Austria
Gemeindebezirk Donaustadt

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day12

      Zentralfriedhof Wien

      September 12 in Austria ⋅ ☀️ 21 °C

      Unser letzter Wien-Stop ist der Zentralfriedhof.

      Die Wiener haben ja ein besonderes Verhältnis zum Tod.

      Das merkt man auch hier. Als erstes kommt man an einem Souvenirshop vorbei. Rechts auf dem Friedhof liegt ein Kaffee, links ein Museum und ein großes Schild: Silent-Run: Es gibt zwei Laufstrecken über den Friedhof.

      Wikipedia:
      „Der Wiener Zentralfriedhof wurde 1874 eröffnet und zählt mit einer Fläche von fast zweieinhalb Quadratkilometern und rund 330.000 Grabstellen mit rund drei Millionen Verstorbenen zu den größten Friedhofsanlagen Europas.

      Der überwiegende Teil des Hauptfriedhofs besteht seit jeher aus katholischen Gräbern. Darüber hinaus bestehen mittlerweile Abteilungen und Friedhöfe folgender weiterer Konfessionen:
      - buddhistisch
      - evangelisch
      - islamisch (alte, neue und islamisch-ägyptische Abteilung)
      - jüdisch (alter und neuer Friedhof)
      - orthodox (russisch, griechisch, rumänisch etc.)
      - mormonisch“

      Wir gehen zuerst ins Beerdigungsmuseum. Sehr informativ und auch lustig. Ausgestellt ist auch ein Sitzsarg, der aber nie benutzt wurde.

      Auf dem Friedhof gibt es über 500 Ehrengräber. So ist hier Beethoven, Mahler, Brahms, Schubert, Curt und Udo Jürgens, ….
      Wir besuchen das Grab von Falko. Dort ist auch seine Mutter beerdigt.

      Es gibt sogar eine Buslinie über den Friedhof und für 3€ kann man mit dem Auto reinfahren.

      Ganz schön groß.
      Read more

      Traveler

      Des wär dann meins 😂 sehr unterhaltsam dieser Bericht

      Traveler

      Die Shirts sind super, auf zum Zentralfriedhof

      Traveler

      😂😂😂

      juergenft

      Toller Schnappschuss

       
    • Day8

      Wien, Stellplatz

      September 8 in Austria ⋅ 🌧 22 °C

      Je näher wir Wien kamen, umso schlechter wurde das Wetter.
      Einmal quer durch die Stadt im Regen, Stau wie bei uns und zum Nachmittag sind wir am Stellplatz angekommen.

      Zum Abend hört der Regen auf und morgen gehts in die Stadt.

      Dann leuchtet der Himmel und es kam die Meldung:
      Queen Elisabeth II. ist gestorben
      Read more

    • Day1

      Über Wien nach Jerewan

      September 28, 2019 in Austria ⋅ ⛅ 14 °C

      Flug nach Armenien. In Hamburg treffe ich Helmut, Klaus und Christina zum Flug nach Wien. Dort läuft uns Jens in die Arme. Gemeinsam laufen wir durch den Flughafen, bevor wir im vollen Flieger nach Jerewan weiterfliegen.Read more

    • Day12

      Show #6 Wien

      October 25, 2019 in Austria ⋅ ⛅ 18 °C

      Ja, willkommen im schönen Wien.
      Leider in keiner schönen Halle. Die Hölle ist nicht weit, aber man kann Sie schon sehen.
      Eine kleine komplett schwarze Halle unterhalb eines der vier ehemaligen Gasometer, die bis 2001 umfangreich zu Wohnungen und Geschäften umgebaut wurden.
      Keine Fenster, schwarzer Boden, schwarze Wände und dazu leider sehr dreckig.

      Nunja, der Auf- und Abbau liefen trotz ein paar schwierigen Helfern ganz okay ab. Immerhin konnten wir das gesamte Lichtsetup aufbauen. Jeah.

      Kurz vorm Soundcheck haben die Brote noch ein paar Runden Tischtennis gezockt und haben dann abends ganz 'leiwand' abgeliefert.

      Lars
      Read more

    • Day25

      Get around the Prater

      January 6, 2020 in Austria ⋅ ⛅ 3 °C

      Following our jaunt through Augarten to look at Nazi relics, we headed toward the Prater park with the hope of winter markets and possibly an amusement park ride or two (assumed it was mostly closed in the winter).

      Sweet Jeebers it was a winner. Roller coasters with no lines. Crazy high chair swings. Bonkers swinging pendulum things, and all the other theme park trimmings.

