Austria
Tux

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
76 travelers at this place
  • Day15

    Aufbruch Lizumer Hütte

    August 2 in Austria ⋅ ⛅ 3 °C

    Ein wunderschöner Morgen ohne Regen 😊Es soll bis mittags trocken bleiben. Deshalb starten wir zeitig. Ich gehe heute mit Alex, der auch nach Venedig geht, aber schon überlegt, die Etappen zu verlängern, weil sie ihm zu kurz sind... Außerdem noch mit Janosch und Olli (die letzten zwei von den Tübingern). Auch noch mindestens zwei Einzelwanderer und zwei Freundinnen wollen noch bis Venedig gehen und sind heute dabei. Man sieht, ich bin nicht alleine!
    Wir gehen heute zuerst zum Ende des Lizumer Tals hoch zum Geierjoch auf 2.743 Metern Höhe.
    Read more

    Peter Bode

    Schön, Dich lächeln zu sehen 😊👌

    8/2/21Reply
    Georg Hemmersbach

    Hansi lächelt nur für die Kamera 😊

    8/2/21Reply
    Georg Hemmersbach

    Ich hab schon lange keine Stöcke gesehen….😳

    8/2/21Reply
    StrammeWaden

    Morgen. Ich versuch' dran zu denken ☺

    8/2/21Reply

    wie klasse ist das denn!!!!!! [Frau Krause]

    8/3/21Reply
     
  • Day15

    Willkommen, Zillertaler Alpen!

    August 2 in Austria ⋅ ☁️ 8 °C

    12. Etappe: von der Lizumer Hütte zum Tuxerjoch-Haus (13 km, gesamt 213 km)

    Oben auf dem Geierjoch hat es tatsächlich leicht geschneit!
    Es war trotz Geröll und zum Schluss auch Blockwerk nicht besonders anstrengend, weil der Aufstieg am Anfang der Etappe lag. Ich glaube, dass ich damit besser zurecht komme. Oben auf dem Joch mussten wir rückblickend endgültig Abschied vom Kawendel nehmen. Vor uns liegen jetzt die Zillertaler Alpen. Gerne hätten wir auf dem Joch natürlich das ganze Panorama mit
    Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, Stubaier- und Ötztaler Alpen gesehen, aber es gab leider zu viel Nebel. Anschließend ging der Weg in ein sehr grünes Hochtal namens "Tote Böden", hoch auf ein zweites Joch und dann weit runter ins Weitental, wo wir Veschper gemacht haben (wie die Schwaben sagen). Zum Schluss nochmal 300 m hoch hierher zum Tuxerjoch-Haus. Eine sehr schöne Etappe!
    Read more

    Georg Hemmersbach

    Drei paar Stöcke 😳 wo ist das vierte Paar???🧐

    8/2/21Reply
     
  • Day13

    Von der Glungezer- zur Lizumer Hütte

    July 31 in Austria ⋅ 🌧 9 °C

    11.Etappe von der Glungezer zur Lizumer Hütte (10 km, gesamt 200 km gegangen
    plus 26 km Bergbahn / Taxi)

    Nachdem uns der Hüttenwirt vom dirkten Weg über den Geiergrt abgeraten hatte, stiegen die meisten von uns die 600 Meter zur Bergstation der Glungezer Bahn wieder ab. Zwei Frauen, die auch nach Venedig wollen, machen einen Ruhetag und versuchen es morgen über den Grat zur Lizumer Hütte. Wir sind zu zwölf mit dem "Bergtaxi" von Tulfes ins Lizumer Tal gefahren. Da die Wetterprognose nicht toll war, sind neun direkt bis zur Hütte gefahren. Ich bin mit Angela und Jens die letzten sieben Kilometer noch gewandert. Die beiden Badener bzw. Schwaben gehen den Traumpfad über vier Jahre verteilt jeweils eine Woche.
    Wir sind trocken durchgekommen und es war noch eine sehr schöne Wanderung mit 600 Höhenmetern. Da ich morgen wieder einen geplanten Ruhetag einlege, werde ich die beiden aber leider nicht wieder sehen.
    Read more

