Austria
Gemeinde Ramsau am Dachstein

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Gemeinde Ramsau am Dachstein
Show all
61 travelers at this place
  • Day8

    Murmeltiere

    August 20 in Austria ⋅ ⛅ 15 °C

    Freitag - unser letzter Tag für eine Wanderung 😔 Wir entscheiden uns nach den anspruchsvollen Wanderungen der letzten Tage heute für eine ruhige, eher gemütliche Tour. Ein kleiner Besuch bei einer Murmeltierkolonie und dann gemütlich über Almwiesen ohne große Höhenmeter zurück zum Hotel, damit die Beinchen und Knie mal etwas Pause erhalten. So war unser Plan. Die Murmeltierkolonie haben wir auch ohne Probleme gefunden und irgendwann zeigten sich auch zwei der niedlichen Tierchen.

    Über Almwiesen, Waldwege und Schotterpfade ging es weiter in moderatem Tempo voran. Wir durchschritten das Selbstversorger-Almdorf Neustattalm auf 1.529 m Höhe und wanderten danach weiter bis zur Walcheralm wo wir in der Hütte einkehrten und uns bei Kaffee und Kuchen wieder ein wenig stärkten. Unser Rückweg zum Hotel führte uns dann wieder durch Wald und Feld, vorbei an einer Bisonfarm bis wir irgendwann ein gutes Stück asphaltierten Weg zum Hotel zurück nahmen.

    Heute legten wir zwar kaum Höhenmeter zurück, was uns unsere Knie dankten, dafür wurden unsere Füße aber gut beansprucht und die freuten sich definitiv am Ende der Wanderung aus dem Schuhen rauszukommen. 🙈

    Für mich hieß es zudem noch ein letztes Mal den Weg ins Testzentrum Schladming antreten und anschließend genossen wir drei ein letztes Mal den Wellnessbereich des Hotels und das unglaublich gute Abendessen! 🤗
    Read more

  • Day6

    Austriahütte

    June 3 in Austria ⋅ ⛅ 14 °C

    Heute geht es los, ab auf die Hütte!! 😍

    Aber vorher noch Lars (mich natürlich auch) glücklich machen mit einem Besuch beim Rittisberg Alpine Coaster. Für alle die da nicht so im Thema sind, das ist eine Sommerrodelbahn mit einer richtigen Schiene, man ist mit seinem Bob fest mit der Bahn verbunden.
    Mit zarten 41€ für 6 Fahrten zwar unendlich teuer, aber Urlaub ist ja nicht so oft. Und dafür sind wir richtig rasant den Berg heruntergerodelt. 🎉

    Danach wird es ernst. Wir fahren zum Wanderparkplatz von dem wir auf die Hütte aufsteigen wollen. Dort packen wir erstmal in Ruhe unsere Rücksäcke, machen nochmal einen Gewichtscheck (10kg inkl. Klettersteigausrüstung) und dann geht es auch schon los.
    Hoch hinaus auf 1638m müssen wir. Auf der ca. 1h Wanderung begegnen wir einigen Radfahren, Familien und anderen Wanderern, die ähnlich geschafft aussehen wie wir. Auch an kleineren Schneefeldern scheitert es nicht. Die Hütte schon in Sicht entscheiden wir uns nur kurzfristig auf den Brandriedel aufzusteigen und nur 20 Minuten später haben wir unseren ersten kleinen Gipfel (1725m) bestiegen!

