Austria
Politischer Bezirk Lilienfeld

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
24 travelers at this place
  • Day3

    Almgasthaus Billensteiner

    September 1, 2018 in Austria ⋅ 🌧 14 °C

    Very good home cooking and large portions as always in the Almgasthaus Billensteiner. Charlie and Julia, as well as Lina, Elfy and Alexander are also here. There is a lot to tell and it is really cozy. We also go for one beer at Manuel's country music evening and then it's time for today.Read more

  • Day29

    Wachau and Wine

    September 27, 2018 in Austria ⋅ ☀️ 15 °C

    At noon Karl and Erika come and we start in direction Wachau for the first time. We cross the Danube and drive up to Maria Taferl. On the marketplace of the small town there are all sorts of typical trinkets to buy at the market stalls. In the newly-covered church, we marvel at the many images of saints on the walls. From the church square, we enjoy the great view of the Danube and the Wachau and then treat ourselves to a coffee in the sunshine in an outdoor dining area. Afterwards we start our actual goal today: the wine taverns of Gerda Piller and her husband. It is already true tradition that we come here on our austrian holidays. Every time there are excellent Austrian specialties and good wine. This time a bus full of Bavarian mayors arrives with musical instruments. It is played and joked and laughed. Each of us was having a good time. Sometime at midnight, unfortunately, we have to go home.Read more

  • Day26

    Marktl

    September 24, 2018 in Austria ⋅ ⛅ 10 °C

    Unfortunately, the weather today is not for trips around the area. That's why we decide to stay home and cook for ourselves. There are aTajine with couscous. This dish is a traditional food everywhere in Morocco. We like to cook and eat it because it tastes good and it is easy to prepare.Read more

  • Day31

    Dirndln

    September 29, 2018 in Austria ⋅ ⛅ 11 °C

    The last day of our vacation has begun. For today is a visit to Dirndlkirtags on the program. It is a market day that is held once a year in the neighboring valley, each time in a different location. The theme is the rosehip, from which very special specialties are made, such as liquor, schnapps, pastries, jams, chutneys and much more. Moreover, the day is the day of the Dirndln, which means that the people here are almost all dressed in costume and a dirndl is a special, traditional, Austrian and versatile dress. Dirndl can also mean girls in dialect. We stroll among the countless visitors through the village. Everywhere stands the market stalls and the music plays. Young girls dance folklore, we drink cider and watch the fashion show. Finally we drive to a restaurant for lunch. Then it's back home. We have to pack our seven plums. Tomorrow we have to get out early and to the airport.Read more

  • Apr16

    Über Pläne und wie sie sich verändern

    April 16 in Austria ⋅ ☁️ 3 °C

    Es liegen unglaublich intensive und schöne Tage und Wochen hinter mir – geprägt von Abschlüssen, Verabschiedungen und zugleich dem Kennenlernen vieler neuer lieber Menschen. Und ich spürte nun deutlich, dass es an der Zeit war die nächsten Schritte zu gehen und so startete ich am Mittwoch gemeinsam mit Benjamin in meine erste Wanderung. Dem Wetter zum Trotz fanden wir uns beim Eibenboden - dem Eingang zum Naturpark Ötscher-Tormäuer – in einer für die Zeit doch ungewöhnlich winterlichen Landschaft wieder.

    Vor allem die ersten Schritte waren schon etwas sehr Besonderes und es hat unglaublich gutgetan, dass Benjamin vor mir durch den Schnee stapfte und ich zu Beginn lediglich hinterherlaufen musste. Je weiter wir in den Tormäuern vorangingen desto mehr Schnee kam zum Vorschein. Immer wieder war der Weg von heruntergerutschtem Schnee verschüttet und behutsam suchten wir unseren Weg. Die große Schneemenge auf dieser noch sehr geringen Höhe (600-700 hm) machte einen merklichen Eindruck auf uns und so stellten wir uns schon früh die Frage, ob unsere Tour in der geplanten Form tatsächlich möglich sein würde. Immerhin würden wir uns bzw. ich mich in den nächsten Tagen oftmals im Bereich rund um 1000 hm bewegen, das Höhenmaximum läge bei etwa 1400 hm – klarerweise wäre dort noch deutlich mehr Schnee zu erwarten. Wir haben uns regelmäßig und gut abgesprochen über unsere Möglichkeiten die Route zu verändern und vor allem um auf unsere Sicherheit ausreichend zu achten. Schließlich fassten wir den Entschluss bis zum Ötscherhias zu wandern und in den Ötschergräben zu übernachten, um dann allerdings nach Mitterbach abzubiegen und die Tour in dieser Form abzubrechen. Weitere vier bis fünf Tagen waren für mich in dieser Art und Weise nicht vorstellbar, da ich zwar mit Schnee gerechnet habe, aber bei weitem nicht in diesem Ausmaß. Das Ganze war uns dann doch etwas zu heikel. Ein Abenteuer war es dennoch allemal und das wird uns wohl lange in Erinnerung bleiben 😊