  • Day16

    Über die Friesenbergscharte

    August 3 in Austria ⋅ ☁️ 9 °C

    13. Etappe: vom Tuxerjoch-Haus zur Olpererhütte (13 km, gesamt 225 km)

    Die Überschreitung des Alpen-Hauptkamms an der Friesenbergscharte ist ein absoluter Höhepunkt des Traumpfades! Aber alle Führer raten bei Nässe und schlechter Sicht eindringlich davon ab und dann muss man auf unattraktive Alternativrouten ausweichen. Deshalb war die Wetterprognose schon ab dem Nachmittag das Hauptthema unter den Wanderern. Gottseidank war es dann morgens tatsächlich trocken und so starteten wir zu fünft mit dem Vorsatz, zusammen über die Scharte zu gehen. Normalerweise geht man eher alleine oder zu zweit, aber in diesem Fall hatten wir schon großen Respekt vor der Herausforderung. Zunächst ging es nochmal 150 m bergab Richtung Mittelstation des Tuxer Gletschers, dann quer über den unteren Ausläufer und dann 700 m steil bergauf. Die Szenerie war schon beängstigend: der Gletscher hat sich weit zurückgezogen, aber der ganze Kessel ist mit Liftanlagen und Pisten verbaut.
    Wir sind trocken und teilweise sogar im Sonnenschein bis zur Scharte gekommen. Oben auf 2.912 m Höhe hatten wir noch einen schönen Panoramablick nach Norden, aber hinter der Scharte nach Süden hingen die Wolken schon tief (20 Minuten später lag die Scharte übrigens ganz im Nebel). Der erste Schritt durch die Scharte (ein Felsdurchgang von 1 m Breite) war heftig: es ging über 100 Meter senkrecht runter und der Weg bestand aus einem Felsvorsprung von teilweise nur 20 cm Breite. Der Weg war natürlich durch Stahlseile gesichert, aber man hat schon das Gefühl, dass das Körpergewicht an der Armen hängt (inklusive Rucksack, der nach hinten zieht). Alles in allem eine intensive Erfahrung für ca. 15 Minuten, bis wir wieder "normale" Bergpfade an einem steilen Hang hatten. Der Rest des Weges von 1,5 Std. bis zur Olpererhütte war dann vergleichsweise unspektakulär.
    Aber die Etappe war bisher mit Abstand die spektakulärste und intensivste.
    Leider gibt es von de Scharte selbst keine Bilder, aber ich hatte keine Hand frei.... 🤣🤣
    Read more

    Chapeau lieber Hansi

    8/4/21Reply
    Ute Bode

    Du bist mein Held ❤

    8/4/21Reply
    Peter Bode

    Respekt, Bruderherz 😎

    8/4/21Reply
    Birgit Dülken-Möller

    Ich kann mich Peter nur anschließen: Respekt, Bruderherz ! 🙂

    8/4/21Reply
     
  • Day14

    Ruhetag auf der Lizumer Hütte

    August 1 in Austria ⋅ 🌧 4 °C

    Heute morgen ist auch die vierköpfige Familie aus Stade weitergegangen. Ich habe sie seit dem Hallerangerhaus immer mal wieder getroffen und ich habe Hoffnung, ihnen auf ihrem Weg nach Venedig noch einmal zu begegnen, da sie einen kleinen Umweg gehen müssen. Es ist immer schade, sich zu verabschieden, aber heute werden hier wieder neue Leute ankommen, mit denen ich wandern und die Abende verbringen kann. Alleine zu gehen macht mir nicht viel aus, ich höre oft Musik, Podcasts oder Hörbücher.
    Den Tag heute habe ich mir mit Lesen, Sudokus, Videos auf dem tablet und Wäsche waschen verbracht. Eigentlich wollte ich noch eine große Runde Spazieren gehen. Rund um die Hütte gibt es Wiesen mit Murmeltieren. Aber es hat nur geschüttet und es war diesig/nebelig.
    Jetzt die gute Nachricht.: morgen soll es zumindest bis Mittag trocken bleiben. Hab ich mit der Wahl des Ruhetages wieder alles richtig gemacht 😃
    Read more

