Australia
Wategos Beach

Here you’ll find travel reports about Wategos Beach. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

29 travelers at this place:

  • Day29

    Cape Byron Lighthouse

    September 12 in Australia ⋅ ⛅ 18 °C

    Allmählich werden die Eukalyptuswälder von Zuckerrohrfeldern abgelöst. Bei der Ernte wird das Zuckerrohr unten über dem Boden abgeschnitten und oben von den grünen Blättern befreit, die gehäckselt werden und als Dünger wieder auf das Feld kommen. Eine Zuckerrohrpflanze kann 4-7 Jahre genutzt werden. Mittlerweile wird dies natürlich alles maschinell erledigt, doch früher wurde das Zuckerrohr per Hand geerntet. Unwillkürlich muss ich an eine Szene aus dem Fernsehvierteiler „Die Dornenvögel“ denken, in der Meggie ihrem Ehemann Luke, der gerade mit der Zuckerrohrernte beschäftigt ist, den Laufpass gibt 😀.
    Doch zurück zur Zuckerrohrschulung. Da früher die meisten Weißen den harten Arbeitsbedingungen nicht gewachsen waren, wurden hierfür Sklaven eingesetzt und zusätzlich Leute aus der Südsee angeheuert. Diese Menschen nannte man Kanak, das heißt aber nichts anderes als Mensch. Die Arbeit war hart und gefährlich, denn in den Zuckerrohrfeldern gab es viele Mäuse 🐁 und Ratten 🐀 und demzufolge auch Schlangen 🐍.
    Unser nächster Stopp ist der Leuchtturm in Byron Bay. Hier kann man zum östlichsten Punkt des australischen Festlandes wandern 🥾, doch so viel Zeit haben wir nicht. Aber von einer Aussichtsterrasse kann man darauf hinunterblicken. Außerdem sehen wir Wale 🐳. Leider sind sie relativ weit weg von der Küste, sodass man sie auf Fotos nicht erkennen könnte.
    Read more

  • Day13

    We surfen maar wat

    October 13 in Australia ⋅ ⛅ 19 °C

    Sochtends eerst maar eens de camper verplaatsen, van hippie dorp naar glamping resort. We hadden toch stroom nodig en wilde wel even wat meer ruimte dan alleen een krappe parkeerplek. Vanaf daar maar gelijk naar het hostel voor de surfspullen en zo het strand op en de eerste beste golf pakken die we zagen. Elke keer wel gechecked of het een veilige plek was en of er andere surfers in de buurt waren, maar om er niet tussen te zitten net ff ernaast gesurft. Het gevolg bleek ook later dat de golven hier hoger zijn en korter vallen. Als je kon staan dan was het in de tube niet langer dan 1 tot 4 seconden en dan was het veder in schuim meevaren tot je de grond raakte in nog eens 4 seconden.
    De golven waren dus een leuke uitdaging en na wat mislukte pogingen kreeg ik (Daan) van een andere surfer wat surf tips. Ik wou een wat kleiner board proberen dit keer zodat ik makkelijker door de golven kon duiken maar met een kleiner board kiep je sneller voorover dus moest wel peddelen voorop maar zodra je snelheid had naar achter en je board op. Het duurde een paar golven voordat ik zelf erachter kwam dat ik niet meer recht met de golf mee moest maar schuin om niet te snel te duiken en langer te kunnen gaan staan. Maar schuin is best lastig met opstaan dus oefenen oefenen oefenen. Rond 12e was de kentering dus ff maar niet surfen en rust pakken, en rond 1e nog ff anderhalf uurt tot het laagtij zou worden en de zee ook ineens leeg was. Alsof er een haai zwom ;-). Maris haar board leash brak ook los dus die stopte ermee. Ik ging nog even op haar board met mijn leash en merkte dat dat toch wel makkelijker golven pakken was, alleen was nu toch wel snel uitgeput en dan is het wel klaar.
    Om half 3 waren we terug bij het hostel en leverde de boards in daar even afspoelen en naar Byron center voor lunch. Daar Epic burgers en een corona gescoord. Nog even naar de supermarkt voor kip en meer corona om het zelfgemaakte mega pittige Indische eten te blussen. Maar daarvoor nog een flinke wandeling gemaakt over het strand, richting de vuurtoren maar bij de zonsondergang heerlijk gestrand op Wategos beach en de fles wijn gedronken van de wijnproeverij terwijl we naar de surfers keken en wat leuke kiekjes maakten. Met volle maan terug gelopen en eten en erna toch echt slapen.
    Read more

  • Day205

    Byron Bay

    April 1 in Australia ⋅ ⛅ 21 °C

    Heute haben wir uns Byron Bay die Stadt der Surfer und neumodernen Hippies angeschaut.
    Zuerst liefen wir zum 'Most Easterly Point of the Australien Mainland' bevor es weiter zu dem wunderschön Leuchtturm ging. Auf dem Weg dorthin haben wir die riesen Wellen an der Küste brechen und aufschäumen sehen und ein Schwarm Delfine ließ sich auch blicken. 😍

