Austria
Pradl

Here you’ll find travel reports about Pradl. Discover travel destinations in Austria of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

13 travelers at this place:

  • Day19

    So long, farewell Austria

    June 22, 2018 in Austria ⋅ ⛅ 17 °C

    The overnight SNAV ferry Aurelia from Split to Ancona was clean and comfortable and I was lucky to have a good sized 2 berth cabin all to myself. After dinner on board, I had an early night as the ferry docked in Italy at 06.30. With typical Italian inefficiency we then all stood in a Passport Control line for over an hour - and that was in the speedy European Union line - heaven help us after Brexit! After all the hanging about I was desperate for the bathroom, but I have to say the facilities at Ancona Ferry Terminal would not have won Loo of the Year Award. I won’t go into detail, but suffice it to say that some fellow passengers must have overindulged in curry and lager last night!

    I took the train from Ancona to Bologna and changed for Venice on the impressive new Frecciarossa (Red Arrow) service with leather seats and complimentary coffee. Most of the passengers were smartly dressed business men except for 4 loud Americans sitting opposite with their bare feet up on the seats. The two women were painting each other’s toenails and massaging their partners’ feet while shouting at every stop ‘are we at Venice yet?‘ The conductor tried to clarify ‘are you looking for Venezia Mestre or Venezia Santa Lucia?’ ‘Who cares’ yelled the older woman ‘all I want is a ride on a goddam gondola!’ Such finesse in Business Class.

    We dramatically travelled on the causeway over the lagoon before finally reaching Venice Santa Lucia. A few more metres and the train would have ended up in the Grand Canal. Regrettably I had no time to spend here, but had fond memories of a holiday Campbell and I had enjoyed in Venice some years ago.

    With 2 minutes to spare, I caught the once daily smart Austrian EuroCity train which leaves Venice Santa Lucia every day at 13:50 and arrives at Munich at 20:25.  It uses comfortable Austrian coaches with a proper waiter-service restaurant car, and travels via the beautifully scenic Brenner Pass. What a spectacular journey on a clean and well organised train. The scenery was outstanding. I was travelling in a 4 seat 1st Class compartment. One of my travelling companions was a heavy middle aged woman dressed in Austrian National costume, like a chorus member from St Wolfang Amateur Operatic Society’s production of White Horse Inn. She busied herself with sheafs of paper and an elaborate Kardex system - a sort of Susie B doppelgänger, taking bookings perhaps for the Society’s next production. The other person in the carriage was an IT manager from Padua who was very funny and sociable, telling jokes which were generally lost in translation, and insisting we shared his apple pie and wine. Susie B however was having none of it ‘can ye no see I’m oan a diet, and anyway you’re putting me aff ma tickets’ I think she was saying.

    The sun was splitting the trees as we headed over the spectacular Brenner Pass and through the Tyrol to Innsbruck on our way to Germany. A real highlight of my train trip so far.
    Read more

  • Day1

    Von Dresden nach Innsbruck

    August 31 in Austria ⋅ ⛅ 24 °C

    5 Uhr morgens klingelte der Wecker. Trotz der 4 Stunden Schlaf, die ich in dieser Nacht gewonnen hatte, fühlte ich mich voller Energie. Die Vorfreude und die Frage was mich wohl erwarten wird gaben mir Kraft. Am Hauptbahnhof in Dresden angekommen füllte ich noch kurz mein Interrail Ticket aus, gab meiner Mutter einen Kuss und schon saß ich in meinem ersten Zug. Ein ICE – viel Beinfreiheit, gepolsterte Kopfstütze, im Allgemeinen sehr komfortabel. Dementsprechend verlief die Fahrt von Dresden nach Erfurt. In Erfurt angekommen erfüllte ich meine gute Tat des Tages. Ich sah wie ein Mädchen am Bahnsteig fluchend ein Teil nach dem anderen aus Ihrem Rucksack nahm. Ihre Flasche war ausgelaufen. Heldenhaft trat ich an sie heran und gab ihr nicht nur eins, nein, sondern gleich zwei Taschentücher! Sie bedankte sich und so kam man ins Gespräch. Keine 5 Minuten später fuhr auch schon der Zug ein. Die zwingend notwendige Platzreservierung erschwerte das Vertiefen der Begegnung und so verlor man sich aus den Augen. Jetzt ging es von Erfurt nach München. Mein Lieblingsonkel erkundigte sich telefonisch nach mir. 5 kostbare Minuten hatten wir, um uns gegenseitig auf den laufenden Stand der Dinge zu bringen. Danach brach das Gespräch ab. Denn das Telefonieren, während man mit dem Zug durch einen Tunnel fährt hört sich meist doch eher wie folgt an: „Hallo?“ „Hallo bist du noch da?“ „Hallo Hallo?“ „Kannst du mich hören??“ „HALLO?“. Also machte ich mich an das Beantworten einiger Nachrichten meiner Liebsten. Ein Lächeln blitzte auf mein Gesicht, als ich all die lieben Reiseglückwünsche las. Und so verging die Zeit. In München wechselte ich wieder den Zug – dieses Mal ein EC. Sitze, die wie Sofas aussahen und daher auch gemütlich waren. Wäre da nicht die eindeutig zu hohe Personenanzahl in dem Zug gewesen. Ich kuschelte mit zwei senilen Damen und schaute aus dem Panoramafenster. Alle warteten gespannt und nach ca. einer halben Stunde hörte man eine Stimme nach der anderen sagen: „Schau mal da, die Berge!“. Das erste Mal erblickte ich die Alpen. Ein Moment, den ich niemals vergessen möchte. Gemeinsam nahmen wir die veränderte Struktur unserer Umgebung voller Glück wahr und so erzählte jeder, wie sehr er die Berge doch liebte und froh ist wieder da zu sein. Die Dame gegenüber meinem Platze sagte: „Schön, wieder Zuhause zu sein“ und ich verstand, was sie meinte. Denn in diesem Augenblick füllten sich meine Augen mit Freudentränen. Eine unkontrollierbare Reaktion auf ein Gefühl, dass sich nicht einmal mit Worten beschreiben lässt. Es ist die Faszination Berge. Und ich trage sie im Herzen.
    Hallo Innsbruck!

    Anmerkung:
    - In München und in Rosenheim trugen tatsächlich die meisten Dirndl und Lederhosen :D Zufall? Ich glaube nicht!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Pradl

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now