Australia
Robertsons Point

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

13 travelers at this place

  • Day72

    De la frustration naît la motivation

    March 16 in Australia ⋅ ⛅ 20 °C

    Cette sublime maxime est tirée d'un stage de management de la belle société qui m'a nourri pendant 30 ans. Vous êtes frustré de n'être qu'un vers de terre, qu'une fourmi, qu'un paquet de cellophane transparent,..? Frustré que l'on ne reconnaisse pas toutes vos énormes qualités? Donc voilà, vous êtes frustré de chez frustré. Une solution pour ne plus l'être: bossez plus, épanouissez vous, travaillez comme quatre, en un mot, là vous êtes motivé. Et normalement là, après, il ne se passe rien! Et vous êtes encore plus frustré donc vous travaillez encore plus. Le problème, c'est que l'on ne sait pas où se termine ce cercle vicieux. Parfois par une augmentation, une promotion... parfois par un burnout.

    Pourquoi parler de ça aujourd'hui?
    Parce que nous sommes hyper frustrés. Nous avons Sydney juste en face, sa skyline, son Harbour Bridge, son opéra somptueux et nous allons nous en tenir là pendant deux jours. Le suplice de Tentale.

    La différence avec plus haut, c'est que même en étant motivé, positif et tout ce l'on veut, ce n'est pas celà qui assainira la situation sanitaire du monde. Donc, nous resterons frustrés, même si nous ressentons une belle motivation pour rentrer.
    Mais là, nous n'avons pas la main.
    Donc nous sommes commes des enfants devant un paquet de friandises ou un pianiste, même amateur, devant un piano qu'il ne peut pas toucher.

    Comme ils ont le sens de l'humour, ils organisent ce soir une grande fête sur le pont supérieur pour célébrer notre visite à Sydney... J'ai pas dit « de » Sydney. Et en plus il pleut et ça caille!

    Re mauvaise nouvelle, mais celle-ci était tellement prévisible que celà en devient presque une bonne: nous n'allons plus à Nouméa. On ne nous veut plus. Nous sommes des pestiférés. Mais c'est presque mieux, car le plus sécurisant pour la santé du bateau, c'est que plus personne ne descende, ni ne monte à bord d'ici notre retour.

    Mais là, nous attendons un futur prochain communiqué qui devrait nous expliquer le plan du voyage vers l'Europe (environ 20.000 km, 24 jours de mer sans les escales techniques).
    Donc, wait and see, et soyons comme les habitants de cette superbe océanie:
    « Easy going and relax! ».

    Et bon courage à tous en métropole où la situation n'a pas l'air de s'arranger. Soyez prudents.
    Read more

  • Day73

    Alors où on va? Nulle part !!!

    March 17 in Australia ⋅ ⛅ 21 °C

    Aujourd'hui, nos rideaux se sont ouverts sur la baie de Sydney avec, en son centre, le magnifique opéra que tout le monde a vu au moins une fois en photo. Une quirielle de ferries circule sous notre balcon car nous avons finalement pu accoster au terminal des croisières situé carrément en plein centre de Circular Quay.

    Ils sont tout de même bons sur ce navire: nous sommes coincés à bord, et donc essayons de nous dégourdir les jambes en nous livrant au runing, walking et même siesting après le déjeuner. Ils n'ont rien trouvé de mieux ce matin que de faire les carreaux et donc de bloquer ou d'inonder certaines parties des ponts, réduisant d'autant les endroits accessibles aux sportifs. Mais au point où on en est...

    A cette minute, nous ne connaissons pas encore notre destination après le départ de ce soir.

    Néanmoins, à l'instant, une annonce nous invite à rester dans notre cabine pour écouter dans un quart d'heure, une importante intervention du commandant. Attendons donc, et à tout de suite.

    * * *
    Bon, c'est fait, on ne va plus nulle part, la croisière Tour du Monde est annulée à compter ce ce jour à Sydney.

    Donc, deux possibilitées étudiées:

    Retour en avion dans les jours prochains à partir de Sydney.
    Navigation directe jusqu'à Dubai s'ils nous veulent encore et retour en avion de ce port ou d'un autre.

    Il est un peu tôt pour en dire plus, les têtes vont cogiter. Il y a sûrement encore plein d'inconnues comme l'éventuelle fermeture des ports et/ou aéroports.

    A suivre et bon courage à tout le monde.
    Read more

  • Day169

    Sydney

    March 28, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 23 °C

    Immer mal wieder führt uns unsere Reise in eine Hauptstadt, Großstadt oder sogar Weltstadt! 🙌 Wir lieben diese Abwechslung, auch wenn Stadt automatisch Lärm, Hektik und Strapazen für die Reisekasse bedeuten. Aber bisher hat uns eigentlich noch keine City enttäuscht.
    Und Sydney war nicht nur keine Enttäuschung - es war der Hammer! ❤️ Pit, für den es schon der dritte Besuch ist, hat definitiv nicht zu viel versprochen. Leider haben wir nur 3 ganze Tage hier, denn zu tun gibt es mehr als reichlich.

