Austria
Politischer Bezirk Imst

Here you’ll find travel reports about Politischer Bezirk Imst. Discover travel destinations in Austria of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

83 travelers at this place:

  • Day2

    Österreich

    May 19 in Austria

    Heute ist ein langer Fahrtag geplant. Um 6.30 Uhr geht es weiter Richtung Garmisch-Partenkirchen (der frühe Vogel ...). 7Grad und Nebelschwaden begleiten uns: Wichtig war uns, frühzeitig München hinter uns zu lassen. Um 8.30 Uhr war die entspannte Umfahrung des "Bayerischen Zentrums" gelungen. Wir legten am Rasthof Höhenrain eine Frühstückspause ein, danach ging es weiter durch Garmisch-Partenkirchen. Den Dieseltank noch füllen (ein WoMo wartete an einer anderen Zapfsäule gerade auf den ADAC, weil Superbenzin sich nicht mit einem Dieselmotor verträgt!!), dann das tolle Bergpanorama des Zugspitzlandes vor Augen erreichen wir den Grenzübergang nach Österreich beim Ort Griesen. Wenn kein Schild gestanden hätte, wäre man unbemerkt in Österreich gelandet, keine Grenzer, kein Häuschen. Um 11.30 Uhr ist der erste Pass bezwungen, der Fernpass. Das war jetzt aber auch keine schwere Aufgabe! Aber wir waren schon mal 1207m hoch, der Verkehr war auch stockend. Aber wir sind geduldig, haben wir doch jede Menge Zeit zur Verfügung. Das Navi (Frau Becker) leitet uns mautfrei weiter durch das Oberinntal nach Reschen (wir wollen ja schließlich etwas von der schönen Berglandschaft sehen). Ein kurzer Stop am Reschensee, um im Regen ein Foto des aus dem Wasser ragenden Kirchturms einzufangen. Kurz nach 13Uhr erreichen wir über den Reschenpass (1504m hoch) ganz unspektakulär Italien, Bella Italia! Wir wollen noch bis nach Meran weiterfahren, um uns in dem Gebiet den nächsten Übernachtungsplatz zu suchen. Leider gab es auf der schmalen Strasse nach Meran einen Unfall mit Verletzten, so dass ein 45minütiger Stau mit anschließendem Stop and Go bis Meran die Folge war. Wir beschließen kurzfristig (es ist mittlerweile später Nachmittag geworden) durch Meran nach Dorf Tirol zu fahren, um dort zu übernachten. Der Weg zum Schneeburghof ist ziemlich eng und abenteuerlich, wir haben aber echt Glück und kommen auf dem erweiterten Stellplatz unter. Von 40 Plätzen sind nämlich bereits 36 belegt. Puh !! Einchecken für 1Nacht (23€), aber Stromversorgung, Frischwasser und Abwasserentsorgung sind im Preis enthalten. Wir stehen hier auf dem Berg aber absolut ruhig in einer Sackgasse! Toller Talblick inklusive. Aufregung gab es noch, weil ein WoMo bei der Anfahrt vom (falschen) Weg (ohne nachzudenken blind nach Navi gefahren) abgerutscht war und mittels Traktor aus misslicher Lage befreit werden musste!Read more

  • Day9

    Sautens

    September 4, 2016 in Austria

    Gestern Abend bin ich in Sautens/Österreich angekommen. Mein Vater ist noch spontan aus München gekommen und wir verbringen gerade zwei entspannte Tage im Ötztal. Morgen treffe ich mich mit der Sophie und wir starten einen einwöchigen Road-Trip zu Bikeparks in Österreich und Italien.
    Danach werde ich erstmal ordentlich Strecke zurück legen. Mein nächstes große Ziel ist Rijeka/Kroatien am Mittelmeer.Read more

  • Day307

    Skifahren Hochsölden

    March 8 in Austria

    10.03.2018
    Heidi hat heute ausgesetzt und ich bin etwas bei schlechter Sicht und leichtem Schneefall gefahren. Heute ist unser letzter Tag im „Gasthof Sonneck“. Wir haben jetzt noch 1 Woche in unserer Nobelherberge in Hochsölden.

    11.03.2018
    Beim Hotelwechsel haben wir die Gelegenheit genutzt und sind ins Nachbartal nach Vent und nach Hochgurgl gefahren.

    12.03.2018
    Wir sind jetzt die letzte Woche in unserem ****S Hotel „Schöne Aussicht“ in Hochsölden. Eine Woche hier kostet fast dreimal so viel wie einen Monat quer durch Russland mit der Transsibirischen Eisenbahn. Dafür gibt es hier Luxus pur. Das Wetter ist heute durchwachsen und in der Nacht hat es etwas geschneit. Wir werden heute Morgen aber wieder auf die Piste gehen.

