Australia
Summerland

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Summerland:

Show all

90 travelers at this place:

  • Day299

    Sandskulpturen auf Phillip Island

    January 28 in Australia ⋅ ☁️ 19 °C

    Back on Phillip Island to see the Little Penguins 🐧 again! But there is also a place to see some nice sand sculptures in the moment, even though some were a little damaged from the heavy rains last week most of them are still pretty cool!

    Wir sind zurück auf Phillip Island um die kleinen Pinguine erneut aus dem Meer kommen zu sehen. Aber Phillip Island hat zurzeit auch noch eine weitere Attraktion, nämlich eine Ausstellung von Sandskulpturen. Leider wurden ein paar von den heftigen Regenfällen der letzten Woche beschädigt, aber die meisten waren noch immer ziemlich cool anzusehen.Read more

  • Day300

    Phillip Island - Pinguine und Küste

    January 29 in Australia ⋅ 🌙 20 °C

    Phillip Island has an amazing coastline and of course the Little Penguins. It is so funny watching them running across the beach.

    Auf Phillip Island muss man neben einer tollen Küste natürlich die Pinguine besuchen. Man könnte ihnen stundenlang zusehen wie sie alle nach Sonnenuntergang aus dem Meer purzeln und zu ihren Nestern laufenRead more

  • Day12

    Gestrandet

    November 5, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 12 °C

    Neuer Tag, neues Programm, doch dieses musste nach hinten verschoben werden, da unser Camper wieder nicht funktionierte! Nach mehreren Telefonaten mit der Apollo-Helpline und ganze sechs Stunden später kam dann endlich ein Automechaniker, der meinte die Batterie müsste ausgewechselt werden. So fuhren wir in die drei Minuten entfernte Werkstatt, wo dann die Batterie erfolgreich ausgewechselt wurde. Nun konnte mit dem Tagesprogramm gestartet werden. Der erste Stopp war im Koala Reserve, wo wir Koalas, Wallabys und sogar eine Schlange sahen. Der zweite Stopp war ganz im Spitz der Insel. Ab und zu sind dort Seerobben zu sehen, heute jedoch leider nicht. Dann führte uns eine Schotterstrasse zurück. Auf dieser Strasse waren eine Menge Gänse, Wallabys, Vögel und sogar ein Hase zu sehen. Am Abend sahen wir uns noch die Pinguinparade an, bei der die ganze Kolonie aus dem Wasser kam und zu ihren Familien watschelten.Read more

  • Day40

    Pinguinbataillon, im Laufschritt Marsch

    February 6, 2019 in Australia ⋅ ☁️ 24 °C

    „Dort hinten am Wasser sind vier, nein fünf Pinguine...“ macht die Mutter neben mir Ihre beiden Kinder aufmerksam und deutet mit dem Finger in Richtung der seichten Wellen. „Schau Schatz, da kommt die erste Gruppe von Pinguinen aus dem Wasser...“, stupst mich Susi von der Seite an. Ich kneife meine Augen zusammen, um im schwachen Abendlicht die Konturen der kleinen watschelnden Geschöpfe auszumachen, aber ich tue mich schwer. Ohne Kontaktlinsen bin ich einfach nachtblind und die Dinger wollten vorhin einfach nicht reingehen 😕 Aber egal, wenige Minuten später hat es die Pinguingruppe dann auch soweit in unsere Richtung zur Sanddüne geschafft, dass selbst ich sie klar und deutlich im schwindenden Licht erkennen kann. In Reih und Glied marschieren oder besser watscheln die kleinen Pinguine über den Sand, um zu Ihren Nestern zu gelangen. Und wir sitzen geduldig und still im Sand und beobachten aus wenigen Metern Entfernung dieses Naturschauspiel... 😀

    Wir befinden uns auf Philipp Island, einer kleinen Insel ca. 150 km südlich von Melbourne, um die einzigartige „Penguin Parade“ zu erleben. Jeden Abend pünktlich nach Sonnenuntergang kehren hier die Pinguine (kleine Zwergpinguine, nur ca 30 cm groß) nach ihrem alltäglichen Fischfang aus dem Meer zu ihren Nestern zurück, um ihren Fang mit ihren Küken zu teilen und sich von den Strapazen des Tages zu erholen. Mehr als 30000 dieser Pinguine nisten auf Philipp Island, an unserem Strandabschnitt sollen es alleine ca. 3000 sein. An diesem Abend werden 391 Pinguine gezählt, die an unserem Strandabschnitt ans Land zurückkehren. Es wäre gelogen zu erzählen, dass die „Pinguin Parade“ ein Geheimtipp ist und wir dieses Naturschauspiel einsam und alleine beobachten würden. Die „Penguin Parade“ ist eine große Attraktion, die bereits seit dem Jahr 1920 existiert. Mittlerweile ist sie perfekt für Besucher aufbereitet, es gibt ein großes Besucherzentrum mit reichlich Information, Souvenirläden, Restaurants, eine große Bühne wie in einem Theater, auf der sicherlich mehr als 1000 Zuschauer Platz finden können und Holzstege, die in den Sanddünen entlang der Pinguin Nester führen und zur Beobachtung einladen. Trotz dieser großen Vermarktung und des hohen Besucherandrang verliert dieses Naturschauspiel dennoch nicht seinen Reiz. Vielleicht liegt es auch daran, dass Susi und ich praktisch in der ersten Reihe im Sand kauern anstatt auf der Tribüne Platz zu nehmen, vielleicht liegt es auch daran, dass striktes Photographierverbot herrscht (welches auch größtenteils respektiert wird) und die Parade nicht durch Blitzlichtgewitter und Selfieposen gestört wird. Außerdem fliegen die Einnahmen komplett in den Naturschutz, wir tun also mit unserem Besuch indirekt auch etwas Gutes 😊