      We could walk up to any ride we wanted and jump straight on. There was a decent little rollercoaster to start, then the mammoth chair swing. It's 117m high, in a chain secured with some small chains with your feet dangling around in the wind, and I was petrified. I couldn't look around, up, or down - just dead straight the whole time. Lex enjoyed that a lot.

      To help calm down from this we moved straight on to the giant pendulum thing. Almost as high at its peak, but travelling a lot faster than the chairs-on-chains, with the added perk of tumbling you upside down. Loved the rush of it apart from the bit where it slows down and stops with us right up the top. Panicked a bit.

      That was it for heights based rides for me. Had a play with a couple of the go-kart tracks, and then gave a house of horrors/rollercoaster a crack. Being the big horror fans we are (not) this did seem a logical decision. The photo presented to us at the end of the ride proves otherwise (pictured).

      Grabbed one more indoor rollercoaster/laser show on the way out of the rides area and headed to the Christmas market for a glühwein weiß (mulled white wine). Great success for a non-planned afternoon.
      Read more

      Traveler

      Oh no, why did you do it 😱😱😱

      1/9/20Reply
      Traveler

      😱

      1/9/20Reply
      Traveler

      I can’t believe you went on this horrific thing 🥴

      1/9/20Reply
      3 more comments
       
    • Day4

      Innenleben eines Co Drivers

      August 12, 2019 in Austria ⋅ ⛅ 29 °C

      (Norbert) Die Reiseberichte unseres Literaten - meinem Motorradkumpel und Freund Bert - sind so präzise und wohlklingend formuliert, dass ich mich heute einmal damit beschäftigen möchte zu berichten, wie die Gedanken des Co Drivers während einer langen Fahrt durch die Steiermark gewesen sind. Fährt man hinter Bert hunderte von kurzen und lang geschwungenen Kurven hinterher, so kommt man unweigerlich ins Grübeln. Das Nummernschild SGXY 33. Warum XY nicht BH oder BR oder zu mindestens das Geburtsjahr. Nein, keine persönlichen Hinweise über das Nummernschild. Meine Blicke konzentrieren sich auf die beiden rechts und links hängenden Koffer und schnell wird klar, da fährt jemand, der die Welt gesehen hat. Meine drei bescheidenen Klebebilder von Deutschland, Österreich und Europa wirken etwas verloren neben Argentinien, Peru,Chile, Ushuaia, Matju Pitju, etc. Um so mehr freute es mich heute, dass ein Passant grosses Interesse an meiner African Twin zeigte und die wesentlichen Dinge an der GS 850 nicht beachtet hat. Egal, während der Fahrt im Windschatten von Bert fällt der BMW Helm auf. Sicherlich ein high end Produkt und mit allen erdenklichen Sicherheitsdingen ausgestattet, die man von einem Produkt aus dem Hause BMW erwarten kann. Doch der Schriftzug BMW wird in gleicher Größe von dem Guerrillero Heroico Che Guevara ergänzt. Der Gegensatz reizt und wird eigentlich nur dadurch übertroffen, dass ein high tec Produkt made in Germany gefahrene wird von einem groß dem Hintermann ins Auge springenden Schriftzug Harley Davidson. Wer die Marke kennt weiss, dass gerade der Sound ein wesentliches Erkennungsmerkmal darstellt. Die GS hingegen bleibt. An dieser Stelle eher unerkannt.
      So springt mein Blick während der gesamten Fahrt wechselnd von dem Nummernschild über die beklebten Koffer auf den Schriftzug am Helm und wieder zurück. Nach drei Stunden Kurvenfahrt bei besten Strassenverhältnissen und ohne Verkehr ist mir bisher keine plausible Erklärung eingefallen, um das anspruchsvolle Rätsel zu lösen. Na ja, da bleiben ja noch einige Tage , in der Sachlage weiter zu kommen.
      Die Tour läuft übrigens prächtig.
      Read more

      Traveler

      Mir fällt auf, das der TÜV bald ausläuft. So lange könnt Ihr nicht bleiben.

      8/12/19Reply
      Traveler

      Matthias, Du bist ein Fuchs! Aber: Wir sind am 31.8. wieder zu Hause. Du weiß ja: Ein gutes Pferd springt knapp.

