Australia
Tiwi

Here youโ€™ll find travel reports about Tiwi. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

1 travelers at this place:

  • Day253

    Krankenhausstories

    July 7 in Australia

    Mittlerweile bekomme ich immer mehr mit von meiner Umgebung....und da spielt sich so einiges ab.๐Ÿ˜Ž๐Ÿค”๐Ÿ˜ฎ
    Immer wieder stellen sich neue Krankenschwestern und Pfleger, die unser Vierer Zimmer betreuen, vor und es ist schon manchmal mühsam sich alle Namen zu merken.๐Ÿค” Allesamt sind sie extrem freundlich, empathisch, hilfsbereit und haben immer ein Lächeln auf den Lippen.๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š....und da ich ja ein bißchen neugierig bin und auch sonst nicht soviel zu tun habe, frage ich sie auch ein bißchen aus...so konnte ich mir auch alle Namen merken. ๐Ÿ˜‰ Die meisten, die hier arbeiten sind nicht aus Australien, sondern kommen von überall her.....aus England, Irland, Indien, Nepal, Malaysia, Philippinen, Hong Kong, Südsudan...zumindest alles englischsprachige Länder....aber auch eine aus Österreich .....in allen Altersstrukturen. Keiner von ihnen hat es je bedauert nach Australien gegangen zu sein. Sie fanden alle das Klima, die Arbeitsbedingungen und die Bezahlung sehr gut...und in Australien wird medizinisches Personal gesucht.
    https://www.in-australien.com/jobs_108995
    Auch im Zimmer geht bei uns einiges ab. So versucht die etwas gruselig aussehende Aboriginifrau im Bett gegenüber von mir immer ihren gerade in den Kopf kommenden Willen durchzusetzen......und wenn die Schwestern nicht sofort springen, da sie vielleicht noch mit anderen Patienten beschäftigt sind, wird diesem Willen mit lautstarken Gebrüll und Beschimpfungen, auch nachts, Nachdruck verliehen.๐Ÿ˜ฎ๐Ÿ˜ฎ๐Ÿ˜ฎ...da geht es um solche Sachen, dass man jetzt gefälligst zum Rauchen gefahren werden will. Da fliegen dann auch schon Tassen mit Kaffee und Essen durch die Gegend.๐Ÿ™„๐Ÿค”๐Ÿ˜ฎ
    Andererseits ist sie nachts aber zu faul, sich zur Toilette rollern zu lassen und schreit lieber nach einer Bettpfanne. Schon etwas nervig....und die Schwestern bleiben immer freundlich.๐Ÿ˜Š๐Ÿค”
    Neben mir liegt eine andere sehr dicke aber freundliche Aboriginifrau aus Alice Springs, die von ihrem Ex-Partner am Bein verletzt wurde, als er die Axt nach ihr geworfen hat.๐Ÿค”๐Ÿคจ Sie ist nun seit vier Monaten im Krankenhaus, er im Gefängnis und die fünf Teenie Kinder verteilt. Meine Nachbarin hat viel zu telefonieren und dass sehr sehr laut....๐Ÿ“ž, hat auch viel Besuch. Tagsüber ist sie überwiegend mit Essen im Bett beschäftigt und geht auch mal mit dem Besuch in ihrem Rollstuhl shoppen. Nachts lässt sie sich aber auch lieber im Bett für Toilettengänge bedienen.
    Was bin ich froh, dass die Dritte im Bunde eine Ruhige ist.
    Insgesamt bekomme ich aber mit, dass sich kaum noch Schwestern und Pfleger finden, die unser Zimmer betreuen wollen...hhhhmmmm...
    Ich aber habe heute meine nächsten Schritte mit meinem großen Rolli gemacht und bin schon mal eine Runde über die Station gewalkt.....und war schon ganz alleine duschen.
    Da Marc wegen seines neuen Passes nach Sydney muss, haben wir heute noch einen Flug für Montag für ihn gebucht.
    Read more

