Australia
Sea Acres Nature Reserve

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

13 travelers at this place

  • Day102

    Road Trip - Koala Hospital

    May 9, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 16 °C

    Da wir heute eine größere Strecke zurück legen wollten, haben wir uns mal den Wecker auf 7 Uhr gestellt und sind pünktlich 8:30 Uhr in Taree gestartet.
    (Wir waren sehr froh, dass die Toiletten heute morgen wieder offen waren, denn gestern waren sie nach 19 Uhr verschlossen, womit wir nun überhaupt nicht gerechnet hatten auf einem Rastplatz. 🤔)
    Unser Ziel war das Koala Krankenhaus in Port Macquarie, in dem wir nach einer Stunde Fahrt angekommen sind.
    Das Krankenhaus ist ziemlich klein aber aber super professionell und man erhält dort unheimlich viele Informationen über Koalas im Allgemeinen und über die Arbeit des Krankenhauses.
    Es war total interessant und einer der freiwilligen Helfer hat uns zu jedem Koala die Krankengeschichte erzählt.
    Viele Koalas werden bei Wildunfällen schwer verletzt, aber auch durch Buschfeuer oder Hundebisse.
    Ich finde es super, dass die Koalas dort nur im Rahmen der ärztlichen Behandlung angefasst werden, denn Koalas sind Wildtiere und mögen es überhaupt nicht gestreichelt oder auf den Arm genommen zu werden.
    Von Port Macquarie ging die Fahrt dann landeinwärts weiter Richtung Nordwesten. Wir sind ziemlich lange durch den Cottan Bimbang National Park gefahren, wo wir auch eine Mittagspause gemacht haben.
    Anschließend sind wir noch dreieinhalb Stunden weiter gefahren und stehen jetzt mitten im Wald nahe dem Ort Nundle. Hier werden wir morgen etwas wandern gehen, in der Hoffnung ein paar Wombats und Kängurus zu sehen. Auf der Fahrt durch den Wald haben wir in der Dämmerung schon einige Wallabies gesehen, aber die waren einfach zu schnell, um sie zu fotografieren ☹️.
    Read more

  • Day208

    Koala Hospital

    March 23, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 25 °C

    Heute haben wir ein Koala Hospital besucht. Die armen haben etwas gebrochen, wurden auf der Straße gefunden oder bei einem Bushfeuer verletzt. Die kleinen Koala sind so süß und flauschig. Wie die auf dem Baum schlafen würde ich glatt runterkippen. 😁

  • Day102

    Koala Hospital und Quiznight

    April 19, 2017 in Australia ⋅ ☁️ 22 °C

    Neuer Tag aber nichts geplant, eher musste mal wieder etwas für die nächsten Tage überdacht werden, da meine Zeit in diesem Hostel schon Morgen vorbei sein sollte. So ging es nach dem Frühstück an meinen Laptop und glich die Stops von Greyhound mit meinen Zielen ab. Neben mir lag mein Reiseführer, der mich zusätzlich unterstützte. Ich suchte ein paar interessante Orte heraus, interessant hieß, dass man zum Beispiel ein National Park besuchen oder bekannte Orte erreichen kann. Ich fand mehrere Orte die ich mir zuvor, dass heißt in Brisbane bereits heraus gesucht hatte. Leider waren bei allen die Übernachtungsmöglichkeiten ziemlich eingeschränkt. Es gab keine Hostels, die Motels waren zu teuer und in der Kürze der Zeit wollte ich mit Couchsurfing oder Wohngemeinschaften nicht anfangen. Letztendlich hatte ich damit viel Zeit investiert und keine wirkliche Möglichkeit gefunden, eines der Ziele zu realisieren. Während meiner Suche setzte sich Barbara zu mir, sie kommt aus Österreich und hatte schon eine längere Zeit in Afrika verbracht. Sie hat dort auf freiwilligen Basis gearbeitet und hatte viel mit Kindern zu tun, was ganz interessant war. Allerdings hielt ich das Gespräch kurz, da ich in meiner Planung vorankommen wollte. Meine nächste Überlegung war folglich, wie komm ich vielleicht von Port Macquarie zu ein paar schönen Flecken. Diese war erfolgreicher, nicht mal eine Stunde mit dem Bus entfernt lag der Dooragan National Park, welcher den Bildern nach eine Reise wert war. Leider konnte ich nicht herausfinden wie teuer der Bus werden sollte. Da es im Hostel echt in Ordnung ist, verlängerte ich gleich um zwei weitere Tage und hatte damit genügend Zeit für den National Park und einen Gammeltag am Strand, so der Plan.

    Nachdem das organisatorische abgehakt war lies ich mir von Julia die Ohrentropfen geben. Draußen regnete es, deswegen Laptop auf, denn die Moto GP war noch fällig. Als erstes schaute ich mir die Moto 3 an. Danach entschied ich mich für das soziale Leben und tastete mich vorsichtig aus meiner Zimmertür :P Erst zum Nachmittag war die nächste Aktion, der Besuch des Koala Hospitals geplant. Bis 15 Uhr hatten wir noch viel Zeit, welche wir uns durch Kartenspielen, Billard oder einfach Quatschen vertrieben. Ich habe immer noch Kontakt zu Angie, sie meinte nur, dass heute eine Freundin ebenfalls zu der Führung im Koala Hospital geht und ich viele Grüße ausrichten soll. Die beiden Spannerinnen brachten mir übrigens ein neues Kartenspiel bei, was wirklich gut ist und ich gleich mal gewann :) Zugegeben, es ging nicht so weiter :D