    Bild 6: Gepäck ohne Skier für 10 Tage. De gleiche Menge liegt noch im Auto für die letzten 7 Tage. In Summe: Gefühlte 120 kg!!! Das ist der Kontrast zur bevorstehenden 160 Tage Reise. Dort werden wir mit 2 x 20 kg klar kommen müssen.

    Editiert von Wolfgang am 28.03.2018
    Read more

  • Day301

    Skifahren Hochsölden

    March 2 in Austria

    02.03.2018
    Heute Abend spielen wir „Phase 10“. So habe ich ein Rentnerdasein vorgestellt. Zum Abendessen gab es rechteckigen Fisch. Der Weißwein hat nicht dazu gepasst - er war zu gut. Abends gab es 1 cm Neuschnee.

    03.03.2018
    Im Laufe des Tages wurde es immer sonniger. Die Schneeverhältnisse bis ins Tal sind optimal. Wir sind bis Mittag ganz toll gefahren. Irgendwann hat mich auf einer roten Piste rechts ein Schneeball überholt. Bei näherer Betrachtung stellte sich heraus - es war meine Heidi, die erneut testen wollte wie weit man auf einer roten Piste fliegen kann. Dieses Mal war es jedoch ein Fahrfehler. Meiner Heidi ist hier im Gasthof die Sauna zu klein, deshalb gehe ich täglich alleine dort rein. Faktisch ist unsere Außensauna in Bederkesa größer als diese hier. Heidi lernt auch hier im Skiurlaub jeden Tag Russisch, um gut auf den vierwöchigen Sprachkurs im April in Sankt Petersburg vorbereitet zu sein.

    04.03.2018
    Heute war ein Supersonnentag. Erstmalig habe ich Heidi fließend Russisch sprechen gehört. Ich weiß zwar nicht was sie gesagt hat, aber es klang sehr Russisch.

    Editiert von Wolfgang am 28.03.2018
    Read more

  • Day304

    Skifahren Hochsölden

    March 5 in Austria

    Neben dem Skifahren beschäftige ich mich täglich auch mit den Reisevorbereitungen unserer großen Reise. Derzeit bin ich bei Tag 80 von 120 Tagen Silk Road angekommen. Ich bereite die offline Footprints vor und orientiere mich dabei am englischen Text von Dragomann. Tag 80 ist Grenzübertritt von Kirgistan nach Usbekistan.

    05.03.2018
    Heute ist ein bewölkter Tag und wir lassen es mit dem Skifahren locker angehen. Für Heidi war die Piste schnell beendet, weil sie sich nicht wohl gefühlt hat. Mittags haben wir uns dann auf der Gaislachalm getroffen. Heidi ist dorthin gelaufen, ich bin die schöne Skiroute dorthin gefahren. Nachmittags haben wir abgegammelt. Ab 16:00 ist Sauna für mich angesagt. Wir trinken heute einen Rosé „ ... in der Nase ausgeprägte Mineralität .... subtil angedeutete Waldbeeren ... verblüffender Trinkfluss“. Alles klar? Heidi: Die ersten Tage hier im Skigebiet waren sehr schön. Die Schneeverhältnisse sind super. Wir haben verschiedene Abfahrten bis ins Tal ausprobiert und war das in den Jahren zuvor immer schwierig, sind die Pisten in diesem Jahr bis in das Tal ohne Kunstschnee befahrbar. Gestern (Sonntag) war es besonders schön. Die Sonne schien den ganzen Tag und wir waren länger auf der Piste als an den Tagen zuvor.

    06.03.2018
    Heute schneit es. Wir legen einen Pistenstop ein. Mittags einen kurzen Spaziergang zur Gaislachalm- das war‘s an Aktivitäten.

    07.03.2018
    Der Tag fängt besser an, als die Wettervorhersage das suggeriert. Aber so ist das in den Bergen nun mal. Das Wetter ist kaum planbar. Wir sind heute trotz Schneefalls bis mittags gefahren.

    08.03.2018
    Heute hatten wir wieder Kaiserwetter. Heidi hatte zwei leichte Stürze durch Fahrfehler. Mich hat heute ein Snowborder umgesäbelt.