    Am Wategos Beach sind wir schwimmen gegangen und danach noch ein wenig die Stadt erkunden gewesen. Da darf die Kunst natürlich nicht fehlen.
    Ein Pulli gegen die kälter werdenden Nächte wurde auch noch schnell gekauft. 😁
    Read more

  • Day205

    Byron Bay

    April 1 in Australia ⋅ ⛅ 22 °C

    Gegen Mittag kamen wir im kleinen, touristischen Örtchen Byron Bay an.
    Zunächst gingen wir zum östlichsten Punkt des australischen Festlandes, danach den Laufweg weiter hoch zum Leuchtturm. Von überall konnte man dort auf das blaue Meer schauen und wie die Wellen auf die Felsen aufprallten. Unterwegs sahen wir sogar einige Delfine im Meer, die immer wieder aus dem Wasser sprangen.
    Nach der kleinen Wanderung ging es dann direkt am Strand daneben ins Meer in die Wellen.

    Am Nachmittag schauten wir uns noch etwas Byron Bay an, man merkt, dass es ein neumoderner Hippie Ort ist, wie es überall beschrieben wird. 😁
    Am Abend fuhren wir bis New Italy, wo wir gratis auf einem Parkplatz an dem Highway campten.
    Read more

  • Day9

    Byron Bay

    July 5 in Australia ⋅ ⛅ 18 °C

    Nach neun Stunden Fahrt kamen wir heute morgen um sechs Uhr in Byron Bay an und es hat geregnet. Das Wetter ist hier momentan nicht gut aber wir hoffen, dass es ab der Gold Coast aufwärts geht. Nachdem wir im Hostel erst noch geschlafen haben, haben wir auch nichts großartiges mehr unternommen. Wir sind zum 2km entfernten Leuchtturm Byron Bays gewandert. Heute Abend testen wir mal den australischen Wein und gucken, was auf den Straßen Byron Bays los ist.Read more

  • Day74

    Day 74 - Musical Toilets

    April 22, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 75 °F

    After all the drinks last night we started our day in a cafe eating a lot of halloumi and hash browns (the inclusion of halloumi as a staple breakfast item here makes me very happy). I did manage to knock a whole container of cutlery over and on to the floor which snapped everyone out of their sleepy/hungover Saturday morning comas.

    We spent some time on the beach whilst we waited to head over and join our kayak tour. Sadly when we rocked up to the kayaking place they told us they'd text us a couple of hours ago to say the conditions were too bad and so it wasn't safe/fun to go out which was disappointing. (The text didn't actually come through for about another 5 hours). Instead we walked up to the most easterly point of mainland Australia and the lighthouse. It was a killer walk, well for us anyway. Sinead and I only got through it by counting steps and making weird noises. We were rewarded at the top of the hill with a dolphin sighting - if you squint slightly in the right place in the photos you might see a fin... It started with one then two until there were about 5 swimming up the coast line.

    At the lighthouse thankfully there was a cafe where we had huge ice creams and checked out the bush turkeys. And we found the road route down which took us about a quarter of the time it took to come up.

    Public toilets are fun in Byron. When you get in there and electronically lock the door a voice recording tells you you have 10 minutes before the door will automatically open. At 1 minute to go you will get a 'loitering alarm'. Then you get some lift style music (highlights included Burt Bacharach). Byron in general is a pretty unique place. On one hand very hipster and the other very hippie. And as the campsite man told us there are one or two people who have clearly been enjoying a recreational substance. There's people selling hand made jewellery, or walking around with dreads and bare feet, or doing terrible non-official busking around every corner (you've not lived until you've heard Ain't No Sunshine with almost the right words sung by a man sitting outside Aldi). Several people smelt like they needed a good wash but I think we were the odd ones out seeing as we weren't carrying skateboards and guitars.

    We went back to our respective AirBNB's for a while before reconvening on our patio to finish the Bundy rum. We headed into town aiming for Miss Margarita's. There was an hour queue so we went to the hotel owned by Paul Hogan of Crocodile Dundee fame. A band we're setting up who looks like what Hanson would look like if they went off the rails. Sadly before they started we got the call for our table and ate our body weight in Mexican food. I've never seen Matt so stuffed even after half of his burrito. The food was very filling but good. We did manage to fit in a couple of margaritas and some tequila each - apparently shots are not allowed in Byron but a 30ml measure of tequila in a big glass is ok. Go figure.

