Australia
Larrakeyah

Here you’ll find travel reports about Larrakeyah. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

17 travelers at this place:

  • Day18

    Eine Nacht in Darwin

    November 21, 2017 in Australia

    Nach Rückkehr meiner Tour aus Kakadu und Litchfield war ich noch eine Nacht in Darwin. Dieses Mal ein Appartement direkt im Jachthafen mit Meerblick und Blick auf den Sunset 😜
    So kann man ausgeruht nach Cairns ans Great Barrier Reef fliegen 😁

  • Day25

    Good Morning Darwin!

    July 24, 2017 in Australia

    Fairly brutal fight from Bali to Australia- we left at half past midnight and landed at 3.30am. Pretty turbulent all the way, not much room and lights on full blast throughout the flight, so very little sleep. Then had to try and navigate three tired and grumpy kids through the airport. Finally fell into bed at 5 am and got a couple of hours sleep. But woken by blue skies and sunshine, and a fabulous view over the sea.
    Also, never thought I'd be so pleased to see a washing machine!
    Brunch on the marina - Craig found out what a Fatty Boomba! Flat whites and pancakes - quite nice to be somewhere where it's easy to feed the kids!
    Read more

  • Day78

    Darwin

    December 19, 2016 in Australia

    Ankunft in Darwin um 05.00 Uhr im Regen. Da der Regen tatsächlich nicht nachlässt und die Nationalparks Litchfield und Kakadu teilweise überschwemmt sind, buche ich abends Flüge nach Alice Springs (Mittwoch) und von Alice Springs nach Cairns (Sonntag) sowie eine dreitägige Tour durch das Red Centre. Weihnachten verbringe ich damit im Zentrum von Australien.

  • Day81

    Daaaarwin

    June 2, 2017 in Australia

    Finally in Darwin! Und es ist so super krass heiß hier. Am Mittwoch haben wir schon ziemlich früh im Hostel eingecheckt. Auf den ersten Blick echt das schlimmste Hostel, in dem wir bisher waren... Man hat nichtmal einen Zimmerschlüssel bekommen, da die Türen eh immer auf sind. Geschweige denn irgendwelche Locker zum abschließen oder sowas. Und es ist ziemlich dreckig und alt und rostig alles. Aber mittlerweile hat man sich ein wenig "eingelebt", und die Leute hier sind alle super entspannt. Und es gibt einen Pool, einen großen Hof mit einer Terrasse. Gekocht wird draußen auf Gaskochern. Aber es macht einfach immer so viel aus, welche Leute man trifft! Und Tiere kann man hier auch Überall sehen, kleinere und größere Echsen, und einmal haben wir son Insekt gesehen, das aussah wie eine Heuschrecke, giftgrün, aber ca 20-25 cm groß. Und ein Possum läuft hier immer auf dem Zaun hin und her, und ein großer grüner Frosch hüpft hier immer mal wieder rum.
    Haben erstmal in der Stadt was gegessen, bevor es für uns zum Mindill Beach ging. Auf dem Strand war aber sonst niemand, außer uns, und wir haben uns nicht so ganz ins Wasser getraut wegen den Box Jellyfish, also den Quallen. Da standen halt so Schilder, auf denen stand, dass man von Oktober bis Mai nicht ins Wasser darf. Abends sind wir dann nochmal in einen Pub gegangen, um den letzten, eigentlich zweitletzten, Abend zusammen zu genießen. Und es war ein seeeeehr guter Abend mit viel Bier, Chicken Wings für 50 ct, Live Musik und vieeel Spaß!
    An unserem wirklichen letzten Abend sind wir dann nochmal zum Mindill Night Market gegangen. Ein echt cooler Markt mit tausend verschiedenen Street Food Trucks, Schmuckständen, Klamotten, Aboriginal Stuff und 2 Bühnen, auf denen es aber nur teilweise gutes Programm gab.
    War schon ein bisschen komisch die Jungs dann am nächsten Tag zu verabschieden, und das Auto war ja ein bisschen wie unser Zuhause. War schon echt ein guter Trip!