    Nun aber endlich ab auf die Hütte, unser Zimmer ist rustikal und gemütlich und wir erfahren, dass wir die einzigen Gäste sind. Nun gut, also nichts mit guten Gesprächen in der Stube, Halbpension und Frühstücksbuffet, aber trotzdem freuen wir uns auf unsere Hüttenzeit. Jetzt haben wir uns aber erstmal ein Weißbier und ein Gösser Naturradler verdient. Oder zwei. Oder auch drei. Nebenbei planen wir unsere Wanderung für morgen und hoffen, dass der Schnee uns keinen Strich durch die Rechnung macht. Nach dem Abendessen verschwinden wir zügig ins Bett und lauschen der Ruhe des Berges beim Einschlafen.
    Read more

    Irene Falkner

    Ihr seht voll cool aus 👍

    6/6/21Reply
    Irene Falkner

    Atemberaubend 😍 mega Aussicht 🏔️

    6/6/21Reply
    Irene Falkner

    Na klar, das muss natürlich sein 😉

    6/6/21Reply
    3 more comments
     
  • Day14

    Jungfrauensteig

    July 9 in Austria ⋅ ☁️ 11 °C

    Nach unserem kurzen Abstecher auf den Dachstein beschlossen wir noch eine kurze Wanderung zu machen, damit wir doch noch ein bisschen etwas von der Umgebung Ramsau am Dachstein sehen würden.

    Der Jungfrauensteig hatte es mir angetan. Fast 800 Höhenmeter, nur knappe 9 km und ca. 4 h Gehzeit - und das Beste: am höchsten Punkt gibt es einen Briefkasten der Post, welcher 2x wöchentlich geleert wird und die Ansichtskarten und das Porto sponsert der lokale Tourismusverband!😀

    Dank Dani's Uhr kannten wir das Höhenprofil unserer Route und wussten, dass sich die Höhenmeter alle gleich am Anfang befanden. Wir waren also wenig überrascht, als es gleich nach dem Start ziemlich steil bergauf ging. Oben angekommen, genossen wir die schöne Sicht unterhalb der Dachstein-Wolkendecke und schrieben eine Karte an Corinne und Tobi - ich bin gespannt, wann sie ankommt!😆

    Danach gings durch einen sehr rutschigen Schotterhang nach unten zur Austriahütte und von dort zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung. Irgendwann, als wir schon eine ganze Weile auf einer Forststrasse nach unten marschierten, irritierte mich die Tatsache, dass nie mehr ein Wegweiser auf den Roseggersteig verwies. Denn gemäss meiner Wanderkarte müssten wir über diesen zurück zum Parkplatz gelangen. Dani zeigte mir dann das GPX-File (welches ich ihm geschickt hatte...🤪), worauf ab der Austriahütte eine völlig andere Route geplant war, als auf der Karte. Nachdem ich eine Weile rumgenörgelt hatte, dass ich mich auf den Roseggersteig im Wald gefreut hatte und jetzt diese langweilige Strasse runter "tschalpen" müsse, kehrte Dani kurzerhand um und wir gingen zurück zur Austriahütte und von dort den Roseggersteig hinunter. Dieser war übrigens wirklich sehr schön!
    Read more

    Edith Kühnis

    wenn nicht der PostBriefkasten wäre, würde man annehmen, dass Rita die Schulbank drückt. Erstaunlich, dass sie konzentriert arbeitet. Liegt es daran, dass sie nicht aus dem Fenster schauen kann? 😉

    7/11/21Reply
    Rita Christen

    😝

    7/11/21Reply
     
  • Day8

    Klettern am Silberkarklamm

    June 5 in Austria ⋅ ⛅ 19 °C

    Um dem Bergurlaub dann doch noch ein gebührendes Ende zu geben, haben wir uns für heute nochmal zwei Klettersteige raus gesucht.
    Diesmal geht es in die Silberkarklamm. Hier wurden drei Steige mit mittlerer bis schwieriger Schwierigkeit errichtet, die ziemlich cool an den Wänden der Klamm entlang gehen.
    Nachdem sich die Parkplatzsuche mit dem großen Gefährt ein klein bisschen schwierig gestaltete, konnten wir starten.
    Für den Anfang haben wir uns den Hias-Klettersteig ausgesucht. Dieser führt mit einer Hängeseilbrücke über den fließenden Bach zur rechten Felswand.
    Am Ausstieg angekommen, ging es über einen schmalen Wanderweg direkt zur Silberkarhütte am obersten Punkt der Klamm. Hier gab es dann eeeeendlich einen leckeren Kaiserschmarn 🤤🤤

    Tja und dann kam es leider anders als erwartet. Denn plötzlich grummelte der Himmel und Ergoss sich über unseren Köpfen. Somit blieb der zweite Klettersteig leider aus. Bei nasser Felswand und der Tendenz auf ein aufziehendes Gewitter, war uns das ganze dann doch ein wenig zu heikel. Also stiegen wir die Klamm runter zurück zu Moby.

