Austria
Holzgau

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day4

      Lech - Warth - Steeg

      September 6, 2021 in Austria ⋅ ⛅ 17 °C

      Die 2. Etappe war komplett anders als die Erste.
      Am Start der Tour haben wir uns von dem beeindruckenden Omeshorn verabschiedet und ihm den Rücken gekehrt. Schnell haben wir über Wiesenwege auch Lech hinter uns gelassen und selbst der Lech hat sich in eine Schlucht vergraben. Immer wieder zeigten sich aber Bäche und Wasserfälle die auf dem Weg zum Lech waren. Beim Videodreh gab es einen davon-da ich so von der Sonne geblendet war sah ich auch nicht die Kuhfladen auf dem Weg-ich habe noch längere Zeit Spuren hinterlassen - insbesondere auf der schönen Holzbrücke 🤣🤣🤣
      Vor uns tauchten nun zwei neue Wegbegleiter auf: Der Biberkopf und der Hundskopf
      Zuerst ging es aber direkt runter zum Lech - über eine Brücke - und dann steil rauf nach Warth ins Dorfcafé.
      Bei Kaffee und Kuchen noch mal einen genaueren Blick auf die Karte geworfen - 700 Meter Luftlinie bis zum Grenzstein 147 und der Gipfel des Biberkopfes  (2599 M) gehört zu beiden Ländern.
      Wir entfernen uns immer weiter vom Lech über Wiesenpfade in ein schönes Waldgebiet. Die ganze Zeit geht es gefühlt nach oben bis zu einer Forststraße - nun erst mal lange in Serpentinen wieder runter zum Lech, den wir schon lange hören aber nicht sehen.
      Wir kommen an Hinterellenbogen vorbei und erreichen dann Steeg.
      Dort erwarten uns Peter und Silke-die beiden wandern auch den Lechweg und haben uns Sitzplätze frei gehalten- und die Hotelchefin: Heute ist Grillabend für alle Hausgäste und wir essen wunderbare Dinge und haben einen super lustigen Abend. 👍
      Read more

      Traveler

      Was für eine tolle Gegend

      9/6/21Reply
      Traveler

      Beinahe währe der Biberkopf der südlichste Punkt Deutschlands gewesen! Glück gehabt alle NST Geher! Der ist 2600 m hoch!🙄

      9/6/21Reply
      Traveler

      Gut anzuschauen der nette junge Mann in phantastischer Landschaft ! Wünsche weiterhin viel Spaß bei der Tour ☺

      9/6/21Reply
      4 more comments
       
    • Day4

      So nah und doch so fern...

      September 6, 2021 in Austria ⋅ ☀️ 13 °C

      das Haldenwanger Eck! Luftlinie nur 700 m vom Lechweg entfernt, aber für uns heute unerreichbar! Verrückte Situation!😏
      Heute morgen verlassen wir nach 2 Übernachtungen, recht früh unser Hotel in Lech und steigen auf der sehr frischen Schattenseite des Ortes zum Höhenweg auf! Nach einem km ziehen wir bei etwas unter 10° die Jacken an!
      Die Sicht von hier oben auf den Ort und den Hausberg, den Omesberg, ist fantastisch!
      Diese Ansicht tritt immer mehr zurück, dafür rückt eine neuer Berg in den Fokus, auf den wir praktisch zulaufen!
      Auf einer Bank mit toller Sicht auf diesen Koloss, machen wir Pause und warten auf einen Fotografen!
      Ein älteres Schweizer Ehepaar erweist sich als sehr Bergkundig und fotografiert uns vor dem Biberkopf, der mit einer Höhe von 2600 m beeindruckt!
      Der Biberkopf wird uns noch den halben Weg begleiten!
      Nach 10 km und einer recht steilen Umleitung, kommen wir nach Warth und gönnen uns wie Vorgestern im Dorfcafe eine Pause, mit Kaffee und Kuchen!
      Hier stellt Pura-Vida fest, hinter dem nächsten Hügel liegt das Haldenwanger Eck! Die heutige Tour lässt aber keinen km langen Umweg zu! Eigentlich schade!🙄
      Nach einem ordentlichen Abstieg in ein Bachtal, schlängelt sich der Pfad auf der anderen Seite Schritt für Schritt nach oben, bis wir schließlich mehrere 100 m über dem Lech für längere Zeit den Fluss aus den Augen verlieren!
      Aber ein großartiges Bergpanorama genießen können und immer noch den wunderbaren Biberkopf vor Augen, dessen Gipfel auch die Grenze zwischen Deutschland und Österreich bildet!
      Dann ruft sich der Lech wieder in Erinnerung! Erst hört man nur sein tosen, nach langem Abstieg kommt er langsam wieder in Sicht! Über eine alte Brücke queren wir ihn für heute ein letztes mal und erreichen nach 18 Uhr unser Hotel in Steeg! Im sehr schönen Biergarten treffen wir auf ein nettes Pärchen aus unserem Hotel in Lech! Heute wird im Biergarten gegrillt und wir verbringen einen sehr schönen gemeinsamen Abend!
      Für Mittwoch ist ein Abendessen mit recht bekannten Pinguinen geplant! 😁😎👍🙋‍♂️
      Read more