    Silke Hebel

    Da lässt es sich doch aushalten👍 viel Spaß noch und hoffentlich morgen besseres Wetter🍀

    8/1/21Reply
    Ute Bode

    Da fehlt nur noch die Erdbeermarmelade, gell Frau Krause? 😏

    8/1/21Reply

    ja, so ohne Erdbeermarmelade ist es kein gutes Frühstück :-) [Frau Krause]

    8/3/21Reply
     
  • Day9

    Friesenberghaus / Berliner Höhenweg

    July 2 in Austria ⋅ ⛅ 8 °C

    Am heutigen Tag ging es kontinuierlich nach oben, auf 2498m die höchste Übernachtung der Tour. Die Schneegrenze haben wir somit erreicht, was man auch an den Temperaturen merkt... zum Glück gibt es eine beheizte Stube mit warmem Essen🙂Read more

    Nina Schmid

    Ein Murmeltier🐹

    7/2/21Reply
    Andreas Scheitler

    Fast wie ne Meersau, bloß in der Bergen🤭 also ne Bergsau🤔🤔🤪

    7/2/21Reply
    Nina Schmid

    😂😂 eine süße Bergsau😊

    7/2/21Reply
    Andreas Scheitler

    Um die übliche Antwort meines Sohnes zu benutzen: „Woher willst Du das wissen? Hast Du sie schon angeleckt?👅🤤🤢

    7/2/21Reply
     
  • Day8

    Seven Tuxer Summits

    July 4 in Austria ⋅ 🌧 7 °C

    Nach gestriger feuchtfröhlicher Runde am Abend, hieß es heute um 5.30 Uhr aufstehen. Warum? Heute wartete die 7tuXer Summit Tour auf uns, sieben Gipfel hintereinander aufgereiht, mit dem Rosenjoch auf 2796 Metern als höchsten Gipfel…
    Also, Frühstück um 6.00 Uhr und losmarschiert um 6.30 Uhr…
    Die Etappe beginnt direkt hinter der Glungezerhütte und zeigt sogleich was in ihr steckt. Anstiege über verblocktes Gelände, durchsetzt mit Restschneefeldern und etwas Kletterei. Wie wir uns und unsere Rucksäcke immer weiter Richtung ersten Gipfelgrad schleppen, wird klar das es sich hierbei um eine recht herausfordernde Tour handelt. Laut Hüttenwirt sollten wir die ‚Seven Summits‘, oder auch Geierweg genannt, bis spätestens 14.00 Uhr hinter uns lassen, um die restlichen 2,5 Stunden trocken und sicher zu unserer heutigen Hütte zu gelangen…
    Und so haben wir es dann auch gemacht :-)
    Morgen geht’s dann weiter zum Tuxer-Joch-Haus. Mal sehen wie es danach weiter geht, es liegt zum Teil nämlich noch gut Schnee in den Scharten und auf den Höhenwegen. Die Hüttenwirte sind dahingehend unsere Informationsquellen.
    Jetzt a gut‘s Nächtle und Servus…
    Read more

    Karlfried Kunz

    Meinen Glückwunsch zu den 7ern!

    7/5/21Reply
    Annele

    Echt Wahnsinn so über den Gipfeln!!!