    Leider habe ich so gut wie keine Fotos gemacht die letzten Tage... Außer vom Krebs in der Muschel!
    Read more

  • Day84

    Darwin Hostellife

    June 5, 2017 in Australia

    Darwin ist halt echt nicht so suuuper groß... Aber ich habe die ganzen Tage hier in Darwin auch ehrlichgesagt nicht ganz so viel gemacht, da ich auf Jobsuche war. Ich hatte ein paar CVs raus geschickt, Gumtree durchforstet, eine eigene Anzeige erstellt und CVs in Cafés und Hotels verteilt. Glücklicherweise habe ich dann auch direkt einen Tag später einen Anruf bekommen, dass ich zu einem Group Interview eingeladen bin bei Paspaley, einer Perlenfirma. Also bin ich hin und es waren noch 2 andere Backpackerinnen aus Italien und Schweden da. Der Job war ein Kitchen hand Job auf einem Fischerboot, die nach Muscheln fischen, um die Perlen darin zu sammeln und sie später teuer als Schmuck wieder verkaufen zu können. Die hätten mega gut gezahlt, 270$ am Tag, man wäre 2-4 Wochen unterwegs auf dem Boot mit der Crew, würde zwar auf engstem Raum leben, aber könnte das ganze Geld sparen, da man ja auf dem Boot schläft und kostenlos essen kann. Ich habe auch am selben Tag noch einen Anruf bekommen und sollte nochmal ins Büro kommen für ein Interview mit den Chef. Allerdings war er dann irgendwie doch verhindert, weshalb ich nochmal mit der HR Managerin gesprochen habe. Sie hat mir dann auch gleich die Zusage gegeben, zwar erstmal nur für eine Woche Probearbeiten (ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wie sie mich nach einer Woche vom Schiff nach Hause schicken wollen), aber mit der Option länger bleiben zu können. Haben dann direkt mal einen Drogentest gemacht und sowas. Ich war soooo froh! Bis ich am nächsten Tag dann nochmal einen Anruf bekommen habe, dass jemand die Schicht doch übernehmen will und der Job also doch nicht mehr verfügbar ist... Whaaaat? Was soll das denn? Das hat mich richtig genervt!
    Naja... Also weitersuchen... Und ich hatte dann auch tatsächlich ein paar Anrufe bekommen auf meine Anzeige, die ich bei Gumtree geschalten habe. Ich hatte geschrieben, dass ich gerne im Outback arbeiten würde, da man dort einfach das ganze Geld eigentlich sparen kann... Und ich habe sogar zweieinhalb Zusagen, yaaaay!! Also werde ich wahrscheinlich ab Montag im Outback in Western Australia in einem Ort namens Meekatharra in einem Roadhouse arbeiten, ein bisschen housekeeping, cooking, receptionist und was sonst noch so anfällt. Ich bin gespannt! Dafür muss ich allerdings erstmal nach Perth fliegen, um von da aus dann nochmal 800 km mit dem Bus zu fahren. Aber was sind schon 800 km in Australien. Ich hoffe nur, dass sich die Reise auch wirklich lohnt in das 750 Seelen Dorf. Mit Flughafen :D, da es wohl eine große alte Goldmine dort gibt. Aber um dahin zu fliegen von Perth aus, ist man locker mal 500$ los, also nehme ich lieber den Bus.

    Joa, ansonsten war die Zeit im Hostel aber nicht so schlimm, wie ich anfangs dachte. Die Leute waren echt cool. Wir sind nochmal zusammen zum Mindill Beach gegangen, wo es übrigens mittlerweile einen Lifeguard gibt und 2 Fahnen, sodass man auch "schwimmen" kann. Wobei das Wasser aber eine ganze Weile so flach ist, dass man nur plantschen kann und man gar nicht so weit raus will, um endlich mal richtig schwimmen zu können. Aber wenigstens haben wir uns diesmal ins Wasser getraut! Dann haben wir noch das Darwin Waterfront getestet, das an der anderen Seite der Straße ist. Das ist son kleiner Strand, bei dem im Wasser eine Mauer steht, die eine kleine Bucht quasi vom restlichen Meer abtrennt. So kann man ganz ohne bedenken vor Krokodilen und Jelly Fish schwimmen gehen, und sogar wirklich schwimmen hier. Drum herum gibt es eine ziemlich schöne Promenade mit Restaurants und Cafés, und es gibt sogar ein Wellenbad direkt am Strand, für das man aber Eintritt zahlen muss. Da gehe ich allerdings lieber ins richtige Meer! Auch wenn es dort keine Wellen gibt... Oder wir saßen halt im Hostel auf dem Innenhof rum und haben uns nett unterhalten. Und wir sind nochmal zum Night Market, diesmal etwas früher, sodass wir noch den Sonnenuntergang am Mindill Beach genießen konnten! Diesmal haben wir auf der kleineren Bühne auch das Konzert mitbekommen von den zwei Typen mit nem Schlagzeug und nem Didgeridoo. Bzw 4 Didgeridoos. Das war total abgefahren! Und die ganzen Aborigines haben sich da versammelt und darauf getanzt. Irgendwie leben hier im Northern Territory echt viele Aborigines.
    Darwin hat eigentlich echt einiges zu bieten, dafür dass es nicht so super groß ist. Es gibt sogar ein "croco cove", in dem man in einem Käfig mit Krokodilen tauchen kann, mitten in der Stadt! Hätte ich mehr Geld, würde ich das sofort machen. Aber ich muss jetzt erstmal ein bisschen sparen und was verdienen.
    Read more