  • Day252

    Die ersten kleinen Schritte

    July 6 in Australia

    Ich bin heute alle Kabel und Schläuche los geworden....๐Ÿ˜Š๐Ÿค— und das erste Mal mit Hilfe Richtung Bad.....die erste Dusche๐Ÿ› mit Haare waschen nach dem Unfall. Was für eine Wohltat.๐Ÿ˜Š๐Ÿ‘
    Meine ersten kleinen Schritte in Richtung Eigenständigkeit. Auch die Morphiumpumpe ist weg, ich wurde auf morphiumähnliche Tabletten umgestellt.
    ....und ich esse etwas Frühstück auf meinem speziellen "Prinzessinnensessel"๐Ÿ‘ธ
    Das war doch schon mal ein riesiger Fortschritt heute.๐Ÿ˜Š๐Ÿ‘โœŠ
    Wir werden mittlerweile immer wieder gefragt, ob wir uns vorstellen können unsere Reise fortzusetzen.
    Unsere Antwort ist, wenn ich wieder gesund bin, auf jeden Fall....wir haben noch viel Zeit.๐ŸŒ๐ŸŒŽ๐ŸŒโŒšโณ
    Read more

  • Day248

    Glรผck im Unglรผck

    July 2 in Australia

    Ich liege auf der Trauma-und orthopädischen Station und morgens kamen die Ärzte ๐Ÿ˜ท, um mir zu sagen, was mit mir ist und wie es weitergeht.
    Ich habe vier gebrochene Rippen...die 9. bis 12.,
    drei gebrochene Wirbelflügel im Lendenbereich L1 bis L4 an deren Enden scheinbar die Nerven unsagbare Schmerzen machen, die Wirbelsäule im Genick wird noch untersucht...weshalb ich nur ganz flach mit jeweils einem Sandsack an jeder Seite des Kopfes liegen darf....., sehr starke Schwellungen am Kopf, im Gesicht, im Schulter Nacken Bereich, einen verbrannten Handrücken und eventuell eine gebrochene Hand, verschiedene Prellungen und größere Abschürfungen......๐Ÿค•๐Ÿค•๐Ÿค•๐Ÿค’๐Ÿ˜ท alles links...wir sind auch links gelandet ohne die Sicherheit aufgehender Airbags.๐Ÿค”๐Ÿค”๐Ÿค”๐Ÿคจ
    Ich schlafe und dämmer in dem Vier-Mann-Zimmer, welches ich mir mit drei Aborigini-Frauen teile, vor mich hin und bekomme nicht allzuviel von meiner Umgebung mit ....außer, dass es manchmal etwas sehr laut ist.
    Und dann kommt auch Marc. Er wurde heute Vormittag aus dem Krankenhaus entlassen....er ist in Ordnung. Hat aber doch ein paar Prellungen, Abschürfungen und eine Platzwunde am Kopf.๐Ÿค•๐Ÿค’๐Ÿ˜ท
    Er erzählt mir, dass so einige Sachen von uns gerettet werden konnten....aber unsere Pässe๐Ÿ“”๐Ÿ“”๐Ÿ”ฅverbrannt seien und unsere noch nicht einmal ein Jahr alte Canon 760 D Camera völlig hinüber sei....๐Ÿ“ท๐Ÿ“ท๐Ÿ“ท๐Ÿ˜ข....ein Teil des Gepäcks konnte er im kleinen Flugzeug, welches uns nach Darwin brachte, mitnehmen...wie unsere Tablets und Visa Karten, der andere Teil, mit hoffentlich meinem zweiten Pass, wird uns in den nächsten Tagen nachgesandt....
    ....in Anbetracht dessen, dass wir von allen Seiten gesagt bekommen, was wir für ein Glück๐Ÿท๐Ÿ€๐Ÿ€๐Ÿ€๐Ÿž haben, dass wir nach solch einem schweren Unfall noch leben und auch keine Lähmungen haben, sind die materiellen Schäden wohl eher das kleinere Übel...
    Aber speziell für Marc gab es jetzt viel zu tun...
    Um Hilfe zu bekommen, rief Marc den Schweizer Konsul in Darwin an und Peter, so heißt der Konsul, holte Marc im Krankenhaus ab und unterstützte ihn heute in allen Belangen...
    https://www.botschaft-konsulat.com/ch/vertretung/24941/Schweiz-in-Darwin
    Gemeinsam waren sie bei der Autovermietung, um über den Unfall zu informieren, zu klären, was jetzt zu tun ist und den Camper ab Broome zu stornieren...und dann suchten und fanden sie noch ein Zimmer für Marc für die Nacht für schlappe 95 AUD....aber ab Morgen hat Peter eine super Möglichkeit gefunden....Marc kann für wöchentlich 300 AUD ein Zimmer mit eigenem Bad, mit Küchen-,Wohnzimmer-, Pool- und Gartenmitbenutzung in einem Haus von einem Schweizer, der gerade in der Schweiz ist, mieten.๐Ÿ‘๐Ÿ‘๐Ÿ‘๐Ÿ‘
    Das Gute ist, dass eine Schweizerin ein Auge auf das Haus hat....so dass Marc nicht immer allein ist.๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š
    Read more

  • Day257

    Australien ein Dorf...???

