Australia
Wattamolla Beach

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day337

      Königlich

      November 30, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 21 °C

      Heute war ich im Royal Nationalpark unterwegs.

      Zuerst fasste ich eine kleine Bucht im Norden ins Auge. Jede Buckelpiste dieser Welt ist in besserem Zustand als die letzten etwa 3 km der Straße. Dort angekommen hab ich erstmal einen meiner 35 l Müllbeutel vollgemacht... mit haufenweise Müll der dort achtlos weggeworfen wurde... ich hasse Menschen.

      Danach bin ich den Curra Moors Track gelaufen. Zwei tolle Aussichtspunkte am Meer, sonst nur öder, halb verdorrter Wald. Dass ging schon mal besser. Ich bin den auf 4-5 Stunden angelegten Weg in knapp unter 2,5 Stunden gelaufen. War einfach nicht so der Hit.

      Dafür wurde es danach umso besser.
      Am Garie Beach gab es tolle Wellen, und das Wasser war super erfrischend. Am Ende des Parks hab ich dann noch mehr zufällig an einem Parkplatz mit Aussichtspunkt angehalten, und endlich einen dieser kleinen wunderschönen Kerlchen ablichten können.
      Read more

      Traveler

      wow und gute Aktion mit den Müll einsammeln. die Assis gibt's leider überall.

      12/6/20Reply
      Traveler

      so tolle Bilder 😍

      12/6/20Reply
       
    • Day10

      Royal National Park, Australia

      February 25, 2018 in Australia ⋅ 🌧 18 °C

      Nachdem wir unseren Balu also startklar gemacht und am 23.02.2018 unsere Unterkunft in Hurstville - Sydney verlassen haben, verbrachten wir den Nachmittag des 23.02.2018 an der Uferpromenade unweit unserer Unterkunft, wo wir die Kitesurfer bei ihren abgefahrenen Sprüngen beobachteten. Noch waren wir ein bisschen planlos, wie die nächsten Tage aussehen sollten und so wurde auch die Schlafplatzsuche am Abend ein kleines Abenteuer, da wir in der Umgebung von Sydney keinen kostenfreien Stellplatz für Campervans finden konnten, auf dem wir offiziell hätten stehen dürfen. Also musste für die erste Nacht in unserem Balu ein kostenpflichtiger Campingplatz herhalten, bevor es am nächsten Tag auf zum Royal National Park ging. Nach ca. 45 Minütiger Fahrt kamen wir am 24.02.2018, einem heißen und sehr sonnigen Tag, im Nationalpark an. Auch hier folgten wir einem 10km langen "Coastal Walk", der mit verschiedenen Felsformationen und dem vor allem dem "Wedding Cake Rock" ein wenig an die Küste Rügens erinnerte. Nach einer kurzen Erfrischungspause an einem Strandabschnitt ging es zurück zum Ausgangspunkt und auf dem "Grand Pacific Drive", einer herrlichen Küstenstraße, über "Wollongong" und "Shellharbour" weiter zum nächsten Ziel - "Kiama". In diesem zauberhaften Küstenstädtchen fühlten wir uns auf Anhieb wohl. Klein, übersichtlich und mit viel Charme - auf einem Parkplatz in der Nähe eines kleinen Leuchtturmes mit direktem Blick aufs Meer, mit dem Sonnenuntergang im Nacken bereiteten wir hier unser Abendessen zu und genossen die Atmosphäre mit einem kühlen Bier. Ein Schlafplatz, diesmal auf einem kostenfreien Stellplatz für Campervans, war diesmal im wenig entfernten "Jamberoo" auch schnell gefunden. Der Plan für die kommenden Tage stand nun auch, es kann also los gehen! 😊Read more

    • Day27

      Wattamolla Beach

      February 26, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 26 °C

      Zum Geburtstag schenkte ich Steffi einen Roadtrip mit mir. Der Start war nicht ideal mit einem beschädigten Spiegel.... Aber somit konnte der Tag nur besser werden. Wir starteten Richtung Wattamolla Beach. Ein Insider Tipp eines Couchsurfers und auch von Steffis Bekannten. Der Strand liegt in einem Nationalpark und ist nicht sehr überlaufen. Es gibt hier sogar verrückte Menschen, die von Klippen runter springen. Wir haben uns mit Sonne, Strand und Meer zufrieden gegeben. Verletzungen müssen nicht unbedingt sein.Read more

