Australia
Mount Robinson

Here you’ll find travel reports about Mount Robinson. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

12 travelers at this place:

  • Day40

    Whitsundays

    November 4, 2016 in Australia

    Unsere Tour zu den Whitsundays startet um 19:00. Da es zu diesem Zeitpunkt schon längst dunkel war, sahen wir beim Auslaufen alle Lichter von Airlie Beach und des Hafens, was schon mal ein sehr schöner Start war. Wir waren in einem Zimmer mit Laura, ebenfalls deutsch. Die Zimmer waren ungefähr so groß wir die Unterseite einer Bierflasche aber irgendwie haben wir das ganze schon überlebt und eigentlich war unser Zimmer auch sehr gemütlich. Am ersten Abend haben wir nicht sonderlich viel unternommen, saßen an Deck, sahen uns die Sterne an und lernten den Rest der Gruppe ein wenig kennen. Louis war immer noch nicht ganz auf der Höhe und so war der Tag dann gegen 21:30 auch beendet. Die Nacht verlief dann eher weniger gut, da uns beidem im unteren Bett viel zu warm und Laura im oberen viel zu kalt war, gab es einen Kampf um die Vorherrschaft über die Klimaanlage und letztendlich sorgte das dafür, dass wir kaum schliefen. Am nächsten Morgen standen wir um 6:30 auf und frühstückten, bevor wir gegen 8:00 am White Heaven Beach, dem offiziell viertschönsten Strand der Welt, ankerten und diesen dann auch begutachteten. Naja, eher Teile von uns, Louis machte relativ schnell schlapp und legte sich in den Schatten, da ihm ein wenig schlecht war. Schön war der Strand trotzdem. Anschließend segelten wir weiter und fuhren zu unserm ersten Tauchort. Wir hatten uns zwei Tauchgänge gekauft und so fuhren wir mit den beiden sehr witzigen Tauchlehrern in Richtung Strand, von wo aus wir langsam ins Wassee warteten. Zunächst brachte er uns ein Paar grundsätzliche Dinge bei, wie man richtig atmet und ähnliches. Hierbei bekam Louis ziemlich viel Salzwasser in den Hals und verteilte kurzerhand große Teile seines Mageninhalts im Patifischen Ozean. Das kommt auf jeden Fall in den Lebenslauf. Damit war der Tauchgang für ihn auch schon beendet und Charlotte setzte diesen alleine fort. Am Abend gab es viel leckeres Essen, das von uns beiden allerdings eher wenig gekostet wurde, da auch Charlotte mittlerweile ein wenig der Appetit vergangen war. Für Louis ging es danach um 19:30 ins Bett und Chalotte folgte kurze Zeit später. In dieser Nacht umgingen wir das Klimaanlagen-Dilemma, indem Laura einfach eine dickere Jacke anzog. So konnten wir beide auch besser schlafen. Am nächsten Morgen stand der nächste Tauchgang an aber Louis entschied sich wieder dagegen und ging stattdessen Schnorcheln, da dies in seinem Zustand einfacher erschien. Diesmal waren wir an keinem geringeren Ort als dem Great Barrier Reef! Charlotte ging also tauchen und konnte die tieferen Gebiete genießen während Louis als Schnorchler die Korallen weiter oben bestaunte und sogar zwei Haie sah..
    Danach gab es dann Mittag und anschließend stand das selbe noch mal an, nur diemal an einem anderen Ort am Riff. Louis ging es wieder halbwegs gut, aber Charlotte fühlte sich jetzt nicht mehr in der Lage zu Schnorcheln und legte sich ins Bett. An dieser Stelle sah man wirklich sehr viele bunte Fische und Korallen und wir schwammen sogar mit einer riesigen Schildkröte.
    Seine beiden Tauchgänge verkaufte Louis an Bord an zwei andere, aber auch als Schnorchler sah man mehr als genug!
    Zum Abend gab es dann Fisch, Chalotte aß nur sehr wenig und ging dann nach einigen Kartenspielen gegen 10ins Bett, Louis zeigte noch ein Paar Kartentricks und folgte ihr dann bald. Am nächsten Morgen stand ein letzter Schnorchelgang auf dem Programm, im sogenannten "Aquarium", einem Ort in dem unfassbar viele Fische leben. Auch das war sehr beeindruckend.
    Anschließend machten wir uns auf zurück nach Airlie Beach und vor allem unsere Mägen waren froh wieder auf festem Boden zu sein.
    Auch wenn sich das alles ein wenig negativ anhört, hatten wir wirklich einen unfassbar guten Trip und alleine das Great Barrier Reef und die ganzen Tiere so nah und in freier Wildbahn zu sehen, entschädigt eigentlich für alles! Nun bleiben wir noch eine Nacht in Airlie Beach und machen uns morgen auf in Richtung Magnetic Island!
    Read more