    July 11 in Australia

    Nach meiner ersten Nacht im Einzelzimmer,๐Ÿ›Œ machte ich mich heute schick๐Ÿ›€๐Ÿง–‍โ™€๏ธ๐Ÿ˜Š und tauschte mit Hilfe der Schwestern das erste Mal meine Krankenhauswäsche gegen meine Alltagskleidung ein.......๐Ÿ‘–๐Ÿ‘•....gleich ein ganz anderes Gefühl๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š.
    Im Laufe desTages bekam ich dann auch noch jede Menge Besuch....vom Ärzteteam๐Ÿ‘ฉ‍๐Ÿ”ฌ๐Ÿ‘จ‍๐Ÿ”ฌ, der Physiotherapeutin, der Diätassistentin.๐Ÿ‘ฉ‍๐Ÿณ...das Resultat der Gespräche hörte sich nach einem guten Plan an.๐Ÿ“ƒ๐Ÿ˜Š๐Ÿ‘ Bei meinen täglichen Walkingrunden, mittlerweile an einem kleinen Rollador "Trolli-Walki", hielt mich eine Schwester an und meinte, sie müsse mir mal eine Story erzählen.
    Ihr Sohn war am Tag unseres Unfalls auf der Strecke Timber Creek unterwegs und erzählte seiner Mutter, dass er auf einen Unfall zukam und beschrieb ihr diesen...er berichtete vom Brand, den Autos, von Marc und mir und meinte, dass es alles nicht gut aussah.
    ....und nun liege ich auf der Station, auf der die Mutter arbeitet. Marc konnte sich sogar noch an den jungen Mann, der übrigens für die Medizintechnikfirma Dräger in Lübeck arbeitet, erinnern, als die Mutter uns Bilder zeigte. Zufälle gibt es....๐Ÿค”๐Ÿค”๐Ÿค” Australien ist irgendwie wohl doch ein Dorf....๐Ÿ˜‰๐Ÿ˜‰๐Ÿ˜‰
    .....oder doch eher nicht? ๐Ÿค”๐Ÿค”๐Ÿค” Wenn wir uns so die Entfernungen ansehen....für unsere Tour von Katherine nach Broome über die Gibb River Road hatten wir auf alle 14 Tage eingeplant.
    https://www.australiasnorthwest.com/page/map-gibb-river-road
    Ein Abstecher zu den 540 km westlich von Kunnura entfernten Mitchell Falls hatte uns schon sehr gereizt, aber entgültig entschieden hatten wir uns noch nicht....
    https://www.in-australien.com/mitchell-falls_1018069
    ....vielleicht ein kleiner Rundflug๐Ÿ›ฌ über diese atemberaubende Landschaft oder eine Bootsfahrt ๐Ÿ›ณโ›ด dadurch....Alles war offen....
    https://www.australiasnorthwest.com/business/attractions/mitchell-falls-mitchell-river-national-park
    Zeit genug hätten wir ja gehabt .......und jetzt ist immer noch alles offen....๐Ÿ˜‰๐Ÿ˜‰๐Ÿ˜Ž๐Ÿ˜‡
    http://www.kimberleyaustralia.com/mitchell-plateau.html
    Read more