    Wir betrachten ca. zwei Stunden lang gespannt das Treiben der süßen kleinen gefiederten Freunde (sowohl am Strand als auch in den Sanddünen), beobachten das Gruppenverhalten und erfreuen uns am charakteristischen Watscheln. Vor der Rückfahrt werfen wir noch einen gründlichen Blick unter unseren Campervan, um sicher zu sein, dass sich keiner unserer kleinen Freunde verirrt hat (wurde tatsächlich empfohlen!!!) und machen uns zufrieden und mit weiteren tollen Eindrücken auf den kurzen Rückweg zu unserem heutigen Campingplatz.

    P.S.: Wer sich jetzt fragt, wie ich trotz Fotoverbot diese tollen Aufnahmen geschossen habe... ich muss gestehen, diese diesmal auf der Internetseite der „Penguin Parade“ geklaut zu haben (was aber auch explizit erlaubt ist 😉).
    Read more

  • Day32

    Meet the Pingu's

    October 6, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 19 °C

    Der eigentliche Plan war, die gestern be Deacthlon erworbene Angel zu testen, aber bei so starkem Wind war dies leider nicht möglich. Also ging es direkt weiter in Richtung Philip Island. Natürlich wählten wir den Campingplatz in der Mitte der Insel und ging anschließend auf Entdeckungstour. Einmal in den Norden hoch, nach Cowes, in das einzige kleine Örtchen auf der Insel. Danach fuhren wir nach Süden zum Smiths Beach, ein beliebter Surfbeach auf Philip Island. Weiter ging es in den Osten ans Cape Woolamai um die Kitesurfer beim Wellenreiten zu beobachten. Anschließend ging es kurz zum Abendessen zurück an unsern Campingplatz. Unterwegs stoppten wir noch an der MotorGP Grandprix Strecke und im Westen in den Summerlands. Hier hatte man einen tollen Blick auf die Pinguinehäuschen und den Seeroben Felsen, der direkt vor der Insel aus dem Wasser heraus ragt. Und wie sollte es in Australien nicht anders sein sahen wir auch eine Copperhead Snake (giftig wie fast jede Schlange hier) die direkt vor einem Pinguin-Nest auf Frischfleisch wartete. Bloß schnell weiter gehen! So schauten wir hier mehr auf den Boden als die Aussicht zu genießen. Danach parkten wir direkt bei einem Lookout und genossen noch ein paar Minuten den Windstillen, warmen und sicheren Aussichtspunkt. Gegen 18.45 Uhr hatten wir ein Date mit 1586 Pinguinen. Pünktlich zur Pinguine Parade waren wir dick eingepackt vor Ort und hatten sogar einen erste Reihe Platz ergattern können. Es war süß dabei zuzusehen wie die gerade einmal 30cm großen Tierchen entlang des Strandes zu ihren Hütten oder Nesten watschelten. Neben den Pinguinen entdeckten wir sogar noch Robben, Opusum's, Wallbay's, Hasen und Gänse.Read more

  • Day8

    Pinguin Parade

    November 15, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 13 °C

    Mein persönliches Highlight. Wir warten nun auf die Pinguine.

    Wir dürfen leider keine Fotos machen (um die kleinen nicht zu erschrecken) aber ihr könnt ja mal googeln 😊

  • Day102

    Penguin Parade

    February 3 in Australia ⋅ 🌙 14 °C

    Watching the fairy penguins return from the sea and march up the beach to their nests. These are the smallest penguins in the world on average there 30cm tall.

    It was a freezing evening at 14 degrees and a wind chill but very much worth it.

