Australia
Minyirr

Here you’ll find travel reports about Minyirr. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

8 travelers at this place:

  • Day371

    Last Night

    March 19 in Australia

    Ich kann mich gar nicht entscheiden, welche Nacht im Auto letztendlich die schlimmste war. Irgendwie waren alle schlimm. Und diese wieder ganz besonders. Wir sind so gegen 2/halb 3 schlafen gegangen. Zwischendurch hatten wir immer mal kurz die Tür auf, da es sonst im Auto nicht auszuhalten war. Und wir dachten, dass unser Auto umzingelt ist von Mosquitos, weil das Surren sooooo laut war! Wir hatten ja auch nie Licht an im Auto. Allerdings waren die tatsächlich alle IM Auto. Da sind Laura und Matt direkt ausgerastet. 😂 Licht an, Mücken töten. Ich war so im Halbschlaf und mich hat das Surren zwar auch genervt, aber so groß was drum gegeben habe ich auch nicht. Aber die beiden werden auch immer zerstochen, Matts Beine sind knallrot vor Stichen und Laura kratzt sich die ganze Zeit alles kaputt. Um 5 Uhr morgens haben die beiden dann entschieden, dass wir weiterfahren müssen, weil sie es dort nicht aushalten. Gesagt, getan. Schnell die Stühle eingepackt und los. Von mir aus hätten wir auch da bleiben können, aber was solls. Kurz vor Broome haben wir dann an einem Roadhouse angehalten und gefrühstückt. Da wollten wir dann erst auf die anderen warten, aber letztendlich haben wir uns gedacht, können wir auch direkt in Broome warten. Da sind wir dann zu einer Bäckerei gefahren und haben uns ein zweites Frühstück gegönnt. Von da aus gings dann zum Hostel, bei dem wir noch nicht einchecken konnten. Also gings direkt mal in den Pool. Da haben wir dann auch den ganzen Morgen und Mittag verbracht, da Matt nochmal zum Mechaniker und zum Arzt gefahren ist mit unseren ganzen Sachen. Das Hostel ist ziemlich geil, ist alles ziemlich neu und sieht eher aus wie ein Hotel. Und die Zimmer sind so schön kühl!!! Das ist mal zur Abwechslung zu den Campingnächten bei gefühlten 50 Grad richtig schön. Weil Matt immer noch nicht da war, als wir einchecken konnten, sind wir dann ins Zimmer und haben da noch einen Nap gemacht. Was ein morgen!

    Später sind wir einkaufen gefahren für unser BBQ, das wir für unseren letzten gemeinsamen Abend geplant hatten. Wir mussten uns allerdings beeilen, da wir den Sonnenuntergang am berühmten Cable Beach sehen wollten mit der Kamelkarawane. Und der Sonnenuntergang war wirklich ultra schön!! Leider haben wir aber irgendwie die Kamele verpasst. Wir waren erstens am falschen Abschnitt vom Strand, der wirklich riesig ist. Und dann haben wir die Kamele gerade vom Strand runterlaufen sehen, als wir ein bisschen entlang gelaufen sind... 😅 Einen Abend in Broome und wir verpassen die Kamele, war sooo klar!

    Aber wer braucht schon Kamele, wenn man ein riesen BBQ haben kann. Zusammen mit Craig und co waren wir 12 Leute und haben ein echt gutes BBQ vorbereitet. Känguru Burger, Hähnchen, Würstchen, Gemüse, Brot, Salat, Bruschetta... Alles was man sich wünscht. Das war echt mal ein richtig ordentliches Essen, nach den ganzen Mi-Nudeln und Pasta Pesto, was wir die ganze Zeit hatten. Nachher sind wir mit unseren Getränken zum Strand gelaufen, wo wir es aber leider nicht lange ausgehalten haben wegen den ganzen Mücken. Also gings direkt wieder zurück zum Hostel. Ein paar von uns sind weiter gegangen zu nem anderen Hostel, um neue Freunde zu machen. Wir sind bei uns im Hostel geblieben, haben da weiter getrunken und gechillt. Shane und Laura haben sich dann später auch dazu entscheiden, die anderen zu suchen. Aber kurze Zeit nachdem die beiden weg waren, kamen die anderen wieder. Voll aufgeregt haben sie dann erzählt, wie sie in den Pool gesprungen sind, dann rausgeschmissen wurden und verfolgt wurden, sich im Busch versteckt haben und sowas. Dann wurde erstmal noch der Trichter rausgeholt und passend dazu kamen auch Laura und Shane wieder. Die beiden waren auch im Pool, aber von nem anderen Hostel. Allerdings auch ohne Verfolgungsjagd. Dann sind wir alle zusammen noch in unseren Pool gegangen, der eigentlich um 6 schließt und saßen am Ende saßen alle noch gemütlich zusammen und haben den letzten Abend genossen.
    Read more

  • Day67

    Auf nach Broome!