      Traveler

      Traumhaft schön 😍😍

      2/27/19Reply
       
    • Day111

      Sydney

      January 11, 2020 in Australia ⋅ ☁️ 21 °C

      Sydney - die Stadt der Städte in Australien 🇦🇺 und wir mitten drin! Aber das aller Beste an Sydney war eigentlich das Wiedersehen mit Lioba und Basti, die nun bereits 8 Monate Bielefeld den Rücken gekehrt haben um die Welt zu bereisen. wir holten die beiden Weltenbummler am Flughafen ab, richtig aufregend nach so einer langen Zeit! Und als Lioba und Basti dann endlich durch die Tür kommen laufen wir uns in die Arme! Fühlt sich an wie nach Hause kommen! Es war also ein bisschen wie Heimaturlaub - eben nur in Sydney. Wir konnten in der Wohnung von verreisten Verwandten von Lioba unterkommen & genossen die Zeit zu viert. Gemeinsam erkundeten wir die Stadt: das berühmte Wahrzeichen der Stadt, dass Opernhaus. Spazierten im botanischen Garten & fütterten dort Papageien 🦜 den Abend ließen wir im Studentenviertel Newtown auf einer Dachterasse ausklingen, bei Bier und leckerem Essen. Am nächsten Tag verbrachten wir einen schönen Tag am Strand, am Bondi Beach, einen der schönen Stadtstrände Sydneys. Nach ausgiebigen Sonnenbaden und toben am Strand, wanderten wir einen Teil des Küstenwanderweges, bevor wir abends gemeinsam in der Wohnung kochten & Spiele spielten! Am letzten Tag fuhren wir dann in den Royal Nationalpark: wir wanderten den Küstenweg entlang mit der Aussicht auf die wunderschönen Klippen oder den Weddingcake Rock. Am Nachmittag machten wir ein BBQ im Park in Sydney. In diesem Park lebt eine Kolonie von Flying Foxes, den großen Fledermäusen Australiens 🦇 die Tiere hingen einfach so in den kahlen Bäumen und schliefen. Sowas hab ich noch nie gesehen! Es war ein wirklich toller Nachmittag mit viel leckeren Essen und lustigen Spielen im Park.
      Und wie es immer ist wenn man sich mit guten Freunden trifft, ging die Zeit viel zu schnell um! Und so hieß es dann schon wieder Abschied nehmen, bis in ein paar Monaten.. danke dass ihr den Abstecher geflogen seid, es war richtig toll😘
      Read more

      Traveler

      Jaa es war so unglaublich schön 😍😘❤ heimaturlaub in Sydney😍👍

      1/22/20Reply
       
    • Day132

      Royal National Park

      May 20, 2017 in Australia ⋅ ☁️ 19 °C

      Der Royal National Park liegt südlich von Sydney und erstreckt sich über etwa 32 km. Zunächst sind wir mit der Fähre von Cronulla nach Bundeena gefahren und dann den wunderschönen Wanderweg direkt an der Küste entlang gewandert. Bis an den Marley Beach und wieder zurück über den Jibbon Head, wo man interessante Felszeichnungen von den Aborigines sehen kann, sind wir etwa 20 km gewandert.

      The Royal National Park ist located south of Sydney and trends over about 32km. First of all we took the ferry from Cronulla to Bundeena and then we hiked at the beautiful walking track directly along the coast. Till the Marley Beach and return, across the Jibbon Head, where you can see interesting rock paintings of the Aborigines, we walked about 20 km.
      Read more

      How about you GoPro video of scuba diving nearby? Luke

      6/10/17Reply

      I´m working on it ;-)