  • Day39

    Pinguin Parade - the Ultimate Adventure

    December 12, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 14 °C

    Um Viertel vor Acht abends hatten wir unseren Termin im Philipp Island Park Hauptgebäude. Da haben wir die „Ultimate Adventure Tour“ gebucht. Was das genau ist - here we go:
    Philipp Island Parks ist eine non-profit Organisation die sich spezialisiert hat, die Pinguin-Kolonie auf der Insel zu untersuchen, zu schützen und die Menschen über die Tiere aufzuklären. Natürlich nicht nur über die Pinguine sondern auch andere Tiere, wie zb. die Botton Birds und die Bandicoots (dazu mehr später).
    Als erstes wurden wir von Jordan & Pip, unseren Park Rangers herzlich in Empfang genommen. Unsere Gruppe bestand nur aus 10 Personen, wie wir erfreut festgestellt haben. Die grosse Pinguin Parade wird täglich von ca 2500-3000 Leuten besucht, welche dann alle zusammen am gleichen Strand hocken und die Pinguine bei der Heimkehr aus dem Meer beobachten. Wir hatten allerdings die Privattour gebucht und das war die beste Entscheidung ever! Noch besser, das Geld was wir ausgeben haben wird vollumfänglich für den Naturschutz wieder verwendet!💪
    Los gehts: Zuerst gab es eine kleine Einführung über Pinguine und wir durften auch die beiden ausgestopften Freunde streicheln und Selfies machen. Damit wird vermieden, dass die Besucher die echten Tiere anfassen, aber denoch wissen wie sich so ein Pinguinchen anfühlt.
    Danch gab es eine Einführung zu den Geräten die wir bekommen haben. Eine Taschenlampe, Kopfhörer und ein Nachsichtgerät!
    Mit einem Bus fuhren wir zu einem kleinen separaten Strand. An diesem gingen wir ein Stück entlang, bis zu einem unserem Punkt, wo wir uns hingesetzt haben (praktisch auch, dass wir so Sitzkissen bekommen haben). Alle Teilnehmer bekamen die gleiche dunkelblaue Jacke, so dass wir alle gleich aussahen. Dies ist damit die Pinguine immer den selben „Klüngel“ am Strand sehen und nicht gestört werden.
    Alle schön nebeneinander gesetzt haben wir nun auf die „Heimkehrer“ gewartet. Die Pinguine können bis 40 Tage im Meer verbringen bis sie wieder zu ihrem Nest zurück kehren. Am Strand gibt es dann verschiedene „Pathways“ auf denen immer die gleichen Pinguine zurückwatscheln. Man kann die kleinen Federtiere schon im Wasser hören und sehen, es sind alles kleine schwarze Schwärme.
    Am Strand angekommen, sammeln sich Pinguin- Gruppen und warten bis alles sicher scheint, dann watscheln sie aus dem Wasser auf ihrem Pfad Richtung ihrer Nester. Manchmal gibt es sogar einen Pinguin Stau!
    Dank dem Vollmond konnten wir das treiben super lange ohne Nachtsichtgerät sehen. Zwischendurch gab es immer wieder interessante Details von Jordan.
    Eine der Aufgaben von Jordan ist es auch, die Pinguine auf den verschiedenen Pfaden zu zählen. An diesem Abend hatten wir einen Rekord: 421 Pinguine! Eine halbe Stunde haben wir die Pinguine gezählt, danach wandern wir mit ihnen zurück durch die Kolonie zum Haptgebäude des Parks. Auf dem Weg haben wir zahlreiche Baby-Pinguine gehört, gerochen und gesehen (süss!)
    Zwischendurch auch ein paar Wallabyies (kleine Kängerus) die uns beobachtet haben.
    Nach 2h sind wir wieder im Park Gebäude angekommen, welches mit modernen Informationssystemen, Beamern und vielen interaktive Spielen eingerichtet ist und somit ihre Besucher in den Bann zieht. Einfach super! Auch die Architektur lässt sich sehen.
    Auf dem Weg zum Camper haben wir dann aber noch das seltenste Tier hier entdeckt: ein Bandicoot. Sieht aus wie eine Mischung von Haase und Ratte. Sie waren lange ausgestorben auf dem australischen Festland, bis 2017 44 der gezüchteten Tierchen ausgesetzt wurden. Sie entwickeln sich prächtig! Was für ein Tag- suuuuuper toll!🥰🐧
    Read more

  • Day42

    Nubbies & Penguin Parade

    March 13, 2019 in Australia ⋅ ☁️ 16 °C

    Abends gab's wunderschöne Stimmung beim Seals Rock bei Nubbies und danach ging es zum Showdown mit den Pinguinen. Jeden Abend versammeln sich viele Menschen um zu frieren und zu warten bis die kleinen Gestalten aus dem Wasser watscheln.

  • Day41

    Phillip Island

    February 19, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 18 °C

    On est aller nourrir les kangourous dans un park de Phillip Island :D
    Rassurez vous ce ne sont pas des kangourous sauvages, ils sont gardés en captivité dans un grand park et ont l'habitude d'être nourri par des humains.
    Les plus gros faut presque ma taille quand ils se mettent sur leur deux pates ! Et quand on voit leurs grosses griffes ça ne rassurent pas ! Heureusement ils ne sont pas du tout agressifs et veulent juste qu'on leurs donne à manger.
    Super expérience en tout cas ! On a même vu des koalas !
    Read more

You might also know this place by the following names:

Summerland

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now