    Bei der Rückfahrt mit dem Zug aus Mitterbach erzählte uns die Schaffnerin, dass vor etwas mehr als einer Woche Wanderer nur mit Laufschuhen durch die zu diesem Zeitpunkt schneefreien Ötschergräben durchgewandert seien. Schon komisch, wie das Leben so spielt. Und so fand‘ ich mich nach etwas mehr als eineinhalb Tagen unter der Dusche in Wieselburg wieder von der ich mich tags davor eigentlich schon verabschiedet hatte. Es war dennoch ein richtiger Genuss, den ich deutlich früher wiedererleben durfte als gedacht 😉

    Am Abend hat es mich dann nach Wien gezogen, wo ich jetzt ein paar Tage verbringen darf, bevor ich meinen Weg zu Fuß fortsetzen werde. So bin ich vor wenigen Stunden auf der Donauinsel gesessen und war dann doch etwas verwundert darüber, dass mein Weg nach Norwegen auch über Wien zu führen scheint.

    Und nachdem ich das Glück hab‘ jetzt nochmals einen Eintrag hier mit einem Notebook schreiben zu können, ist der Text wieder ordentlich lang geworden. Mit dem Smartphone werden sie in Zukunft wohl etwas kürzer ausfallen 😉
    Na gut jetzt werd‘ ich mal schauen, wo es mich hinzieht und wo ich meine nächsten – hoffentlich schneefreien – Schritte gehen werde.

    Ich hoff‘ es geht euch allen gut 😊
    Bernhard
    Read more

    Daniel Birbaumer

    Naja, sieh's mal so: bis Norwegen hast jetzt wahrscheinlich mal die kälteste Nacht schon hinter dir!

    4/16/21Reply
    Bernhard Grießler

    oh ja.. das hoff' ich auch :-D

    4/16/21Reply
    Leo Grießler

    Ich bin froh, dass ihr die Tour abgebrochen habt. Soviel Schnee um diese Jahreszeit hat es wahrscheinlich schon Jahrzehnte nicht gegeben. Freue mich schon auf weitere Tourenberichte.

    4/16/21Reply
    Bernhard Grießler

    ja das war schon eine gute Entscheidung so!

    4/17/21Reply
     
  • Day21

    Relaxing Day in Sveti Petar

    September 19, 2018 in Austria ⋅ ⛅ 21 °C

    Today is nothing planned but just relaxing. We just make a short trip to Biograd and eat a pizza there together. The rest of the day passes by with swimming, sunbathing, sleeping and watching TV. In the evening we treat ourselves to a fabulous dinner next to the sea. We all eat too much because it tastes sooo good!Read more

  • Day23

    Back Home

    September 21, 2018 in Austria ⋅ ☀️ 23 °C

    Before breakfast, we think about how it should continue now. We think of the South Styrian wine route and googling for wine taverns with accommodation, but there is nothing cheap and available here. After a fantastic breakfast we are still thinking about where to stay in Styria. At some point during the journey, the decision is made to drive home. We arrive home after seven in the evening.Read more

  • Day1

    Arriving

    August 30, 2018 in Austria ⋅ ⛅ 24 °C

    Dave and Mary landed at the Airport in Vienna. On our way home we stop in St.Veit, have a look into the flat and have beer and sheep cheese in the pub. Then we go to our home in Marktl. After the long and exhausting journey from Canada to Austria, rest is required!Read more

You might also know this place by the following names:

Politischer Bezirk Lilienfeld