Australia
Paradise Reserve

Here you’ll find travel reports about Paradise Reserve. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

7 travelers at this place:

  • Day77

    Hitze und Abkühlung

    December 30, 2017 in Australia

    Heute war einer der heißesten Tage, allein weil weniger Wolken am Himmel waren. Daher stand der heutige Tag unter dem Motto der Westküste: "Find shade!"
    Der Botanische Garten unweit der Oper war unser erstes Ziel. Hier gab es eine Ausstellung zur Pollination (Bestäubung). Die Wände wie auch eine große Bienenskulptur waren aus Pflanzen dekoriert und von der Decke nieselte es aus kleinen Zerstäubern - eine erste Abkühlung. Weiter durch den Botanischen Garten sind wir an einer großen Tribüne vorbeigekommen, von der aus man einen der besten Blicke auf das Feuerwerk hat. Außerhalb des Gartens befindet sich der Mrs Macquaries Chair, in dessen Nähe man einen weiteren Postkartenblick auf Oper und Brücke haben kann. Unnötig zu erwähnen, dass sich an dem zehn Meter langen Geländer etwa 50 Touristen tummelten. Etwas weiter war ein großes Schwimmbad direkt am Fluss mit Aussicht auf die großen Militärschiffe. Hier holten sich viele Besucher an diesem Tag eine Abkühlung. Da wir unsere Badehosen nicht mitgenommen hatten, akklimatisierten wir uns stattdessen in der kostenlosen Art Gallery. Wir dreht nur eine kleine Runde durch die klassische Malerei und mussten mal wieder feststellen, dass Australien in Sachen Kunst zeitlich etwas hinterher hinkt. Wenn man auf die Bilder von 1850 bis 1900 geschaut hat, hätte man auch meinen können, dass sie ein Jahrhundert eher entstanden sind.
    Vor der Kunstgalerie bemerkten wir eine Gruppe von etwa 30 Asiaten, die Zelte aufgebaut hatten und sich irgendwie versuchten vor der Sonne zu schützen. Wir vermuteten, dass sie sich bis zum Feuerwerk hier einquartieren wollten; ganz so verrückt waren wir wegen des Feuerwerks dann doch nicht.
    Dann ging es für uns weiter durch die Hitze Richtung Darling Harbour auf dessen Brücke wir fast geschmolzen wären, da in dem Moment wegen eines kreuzenden Segelschiffs die Brücke weggedreht wurde.
    Danach kamen wir zum Fischmarkt. Ein gigantisches Angebot wurde hier verkauft: Frischer Fisch, Krabben, Hummer, bis hin zu riesigen Austern in allen Zubereitungsarten. Als wir den Fisch auf dem Eisbett liegen sahen, hätten wir uns am liebsten dazu gelegt, aber die Hygienevorschriften hätten das wahrscheinlich nicht zugelassen.
    Obwohl wir bis dahin nur vier Stunden unterwegs waren, haben wir uns anschließend wieder nach Hause begeben, da uns die Temperaturen und die Lauferei doch ganz schön zusetzte.
    So entschieden wir uns für einen ruhigen Abend und bereiteten uns mental schon auf unser letztes Highlight des Tages vor, den aktuellen Star-Wars-Film. Um uns bis zur Vorstellung noch ein wenig die Zeit zu vertreiben, guckten wir uns in Newtown um und fanden einen kleinen Laden, der frische Kokosnüsse anbot. Nach diesem heißen Tag hätte man sich keine bessere Erfrischung wünschen können. Und so gingen wir erfrischt und nach einer gelungenen cineastischen Unterhaltung wohlverdient ins Bett.
    Read more

  • Day2

    All about the ocean

    October 19, 2017 in Australia

    A beautiful day in Sydney today. I started with a trip to the Sydney fish markets. Originally I had intended to do a tour at 6am but I didn’t book it ahead of time and last night they were sold out. A blessing really as I got to sleep in and I don’t think I would have cope with the smell. It was bad enough in the market without being on the auction floor.
    I started out with some brunch, most of the shops also sold ready to eat food as well as the seafood. It was an opportunity to try something I’d never cook. I had scallop mornay, abalone, oyster kilpatrick and grilled octopus.
    Both the scallop and oyster were drowned a bit in their dressing/topping but okay.
    The abalone was tough and not that appetising. I realise though at only $7.50 it may not have been the highest quality abalone. I don’t know that I’d bother with it again though. The octopus was good. That was my “safe” item that I knew I would like.
    I bought some seafood to have for dinner. There was so much to choose from but in the end I just got some fish. I looked at prawns, octopus and squid but of the ones I felt confident cooking none were Australian so I gave them a miss. There was plenty of Australian shellfish - pippies, Balmain bugs etc but with my limited confidence, ingredients and utensils I gave them a miss.
    That left fish. I bought rainbow trout, king George whiting and blue mullet. Just one fish of each, they filleted them for me and for $17 I have tea for 3-4 nights. The woman serving me looked at me with bemusement when I asked her to label each fish so I would know what I am eating. Comparing the fillets side by side they do look quite different.
    I also visited the deli and bread shop to get some lovely ingredients.

    After returning to the hotel to drop off my shopping I found the Bondi hop on hop off bus as my ticket included both routes. Apart from Bondi the route wasn’t terribly exciting. Bondi was nice, as I said it was a beautiful day today. I spent an hour there having a wander and some late lunch. The trip back went through Rozelle and Rose Bay.

    I wanted a few essentials to went to Woollies after I got off the bus. It was really weird, the store was quite small and seemed to sell junk food, itamins and toiletries. I walked around the store trying to work out how a supermarket could not have any veggies. Eventually I found the escalator, when down a floor and found the veggies.

    I had the blue mullet for tea. Very nice.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Paradise Reserve

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now