      Pura-Vida

      Gut das wir uns das Haldenwanger Eck für ein anderes Projekt ausgesucht haben😀😀😀

      9/6/21Reply
      Traveler

      Die ist wahrscheinlich direkt gesperrt worden, nachdem die Königin des NST darüber flaniert ist! 👸 Eine größere Auszeichnung wird sie nicht mehr erhalten, die Brücke! 😆😂

      9/6/21Reply
      Traveler

      Ich glaube die Wandermaus Hängebrücke kommt erst noch!

      9/7/21Reply
      Traveler

      Nein, das ist eine private Brücke. Die andere ist bei Holzgau.

      9/7/21Reply
      9 more comments
       
    • Day3

      Tag 3 - Lech nach Steeg

      September 4 in Austria ⋅ ⛅ 20 °C

      Nach den gestrigen 15 km fast nur bergab starte ich heute mit schmerzenden Oberschenkeln in den Tag 😬
      Auch das tolle Frühstück im Hotel Lärchenhof, aus dem wir heute auschecken, kann daran nichts ändern.

      Gegen 09 Uhr machen wir uns auf den Weg in den Ort, schauen uns noch die Kirche an. Unter sakralem Gesang kann dort ein gläserer Sarg mit einer skelettierten Leiche bestaunt werden.

      Für die heute insgesamt 24 km lange Strecke haben wir eine Planänderung vorgenommen.
      Zuerst fahren wir mit der Rüfikopfbahn auf den Berg, um von einer 360 Grad Aussichsplattform den Blick ins Lechtal zu genießen. In der Gondel treffen wir auf Georg und Beate, die wir gestern bereits kennengelernt hatten.
      Der „Liftboy“ trug während der Fahrt auf den Berg sehr zur Unterhaltung bei. Er imitierte mit seinen Lippen unterschiedlichste Instrumente, die sich zusammengeschnitten wie ein ganzes Orchester anhören würden. So hatte ich den Radetzki-Marsch noch nie gehört 😊

      Der Ausblick von der Plattform ist wirklich sehr beeindruckend.
      Von Georg und Beate haben wir uns an der Stelle verabschiedet. Sie wandern heute nur bis Warth, so dass wir uns nicht mehr begegnen werden.
      Wir haben nämlich beschlossen, unsere heutige Strecke zu verkürzen.
      Wir fahren also mit dem Bus von Lech nach Warth und steigen erst dort in die Etappe nach Steeg ein.

      In Warth angekommen geht es zuerst für ein paar hundert Meter über Teerweg durch den Ort bevor man auf einem schmalen, sehr steilen Pfad ins Tal wandert, eine Brücke über den Lech überquert und auf der anderen Seite wieder bergauf wandert.
      Oben angekommen befindet man sich auf einem mal schmaleren, mal breiteren Panoramaweg über Felder, Wiesen und durch Wälder. Immer den Blick sehr tief ins Tal und oben das Bergpanorama ⛰
      In Lechleiten geht es nochmal kurz über Teerweg, bevor man über einen Waldpfad auf einen breiten, mit Steingeröll ausgelegten Feldweg kilometerweit bergab wandert. Hier hören wir endlich wieder das tosende Wasser des Lech und können erste Blicke auf den im Tal liegenden Fluss werfen. Unten angekommen geht es noch eine Weile entlang einer Teerstraße und auch bergan durch ein Waldstück nach Steeg, wo wir im Kräuterhotel „Stern“ sehr gut untergebracht sind. Blöd nur, dass es keinen Aufzug gibt und wir unser Gepäck über die Treppe in die 2. Etage schleppen müssen 😬
      Erst mal alles hinstellen und wieder runter, um das wohlverdiente Bier/Radler zu trinken.
      Von der Bank komme ich kaum noch hoch. „Ich hann datt Jeföhl, ming Behn sinn verkiert erömm enjehange“ 😂😂😂
      Vor dem Abendessen muss aber noch flott geduscht werden.
      Also klettern wir mit schmerzenden Oberschenkeln erneut ins 2. OG rauf.

      Das Abendessen war gut, aber mit Lech nicht zu vergleichen - sowohl Qualitativ als auch preislich 🤓

      Jetzt aber gute Nacht - morgen geht’s weiter 😊
      Read more

      Pura-Vida

      Der Weg hat es schon in sich, obwohl es ja eigentlich nur runter geht🤣 Aber die Aussichten auf das Panorama sind klasse und entschädigen doch, oder?

