Australia
Pittwater Council

Here you’ll find travel reports about Pittwater Council. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

46 travelers at this place:

  • Day45

    Sydney - North

    April 24, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 23 °C

    Vandaag hebben we een afspraak. Ja, echt waar, we kennen iemand in Australie. Een Dow collega, waar Jana in de afgelopen 2 jaar veel mee samen heeft gewerkt, en die woont in de buurt van Sydney. Ze heeft ons aangeboden het noordelijk deel van Sydney te laten zien. Nicole is de enigste ‚overlevende‘ van de controllers groep in Australie. Het team bestond vroeger uit bijna 40 man. Maar ook in de Pacific regio werd over de laatste jaren gecentraliseerd, en wel in Singapur. Ze was daar ook voor 2 jaar, maar werkt nu vanuit haar ‚home-office‘. Een veerboot brengt ons in 20 minuten naar Manly, een geliefde stad voor een uitstapje met een mooi strand. Ze wacht daar op ons met haar man. We rijden richting noorden, naar het Kuringgai Chase Nationalpark. Dit was het land van de Gurangai mensen, die echter door de Britse kolonisten uitgeroeid zijn. Het zandsteengebergte is dicht begroeid met bomen en bossen. We maken een stop en voor een korte wandeling, die ons naar zandsteenrotsen met oude tekeningen (handen) van Aborigines brengt. We hebben nog een super uitzicht over de zee en Palm Beach, waar we later nog naar toe gaan. We rijden verder naar een plek waar over 2000 jaar oude afbeeldingen van dieren in rotsen gebeiteld zijn. Dan tijd voor lunch in een groot ‚open-air‘ restaurant. Je hebt hier verschillende kookstations waar je je eten kunt bestellen. We kopen van alles wat (tijger garnalen, oesters, vissalade, Pizza) om te delen. Super vers en lekker! Dan gaan we nog naar Palm beach waar we een kleine ronde draaien voordat ze ons we weer bij de veerhaven afzetten. We nemen afscheid en lopen zelf nog een beetje door Manly, drinken een biertje in de haven voordat we de pont terug nemen en een fantastische blik hebben op de skyline en de opera hebben.Read more

  • Day10

    Wednesday 14th March -Away but Home&Away

    March 14, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 24 °C

    The day started with a 5.5K for one of us. 🏃‍♂️
    A trip down to Palm Beach where the outdoor scenes for 'Home and Away' are filmed. Pots of money down here indicated by lots of unoccupied luxury accommodation and lack of real touristy stuff. Well worth the visit and the 1 hour 20 min bus journey from Manly. Should have brought our swimmers.
    https://www.australia.com/en-us/places/sydney-and-surrounds/locals-guide-to-palm-beach.html
    We got our steps in today with several walks up and down the front and to Barrenjoey Light House at the end of the spit.
    http://www.nationalparks.nsw.gov.au/things-to-do/historic-buildings-places/barrenjoey-lighthouse
    A sav blanc and beer in The Boat House on the Pittwater side well deserved.
    http://www.theboathousegroup.com.au
    On returning to Manly we treated ourselves to a couple of pizzas and a litre of red at Criniti's opposite Manly wharf and finally, as if we hadn't walked enough, a brisk walk as night time fell up to Shelly Beach to lose some of the pizza.
    https://www.crinitis.com.au
    Read more

  • Day7

    Narrabean Head

    January 8, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 29 °C

    Auf dem Weg zum Narrabean Head machten wir Halt in Sydney Central für Juice und Obstsalat für den Strandbesuch. Das Einkaufszentrum liegt umringt von Hochhäusern.
    Hier musste sich zeigen ob der König oder die Königin gewinnt 😂👑💪

    Nerrabean Head ist ein Strandabschnitt nördlich 45 Minuten von Sydney entfernt. Auch hier sind kaum Besucher und man kann sich gut entspannen.
    Der Rockpool ist auch schön mitten in den Felsen.
    Read more