  • Day107

    Whitsundays Island

    February 19, 2017 in Australia

    Ein Sonnenuntergang mit Delfinen auf dem Boot ist ungefähr das Schönste was ich bisher gesehen habe!! Und wenn es dann dunkel ist sieht man ungefähr 10000000000 Sterne! 😍🌌🌌

    Bei Tageslicht ist es natürlich auch schön 😉 vor allem im Wasser! Habe sooo viele bunte Fische gesehen und Schildkröten und Quallen! 🐬🐚🐟🐠🐡🐢

  • Day191

    Whitsundays - Whitehaven Beach

    April 4, 2017 in Australia

    Am zweiten Tag der Tour ging es zu der Hauptattraktion der Whitsundays - zum Whitehaven Beach. 😍😊
    Dieser Strand hat schneeweißen Sand, welcher zu 99,8 % aus Silikon besteht und gilt als der zweitschönste Strand der Welt. Es ist schwer vorstellbar, dass es so weißen Sand gibt.
    Um den Strand zu erreichen mussten wir zunächst einen Bushwalk über die Insel machen. Dieser war ein richtiger Bushwalk, denn der Weg war von umgekippten Bäumen, abgebrochenen Ästen und Blättern übersät und eigentlich nicht mehr begehbar.
    Unerlaubter Weise sind wir dann zu dem berühmten Aussichtspunkt über die Whitsundays gegangen und hatten dort einen grandiosen Ausblick über den Nationalpark, wobei das Wasser leider nicht mehr so blau war, wie es normalerweise immer war. Aber hey: Wir waren die ersten Menschen, die nach der Katastrophe an diesem Punkt waren. 🙈
    Anschließend sind wir dann an den Whitehaven Beach gegangen und haben dort den weißen Sand bestaunt, sowie Rochen in dem klaren Meereswasser beobachtet :)
    Vom Boot konnten wir zuvor sogar schon eine Schildkröte sehen😊🐢

    Nach einer folgenden Bootsfahrt waren wir dann noch an einem anderen Platz schnorcheln und haben hier ganz ganz viele Fische gesehen, die direkt um einen herumgeschwommen sind. 😍🐟🐠

    Am Abend gab es dann noch einen schönen Sonnenuntergang zu sehen und dann ging es schon wieder ab in die Koje🙈

    An unserem letzten Tag waren wir dann noch einmal Schnorcheln und sind dann zurück nach Airlie Beach gefahren, wo wir uns Abends noch zu einer Afterparty getroffen haben 😊

    Insgesamt war es eine tolle Tour, auch wenn sie vor zwei Wochen bestimmt noch viel schöner gewesen wäre.

    Nun haben wir nur noch zwei Wochen in Australien und werden uns verschärft darum bemühen müssen unser Auto zu verkaufen 🚐
    Read more

  • Day191

    Whitsundays

    April 4, 2017 in Australia

    Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich drei Tage auf einem Schiff verbracht und sogar zwei Nächte auf dem Boot geschlafen 😍⛵️
    Am Sonntagmittag ging es für uns aufs Boot und zunächst wurden die Kojen bezogen. Da leider nur die Hälfte aller angemeldeten Teilnehmer den Weg bis nach Airlie Beach geschafft hatten, hatten wir umso mehr Platz für uns und ich hatte ein ganzes Doppelbett für mich allein! 😊
    Auf der etwa zweistündigen Fahrt zu unserem ersten Schnorchelplatz mussten wir alle mithelfen die Segel zu hissen. Außerdem konnten wir vom Boot aus die Whitsundays bestaunen. Das Wasser hier war türkisblau und auch die Inseln sahen cool aus, auch wenn sie wegen des Sturms keine Blätter mehr hatten und irgendwie tot aussahen 😞
    Beim Schnorcheln mussten wir dann leider feststellen, dass das Wasser nur von außerhalb so schön aussah und unter Wasser kaum was zu sehen ist, weil der Sturm den Dreck so aufgewühlt hatte. Trotzdem könnten wir ein paar Korallen und Fische entdecken😊

    Das war unser erster Tag auf dem Boot 😊😍⛵️
    Read more

  • Day89

    WHİTSUNDAYS İSLANDS III

    February 2, 2016 in Australia

    Nous sommes sur la plus grande île de l'archipel qui est inhabitée. Bordée à l' Est par THE plage mythique : Whiteheaven Beach, une immense étendue de sable blanc argentée de 7km de long entourée de jungle.

  • Day23

    Whitsunday Islands

    February 21, 2017 in Australia

    Die letzten Tage war ich mit einem Segelboot in den Whitsunday Islands unterwegs. Neben weißen Sandstränden und farbenfrohen Korallenriffen, konnte ich auch die ersten Delfine sehen 🕵🏻
    Übrigens habe ich einige Engländer auf dem Trip kennengelernt, was das etwas merkwürdige Foto hoffentlich ausreichend erklärt.

You might also know this place by the following names:

Mount Robinson

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now