    We're all getting a bit old now and despite trying to continue the party in another bar the combination of too much food and tequila finished us off and we left the party at midnight in our Uber before we fell asleep at the table. Rock and roll yet again.
    Read more

  • Day38

    Roadtrip Byron Bay

    March 13 in Australia ⋅ 🌬 27 °C

    Heute sind wir um 5:40 aufgestanden und zum Leuchtturm gefahren, um dort den Sonnenaufgang anzuschauen. Leider war es sehr bewölkt und man konnte den Sonnenaufgang nicht gut sehen. Da wir etwas weiter weg geparkt haben und kein Parkticket gezogen haben, sind wir noch 10 min wieder runter gelaufen. Am Parkplatz haben wir festgestellt, dass der Parkautomat Out of Order ist.🤦🏻‍♀️ Wir sind dann runter zum Strand gefahren, um dort zu frühstücken. Das Toast war mal wieder verschimmelt, deshalb konnten wir nur Cornflakes essen. Am Strand hat man den Sonnenaufgang dann richtig gut gesehen. War voll schön.
    Danach sind wir zum Campingplatz gefahren und haben unser Surfboards geholt und sind zum Strand gegangen .. die Wellen waren leider sehr schlecht .. war kaum wellig. Ich bin nach 2 Wellen wieder rausgegangen, weil meine Arme von gestern so doll durch das Salzwasser gebrannt haben. Wir mussten um 9:30 die Surfboards wieder abgeben und sind wieder zum Campingplatz gegangen. Dort haben wir uns bis circa 13 Uhr ausgeruht und sind dann shoppen gegangen 😍😍
    Ich habe mir eine kurze Hose und ein Pulli von Rip Curl gekauft. Danach haben wir Frozen Yoghurt und Toast mit Nutella und Keksen 🍪 gegessen.
    Neben unseren Van standen 2 Deutsche mit ihrem Auto. Mit denen haben wir uns sehr nett den ganzen Abend unterhalten und GUN getrunken, anstatt feiern zu gehen.

    Es hat sich auch in der Nähe ein Paar gestritten, die auch aus Deutschland waren. Er lief sogar mit Marteria Shirt rum. Ich habe insgesamt hier schon 3 Marteria Fans gesehen.
    Übrigens Paul Ripke ist zur Zeit auch in Australien.
    Read more

  • Day86

    Gold Coast/Byron Bay

    June 24, 2018 in Australia ⋅ ☀️ 19 °C

    Vo Hervey Bay simmer denn mit eme kurze zwüschehalt uffeme campingplatz in Maroochydore ad Gold Coast gfahre... Am Samstig morge simmer dette acho und hend d Stadt besichtiget😊 Nachdem mehr chli
    ummegschlenderet sind hemmer eus jedoch doch entschiede direkt uf Byron Bay fahre🤷🏼‍♂️ Spat am abig simmer denn au dette acho und ich direkt go schlafe😂😂

    Am nächste morge simmer denn früeh usse und d Stadt go besichtige... bzw. Gabi isch scho am vortag gsih woni gschlafe han also hani d Stadterkundig allei unternoh🤷🏼‍♂️❤️ Byron Bay isch es mega herzigs Städtli und au de Weg uffe zum Leuchtturm isch atemberaubend🙈 Alles i allem ischs en schöne, ruhige und erholsame Tag gsih und ich han au die letzt Stadt ade Ostküste no chene gseh😁 Nachdem wunderbare Tag hemmer no die letzti Nacht ii eusem Camper derfe gnüsse bevors wieder retour uf Queensland ghat😩

    Am Tag druff hemmer denn echt euse gliebt Campervan müesse abghee und somit wird mehr jetzt endlich bewusst dass mini Reis z end ghat😩😩😩 D Gabi isch denn nach de Abgab zrugg uf Mooloolaba ii ihres Hostel und ich han mich uf Noosa ufgmacht dassi am nächste Tag mini letzti Tour chan starte
    Read more

  • Day60

    Byron Bay

    June 8 in Australia ⋅ ⛅ 17 °C

    Nach dem Check-Out vom Campingplatz haben wir unseren Van ums Eck auf einem Parkplatz abgestellt.
    Von hier aus haben wir zunächst die Strandpromenade und einige coole Shops am Straßenrand erkundet.

    Über den Byron- und Watego Beach sind wir dann zum Cape Byron und dem Östlichsten Punkt auf dem Festland von Australien gelaufen.

    Hier haben wir uns eine kleine Verschnaufpause gegönnt und konnten heute zum ersten Mal Wale weit draußen im Ozean beobachten. 😍

    Zum Schluss haben wir dem Cape Byron Lighthouse noch einen Besuch abgestattet und sind zurück zu unserem Van gelaufen.

    Nach einer 45-minütigen Autofahrt haben wir in Tweed Heads im Boyds Bay Holiday Park eingecheckt.
    Hier bleiben wir jetzt 5 Tage, denn morgen Früh startet unser Surfkurs im nahe gelegenen Örtchen Currumbin.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Wategos Beach

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now