    Editiert von Wolfgang am 28.03.2018
    Read more

  • Day312

    Skifahren Hochsölden

    March 13 in Austria

    14.03.2018
    Heute gibt es den obligatorischen Galaabend, den Heidi genießt. Ich sehe das Differenzierter und eher als eine große Verkaufsveranstaltung. Ziel des Abends ist, das jeder Gast 6 x 0,1 Liter ausgesuchten Wein aus der Wachau für 49 € trinkt. Ich lebe dann mit dem Kompromiss, eine Flasche Wein für 46 € zu kaufen. Es ist nicht die Frage, ob ich mir so einen teuren Wein leisten kann, sondern ob ich es will. Meinem Naturell entspricht es nicht dafür so viel Geld auszugeben. Aber was macht man nicht alles, um seiner Frau einen Gefallen zu tun? Für mich wäre ein gutes Essen mit bezahlbarem Wein vollkommen ausreichend. Was brachte der Tag sonst? Ab Mittag tolle Sonne und noch einen guten Pistennachmittag. Heidi hat 2 x wegen Fahrfehlern getestet wie kalt der Schnee sein kann. Mich hat zur Abwechslung mal ein rücksichtsloser Skifahrer umgenietet.

    15.03.2018
    Heidi hat heute ausgesetzt. Ich bin früh auf die Piste. Die Sichtverhältnisse sind eher überschaubar, was beim Skifahren immer problematisch ist. Gegen 13:00 fing es an zu schneien und der Skitag war auch für mich beendet.

    Was gibt’s sonst noch Neues? 14.05. Flug nach Moskau!
    Wir starten die 160+ Tage Reise „Transiberia and Silk Road“ einen Tag später als geplant, um nicht in Konflikt mit unserem 30 Tage Visum zu kommen. Ursprünglich war geplant, dass wir am 30. Tag die Grenze von Russland zur Mongolei mit dem Zug um 22:30 Ortszeit überqueren würden. Wenn der Zug auch nur 90 Minuten Verspätung hätte, könnten wir ernsthafte Probleme mit den Russischen Grenzern bekommen. Wir haben gelesen, dass die da keinen Spaß verstehen. Die möglichen Konsequenzen wollten wir nicht testen. Deshalb fahren wir jetzt bereits am 29. Tag über die Grenze.

    Editiert von Wolfgang am 28.03.2018
    Read more

  • Day299

    Skifahren Hochsölden

    February 28 in Austria

    01.03.2018
    Heute sind wir nur im schönen Silbertal gewandert. Ab morgen werden wir auf die Piste gehen - wenn das Wetter mitspielt. Endlich haben wir abends auch mal Zeit gehabt „Rummnikub“ zu spielen. Heidi: Mein Wolfgang hat 3 von 4 Spielen verloren. Also werden wir morgen Karten spielen.

    02.03.2018
    Ab heute ist Piste angesagt. Da wir für 16 Tage je einen Skipass haben, lassen wir es locker angehen.

    13:00h:
    Wir sind intensiv gefahren. Für den ersten Tag reicht es erst mal. Heidi hat direkt mal ausgetestet, wie weit man auf einer schwarzen Piste fliegen kann. Ist immer gut am ersten Tag. Da kommt der Respekt vor den Bergen zurück. Heidi: war erstaunt, wie gut meine Kondition war. Ich habe mich wenigstens getraut, die Schwarze zu fahren. Wolfgang ist die Rote runter. Geflogen bin ich nur, weil mir ein Snowboarder von hinten die Beine weggesäbelt hat. Hat sich aber entschuldigt. Habe mir nichts getan. Ist nur unangenehm wenn man 200m auf dem Bauch die Piste steil nach unten rutscht, nichts sieht und nicht zum Stoppen kommt.

    Editiert von Wolfgang am 28.03.2018
    Read more

  • Day311

    Skifahren Hochsölden

    March 12 in Austria

    12.03.2018
    Heidi ist bis 12:30 gefahren, ich bin bis 14:00 gefahren. Dann hat es angefangen heftig zu schneien. Liebste Beschäftigung meiner lieben Heidi? Meine alten Sachen wegschmeißen! Jetzt mussten meine warmen und geliebten 20 Jahre alten Skipullover dran glauben. In denen habe ich auch ohne Jagatee nie gefroren. Dafür hat sie mir Designerpullover gekauft, in denen ich echt friere. Toll ...

    13.03.2018
    Heute war überwiegend ein sonniger Tag bei weiterhin tollen Schneeverhältnissen. Meine Heidi hat heute wieder einen unfreiwilligen Boxenstop in den Fangnetzen einer eher harmlosen Abfahrt eingelegt. Eine Panorama Bild zeigt das Megaskigebiet von Hochgurgl. Die bezeichnen sich zu Recht als das „schneereichste Skigebiet“ von Österreich. Sicher eine Option für einen unserer nächsten Skiurlaube. Wir waren zwar schon mal vor einigen Jahren im tiefer gelegenen „Obergurgel“. Damals konnte aber meine Heidi noch nicht so gut Ski fahren, wie heute. Und deshalb kann Sie sich auch nicht an die Dimension dieses Skigebiets erinnern.
    Was gibt‘s sonst Neues? Christian lässt mein “Früh“rentner Herz höher schlagen. Er macht weiterhin fleißig Aufträge und realisiert die auch. Die Einnahmen relativieren die enormen Kosten, die so ein Skiurlaub im Hochgebirge produziert. Für einen Familienvater mit Normaleinkünften ist so ein Urlaub faktisch nicht finanzierbar.