  • Day1

    The Journey Begins

    June 9, 2016 in Australia

    The day started in Thirroul, up early at 7am to see them off to work. Back to bed for an hour's doze before a quick breakfast and a final review of packing. Off to Prestons by 9:45, where we had tea and cake with Mum. Then we left to pick Rae up from his school concert at Birrong, before having lunch at a cafe in Bankstown Square. Thankfully we didn't get shot by bikies as seems to happen there!

    Finally after the running around we made it to the airport by around 2pm, in plenty of time for our flight. Breeze through security, 10 minutes wait at the gate and suddenly we're on the plane and taxiing. Took off over the city so we were treated to one last view of Sydney in the sunshine as the rest of our lives beckoned.

    The flight to Brisbane was pretty uneventful, though Shandos was seated next to a rough-looking man with a lot of gold jewelry (including a chunky gold ring with a diamond-studded dollar sign!), who used Facebook most of the way and then took a phone call while the plane was on final approach. We decided he was probably a bikie.

    Spent several hours hanging around Brisbane airport waiting for our flight - had a couple of drinks, had a salubrious dinner in the food court of rice paper rolls and Subway and after 4 long hours our flight was finally ready to go.

    Very full again, and this time we had a generously proportioned lady sitting next to us. But not long after takeoff it was lights out so Shandos dozed and I played Civ V for the next four hours until we arrived in Darwin.

    Hot and humid outside the terminal building even at 12:30am, we found the shuttle bus with very little difficulty. Although I don't know why they bother, we were probably on the bus for less than a minute before getting out at the airport hotel! Checked in and finally collapsed into bed around 1am, after a very long start to the trip!
    Read more

  • Day277

    #276 Darwin. Couchsurfing bei Aaron

    June 4, 2016 in Australia

    Flug war gut, wenn auch bei Weitem wenier Luxus als mit Quantas, aber hab ja auch bei Weitem weniger bezahlt ;)
    Jetz bin ich also in Darwin. In Cullen Bay bei Aaron und Aaron :D Die haben ne WG und ich hab ihn Anfang des Jahres auf Couchsurfing gefunden.
    Sind beide nett, leben vom Musik machen. Aaron hat angefangen als Straßenmusiker und ist jetz anscheinend sehr begehrt und berühmt in Darwin.Ende des Jahres Wohnung is supi, Sonnenuntergangsview und so und es gibt auch n bisschen was zu sehen hier, also wird das jetz hoffentlich noch ein gutes Adieu.:/
    Tagsüber kriegts die 30+ Grad und Zeit ist 7,5h vor DE.
    Das andere Foto ist ausm Flieger...komische Sachen hat man da gesehen :)
    Read more

  • Day15

    Goodbye Darwin

    May 7, 2017 in Australia

    Our final day here in balmy Darwin - an extra day would have been good but we are keen to get to the Daly River so Graham can tick off catching a barramundi from his bucket list. In the meantime, he spent a good few hours at the aviation museum, something about "boys and their big toys" that I chose not to even attempt to understand. I left him to it and stayed at the park to relax amongst a few loads of washing etc.

    In the afternoon we drove to the marina and spent a lovely couple of hours at Lola's bar - a place we enjoyed last time we were here. It's cute n funky and the beer steins are large and cold. Perfect!

    Then, just as the sun was going down we hopped across the road for fish n chips with a uniquely Darwinian sunset view. There is something special that draws so many people to embrace this moment. Can't explain why but we don't experience the same attraction of the masses to our Adelaide seaside sunsets which can be equally beautiful. Sunset over the Arafura Sea, a magnificent end to our time in Darwin, looking forward to being back soon.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Larrakeyah, 0820

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now