      6/21/17Reply
       
    • Day43

      Cliff Jumping & Rock Climbing

      April 25, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 25 °C

      Yeeeees, was ein gelungener Tag! Wir haben uns mit 4 Deutschen und einem Slowenen ein Auto gemietet, um zum Wattamolla Beach in den Royal National Park zu fahren. Ich habe mir extra frei genommen, da eigentlich eh ein Feiertag war (ANZAC Day = Australia and New Zealand Army Corps, zum Gedenken an die Gefallenen im Krieg) und alle anderen frei hatten. Da wir früh losgefahren sind, haben wir erstmal auf der Wiese in der Nähe vom Strand gefrühstückt. Dann ging es auf die erste kleine Wandertour, bei der wir direkt mal runtergeklettert sind zu den Steinen im Meer. Das macht so Spaß!! Nachdem wir ein bisschen dem Meer zugehört und die Aussicht genossen haben, ging es auf den Klippen weiter am Meer entlang. Als wir irgendwann an einem Sandplatz angekommen sind, wollten wir wieder zurück zum Anfang laufen zum Cliff Jumping. Aber statt den gleichen Weg zurück zu laufen, sind wir ins Gebüsch rein, weil wir dachten, dass es dort einen weiteren Wanderweg gibt. Aber Pustekuchen. 2 aus der Gruppe sind aber vorgelaufen und meinten sie finden den Weg. Also sind wir alle hinterher. Mitten durchs Gebüsch. Eine gefühlte Ewigkeit später mit einigen Spinnennetzen am Körper und tausend Kratzern an den Beinen von dem ganzen Gestrüpp haben wir dann auch tatsächlich wieder zurück zum eigentlichen Wanderweg gefunden. :D Also ging es direkt mal weiter zu den Klippen. OH MEIN GOTT ich hatte richtig Schiss... Es waren zwar "nur" ca. 8 m, aber wenn man da oben steht sieht es viel höher aus. Aber es ist sooo cool! Es fühlt sich an wie eine Ewigkeit, die man da in der Luft ist. Bin dann gleich 2x gesprungen, bevor wir ne Runde im Meer schwimmen waren. Der Strand ist echt traumhaft schön dort! Doch Zeit zum entspannen hatten wir nicht viel, da es direkt weiterging. Mit dem Auto sind wir ein Stück zum nächsten Strand gefahren. Bzw. ein bisschen weiter in den Nationalpark rein. Vom Parkplatz aus war es eine Wandertour von ca. einer Stunde zum Strand. Von da aus ging es dann noch ein Stück weiter über tausende von Steinen. "Rock" Climbing Teil 2. Obwohl wir eher über die Steine gelaufen sind als geklettert. Irgendwann sind wir dann an den Eight Pools angekommen. Das sind tatsächlich so kleine Pools im Gestein direkt am Meer. Und obwohl es sich sehr zugezogen hatte und immer mal ein bisschen am regnen war, sind wir in den Pool rein. Arschkalt!!! Aber richtig cool. Zum Glück war die Lufttemperatur nicht so kalt. Sind später dann den ganzen Weg wieder zurück zum Parkplatz (es ging gefühlte 3 km in die Höhe!) bevor es wieder nach Hause ging.Read more

    • Day189

      Wattamolla Beach

      February 23, 2020 in Australia ⋅ ☁️ 24 °C

      Am Samstagabend hat mich JP, mein Gastvater, gefragt, ob ich mit der Familie morgen mit an den Strand möchte. Jeanne, meine Gastmutter, hat diesen Strand gefunden der einen Wasserfall hat von dem man auch runterspringen kann. Ich habe JP gefragt wann sie denn planen zurück zu sein, weil ich abends fürs Kino verabredet bin und die Bahn um 17:50 nehmen muss. Er hat mir versichert, dass sie um die zeit schon längst wieder zurück sind.
      Am Morgen sind wir dann nicht wie er gesagt hat losgefahren. Denn Isabella hatte noch eine Freundin da, die ich gegen 10:30 nach Hause fahren musste. Und Jeanne und JP haben sich erstmal noch ein neues Handy kaufen müssen. Also sind wir erst gegen 12 Uhr losgefahren. Die Fahrt zum Strand waren 1 1/2 Stunden, weil wir durch die Stadt müssen weil der National Park indem der Strand liegt südlich ist. Dadurch dass der SUV immer noch in der Werkstatt ist, weil Jeanne, vor 2 Wochen oder so, die hintere Windschutzscheibe gebrochen hat, sind wir zu fünft im kleinen Opel Astra gefahren. Kaitlin war die ganze Zeit "car sick", ihr war einfach langweilig und sie brauchte die Aufmerksamkeit. Bis sie plötzlich als wir schon im National Park waren am verhungern war. Aber sie isst nur Avokado Toast. Problem war, dass das auf dem Frühstücksmenu stand und das nur bis zu einer bestimmten Uhrzeit erhältlich war. Wir haben also alle dort zu Mittag gegessen. Kaitlin auch nur mit Widerwillen ihre Pasta, weil sie nur ihr Avokado Toast möchte.
      Letztendlich haben wir es zum Strand geschafft. Wir haben erstmal Bilder gemacht. Bevor Isabella, Kaitlin, JP und ich ins Meer gegangen sind. Jeanne hat sich währenddessen gesonnt. JP ist dann wieder zurück an den Platz gegangen, während ich noch mit den Mädchen im Wasser geblieben bin. Dann sind auch wir wieder zurück in die Lagune gegangen.
      Kurz darauf haben wir uns auf den Rückweg gemacht. JP wollte noch den National Park erkunden, wenn wir schon mal da sind. Also sind wir zu einem kleinen Städtchen mitten im National Park gefahren. Auf dem Weg hat die Polizei uns angehalten und einen Alkoholtest gemacht mitten im National Park.
      Naja dann haben wir uns endgültig auf den Heimweg gemacht.
      Read more