      9/5/22Reply
      Traveler

      Unbedingt! Bisher ist alles mega schön. Bin abends so platt, dass ich mit meinen Reiseberichten hinterher bin 😬😬😬🤓🤓🤓

      9/6/22Reply
       
    • Day4

      Heilbronner Weg ohne Weg

      October 13, 2019 in Austria ⋅ ☀️ 11 °C

      Angesichts der doch beträchtlichen Schneemenge, waren alle die "mit uns" Richtung Heilbronner Weg aufbrachen, unsicher ob die Unternehmung wirklich machbar sein würde. Von Weitem sah insbesondere die Scharte die zum Grat hoch führte angsteinflößend aus. Nach und nach kapitulierten alle Gipfelaspiranten. So kehrten auch wir leicht frustriert gegen Mittag zur Rappenseehütte zurück.Read more

    • Day2

      Hängebrücke Holzgau

      September 16 in Austria ⋅ 🌧 11 °C

      Hier sind wir nun und wagen uns an die große Herausforderung - welche wegen der Höhenangst, die uns beide fest in der Hand hat - ein richtig großes Wagnis bedeutet.
      Aber wir sind hier und haben eben auch bewusst diese Etappe gewählt, damit wir uns unseren Ängsten stellen können. Wenn uns das gelingt, dann können wir wohl alles schaffen!

      Und Helden wie Wir sind, haben wir es ohne zweiten Anlauf geschafft. Vielleicht ist uns dabei kein entspanntes Lächeln auf die Münder gefallen und ja, sicher haben wir höchstens mit einem leichten nach links und rechts Schielen etwas von der Umgebung erhascht, aber gewiss keine Drehung der Köpfe unternommen, aber was heißt das schon? Wir sind über dieses 110m hohe und durch den vorhandenen Wind in dieser Höhe doch recht stark wackeligen Stahlkonstrukt gegangen und unendlich stolz darauf. Für uns selbst und natürlich auch gegenseitig.
      Read more

    • Day7

      Hängebrücke bei Holzgau

      September 1, 2021 in Austria ⋅ ⛅ 16 °C

      Heute passte es zeitlich und vom Wetter sehr gut, dass ich noch einen Abstecher am Ende der Tour in den Nachbarort Holzgau machte, um mir die Hängebrücke anzusehen.

      Sie ist die längste und höchste Hängebrücke Österreichs, die man kostenlos begehen kann. Nicht nur der Blick in die Schlucht ist toll, auch der Blick ins Lechtal ist grandios!!! Wie die Brücke allerdings über 600 Personen tragen soll, ist mir ein Rätsel…Read more

    • Day2

      Tag 2

      July 13, 2021 in Austria ⋅ 🌧 16 °C

      Christlessee - Kemptener Hütte - Mädelejoch - Holzgau
      16,5 km, 👆 1.054 hm , 👇 878 hm

      Um 6 Uhr hat unser Wecker geklingelt. Pünktlich um 7 Uhr saßen wir dann beim Frühstück und um 8 Uhr ging es los Richtung unserer ersten Station des Tages - die Kemptener Hütte. Ob wir nass geworden sind? Jip, leider schon... und die nächsten Tage sagt der Wetterbericht wohl auch keinen Sonnenschein voraus. 🌧 Kurz vor 11:30 Uhr haben wir die Kemptener Hütte erreicht. Nach einer kurzen Rast ging es weiter über die österreichische Grenze (Mädelejoch) nach Holzgau. Trotz schlechtem Wetter ließen wir uns die Holzgauer Hängebrücke (110 m hoch, 204 m lang) nicht entgehen, auch wenn wir dafür nochmal 30 Minuten länger laufen mussten. Unser Hotel (alpdeluxe) in Holzgau macht seinem Namen alle Ehre - Deluxe zum letzten Mal. Im Saunabereich ließen wir den Tag ausklingen. Da wir keine Lust mehr hatten Essen zu gehen, gab es ein 4-Gänge Menü der anderen Art. 😅Read more

