Australia
Sunset Park

Here you’ll find travel reports about Sunset Park. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

8 travelers at this place:

  • Day46

    Day 44

    May 24 in Australia

    Another look around Broome. First to the Japanese Cemetery. So many japanese migrants worked in the pearl industry and died while diving for pearls. We also walked through the Chinese Cemetery. Many of them also worked in the pearl industry.
    We visited the Broome Museum, which included stories, pictures, videos etc about the pearl industry and the bombing of the top end. Very good.
    We also visited The Relationship Exhibition at the old convent of the Sisters of St John of God. The nuns ran a mission for the aboriginal community.
    The exhibition was much larger than I expect and extremely well presented with stories, photos, mementos and videos etc. I could have spent much longer there.
    By now we realized that we didn't have time for a tour of a pearl museum as we had already booked a camel ride on Cable Beach. A quick lunch and down to the beach. We were introduced to Aslan, who took us on our ride. We then enjoyed a drink and nibblies on the beach with Cheryl and Rod, who had also enjoyed the camel ride.
    Read more

  • Day45

    Day 42

    May 23 in Australia

    What a great day. I was picked up by bus at 11.30 and driven to the airport where I boarded a seaplane. We flew over Willie Creek Pearl Farm, Beagle Bay, Cape Leveque, Buccaneer Achipelago and Talbot Bay. We landed at the Horizontal Falls pontoon where I swam with the sharks (in a cage), and was then treated to a barramundi lunch. Then it was onto a 900 hp fast boat and a ride through a bay called Cyclone something, but I can't remember what!
    Then it was over to the Horizontal Falls. Our pilot took us through both cliff faces 3 and 4 times. An exhilarating ride. Back to the pontoon and onto the seaplane to fly home. I arrived back at the caravan park at 6.00pm.
    Read more

  • Day45

    Day 43

    May 23 in Australia

    A quiet day today. Brian and I went for a walk along Cable Beach. It is a beautiful beach. Later we visited the Old Pearlers Jetty and the Broome Deep Water Jetty. Unfortunately, we could not walk the full length of it as it was damaged in the last storm.
    We went back to the beach to watch the sunset. Whow!!
    I made a new friend in the amenities block tonight :-). He was sitting on top of one of the taps. Better a green tree frog than a cane toad in the toilet.Read more

  • Day43

    Day41

    May 21 in Australia

    Another day of travel today. Cheryl and Rod are in Derby, and Brian and I have come to Broome. We saw a hugh boab tree on the way here. We found another door for our caravan fridge ( the seal is split on the old door), so Brian will play handyman tomorrow. We wondered around the city centre for a while and them came home. Enjoying a quiet evening.

  • Day335

    Sun, beaches and palm trees in Broome

    July 29, 2017 in Australia

    Our last night we finally met fun people. The whole week we didn't make that many friends. But then we met Dalith a dutch girl. And during dinner we met a Chilean guy, Nico. We talked, laughed and drank the Pisco. We met our other roommate. Also called Nico a German guy. With the 5 of us we played drinking games and went out a bit later.

    The next morning at 6am we had to wake up already. We caught a uber to the airport to catch a plane to Broome. The flight wasn't the best one. But that had more to do with the night before.

    Broome is a relaxed beach town. A lot of palm trees and sun. We are planning on staying here longer. The plan is to start looking for a job on Monday. Safe some money to travel more. Until then we will chill on the beach.
    Read more

  • Day27

    Crocodile Dundee

    November 26, 2015 in Australia

    Nach der Empfehlung einer unserer Gastgeberinnen haben wir nach dem Aufstehen und Zusammenpacken noch ein Aquarium an der Kapspitze besucht. Eigentlich wollte Leo gerne Fische füttern. Wir waren überpünktlich und der gemütliche alte Besitzer schloss gerade auf und bastelte am Dieselgenerator.
    Das Aquarium typisch australisch: irgendwo im Nirgendwo, ein Typ, der bestimmt mehrere Jahre nichts anderes gesehen hat, aber sehr freundlich und redseelig, die Aquarien in Schuss, aber auch nur die!
    Er hat uns eine Weile herumgeführt und viel erklärt und dann noch seine Werkstatt zur Schmuckherstellung aus Muscheln gezeigt. Auf einmal fing er an, Leo kleine polierte Muscheln in der Form eines Fisches zu schenken. Auch für Dine war ein Armreif drin. Wir haben noch ein wenig geplaudert, als auch noch eine Kette mit Anhänger heraussprang. Ich fühlte mich genötigt, diese zu bezahlen - was durchaus auch gerechtfertigt ist für das schmucke Schmuckstück!
    Der Typ erzählte, wir wären heute bestimmt die einzigen Besucher. Hier läuft alles schon im Wet-Season-Modus (die Regenzeit steht an bzw im Landesinneren sind die Temperaturen unerträglich heiß)
    Nach dem Rückweg über erneut 80km unbefestigte Straße hatte uns die Zivilisation wieder.
    Noch ein kurzer Besuch im Visitor-Center zur Planung für morgen, dem Einchecken auf dem nächsten CP (musste unbedingt mit Pool sein) und einem Stück zuckersüßer Melone machten wir uns noch auf den Weg in den Malcolm Douglas Wildlife Park.
    Hier werden ca. 400 Krokodile gehalten, hauptsächlich zur Gewinnung für Leder ("für Europa") aber auch viele eingefangene Krokodile genießen ihr Gnadenbrot. Dies kann sich einige Jahre hinziehen. Crocs können bis 100 Jahre alt werden.
    Los ging die Fütterungstour mit 7 Monate alten Babies zum Auf-dem-Arm-halten und einer ausführlichen Erklärung unseres selbstbewußten Guides. Dann sind wir die Gehege der "Salties", Alligatoren, "Freshies" (Süßwasserkrokodile - endemisch in Australien) und der eingefangenen Bestien mit deren Frauen zur Fütterung abgegangen. Ziemlich beeindruckend.
    Zurück am CP haben wir nach einer Runde Pool mit Smalltalk einer Urlauberfamilie aus Melbourne damit begonnen, die Kühltruhe und das Vorratsfach zu leeren, da morgen die Küche kalt bleiben soll. Die noch verschlossene Packung Nudeln wurde an andere Reisende verschenkt.
    Es ist leider abends noch so warm für kurze Hose und auch Frau Fuchs hat seit einigen Tagen die obligatorische abendliche Strickjacke weggepackt. Nur nachts im Camper könnte es ruhig 10 Grad kälter sein. Aber man kann nicht alles haben.
    Read more