    Zur ersten Orientierung für mich und damit wir beide noch ein bisschen was über die Geschichte und Fakten Sydneys erfahren, starten wir gleich mal mit einer Walking Tour. Es ist wahnsinnig interessant, wie aus einer ehemaligen Strafkolonie diese wunderbare Multikulti-Weltstadt gewachsen ist. Hier mischen sich nicht nur viktorianische Häuser mit Wolkenkratzern, sondern man trifft auch Menschen aus aller Welt. Diese bunte Kultur verleiht Sydney eine weltoffene und liberale Ausstrahlung. 👍
    Die ganzen Business-Menschen hier erinnern uns zwar auch an die Arbeit daheim, aber der gute Eindruck überwiegt dann doch. 😉

    Was diese Stadt natürlich zusätzlich zu einem absolut positiven Ort macht, ist das gute Wetter und die Lage am Wasser. ☀️ Beides genießen wir in vollen Zügen. Ok, als es einmal zwei Stunden regnet, „müssen“ wir kurz ins Kino ausweichen...
    Aber wir besuchen den Strand von Manly und spazieren immer am Meer entlang auf dem Coastal Walk vom berühmten Bondi Beach nach Coogee. Wunderschön!
    Außerdem bucht Pit eine Segeltour im Hafen und wir genießen die beste Aussicht auf die weltberühmte Harbour Bridge und das wahrscheinlich noch berühmtere Opernhaus. Und damit die Kultur nicht zu kurz kommt, schauen wir uns noch das Maritime Museum an. Neben Schiffe der Marine, und der Geschichte rund um die Seefahrt Australiens kann man hier sogar ein echtes U-Boot besteigen!

    Ach ja und apropos Kultur... Wie kann man in kurzer Zeit die Kultur eines Ortes ein bisschen besser verstehen? Mit Essen! 😂 Was das angeht hat es Sydney einfach drauf. Wir genießen drei Tage bestes Frühstück, wahnsinnig guten Kaffee, leckere asiatische Küche und Snacks zum niederknien. Und Pit kann sogar sein allerliebstes Lieblingssandwich, von dem er schon geschwärmt hat, als wir noch in Deutschland waren, wieder essen! Für alle, die es mal probieren wollen: im Reuben Hills nach dem gleichnamigen Gericht fragen! 😬

    Gott sei Dank sind wir super viel zu Fuß durch Sydney gelaufen (sogar über die Harbour Bridge), damit die Strandfigur nicht ganz versaut ist. Die brauchen wir nämlich jetzt: es geht nach Hawaii! 🙌😍
    Read more

  • Day123

    Sydney Harbour

    May 3, 2016 in Australia ⋅ 🌙 19 °C

    Ein Tag in Sydney Innenstadt und Hafen.
    Sind mit der Bahn von Hornsby über die Harbour Bridge nach Sydney Downtown gefahren, herrliches Wetter und angenehme Temperaturen.Es gibt eine neue Promenade von Darling-Harbour bis zur Hafenbrücke und zum Fährterminal, sehr schön mit alten restaurierten Häusern und neuen Parkanlagen.
    Beate hatte empfohlen die Fähre nach Manly als Mini-Kreuzfahrt zu nehmen, wir sind ca. 1h gefahren mit tollen Ausblicken auf die Stadtteile, die Oper und die Hafenbrücke.
    Anschließend sind wir noch durch die Innenstadt gelaufen und mit dem Zug zurück. Beate hat uns in Hornsby wieder abgeholt.
    Read more

  • Day68

    Abschied von sydney

    March 14, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 22 °C

    heute bei durchwachsenem wetter nochmals Intensivkurs über den Werdegang etc. dieser schönen, grossen
    Stadt mit Ca. 4.5 Mio ew an einem der grössten naturhäfen der Welt sowie über die Geschichte Australiens
    bis zur Gegenwart während einer interessanten langen stadtrundfahrt. höhepunkt dabei sicherlich die sydney-oper (weltkulturerbe), wo wir teilweise der Generalprobe des grossen symfonieorchesters für ein heutigen abendkonzert beiwohnen konnten- 30 Personen im riesigen, völlig mit holz ausgekleideten Konzertsaal f. über 2700 Zuhörer.
    das weltbekannte segelähnliche Dach besteht aus einzelnen fliesen wie bei einem Balkon. es sind eigentlich 3 hallen,
    mit freien oder überbauten durchgängen verbunden - die konzerthalle, die theaterhalle mit 3 sep. buehnen mit
    300 bis 600 plaetzen sowie das restaurant. alles mit einem riesigen freigelaende direkt an der spitze einer kl. landzunge in die hafenbucht neben der weiteren sehenswuerdigkeit, der ca. 90 Jahre alten staehlernen 6 spurigen harbourbridge. die
    beiden aeusseren fahrbahnen wurden aufgrund des zunehmenden verkehrsaufkommens erst viel spaeter durch eine
    jap. firma an die bestehende konstruktion angeclipst.
    es gäbe noch so viel zu berrichten über diese faszinierende Metropole des Bundesstaates new south wales als dauerrivalin hinsichtlich grösse, wichtigkeit und schönheit zu melbourne, unser nächstes Reiseziel nach Abfahrt gerade jetzt um 18 h und einem weiteren seetag.
    natürlich durfte auch das schwimmen mit dem zahmen weissen hai am berühmten und wirklich schönen bondi-strand für
    mich nicht fehlen.

    dann bis morgen auf See.

    martin
    Read more

You might also know this place by the following names:

Robertsons Point

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now