    • Day27

      Apfeljagd, Pässe und Wiedersehensfreude

      October 29, 2021 in Austria ⋅ ⛅ 11 °C

      Nach einer entspannten, aber frischen Nacht sind wir heut ohne Wecker recht zeitig wach. Wahrscheinlich liegt es daran, dass mein Schatz gedanklich am Ende des Urlaubs angekommen ist, seit wir die Fähre verlassen haben. Ich versuche mir das Urlaubsfeeling noch bis zur letzten Minute zu behalten und suche uns für heute eine schöne Route Richtung Heimat raus. Dabei geht es vorbei an Bozen zum Kalterner See, um dort Äpfel zu kaufen, für die wir seit unserer letzten Reise 2020 schwärmen. Beim letzten Mal standen am Straßenrand dutzende Verkäufer, die diese verdammt leckeren Apfel feilgeboten haben. Leider sind wir diesmal etwa drei Wochen später und es steht kein einziger Verkäufer an den gewohnten Plätzen. Doch zum Glück gibt es ja Internet und Google und so habe ich doch noch einen Apfelhof finden können, wo wir die leckeren Äpfel, welche wir im letzten Jahr schon gegessen haben, doch noch kaufen konnten. Damit es sich lohnt, holen wir gleich ne ganze Holzkiste voll. Die ersten zwei essen wir natürlich sofort. Lecker….!!!
      Danach kämpfen wir uns mal wieder über Serpentinen und Pässe Richtung Österreich. Die Landschaft ist dabei wieder atemberaubend schön, denn der Herbst hat das Laub schon in den buntesten Farben bemalt. Die Sonne strahlt vom Himmel und die Berge ragen in den Himmel empor. Am Liebsten würde ich direkt hier bleiben. Heute steht aber noch was ganz anderes auf dem Plan. Mein Schatz, weiß wie sehr ICH - sein Gewohnheitstier - an gewohnten Orten hänge und hat deshalb vorgeschlagen, einen kleinen Zwischenstopp im
      Lechtal, bei unserer Omi Knitel einzulegen. Wegen Corona haben wir sie schon seit über einem Jahr nicht gesehen. Wie durch ein Wunder sitzt die Omi auch seltsamerweise vor dem Haus, als wir bei ihr eintreffen. Klingt erstmal nicht ungewöhnlich. Ist es aber, denn sie sitzt außer mit uns nie draußen. Umso größer ist die Freude, dass wir uns jetzt wiedersehen. Wir haben ihr zwischendurch noch ein kleines Blümchen im Topf gekauft, weil ich weiß wie sehr sie ihre Pflanzen mag und hegt und pflegt. Und unser kleiner Fellfreund Herkules, ist völlig aus dem Häuschen, uns zu sehen. Wir entscheiden über Nacht hier zu bleiben und drehen noch einen schönen Spaziergang am Lech entlang und durch den Ort, wo es sich für mich nach 20 Jahren irgendwie immer ein bisschen nach Heimat anfühlt. Wir machen uns dann im huschelig geheizten Wohnmobil Abendessen und beenden den Tag mit einem Film im
      Bettchen.
      Read more

      Traveler

      Das ist ja aber auch schön das Ihr wieder in Holzgau seid und das es der Hanni gut geht . Jetzt ist es auch nicht mehr so weit bis nach Hause macht in aller Ruhe gute Nacht 💤 😘

      10/29/21Reply
       
    • Day2

      Halftime in Steeg

      September 16 in Austria ⋅ 🌧 10 °C

      Die Hälfte des heutigen Weged ist geschafft. Um die 18km sind wir bereits gelaufen - mit den hier und da unternommenen Abseitswegen und zusätzlichen Meter, die beim Filmen nunmal ganz automatisch zustande kommen.
      Wir merken unsere Beine. Wir merken unsere Füße, die trotz des frischen Wetters zu glühen scheinen.
      Wie ihr auf den Bildern sicherlich unschwer erkennen könnt, hat es nun doch noch angefangen zu regnen. Nicht nur ein zartes Nieseln, sondern schon auch ein paar dickere Tropfen. Wir können nur hoffen, dass das Wetter auch für die zweite Etappe heute - bis nach Warth - gnädig mit uns sein wird und sich nicht an die Vorhersagen der Meteorologen hält. Denn dauerhaft im Regen laufen ist und bleibt eine ziemlich zermürbende Angelegenheit. Gegen eine schöne und vor allem bei hohen Temperaturen abkühlende "Husche" hat ja niemand was.
      Warten wir es ab. Die Hoffnung, dass das Wetter noch einige Aufnahmen ermöglicht, bleibt selbstverständlich bestehen.
      Read more

    • Day2

      Erste kleine Alpine Kletterei

      August 11, 2019 in Austria ⋅ ⛅ 20 °C

      Ein kleiner Vorgeschmack auf die nächsten Tage. Die Sonne meint es weiter gut und bei herrlichstem Wetter geht es über das obere Mädelejoch (2033m), vorbei am großen Krottenkopf in Richtung Rothorn über den Gumpensattel (2262m) und den Mutte (2187m) weiter in Richtung Bernhardseck. Teilweise schon sehr ausgesetzt und Steigungen zwischen 20-45 Grad müssen bewältigt werden.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Holzgau

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android