    • Day28

      Wattamolla

      October 14, 2016 in Australia ⋅ 🌙 13 °C

      My first night in the car was different than a hostel. It was a bit harder but I survived. Was a few times awake. What Im normally not am.

      I drove to the royal national park and all the toll gates were closed. So just drive along. I stopped at at some viewing point. Then to a beach, it was nice over there.

      Then I went to Wattamolla, that was so awesome! Real good! There was a lake that's sometimes connected with the sea. It was so nice there and there was almost no wind and that made the temperature so much better. I jumped also off an cliff of 6 meters high I guess, that was so cool to do! The movie is coming soon! It was a paradise over there.

      In the evening I drove to the village in the top of royal national park where I met 2 other backpackers. They were cooking spaghetti. I talked to them and they asked me If I wanna join them. So I did. We went to the 'balcony' that are a lot of rocks that looks like a lot of balcony's. And we ate there with view on the sea. Afterwards we were chilling underneath a rock and watched the sunset, light bulb of Sydney and the moon. Is was a good evening!

      - Jump @ Wattamolla
      https://youtu.be/GGH8wIVEUpo
      Read more

    • Day3

      Royal National Park

      December 30, 2016 in Australia ⋅ ☀️ 29 °C

      Vrijdag hebben we een 10km tochtje gemaakt door het Royal National Park. Tijl en Denise dropte ons 3en aan het begin en liepen ons tegemoet vanaf de andere kant. De 'wedding cake rock'(1e foto) was helaas met hekken afgesloten omdat hij niet stabiel is. In het midden troffen we elkaar op een strand voor een lekkere duik in de zee. Toen nog 5km gelopen naar het andere strand, Wattamolla Beach. Daar zaten we tussen de lagere bevolkingsgroep uit Western Sydney, niet lang gebleven dus.Read more

      Traveler

      Wat een mooie kleuren, die rotsen daar!

      1/13/17Reply
       
    • Day27

      Royal National Park

      April 9, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 26 °C

      Ich liebe diese Nationalparks! Nur ca 25 km vom Stadtzentrum entfernt, ist man gefühlt mitten im Nichts. Der Royal National Park ist direkt am Meer, und auf meiner kleinen Wanderung ging es die meiste Zeit auch am Meer entlang. Irgendwie total anders als der Blue Mountains Park, aber mindestens genau so schön! Aber schon fast zu heiß. 27 Grad und kein Wölkchen am Himmel, und die ganze Zeit in der prallen Sonne. Zumindest auf dem Weg dahin. Der Park ist ein Mix aus Büschen, Klippen und diesem Sandstein in 1000 verschiedenen Farben und Formen. Richtig schön! Es ging über einige Hügel und Treppen hoch und runter. Und fast immer mit Blick auf das Meer. Vor dem Park gab es einen echt richtig schönen Strand. Leider hatte ich keine Schwimmsachen dabei, daher bin ich nur mit den Füßen ins Wasser gegangen. Und das wichtigste: ich habe KEINEN Sonnenbrand bekommen! :DRead more

    You might also know this place by the following names:

    Wattamolla Beach

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android