  • Day276

    Ein letztes Mal zum Hospital

    July 30 in Australia

    Es ist wieder mal Montag und unsere fünfte Woche in Darwin beginnt. Ich habe heute noch einmal Termin im Hospital bei der Physiotherapie. Dort als auch bei der Ärztin auf der Station wurden meine Genesungsfortschritte als auch unsere Pläne für die Weiterreise als gut befunden. ๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š๐Ÿงš‍โ™€๏ธ Heute verabschiedete ich mich nun endgültig vom Ward 3A , 4 A und der Physiotherapie und bedankte mich für die hervorragende Behandlung mit ein paar Schweizer Leckereien.๐Ÿซ๐Ÿซ๐Ÿซ
    ....Physiotherapie-Übungen an Land und im Pool, Ausruhen, Einkaufen, Abendbrot machen, gemütlich zusammen sitzen, Tiere beobachten.....Vögel ๐Ÿ•Š๐Ÿฆ…, Echsen๐ŸฆŽ, Frösche im Klo๐Ÿธ๐Ÿธ....zumindest einen konnte Marc ausquartieren, Überlegungen anstellen, was noch alles zu erledigen ist, bestimmten heute unseren weiteren Tagesablauf.๐Ÿ•ฐ
    Da Esther heute sehr früh am Morgen bis Donnerstag Abend eine Tour mit Schweizer Touristen durch den Litchfield-und Kakadu-Nationalpark und Katherine hat, haben wir das ganze Haus für uns allein.๐Ÿ ๐Ÿก๐Ÿ˜Š...und damit ich ein Foto von Esther als Tourguide bekomme, bin ich extra sehr früh aufgestanden...๐Ÿ˜ด๐Ÿ˜Œ๐Ÿ˜‰๐Ÿ•–
    Read more

  • Day256

    Ortswechsel

    July 10 in Australia

    Heute morgen sagte man mir, dass ich die Station 3A verlasse und auf die Station 2A verlegt werde. So begann heute um 10.00 Uhr meine Krankenhaus-Rundreise im Krankenhausbett.๐Ÿฅ๐Ÿ›๐Ÿ’บ
    Dort im Zweibettzimmer angekommen, wurde mir kurze Zeit später mitgeteilt, dass meine Reise in Kürze zur Station 4A weitergehe. Und gegen 14.00 Uhr landete ich glücklich auf der Rehabilitationsstation, auf der 4A.....und welch ein Glück๐Ÿท๐Ÿž๐Ÿ€๐Ÿ€....sie hatten nur noch einen Platz im Einzelzimmer frei.๐Ÿ‘Œ๐Ÿ˜Š๐Ÿ’ƒ๐Ÿ’ƒ๐Ÿ’ƒ....ich habe heute den Jackpott gewonnen. Man kann zwar nicht versprechen, wie lange ich das Zimmer behalte, aber erst einmal habe ich es.๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š
    Ja und nun lag ich da und überlegte, was wir nun auf unserer Reise nicht mehr in echt zu sehen bekommen werden. Wenn ich nicht gerade Holiday im Hospital machen würde, hätten wir uns bestimmt schon den El Questro Wildernesspark mit seinen Wasserfällen, Pools und Schluchten,
    https://www.passengeronearth.com/el-questro-station-emma-gorge-zebedee-hot-springs-chamberlain-gorge/

    https://www.elquestro.com.au/
    auf dem Weg zu den Bungles Bungles, angesehen.
    https://www.australiasnorthwest.com/destination/bungle-bungle

    So schauen Marc und ich uns im Netz und auf Facebook Bilder an und reisen die Strecke in Gedanken.๐Ÿ˜‰๐Ÿ˜‰๐Ÿ˜Š
    Read more

  • Day258

    English Lesson in the Hospital

    July 12 in Australia

    Ich wollte auf unserer Reise schon immer meine Englischkenntnisse verbessern๐Ÿค“๐Ÿ‘ฉ‍๐Ÿ’ป....und wo und wie könnte es besser gehen als in einer Umgebung in der alle nur Englisch sprechen und keiner Deutsch.๐Ÿ™„๐Ÿ˜
    Ob im Gespräch mit Ärzten, Schwestern, Pflegern, Physiotherapeuten, Diätassistenten, Röntgenassistenten, Reinigungskräften, den Leuten von der Versicherung TIO, der Sozialarbeiterin .....ob bei Erklärungen zu meinem Gesundheitszustand, zum weiteren Vorgehen, Anweisungen für die Medikamentenvergabe, Abstimmungen zum Essen und zur Essensbestellung, Erklärung von Übungen und und und...alles in Englisch....und mir schwirrt manches Mal der Kopf....aber irgendwie kämpfe ich mich durch.๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜‰....und denn sind da auch noch andere Patienten, die mit mir Englisch sprechen.....wenn das mal keine guten Sprachlektionen sind....๐Ÿค”๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Ž๐Ÿ˜‡๐Ÿ‘๐Ÿ“ƒ Heute ist Marc mit mir das erste Mal raus in die Sonne und zur Cafeteria des Krankenhauses gegangen. Was habe ich den Cafe Late und die Wärme genossen....und gleich nebenbei noch ordentlich Übungen gemacht.
    Wenn wir so auf unsere Gibb River Road Route schauen, hätten wir wohl jetzt schon Mount Elisabeth Station und Manning Gorge
    https://www.australiasnorthwest.com/business/attractions/manning-gorge
    hinter uns gelassen.....453 km von Wyndham entfernt auf dem Weg nach Derby.
    https://lovingaustralia.de/gibb-river-road/
    Read more

  • Day259

    Freitag, der 13.