    Um uns den Rückreisestress an der Grenze zu ersparen und schonmal ein paar Kilometer zu machen haben wir uns dann dazu entschieden, einen Campingplatz in Bayern anzusteuern.
    Gesagt, getan. Ab auf die Autobahn und Richtung Deutschland. Witzigerweise fuhren wir an vielen unserer Urlaubsstops vorbei.
    Ein bisschen wie der Abspann unseres Urlaubs, lassen wir die Eisriesenwelt links liegen, vorbei an dem Gollinger Wasserfall und der Seisensenbachklamm.
    Hach was waren das schöne Tage in der Bergwelt.
    Bald geht es wieder Klettern und Wandern, das steht schon jetzt fest.
    Read more

    Irene Falkner

    lässt das nicht Andreas sehen, der liebt Kaiserschmarrn aus Österreich 😍

    6/6/21Reply
    jeanysdiary

    GEIL!

    6/6/21Reply
    jeanysdiary

    Das ihr das alles geschafft habt, Respekt! Ich hätte Muskelkater des Todes gehabt 😄

    6/6/21Reply
     
  • Day2

    Ramsau am Dachstein

    August 25, 2019 in Austria ⋅ ☁️ 21 °C

    Ankunft in Kleinarl nach laaaanger Fahrt.
    Die Fahrtzeit von Heidelberg nach Kleinarl dauert eigentlich nur 5:40 aber es war natürlich viel los auf den Strassen und so kamen wir erst gegen Abend in unserer Unterkunft an. Wir haben auf airbnb eher durch Zufall der kleinen Ort entdeckt, der Plan war eigentlich Ramsau am Dachstein. Aber nun sind wir ganz froh, denn unser Haus ist total schön, mit grosser Wiese und Bach.
    Die Planung sehen für die Zeit hier vor: Dachstein, Zell am See und eine Wanderung zum Tappenkarrsee.
    Dachstein und Zell am See haben wir abgehakt und gönnen uns heute einen Ruhetag, es ist waaarm.

    Dachstein ist ein Gebirge auf 2990 und man kann dort mit einer Seilbahn hoch fahren und auf dem Gletscher wandern oder einen kleinen "Hügel" besteigen. haben wir gemacht und war sehr schön da oben. es gibt eine Hängebrücke und die sog. "Treppe ins Nichts". (anstehen für bild) es war aber wenig los und echt entspannt.
    Nervig wurde es erst als ein Andreas Gabalier Double die Treppen runter kam, den ich auf den ersten Blick sogar recht attraktiv fand. Bis sich dann herausstellte, nachem wir sherlock holmes mäßig das Wadentattoo gegoogelt haben, dass es der richtige Andreas Gabalier war. Ausser uns scheint ihn aber keiner erkannt zu haben (oder es hat keinen interessiert), wo es doch seine Heimat die Steiermark ist. Allen Fans des Volks Rock n Rollers sei gesagt: ich glaube er ist nicht das, was er vorgibt zu sein ;)

    nach dem dachstein abenteuer ging es zurück in unser dorf. Die lokale Pizzeria hier serviert hervorragendes Schnitzel und selbstgepflückte Steinpilze.
    Read more

  • Day14

    Dachstein

    July 9 in Austria ⋅ ☁️ 8 °C

    Mit der Sommercard gings heute gratis auf den Dachstein. Die Fahrt in der Luftseilbahn dauerte knappe 10 min, kaum zu glauben, dass man ohne diese Karte 50 Euro dafür bezahlen würde!