      8/12/19Reply
      Traveler

      Frech, der Nobbi - weiter so! :D

      8/13/19Reply
       
    • Day84

      VIENNA ein Super WE mit guten Freuden

      August 25 in Austria ⋅ ⛅ 25 °C

      Vienna, hier haben wir uns mit guten Freunden getroffen, die Stadt erkundet und das Nachtleben genossen. Der Start war leider holprig da uns dort die Einspritzleitung gebrochen ist. Dadurch mussten wir eine Nacht im Industriegebiet Nächtigen und uns ein Ersatzteil besorgen was aber gut funktioniert hat. Der Einbau hat 10min gedauert und so konnten wir nach Plan alles abarbeiten. Ölwechsel+ Motorcheck, Tierarzt besuch, unsere Impfungen organisieren und das schönste, mit unseren Freunden die Stadt unsicher machen.Read more

      Traveler

      Wir bewunderen euren Mut und Ausdauer!! Ja, kleine Nackenschläge können schon vorkommen, obwohl nicht erwünscht. Lasst es euch gut gehen und erfüllt euch euren Traum, wir drücken unseren Daum (alle 2 natürlich). LG Oma Melitta & Opa Roland

       
    • Day9

      Christmas

      December 24, 2019 in Austria ⋅ ⛅ 9 °C

      We discovered that Christmas for the Rosenberger family (and most Europeans) is celebrated on the 24th. The day started with a beautiful breakfast of breads, jams, cheese, spreads and coffee with the family. This was a leisurely meal in the sunshine coming in the windows. We caught the underground train with Elisabeth and Ashleigh to the city centre to buy some tea and then got back on the train to the Schoenbrunn palace. There would have been a long wait for tickets to go inside so we met up with Jakob and just walked through some of the gardens and up a steep hill to the summer house for a nice view of the palace. The weather was nice and sunny so we looked around the Christmas market for a bit and had some hot food for lunch. Not long after returning back to the flat, the family had plans to meet up with friends at the Prater which is the big amusement park across the road. We went up on the Ferris wheel just as the sun was setting.
      The Christmas dinner was delicious - salmon and rice with a pavlova dessert made by Ashleigh. The three boys followed this with a quick concert of carols on their instruments - recorder (Jakob), bassoon (Flo) and french horn (Lucas). We then opened the presents while enjoying some champagne.
      We accompanied the family to midnight mass at their local Catholic church. This was a very different experience to see the ceremony and tradition of their service.
      We finally got to bed close to 2 AM.
      Read more

    • Day10

      Vienna from on high

      December 25, 2019 in Austria ⋅ 🌧 8 °C

      Today we got up a bit later due to the late night and enjoyed another lovely breakfast around the table. Jakob, Alois and Lucas walked with us to show us a bit of the local area including the Prater (big park with includes the amusement park), Jakob’s school and the church. It was fun to have a behind the scenes look at the church rooms and even up into the attic space! Jakob had all the keys!
      Alois was keen to drive us to a look out spot at Kahlenberg which commemorates the victory of the battle over the Turkish army. There were quite a few tourists here and despite the sun, the wind made it pretty freezing.
      He then took us to a huge monastery nearby called Stift Kloster Neuburg - the adjoining cathedral is gothic in style on the outside with a very ornate Baroque decoration inside.
      Finally we drove to the Donauturm (Danube tower) which is fairly new (1964) and about 150m tall. We went up in the lift for another view of the city. All this in their electric Renault car which can be charged in their home garage!
      Read more

      Traveler

      Leaning towers!

      12/25/19Reply
      Traveler

      Our cruise boat was moored in the canal on the left-hand side, opposite those modern buildings!

      12/25/19Reply
      Traveler

      What are you doing today?

      12/26/19Reply
      Traveler

      Going for a guided walk around the centre and probably the imperial treasury.

      12/26/19Reply
       
    • Day11

      Walking Around Vienna

      December 26, 2019 in Austria ⋅ ⛅ 6 °C

      Elisabeth kindly organised for us to have a friend of hers (who is a professional tour guide) give us a walking tour of the inner city. She showed us much of the medieval history of the buildings and explained a lot about the history of Vienna.
      We had a quick bite to eat and a hot chocolate in a traditional cafe and then went on to check out the Imperial Treasury museum. Back at home, Alois made us beef Bourguignon for an early dinner.
      We had booked a concert of Vivaldi’s four seasons at St Charles church that night - it was wonderful to hear in such an impressive venue! Everything is easy to get to via the underground.
      Read more

      Traveler

      Wow!

      12/29/19Reply
      Traveler

      Wow, wow!!

      12/29/19Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Gemeindebezirk Donaustadt, Donaustadt, 1220

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android