    July 13 in Australia

    Heute ist Freitag, der 13. und man sollte ja nicht abergläubisch sein.๐Ÿ™„๐Ÿ˜
    Aber gerade heute musste ich umziehen.๐Ÿ˜ฎ๐Ÿ™ Meine schöne ruhige Zeit im Einbettzimmer ist vorbei. Ich zog zwei Türen...wobei Türen zu viel gesagt ist, denn die gibt es nicht...weiter ins Vier-Bett-Zimmer...Bett 22.
    Freitags ist es in diesem Krankenhaus üblich, dass alle vom Personal ein buntes Fun-T-Shirt anziehen....und so besucht mich heute meine Physiotherapeutin Ann aus Malaysia, um mit mir nach den Übungen den Plan für nächste Woche zu besprechen, in einem bunten Weihnachts-T-Shirt๐ŸŽ๐ŸŽ„๐ŸŽ….....im Juli....hihihi....Da bekommt man doch gleich ein Grinsen ins Gesicht.๐Ÿคฃ๐Ÿ˜‚๐Ÿ˜€๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Ž
    Und auch Marc kommt mich wie jeden Tag wieder für mehrere Stunden besuchen....rausgehen, Kaffee trinken, Vögel beobachten und die Wärme und Sonne genießen.๐Ÿฅโ˜€๏ธโ˜•....und Hut ab, dass er das jeden Tag so durchhält....und nun schon die zweite Woche.๐Ÿ˜๐Ÿ‘๐Ÿ‘Œ Draußen kommen wir mit anderen Patienten ins Gespräch....so auch mit Kim, einer 31-jährigen Halbthailänderin, die immer Besuch von ihrem Mann und ihrer kleinen 4 jährigen Tochter bekommt. Sie hat durch ein Nervenleiden ständige heftige Zuckungen....wie ich später erfahre durch frühzeitige und langjährige harte Drogeneinnahme.....๐Ÿ˜ค๐Ÿ˜–๐Ÿ˜ง....einfach nur Mist....๐Ÿ˜ฑ
    Auf unserer heutigen virtuellen Tour durch Kimberley die 125 km zum Galvan und Bell Gorge schauen wir uns wieder Bilder im Netz an. Sicherlich hätten wir an diesen Gorges auch richtig schöne Bilder eingefangen.๐Ÿ“ท๐Ÿ“ธ๐Ÿž๐ŸŒ

    http://kimberleyaustraliaguide.com/gibb-river-road/galvans-gorge-and-adcock-gorge/

    http://www.kimberleyaustralia.com/bell-gorge.html
    Read more

  • Day261

    Unerwarteter Besuch

    July 15 in Australia

    Nicht schlecht habe ich heute geguckt ๐Ÿ˜ฎ๐Ÿ˜Š als mir Besuch angekündigt wurde und der Polizist Ryan ๐Ÿ‘ฎ‍โ™‚๏ธaus Timber Creek hereinkam. Er war einer der beiden Polizisten, die den Unfall aufgenommen haben.
    Er ist die über 600 km von Timber Creek nach Darwin gefahren, um unser Gepäck ๐Ÿ’ผ zu bringen und zu schauen, wie es mir geht. ๐Ÿ˜Š Wow.....๐Ÿ˜Š Er fand, dass ich doch schon sehr viel besser aussehe ๐Ÿ˜Š und erzählte, dass der 19 jährige junge Mann, der den Unfall verursacht hatte, auf unsere Fahrbahn geraten sei, da er im Radio einen Sender gesucht hatte.๐Ÿค”๐Ÿคจ๐Ÿ˜๐Ÿ˜ฎ.....hhhhmmmmmm.....Nach kurzer Zeit verabschiedete er sich, ließ noch seine Telefonnummer da, falls wir noch Hilfe bräuchten und wollte gleich noch die Möglichkeit nutzen, seine Kinder in Darwin zu besuchen.
    Kurz darauf stand Marc auf der Matte und wir konnten endlich nachsehen, ob mein zweiter Pass da war und die restlichen Bankkarten......es war alles da....Was für ein Glück.๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜€๐Ÿ’ƒ๐Ÿ•บ๐Ÿ‘
    Marc nahm alles mit zum Haus, um mal alles zu sortieren, zu reinigen und zu waschen.
    Mit 132 km und einer Fahrtzeit mit dem Auto von fast sechs Stunden war auf Google Maps heute die Strecke von Lennard River Gorge zum Tunnel Creek Nationalpark angegeben.....wir können das gar nicht richtig glauben, dass man für so kurze Strecken so lange brauchen soll.....๐Ÿค”๐Ÿค”๐Ÿค”
    https://parks.dpaw.wa.gov.au/park/tunnel-creek
    Read more