    7/5/21Reply
    TomOnTrail

    Ja, ist es tatsächlich ;-) Machen einfach machen

    7/5/21Reply
    2 more comments
     
  • Day9

    Weiter, weiter, immer weiter…

    July 5 in Austria ⋅ ⛅ 7 °C

    07.00 Uhr Lizumer Hütte…
    Aufstehen und - ihr wisst ja schon ;-)
    8.30 Uhr geht’s los!
    Kalli, Detlef und ich, kämpfen uns, Meter um Meter durch ein riesiges Geröllfeld den Berg, Richtung Hintertux hoch….
    Die Sonne steht über dem Firmament und der Schweiß läuft in strömen. Wir passieren Schneefelder, rutschen und stapfen durch angelegte Schneespuren Richtung Geierspitze und Junsee.
    Oben angekommen ist das Ziel allerdings noch lange nicht in Sicht, nochmals windet sich der Weg in Serpentinen rauf und wieder runter…
    Doch seit euch gewiß, jeder Meter ist Genuss. Das Naturspektakel welches sich bietet ist unbezahlbar und das erleben mit gleich Verrückten umso mehr.
    Irgendwann erreichen wir unser heutiges Tagesziel, das
    Tuxer-Joch-Haus.
    Wer noch nie eine derartige Tour gemacht hat, vermag den Wert eines Wiener Schnitzel mit Vorspeise und Dessert, wahrscheinlich nicht korrekt einzuschätzen :-)
    Einfach göttlich!!!
    Im Verlaufe des Abends, nach ausgiebiger Lagebesprechung und Infos aus unterschiedlichen Quellen, beschließen wir morgen die Friesenbergscharte, mit an die 3000HM zu besteigen…
    Nach zwei Schnäpschen und zwei Bier strecken wir unsere müden Körper, unter die im Matrazenlager ausgebreiteten Schlafsäcken aus….
    Read more

    Annele

    Wow was für eine Landschaft!!! Von Steinwüsten bis zu Schnee/-Eisfeldern....... Aber ihr schafft das! 💪😁 Immer weiter......

    7/6/21Reply
    TomOnTrail

    Danke für den Zuspruch und die positive Energie 👍

    7/6/21Reply
    Lara Bludau

    Du siehst so glücklich aus! Freut mich richtig für dich! Genieß die Berglandschaft ein bisschen für mich mit. Du machst das klasse 😍😘

    7/6/21Reply
     
  • Day11

    Hintertux

    July 24 in Austria ⋅ ☁️ 17 °C

    Christian hatte heute die schönste Aussicht auf das Zillertal und die hat er sich auch wirklich verdient. Viele schwere Höhenmeter musste er dafür überwinden, um auf die Zillertaler Höhenstraße zu gelangen. Mit Erfolg!
    Am Nachmittag ging es für alle an den Hintertuxer Gletscher. Auf Schneehöhe waren wir nicht, aber doch schon nah dran. Wir begnügten uns stattdessen mit sattem Grün und einer tollen Kugelbahn. Finja genoss ihren Ausblick das erste Mal von der Kraxe aus und konnte so den Weg der Holzkugelbahn gut verfolgen.
    Read more

  • Day10

    Ab durchs Militärgebiet zur Lizumerhütte

    August 1 in Austria ⋅ ⛅ 3 °C

    Der Weg ist stark bewachsen so werden wir nicht nur von oben sondern auch von links und rechts ziemlich nass.
    Der heutige Weg führt durch ein Militärgebiet, bei dem man sich telefonisch erkundigen muss ob heute Schießübungen stattfindet oder nicht.
    Wir laufen weiter durch stürmisch-nassen Wind. Es ist so unangenehm das wir teilweise joggen um schneller ans Ziel zu gelangen. Denn mitten im Militärgebiet befindet sich die Lizumerhütte, die einzige Möglichkeit in diesem Gebiet zu übernachten.

    Und nein die Schuhe und Socken waren am nächsten Tag nicht trocken. Also am nächsten Tag in die nassen Schuhe und Socken und trocken laufen....
    Read more

You might also know this place by the following names:

Tux, Hintertux, تاکس، تایرل, Тукс, ٹکس، ٹائرل