  • Day52

    Mount Kuring-Gai

    November 29, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute erreichten wir Kuring-Gai und damit Janine's letzten Wohnort bevor es für sie in einigen Tagen zurück nach Deutschland geht. Da wir nun sage und schreibe 6 Nächte in dieser Wohnung verbringen wollten (so lange an einem Ort zu sein, sind wir schon gar nicht mehr gewohnt), holten wir zunächst unsere Sachen aus dem Auto und breiteten uns etwas aus.
    Danach kam Marco auch gleich wieder mit der Idee, irgendwelche Lookouts zu besuchen - das konnte ja wieder was werden. :D
    Also wurde kurzerhand Schrotti umgebaut und die Fahrt konnte losgehen. Unseren ersten Stopp legten wir in der Wendeschleife einer Seitenstraße ein, da Google uns über irgendwelche Privatgrundstücke zum Ziel führen wollte (..das ging ja schon wieder gut los..). Schon bei der Fahrt hierher sind mir die vielen violett blühenden Bäume (Jacaranda) aufgefallen, sodass ich gleich mal die Gunst der Stunde nutzte um ein paar Fotos zu machen, bevor Marco uns wieder 'auf den rechten Weg brachte'. :D Einige Minuten später waren wir dann am "Berowra Valley Nationalpark" und hatten einen tollen Weitblick von 'Sams Creek', über 'Galston' bis hin zum 'Marramarra Nationalpark'. Natürlich kletterten wir auch wieder etwas die Felsen entlang, aber hauptsächlich nur um zu sehen, ob Marco auch diesen Versuch eines "perfekten Selfies" überlebt hat, nachdem er schon wieder eine Weile zu lange nicht auffindbar war. :P
    Weiter ging es zum 'Kalkari Discovery Centre', von welchem wir aus zum "Ku-ring-gai Chase National Park" spazieren wollten. Im Discovery Centre konnte man sich viele tote Tiere (oder zumindest Teile davon) und Aborigini-Instrumente und -werkzeuge ansehen. Es wirkte insgesamt mehr wie ein Informationscenter für Schulklassen, aber der nette Mann an der Rezeption erklärte uns trotzdem gerne anhand einer Karte, wohin wir spazieren können und wo wir eventuell Kängurus sehen würden. Das angeschlossene Gelände war wohl einst eine 'Koala-Sanctury', deswegen der Zaun rund ums Gelände und die vielen Tiere, die halt einfach nicht weit kommen :D Auf dem Wanderweg gingen wir zu einem weiteren Lookout, schlenderten vorbei an Enten und einigen Infotafeln, bis wir tatsächlich an einem relativ ausgetrockneten Teich ein Känguru Wasser trinken sahen. Dies sah größer aus, als wir angenommen hatten, ließ sich aber nicht wirklich von uns stören, so lange wir einen angemessenen Abstand hielten - da es hier wohl ab und an mal Fütterungen gibt, sind die Tiere anscheinend an Menschen gewöhnt. Leicht enttäuscht, nur EIN Känguru gesehen zu haben, liefen wir weiter an trockenstem Gehölz entlang (kein Wunder, dass es hier so oft Brände gibt), bis ich ein weiteres Känguru entdeckte. Um ein gutes Foto ergattern zu können, versuchte ich noch etwas dichter heran zu kommen, bis ich feststellen musste, dass es sich hier nicht um EIN sondern eher um 7 Kängurus handelte, welche aufgrund ihrer Farbgebung einfach zu gut getarnt waren. :) Einige Meter weiter auf dem Weg zum Ausgang sahen wir dann noch das erste Mal einen relativ großen 'Gould's Waran', welcher von einem dieser dämlichen Buschhühner gejagt wurde. Immer wieder versuchte es, den Waran mit Sand zu bewerfen und lief hinter ihm her. Auch ein Schauspiel. :D Unser letzter Halt für diesen Tag war am "Bobbin Head". Hier befindet sich ein kleiner Jachthafen, ein Picknickplatz und eine wieder einmal wunderschöne Aussicht, welche mich ein bisschen an eine Mischung aus Norwegen und den Schwarzwald erinnerte. :D
    Read more

  • Day5

    Nieuwjaarsduik Mona Vale Beach

    January 1, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 27 °C

    We krijgen op nieuwjaarsdag een snelcursus bodyboarden van Tijl en Denise. Super leuk om te doen! Na een paar keer zand en water happen heb ik het een beetje door. Nu nog leren surfen 😉

You might also know this place by the following names:

Pittwater, Pittwater Council, Conseil de Pittwater, Dewan Pittwater, Municipalità di Pittwater, ピットウォーター・カウンシル, 碧水議會

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now