  • Day264

    Gute Nachrichten

    July 18 in Australia

    Ich bekam heute vom Ärzteteam der Rehastation Besuch. Sie sind sehr zufrieden mit meiner Entwicklung und sie werden heute besprechen, ob ich demnächst aus dem Krankenhaus entlassen werden kann.๐Ÿฅ๐Ÿ’ƒ....Jippie....๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š Das hört sich doch schon mal sehr gut an.๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š
    Wir sprachen auch darüber, dass ich mir so sehr wünsche noch ein paar Highlights von der Westküste, wie Cablebeach, Ningaloo-Reef, Sharkbay..., bis zu unserem Abflug am 17.08. von Perth zu sehen.
    ....und letzten Sonntag gab es, wie mir erzählt wurde, eine Sendung über die Sharkbay auf Phönix.
    Über den mir zugesandten Link zu der Sendung habe ich mich besonders gefreut.
    https://www.ardmediathek.de/tv/länder-menschen-abenteuer/Die-Delfine-von-Shark-Bay/SWR-Fernsehen/Video?bcastId=983328&documentId=42595664

    https://www.youtube.com/watch?v=3Yq1qxfZNvI
    Die kleine Stadt Derby mit ca.3000 Einwohnern am Ende der Gibb River Road mit den großen Affenbrotbäumen, werden wir nicht mehr zu sehen bekommen.
    Heute hatte ich mal versucht alleine aus dem Bett herauszukommen....großer Fehler.....ich kam nicht raus und zusätzlich hatte ich extreme Schmerzen.๐Ÿ˜๐Ÿ™„๐Ÿ˜ญ๐Ÿ˜ท Das hatte ich ja toll hinbekommen....grrr....
    Da die Schmerzen so stark waren, musste ich doch wieder zusätzliches Schmerzmittel nehmen....die Endon Tabletten wirken aber auch fantastisch....sind aber auch ziemlich gefährlich.
    https://www.nps.org.au/medical-info/medicine-finder/endone-tablets
    Wenn ich bedenke, dass ich nach dem Morphium 90 mg/Tag Endon bekommen habe und jetzt mittlerweile auf 2 mal 5mg runter bin....๐Ÿค”๐Ÿค”๐Ÿค”....mit gelegentlichen Zusatzgaben.๐Ÿ’Š๐Ÿ’Š๐Ÿ’Š...bin ich doch ganz froh, immer weniger von dieser Droge zu bekommen....aber geholfen hat's.
    https://www.nps.org.au/medical-info/medicine-finder/endone-tablets
    Die Tablette wirkte, ich wurde wieder schmerzfrei und mir war sehr kalt.....und ich dachte....jetzt etwas Heißes zu trinken und etwas Süßes....๐Ÿฅžโ˜•
    In dem Moment kam einer der Pfleger aus dem Südsudan um die Ecke und brachte mir eine Tasse mit Milo, einen heißen Kakao und ein kleines Stück Kuchen. Ich war so verblüfft, dass sich mein gerader gedachter Wunsch einfach so erfüllt hat. ๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š....und konnte es gar nicht richtig glauben.....manchmal gehen Wünsche einfach so in Erfüllung.๐Ÿ˜Š
    Nach der Tasse Kakao und dem Stück Kuchen ging es mir wieder richtig gut.๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜‹๐Ÿ˜‹โ˜•
    Read more

You might also know this place by the following names:

Tiwi

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now