    Die Sicht war absolut genial! Wir hatten gelesen, dass es einen SkyWalk und eine Hängebrücke gibt, aber von beidem konnten wir nur erahnen, wo sie sich befinden. Den Gletscher erkannten wir daran, dass sich dort einige Bergtourengruppen sammelten bevor sie starteten. Ihr ahnt es, man sah gerade mal 5 m weit🤣

    Kaum zu glauben, dass wir am Samstag noch im T-Shirt auf knapp 3000 müM standen und bei der Bergstation des Dachsteins, die etwas tiefer liegt, herrschten noch 5°C! Wir setzten uns jedenfalls ins Restaurant und warteten eine Stunde, ob die Sicht besser würde, dann gaben wir auf und fuhren wieder hinunter. Gottseidank haben wir dafür nichts bezahlt!🙈
    Read more

    Jasmin Christen

    hihi oooopppsiiiiii....ja jetz wärs schön gsi he :)

    7/10/21Reply
     
  • Day5

    Eispalast

    July 27, 2020 in Austria ⋅ ☀️ 19 °C

    Zum Eispalast führt eine Hängebrücke, die bei Mama ganz schön Muffensausen ausgelöst hat. Sarah fand den kalten Wind blöd. Auf ein Foto auf der „Treppe ins Nichts“ haben wir daher verzichtet. Dafür hätten wir noch mindestens 20 Min anstehen müssen. Wir sind lieber gleich in die Eiseskälte ins Gletscherinnere.Read more

  • Day5

    Eispalast 2

    July 27, 2020 in Austria ⋅ ☀️ 22 °C

    Die Eis-Skulpturen waren wirklich schön und sehr kunstvoll mit buntem Licht inszeniert.

    Im Anschluss haben wir die Aussicht noch bei Kaffee und Eis auf der Aussichtsplattform genossen. Herrlich! Die reservierte Talfahrt haben wir genüsslich auch verpasst und nach der positiven Erfahrung auf der Auffahrt einfach eine spätere Seilbahn genommen. Urlaub!Read more

  • Day1

    Ramsau am Dachstein

    July 16 in Austria ⋅ 🌧 15 °C

    Nach 584km erreichen wir Schladming. Hier besuchen wir den Ortnerhof in der Ramsau (Silke&Richi). Sarah hat starke Zahnschmerzen. Ein Zahnarzt Besuch war hier unumgänglich da wir es nicht riskieren wollen in einem Südlichen Land einen Arzt aufsuchen zu müssen. Wenn die Schmerzen morgen besser sind geht es weiter nach Kroatien.

    Das Wetter hier ist ziemlich durchwachsen aber das stört gar nicht da uns die schöne Ramsau wieder in ihren Bann gezogen hat. Im Winter sind wir wieder hier!!! Versprochen.
    Read more

  • Day9

    Last day!

    January 25, 2020 in Austria ⋅ ☁️ 4 °C

    Wow, last day. Tom went skiing and I stayed back to pack. I went to the gym (first time all week) to begin getting back into shape. Then Gayle and I went to meet the boys for lunch.

    Neil Potter and I spent the morning skiing some off piste runs that tired us out by noon. We met the girls for lunch and also happened to find some more friends we have made throughout the week. Michael and Lena from Sweden joined us for lunch. Dining in the Alps is much more pleasant than dining at a Canadian ski resort. Here there are waiters, menus, choices you don’t have in Canada, all at the same price you pay everywhere else in Austria. You don’t have to line up to get your food or drink. As a result, you spend more time dining and talking with friends. It does seem civilized.

    Neil, Michael and I skied down for our last run and returned skis. We had done 4200 metres vertical for the day, which was about average for the week. I was anxious to get the race results, not so for Neil. We didn’t compete in the same category as I skied in the over 60 group. Also Neil said he didn’t try hard, he just wanted to make all the gates.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Gemeinde Ramsau am Dachstein