    October 12, 2016 in Australia

    Nun machen wir uns auf den Weg nach Broome. Der Ort wurde 1883 gegründet und ist bekannt für seine Perlenzucht - die Südseeausternmuschel. In den Anfängen der Perlenfischerei war übrigens nur das Perlmutt interessant und die Muschel eher ein Nebenprodukt.
    Broome hat 15.000 ständige Einwohner und in den Monaten Juni bis September kommen nochmal 15.000 Touristen dazu - allermeist australische Urlauber. Es ist sehr schwierig, den Tourismus anzukurbeln. Die nächstgelegene größere Stadt ist Darwin und die ist 1.800 km entfernt und die Hauptstadt Westaustraliens Perth ist 2.100 km entfernt. Für Australier ist Bali einfacher zu erreichen als vieles in ihrem eigenen Land. Mit kilometerlangen Stränden, wie dem Cable Beach, mit Pioniergeschichte, wie Perlentauchen und Stausee oder auch mit einem alten nostalgischem Kino, versucht man die Urlauber zu locken. Trotzdem ist Broome ein kleines, und zumindest jetzt am Ende der Saison, verschlafenes Städtchen, dessen Miniinnenstadt Chinatown genannt wird.
    Wir kommen mittags in Broome an und probieren gleich am Townbeach den schwindenden (Ebbe) Indischen Ozean aus. Er ist türkisblau, sehr warm und so salzig, das er auf unserer Haut piekst! 😃
    Das mögen die Salzwasserkrokodile um so mehr, also immer schön das Wasser beobachten beim Baden!!!
    Das ist kein Spaß, denn am Vortag ist in der Nähe ein Salty gesichtet worden und nun sind die kilometerlangen Strände der Gegend im Moment nicht zum Baden geeignet. Unserer wurde aber überwacht 👍🏼.
    Danach fahren wir zu einem wunderschönen Fotopunkt: Gantheaume Point. Türkisfarbenes Meer, rostrote Sandsteinküste und azurblauer Himmel machen das Foto zu einem dieser Kitschbilder, die einem Keiner glaubt. Aber so sah es aus!!! Gegenüber sehen wir den 22 km langen Cable Beach, auch so ein Postkartenfoto. Und ob ihrs glaubt oder nicht - wir sehen auch noch 2 Buckelwale, die sich mächtig austoben! Hier der Beweis: https://1drv.ms/v/s!AiUv8teodO-roBNW6MQV0EujHMVW. Kann man mehr verlangen?
    Wichtig ist auch der 130 Millionen Jahre alte Saurierfussabdruck, der hier im Meer gefunden wurde. Er ist nur bei extremer Ebbe, ca. 4 bis 5 mal im Jahr zu sehen, daher hat man eine Originalkopie zur Anschauung angefertigt.
    Am Abend machen wir einen Strandspaziergang am Cable Beach und fotografierten die Kamelkarawane in der untergehenden Sonne ( https://1drv.ms/v/s!AiUv8teodO-roBWjr_jUaJMwKsD9 ) - das gehört sich hier so! Sundowner mit Meerblick, Abendessen in Gemeinschaft und der Tag ist um 😉.
    Read more

  • Day284

    Broome and dinosaur footprints

    October 19, 2017 in Australia

    Endlich an der Westküste in Broome angekommen, ging es direkt an den traumhaft schönen weißen 22- km langen Cable Beach an dem wunderschönen türkisblauem Meer. Hier haben wir endlich mal wieder unsere Bodyboards ausgepackt und uns in die Wellen gestürzt.

    Im Roebuck Bay Caravan Park haben wir einige Tage, umgeben vom aquamarinblauen Indischen Ozean und Mangroven, verbracht. Nun konnten wir uns wieder die Angeln schnappen und die Abende am Meer genießen. Außerdem haben wir auch ein Mal die Möglichkeit genutzt und eine Angeltour auf dem Meer gemacht, wo wir abgesehen davon, dass wir die Hälfte des Tages seekrank waren auch einige Fische angeln konnten, z.B. Snapper,Trevally und Yellow Perch. Jedoch macht es mehr Spaß, die Fische beim Schnorcheln oder Tauchen lebendig zu sehen...

