden Tage planen, lesen, quatschen...
      Wenn's geht in einer Regenpause etwas einkaufen.
      Morgen geht's dann wieder zur Sache... 😟
      Read more

      Cool, auf dem Ausguck war ich auch vor 10 Jahren :-) [Timo]

      10/11/22Reply
      Traveler

      sooo alt bist Du schon? 😀

      10/11/22Reply
      Traveler

      11!

      10/14/22Reply

      10! [Timo]

      10/14/22Reply
      Traveler

      ned streiten, Kinder 😀

      10/14/22Reply
      Traveler

      alt!

      10/14/22Reply
      10 more comments
       
    • Day56

      Wandertag im Grampians NP

      January 28, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 26 °C

      Heute sind wir für unsere Verhältnisse🥴 früh aus den Federn😖 Denn wir wollten noch bei einigermaßen angenemen Temperaturien auf den Berg hinauf.
      Am Morgen als wir die Türe öffnete, sahen wir wieder bereits ca 30🦘🦘 und unzählige🦜🦜 auf der Wiese am essen.
      Wir dachten, dass wir so eine 4-5 Std Wanderung unternehmen werden.
      Ab dem Parkplatz gings zuerst durch einen Grand Canyon, und dann hoch zum Pinnacle Lookout.
      Die Strecke war sehr beeindruckend, der Weg führte durch enge Schluchten "1m breit" über reine Felslandschaft aber auch über Treppen hoch.
      Oben angekommen, waren wir sehr froh, dass wir bei noch einigermaßen angenehmen Temperaturen 26C gestartet sind, den die Strecke hatte nicht gerade viel Schatten.
      Der Ausblick über das Tal von Hells Gap war einfach beeidruckend.
      Nach einer kurzen Pause haben wir uns entschieden nicht um den ganzen Berg herumzulaufen, sondern gleich wieder den Abstieg zu machen, den in zwischen hatten wir bereits 33C.
      Beim Abstieg haben wir aber nicht mehr den Grand Canyon Weg gewählt, sondern sind über offene Felsplatten gegangen.
      Danach fuhren wir noch bis zum höchsten Punkt im Nationalpark, um dort noch einen kleinen Spaziergang von von 1 Std zu einem Aussichtspunkt zu machen.
      Der Wahnsinn, eine Hochebene von 20 km nur mit Bäumen und Felsen, völlig unberührt👏👍.
      Ein großer Teil dieses Nationalparks ist auf der Hells Gemp Seite vor 6 Jahren auch durch ein extremes Buschfeuer dem Erdboden gleich gemacht worden🙈 aber jetzt haben wir mal gesehen ,wie es nach 6 Jahren wieder sehr schön aussieht.
      Im Dorf angekommen, haben wir wieder Lust auf ein köstliches Glace gehabt🙄😂.
      Read more

    • Day325

      Pinnacles Lookout

      February 23, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 20 °C

      We planned to stay in the Grampians for two days, but we liked it very much so we stayed longer. Today we went on a 12km walk to the Pinnacles Lookout. It was a tough but amazing walk and because we lost the track on the way down it even got more exciting. All in all a great day!

      Eigentlich wollten wir nur zwei Tage in den Grampians bleiben allerdings gefällt es uns hier richtig gut, sodass wir einfach ein bisschen länger bleiben. Heute ging es zum Pinnacles Lookout, eine 12km lange Wanderung in die Berge. Auf dem Rückweg haben wir uns verlaufen, weshalb wir uns durch die Büsche schlagen mussten und der Weg etwas anstrengender und länger wurde als geplant, aber es hat sich wirklich gelohnt.
      Read more

    • Day55

      De Zoo grad vorem Camper

      January 27, 2020 in Australia ⋅ ☁️ 21 °C

      Wir sitzen draussen und fühlen uns wie im Zoo im Vogelgehege. Kakadus so weit das Auge und die Ohren reichen. Wenn die Sonne unter geht ist die Berglandschaft wunder Schön und der Zoo vergrössert sich. Hirsch🦌 Emus Kängurus die einem bis wenige Meter am sich ran lassen. 😃🤗😃🤗Read more

      Traveler

      Döt wörd ech blibe 😁👍

      1/27/20Reply
      Traveler

      S paradis

      1/28/20Reply
       
    • Day55

      Im Grampiens Nationalpark

      January 27, 2020 in Australia ⋅ ☁️ 26 °C

      Unsere heutige Fahrt führt uns in den Grampiensnationalpark, wo wir 2 Nächte bleiben. Am Morgen konnten wir seit langem,wieder einmal draussen Frühstücken. 😊 Wirklich je länger der Tag dauerte um so schöner und wärmer wurde es. Pulli Jacke 3/4 Hosen endlich weg. 🌞🌞🌞🌡🌡endlich 27 Grad. Eine Gelati ist jetzt genau das Richtige. Auf einem kurzen Spaziergang erkundeten wir die ersten Meter im Park der Wasserfall war leider nur ein Rinsal. Für Morgen ist eine grössere Wanderung geplant. Das heisst früh aufstehen. 😎Read more

    • Day333

      Camping in den Grampians

      March 2, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 19 °C

      We found a really nice campground in the Grampians. When we were here last week our car broke down so we couldn't really enjoy our stay. Now we are back to relax some more days in the nature with all these kangaroos, deers, emus and parrots. A lovely place to camp and we even have a heated swimming pool :)

      Hier in den Grampians haben wir letzte Woche einen wirklich netten Campingplatz gefunden. Leider hatten wir dann jedoch große Probleme mit unserem Auto sodass wir die Zeit nicht wirklich genießen konnten. Jetzt da das Auto wieder läuft sind wir zurück um nochmal ein paar Tage hier zu entspannen zwischen all den Kängurus, Emus, Papageien und Hirschen. Und wir haben sogar einen beheizten Pool! :)
      Read more

      Gaby Schedletzky

      Der Spruch an der Wand ist cool!

      3/2/20Reply
       
    • Day25

      Känguruer på nära håll

      November 25, 2019 in Australia ⋅ ☁️ 21 °C

      Idag var första gången vi såg känguruer i vilt tillstånd. Levande, vill säga; ett par gånger har vi passerat döda känguruer vid sidan av vägen.

      På väg till nattens motell hoppade en känguru över vägen. När vi var på väg till och från restaurangen såg vi fler, nu på riktigt nära håll! Riktigt bra action blev det med både lekande ungar och boxande hanar.Read more

      Traveler

      Ser ut som thai boxning 😱

      11/27/19Reply

      Häftigt! Camilla

      11/27/19Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Indigo Creek

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android