Austria
Melk

Here you’ll find travel reports about Melk. Discover travel destinations in Austria of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

27 travelers at this place:

  • Day65

    Melk Austria

    August 10, 2017 in Austria

    We stopped at Melk on the way to Vienna. Melk is an Austrian town on the River Danube, west of Vienna. It’s known for the 11th-century Melk Abbey, a vast monastery built high above the town. The Old Town of Melk is quaint and very popular with cycling groups.
    The Abbey is one of the biggest European Baroque ensembles and is UNESCO world cultural heritage listed. It overlooks the Danube. Benedictine monks have been living and working in Melk Abbey since 1089 and work in pastoral care and education (Melk Abbey Secondary School) and organise cultural events.Read more

  • Day10

    The church at the Melk Abby

    December 22, 2017 in Austria

    Of course there is always going to be a church at an Abby. Well this one just takes the cake. Never have I ever seen so much gold in a church. It absolutely takes your breath away. It isn’t a huge church but it is the most grandiose I’ve seen. Photography is banned, probably to encourage people to buy their postcards. I found taking photos of the postcards in the gift shop very effective. So long as you don’t get spottedRead more

  • Day10

    The Abby at Melk

    December 22, 2017 in Austria

    A thousand years ago Melk was the capital of the Austrian Kingdom. That was when this building was begun. Nine hundred years ago it was decided that the capital should be moved to Vienna. So the ruling family at that time decided to give the former palace to the Dominican order. Since then it has grown. There are currently 27 resident monks, it includes a 900 student primary school a library withe over 140,000 volumes covering 14 languages and material dating back to the Dead Sea scrolls, up to 3,000 years old.Read more

  • Day19

    This morning we cruised through the scenic Wachau Valley with it's beautiful hilltop castles. In the afternoon we went on our tour to Durnstein and Melk. In Durnstein we saw the beautiful "Blue Danube" church, and the huge fortress where Richard The Lionhearted was imprisoned. In Melk we toured the magnificent Melk Abby one of the most famous and visited cultural sights in Austria.Read more

  • Day12

    Linz - Melk

    May 19, 2016 in Austria

    An early start meant that I reached the Mauthausen concentration camp memorial and exhibitions early. The presentation and explanations were excellent, but even grimmer for that.

    Outside the main gates are memorials from the many countries whose citizens died at Mauthausen - it truly was an international tragedy.

    No punches were pulled on topics such as: that the maltreatment of prisoners was "by the book"; prisoners were set against each other by establishing hierarchies; german companies that profited from slave labour; the difficulties of prosecuting those involved due to destruction of evidence; and the continued persecution of some groups after the war.

    After that I completed three half day sections of the route, time trialling it to reach Melk 10 minutes before the tourist office shut. A helpful assistant found me budget accommodation based in a wood fabrication workshop on the edge of town.

    Photos - main gate of Mauthausen from the parade ground, the Italian memorial made up of individual names and photos, Melk Abbey from the old town.
    Read more

  • Day353

    Melk - keep on rolling

    May 23, 2017 in Austria

    Nach einer sehr erholsamen Nacht nahe Linz ging es heute nur die Donau hinunter. Vorbei an herrlichen Biotopen an den Ufern, die viel Interessantes für Aug und Ohr bereit halten. Die großen Güterschiffe fahren flussabwärts etwa 24 km/h haben wir heraus gefunden. Schlösser und Kirchen sieht man ständig an den ufernahen Städten auf Hügeln thronen. So mussten wir für unserer Mittagspause dann doch noch einen kleinen Berg erklimmen; Wallsee hieß der kleine Ort. Er vermittelte ein wenig das Flair einer Westernstadt, alles auf einer sehr breiten Straße, die auch den Marktplatz repräsentiert. Es fehlte an nichts, obwohl der Ort bestimmt nur 2000 Seelen beherbergt. Als es weiter ging, mussten wir nach einer halben Stunde feststellen, dass wir einen Verlust zu beklagen haben. Der P hat fahrlässiger Weise eine seiner Taschen offen gelassen... Nach einer halben Stunde erfolgloser Suche entschied die Münze, dass die Fahrt fortgesetzt wird. So sind wir nach 108 km in Melk angekommen. Hier sind bestimmt 7 weitere Radtouristen auf dem Zeltplatz. Ein heftiger Gewitterguss wärend des Aufbaus des Zeltes sorgte kurz für Aufregung. Das zugehörige Gasthaus hat unsere Gaumen dann mit Gemüsestrudel und Kuchen verwöhnt. An der Hauswand sind Hochwassermarken angebracht, die erschreckende Höhen zeigen. Die Donau scheint mit ihren 100 bis 200 Metern Breite auch so schon sehr schwer überwindbar. Die Hochwasser machen aus ihr aber eine Bestie.

    Photos to follow :)
    Read more

  • Day4

    Stift Melk

    May 28 in Austria

    Das Benediktinerkloster Stift Melk (bis in das 19. Jh. auch Stift Mölk) liegt in Niederösterreich bei der Stadt Melk am rechten Ufer der Donau. Der heutige (Barock-)Bau wurde in den Jahren 1702–1746 von Jakob Prandtauer errichtet. Als Wahrzeichen der Wachau gehört es zum UNESCO-Welterbe. Es wurde als „sinnbildlichstes und dominantestes Barockgebäude“ beschrieben. Weiters beherbergt es das Stiftsgymnasium Melk, die älteste noch bestehende Schule Österreichs. Read more

  • Day4

    Stift Melk

    May 28 in Austria

    Neben dem Portal befindet sich der Eingang zum Stiftspark. Die Parkanlage wurde 1746/47 im Auftrag von Abt Thomas Pauer von Franz Sebastian Rosenstingl geplant, und ist den Grundzügen original erhalten. Die Anlage gehört zu den bedeutendsten gartenarchitektonischen Denkmalen Österreichs und steht als solches explizit unter Denkmalschutz (Nr. 16 im Anhang zu § 1 Abs. 12 DMSG).
    Im Garten steht ein barocker Gartenpavillon, der von Franz Munggenast 1747 bis 1748 erbaut wurde. Die Räume des Pavillons wurden 1763 bis 1764 von Johann Baptist Wenzel Bergl mit Fresken ausgemalt, die exotische Motive zeigen. Heute ist im Gartenpavillon ein Café eingerichtet, und er wird auch für Konzerte genutzt.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Melk

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now