  • Day28

    Von Perlen, Dinos und dem Weg zum Mond

    November 27, 2015 in Australia

    Der letzte Tag mit dem Britzi-Mobil und damit der letzte Tag mit Allrad... Und das nutzen wir auch noch einmal. Für den Vormittag haben wir auf den Wunsch einer einzelnen Dame hin eine Tour auf einer Perlenfarm 30km vor den Toren Broomes gebucht. Hinfahren können wir aufgrund unseres geländegängigen Automobiles auf eigene Kappe... es geht abgesehen von den unbefestigten Strassen durch Wetlands - einen Bereich der mit hohen Fluten und im Rahmen der Regenzeiten überflutet wird und eine Art Mangrovenwald wachsen lässt. Der Weg ist mit roten Scheiben markiert was vermuten lässt, dass er zu bestimmten Zeiten nicht mehr als Weg erkennbar ist. Was uns erwartet ist ein kleines Anwesen, eingebettet in Mangroven, an einer azurblauen Lagune, versehen mit kleinen überdachten Balkonen und Terrassen, Palmen und blühenden Büschen. Ein junger Guide erklärt uns einiges über Austern, die Entstehung von Perlen und die verschiedenen Arten von Perlen. Er zeigt verschiedene Arten und Größen von Perlen und gibt ein Gefühl für die Werte der kostbaren Murmeln, die er durch die Hände der Zuhörer wandern lässt. Das schimmernde Material entlockt immer wieder dem ein oder anderen ein leises Raunen. Im Anschluss bekommen wir auf einem kleinen Boot einen Einblick in die praktischen Arbeiten auf einer Perlenfarm. Der letzte Teil dieser Tour verläuft cleverer Weise in den Verkaufsräumen des eigenen Juweliers... Es werden Musterstücke im Wert von mehreren 10.000 € an "freiwillige" Modelle bestückt. Wir hören, dass Perlenschmuck nicht gemeinsam mit den hauseigenen Diamanten in der Schatulle aufbewahrt werden sollten... damit sie keine Kratzer erhalten (wohl dem, wer solche Probleme hat 😆), dass echte Perlen regelmäßig getragen werden sollten, da sie die Umgebungs- und Hautfeuchtigkeit benötigen und dass sie nach dem Tragen mit einem Brillenputztuch (nur dass die es anders nannten) geputzt werden sollten.
    Nach einem Zwischenstopp im Pool auf dem Campingplatz machen wir uns auf die Suche nach den Spuren der großen Urzeitgiganten. Angeblich kann man am Strand vor den Toren Broome's bei ganz niedrigem Meeresstand Spuren von Dinosauriern in den Felsen sehen... Zum Glück ist dieser Ausflug mit etwas Kletterei über die Klippenfelsen verbunden... auf diese Weise rücken die Fußstapfen ein wenig in den Hintergrund. Mit viel gutem Willen können wir einen Abdruck eines Fußes oder ähnlich erkennen - wobei das für mein Empfinden etwas zu klein wäre. Aber als dann doch recht schnell die Flut die ersten Felsenreihen wieder in Beschlag nimmt "fliehen" wir wie die Piraten vor dem Wasser und sehen die Sonne am Horizont über dem Meer untergehen.
    Sobald der rote Ballon hinter den Wellen verschwunden ist setzen wir uns ins Auto und fahren an die andere Seite der Halbinsel und warten auf den Mond ... denn es ist Vollmond und wenn der mit besonders flacher Ebbe zusammenkommt kann man angeblich mit den aufgehenden Mond im nassen Sand vor dem Strand von Roebuck Bay das Spiegelbild des Mondes glitzern sehen und das soll aussehen, als würde eine Treppe zum Mond hinaufführen... deshalb nennen sie dieses Ereignis "stairway to the moon". Leider ist der Horizont ein wenig verhangen und ein kleines Spiegelbild zeigt sich erst wenn der Mond schon recht weit am Himmel steht. Toll anzusehen ist es allemal!!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Sunset Park

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now