    Am Gantheaume Point südlich von Broome sind wir bei Ebbe auf Dinosaurier-Fußspurensuche gegangen. Die Gezeiten schwanken hier zwischen 9m und die Fußspuren kann man erst unterhalb von 2m sehen. Auf jeden Fall sind wir die Klippen heruntergestiegen und haben ein paar Spuren von Dinosauriern in den Gesteinsschichten finden können. Jedoch waren manche Fußspuren noch Unterwasser.

    Finally arrived at the West Coast in Broom, we went straight to the gorgeous white 22-km long Cable Beach at the beautiful turquoise blue sea. Here we eventually unpacked our bodyboards and jumped into the waves.

    At the Roebuck Bay Caravan Park we spent a few days, surrounded by the aquamarine blue Indian Ocean and mangroves. Now we could catch our rods again and enjoy the evenings at the sea. We also took a possibility to make a fishing tour at the sea, where we, apart from being seasick half of the day, could catch several fish, e.g. Snapper, Trevally and Yellow Pearch. However it's more fun, to see the fish alive while snorkeling or diving.

    At the Gantheaume Point, south of Broome, we went for tracking dinosaur footprints. The tides here are ranging between 9m and you can see the footprints only below 2m . Anyway we climbed down the cliffs and could find some traces of dinosaurs in the rocklayers. However some footprints were still underwater.
    Read more

  • Day15

    Broome Tag 2

    September 19, 2017 in Australia

    Wir haben uns Velos gemietet und sind zum Leuchtturm gefahren, in dieser Gegend soll es noch Abdrücke von Dinosauriern geben, jedoch haben wir keine gesehen. Dafür gab es sonst viel schönes zu sehen.

  • Day8

    A hovercraft and DINOSAUR FOOTPRINTS!!!

    June 30, 2017 in Australia

    Well what an adventure on our last morning in Broome! We got up very early when it was still dark and went to ride on a hovercraft! It was the coolest, easiest way to get to see some dinosaur footprints on a nearby beach. We also got to see a beautiful sunrise... The hovercraft was amazing fun! Even though it seems like a marine vehicle, it is more like a plane with how it works. We floated 3 feet (almost a metre) above the ground so rocks and turtles weren't a problem! It was incredible to see the footprints of a Brachiosaurus and a baby. Paleontologists from around the world come to Broome to study them. There are no bones though. Some of us stood in the footprints so we could imagine the way the dinosaurs walked. How amazing.Read more

  • Day53

    Broome

    June 14, 2017 in Australia

    Had a great time here - it's an interesting town, industrial yet reliant on tourism for sure. Of course Cable Beach packs them in, so the shire doesn't actually need to try too hard to attract visitors. This is reflected in their exhorbitant park fees! Luckily we'd heard on the grapevine of a cheap place in the industrial area and spent a week on a worksite in a huge shed. Absolutely perfect, not pretty but very clean with power, shower and toilet. A sociable setting with the other campers there and run by a really nice bloke who couldn't do enough for us including providing us with frozen mango from his own orchard. Unfortunately the council shut him down while we were there; not surprising of course but annoying just the same. Again, luckily we were on our last day anyway when told the news.

    Broome held a number of attractions for us. We caught up with Murray & Ron who are travelling the same road albeit much faster, so it was great timing to be meeting in Broome where we shared a few beers, dinners and sunsets!

    We spent a great deal of time choosing Rosie's pearl, an exercise in fast footwork, research and dedication to the mission that was truly rewarded when she found "the one". They say that the pearl finds you and that is so accurate it's spooky; also expensive. It was an incredibly special journey that included a trip to a pearl farm to learn a bit more before committing. Worth every moment! ❤️

    Cable Beach was an entirely awesome sight - the powdery white sand is devastatingly beautiful when paired with THAT water. Apparently it's the limestone in the area that gives this stretch of Indian Ocean its glorious azure tone. The coconuts, the sunsets, the camels, the hippies and the surprisingly freezing water all create a mood peculiar to this wonderful piece of heaven - you just need to tilt your face to the sun, breathe in deep and smile.

    Witnessing the natural phenomenon known as
    "Staircase to the Moon" was our other highlight. 🌝Sadly we didn't have the tripod so no photos of our own except what the smartphone could produce but to watch this huge orange moon slowly emerge over Roebuck Bay was just a magical thing. As the moon rises, the beams hit the sand flats left behind from the outgoing tide, creating a "staircase" effect. I've never seen anything so serenely beautiful. Shame about having to share it with five hundred randoms all jabbering and flashing away.

    Thank you Broome for some wonderful memories. We now prepare to leave The Kimberley region, an area we absolutely love. Onto The Pilbara region for a whole new set of adventures!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Minyirr

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now