    Editiert von Wolfgang am 28.03.2018
    Read more

  • Day315

    Skifahren Hochsölden

    March 16 in Austria

    16.03.2018
    Heute sind wir bis 13:30 wieder auf der Piste gewesen. Die Pistenverhältnisse waren schwer, da es in der Nacht ca. 10 cm geschneit hat. Nach dem Schneefall werden die Pisten nicht präpariert. Man überlässt es den Skifahrern die Piste zu verdichten. Erst am zweiten Tag nach dem Schneefall rücken die Pistenraupen an. Idealerweise haben wir also morgen an unserem letzten Skitag gute Pistenverhältnisse. Ich hab mir dann noch 2 Jagatee gegönnt, bevor in unserer Nobelherberge gegen 15:00 die „Show der Eitelkeiten“ begonnen hat. Am Nachbartisch wurde über Autos mit 600 PS diskutiert, die in 3 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen. Zur Jause gab es eine Käseverkostung. Diese Wein- und Käseverkäufer sprechen zwar Deutsch mit Tiroler Dialekt; aber in einer blumigen Sprache die irgendwie lustig ist. Österreicher sind generell gute Verkäufer. Am Abend habe ich nach langer Zeit mal wieder Skat gespielt. Das Berliner Pärchen kenne ich seit einigen Jahren. Früher waren die beiden immer mit mir die Letzten auf der Rotkogelhütte.

    17.03.2018
    Unser letzter Tag im Skigebiet bricht an. Und wie es aussieht wird es ein sonniger Tag mit gut präparierten Pisten. Bis Mittag hatten wir ideale Skiverhältnisse; d.h. tolle Pisten, Sonne und gute Sicht. Gegen Mittag wurde die Sicht schlechter und wir sind zurück bis zum Gasthof Sonnblick unmittelbar oberhalb unseres Hotels. Das wichtigste von allem: Wir sind verletzungsfrei durch diesen Wintersporturlaub gekommen. Ich hatte keinen einzigen Sturz, der auf einen Fahrfehler zurückzuführen wäre. Morgen geht es mit einer Übernachtung Nähe Würzburg zurück nach Rinteln. Unterm Strich war es der mit Abstand teuerste Urlaub der letzten 12 Monate, bezogen auf den Tagespreis. Dennoch werden wir auch weiterhin nicht auf‘s Skifahren im Hochgebirge verzichten. Das Wetter war ungewöhnlich bewölkt und kalt für die Jahreszeit. Bisher hatten wir in früheren Jahren immer mehr Sonne und oft auch höhere Temperaturen. Dafür hatten wir dieses Mal ideale Schneeverhältnisse.

    Heidi: Genießen und nicht an das Geld denken. Wir können nichts mit unter die Erde nehmen. Schließlich können wir es uns leisten. Wollte heute eigentlich nicht noch mal auf die Piste. Der Tag gestern war ziemlich anstrengend. Hatte mich dann doch überreden lassen und der Tag war wirklich schön. Zum Abschluss auch nochmal ein schöner Wellnessnachmittag in der tollen Sauna (siehe 2 Fotos). Ich bin in diesem Urlaub sogar brauner im Gesicht geworden, als in Kuba.

    Editiert von Wolfgang am 28.03.2018
    Read more

  • Day28

    Geselhaus to Sölden

    July 12, 2016 in Austria

    After 3 weeks of good weather (apart from our 1st day of cycling) the weather has turned against us 😮. After a good thunderstorm last night, we left Geselhaus for the Grossglockner with partly cloudy skies and fingers crossed....

    Unfortunately, today the gods were against us. Shortly after climbing up to the entrance of the Grossglockner National Park, the weather closed in on us. This made it fairly pointless to travel down the pass, as we wouldn't have been able to see further than the front of the car 😕 So we headed back down to Grosskirchheim for coffee and cake. I guess that Paul will have to do the Grossglockner pass on 2 wheels sometime?

    The weather on our travels today went from soft rain, to mist, to bright sunshine, back to rain and then to a torrential downpour on the way to our overnight stop. All 4 seasons in a day, except for snow.... However, they are predicting snow on the Grossglockner on Thursday 😨. Perhaps we should have brought our ski gear?

    Tomorrow we head back to Munich until Friday, then we're off to Hamburg for some family time.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Politischer Bezirk Imst, Bezirk Imst

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now