    Zu sechst machten wir uns auf zum Koala Hospital. Nach 15 Minuten war das Ziel erreicht und wir sahen den ersten Koala im Käfig, wie er im Baum schlief. Wir warteten auf den Start der Tour, welche kostenlos war. Das Koala Hospital wird finanziell nicht vom Staat unterstützt und ist auf Spenden angewiesen. Leider hatte ich mein Zeug und somit mein Geld im Hostel gelassen :( Ich stand zu diesem Zeitpunkt mit Angie im Kontakt, denn ich wollte ihre Freundin Pauline finden, diese sollte lockige braune Haare haben. Mit dieser Beschreibung musste ich klar kommen, ich forderte ein Foto an aber bekam keines. Gut ich sah eine, die es sein könnte und ebenfalls manchmal zu mir herüber schaute. Ich war mir aber unsicher und wollte nicht einfach eine ansprechen, wo die Eltern vielleicht im Hintergrund irgendwo stehen. Mein nächster Gedanke war ein Foto zu machen aber das sieht vielleicht auch blöd aus. Sie hat stattdessen, wie ich nachher heraus gefunden hatte ein Foto von mir gemacht und sich von Angie bestätigen lassen. Die Tour hatte bereits begonnen und die gesamte Gruppe in zwei kleinere Gruppen geteilt. Ich ging schnell zu meinen Leuten und im selben Moment kam Pauline mit dazu und sagte viele Grüße von Angie. So hatten wir uns doch gefunden und tauschten uns ein wenig aus. Die Führung bekamen wir somit nur zum Teil mit. Wir gingen an ein paar Käfigen vorbei und manche waren abgedeckt, da die Koalas vom Menschen entwöhnt werden sollten. Die Koalatour war ganz nett und dauerte eine halbe Stunde. Danach schauten wir uns in einem Ausstellungsraum um, ehe wir wieder zurück zum Hostel gingen. Ich dagegen den Camper von Pauline sehen, denn ich war neugierig wie dieser ausgestattet war. Ich sagte zu Torben und Jan sie sollen schon voraus gehen und nicht auf mich warten. Pauline zeigte mir den gesamten Camper. Sie hatte eine kleine Küche, sowie einen Kühlschrank und einen kleinen Flachbildschirm. Sie fährt heute weiter in Richtung Yamba zu Angie. Wir quatschten eine Weile bis Claudia um die Ecke kam. Ich war ein wenig verwundert, denn ich hatte ja gesagt ich komme nach aber das scheinen sie nicht so richtig gehört zu haben. Ich wollte mich gerade verabschieden, so ging ich mit Claudia zu den anderen und machten uns auf dem Rückweg. Die Hälfte der Strecke war hinter uns, da kam ein Mann auf uns zu und fragte ob wir Lust auf ein Fotoshooting für seine Surfschule hätten und wir würden eine kostenlose Surfstunde bekommen. Coole Idee aber nicht umsetzbar mit meinem Ohr, verdammt :/

    Wieder im Hostel machte ich meins, bis wir uns wieder zum Karten spielen zusammenfanden und das neue Spiel spielten, welches ziemlich interessant war. Später machte ich mir Essen, bis wir zur heutigen Aktivität, der Quiznight kamen. Wir wurden in Gruppen eingeteilt, insgesamt gab es drei Gruppen. Die einzige die ich aus meiner Gruppe kannte war Claudia, viele aus meiner Gruppe waren erst angereist. Da man sich hier schnell kennen lernt, war das kein Problem. Die Quiznight ging über drei Runden. In der ersten Runde wurden allgemeine Fragen gestellt. Die zweite Runde waren Rätsel und in der Dritten mussten Melodien Serien zugeordnet werden. Danach gab es eine Beweglichkeitsübung. Nach den ersten drei Runden waren alle nah beieinander sodass dies die Entscheidung bringen sollte. Die Aufgabe war einen Karton, welcher auf den Boden stand mit den Zähnen aufzuheben, ohne die Hände zu benutzen und auf den Füßen stehen zu bleiben. Kein anderes Körperteil durfte den Boden berühren. Hatten es alle geschafft, wurde der Karton verkleinert und jeweils einer aus diesem Team musste so Runde für Runde bestreiten. Der Karton war nun fast ebenerdig und Claudia gewann für uns die letzte Runde und so auch die Quiznight für uns. Als Belohnung gab es zwei Weinflaschen :) Diese wurden gemeinsam geteilt, zwischendurch beschossen wir uns noch mit Wasserspritzpistolen und quatschten ein wenig. Schlieslich fanden wir eine neue Beschäftigung in einer Runde Billard. Ich spielte mit Barbara gegen Claudia und Yasmin. Wir konnten aber nur eine Partie spielen, denn Yasmin und Claudia nahmen heute den Nachtbus nach Coffs Harbour. Wir brachten beide zum Bus und verbrachten so die letzte Zeit hier in Port Macquarie mit ihnen. Wieder zurück hatte sich das Hostel erstaunlicher Weise sehr beruhigt. Heute waren Engländer angekommen, welche den ganzen Abend Party gemacht hatten und schon gut dabei waren. Mir sollte es egal sein, denn für mich ging es ins Bett.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Sea Acres Nature Reserve

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now