Austria
Wald im Pinzgau

Here you’ll find travel reports about Wald im Pinzgau. Discover travel destinations in Austria of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

5 travelers at this place:

  • Day1

    The mountains are calling

    March 17 in Austria

    Endlich sind sie da die Ferien und es liegen Tage mit Schnee und Sonne vor uns. Durch graues Winterwetter rollen wir ab 4Uhr gen Süden in die Alpen, bis hinein ins Zillertal. Der Gerlospass führt uns bis ins Almdorf Königsleiten. Es ist so still und nett und dick verschneit hier, wie es eben nur sein kann. Wir beziehen unsere gerade richtig kleine Ferienwohnung und endlich gibt’s Selmas ersehntes Ferieneinstandsessen: Wiener Schnitzel mit Pommes, Preiselbeeren und Alpenpanorama. Ein kleiner Rundgang in der Nachmittagssonne durch das Dorf folgt und wir schauen sehnsüchtig auf die Pisten. Die Müdigkeit steckt uns aber so in den Knochen, dass wir nicht mehr auf die Ski steigen, sondern nach Hause stolpern, einen ersten Schneemann vor der Hütte bauen und dann in Bett fallen. Morgen geht es los, wir sind so gespannt. Wie ist der Schnee, welche Pisten fahren wir, wie ist die Skischule, ist die Skilehrerin toll, kommt der angesagte Neuschnee, klappt der Brötchenservice? Skifahrersorgen eben. Der Berg ruft jedenfalls, obwohl es draußen ganz still ist.Read more

  • Day2

    Skitag 1

    March 18 in Austria

    Frühe Vögel sind die Mädchen ja schon immer gewesen. Es dämmert, als sie sich nach der ersten Nacht in der Miniwohnung regen, flüstern, kichern und kuscheln. Ein Blick nach draußen zeigt uns überraschend nicht die angekündigte trübe Wetterlage, sondern blauen Himmel mit Zuckerwattewolken. Bestes Skifahrerwetter also! Und nach dem Frühstück zuckeln wir mit den kleinen Schneehasen zur Skischule. Der Start klappt gut und zu Adeles großem Glück, kann sie mit Selma in einer Gruppe starten. Da sich die beiden jetzt 2 Stunden im Bögelefahren üben, lassen Sie uns ziehen und plötzlich haben wir Eltern Auslauf, Freizeit, Qualitytime. Fast zu schön, um es zu glauben und um es zu genießen. Während wir auf die Königsleitenspitze gondeln, schweifen die Gedanken doch noch immer zu den Mädchen. Wir hoffen so, dass sie genauso viel Spaß heute Vormittag haben wie wir. Und dann ziehen wir die ersten Spuren des Tages. Es ist bemerkenswert leer auf den Pisten und wir lassen es laufen. Wir erkunden das Skigebiet, fahren ausgiebig bis zum Mittag von Königsleiten bis Gerlos reichlich Pisten ab und holen eigentlich erst wieder richtig Luft, als wir gen Skischule abfahren um mit den Damen Mittagspause zu machen. Beide sind munter und verschwitzt und vergnügt und genießen die Pause auf über 2000 Metern mit uns. Am Nachmittag fahren die Mädels beim Schlepplift und wir testen die Pisten vom gegenüberliegenden Hochkrimml, die wunderbar an Nordhängen liegen, sodass die Sonne nicht zu sehr den Schnee sulzig machen kann. Vollgetankt mit Sonne hört der erste Skitag um 15.30h für uns alle auf.Read more

  • Day3

    Skitag 2

    March 19 in Austria

    Als wir aufwachen schneit es und Adele ist sehr entzückt darüber, wie genau die großen Eiskristalle zu erkennen sind, die da sachte durch die eiskalte Morgenluft fallen. Heute lässt die Sonne sich nur kurz am Morgen blicken, während wir uns im Märchenwald einfahren. Es ist nämlich nur ein kurzer Fußmarsch bis zur Piste hinter der Hütte. Wir traversieren mit den Mädels dann von dort aus hinüber zum Dorflift und genießen diesen gemeinsamen Start in den Tag. Beide spuren als erste durch den Neuschnee und haben den Hang noch fast ganz für sich allein, ein Skiträumchen! Um 10 Uhr liefern wir die beiden Damen bei der Skilehrerin ab und fahren nach oben - hinein in die Waschküche. Dicke Wolken hängen so tief in den Hängen, dass wir kaum die Pistenbegrenzungen erkennen können. Richtung Gerlos findet sich dann aber eine super Strecke mit guter Sicht und wir naschen zweimal die Piste 40 runter, die wir kurioserweise wieder ganz für uns haben. Ansonsten müssen wir an diesem Tag das Tempo aufgrund der schlechten Sicht rausnehmen und uns mit Einkehrschwüngen bei Laune halten. Das klappt auch ganz gut. Es schneit unerlässlich weiter und die Kinder wollen nach einem kurzen Mittagstief dann doch nicht die Piste verlassen und fahren fröhlich ihren Skischulhang hinab, springen über einen ,richtig hohen‘ Buckel und sind beim Schleppliftfahren schon nach 2 Tagen sehr sicher geworden. Ihre Fortschritte sind unglaublich. Am Nachmittag kommen wir alle ziemlich platt in der Hütte an. Mit dem Bauch voller Maultaschen kuscheln wir uns ein und verzichten genüsslich auf den Fackellauf: faul sein ist wunderschön!Read more

  • Day4

    Skitag 3

    March 20 in Austria

    Leichter Schneefall zum Frühstück und wir freuen uns darüber. Die Mädels sind ausgeschlafen, aufgekratzt und albern. Selma sitzt vor der Hütte und wirft den Puderzuckerschnee in die Luft, ihre Schwester quasselt dazu: sie sind bereit für den 3. Skitag. Es geht wieder durch dick verschneite Tannen zum Märchenwaldhang, diesmal wollen sie beide nicht den Anfängeraustieg nehmen, sondern von ganz oben starten. Es klappt so gut, dass sie vor Stolz jubeln. Adele hängt danach neben mir im Schlepper und fragt andächtig „Mama, träume ich das nur“? Am Vormittag können wir oben wieder super sehen, während es im Tal noch dick weiter schneit. Trotzdem bleiben wir in Königsleiten und sparen uns die große Arenatour noch für besseres Wetter auf. Stattdessen erkunden wir eher noch kindertaugliche Routen, weil wir die Mädchen schon bald mitnehmen wollen. Man merkt, dass es noch wieder kälter geworden ist und wir fahren unsere Vormittagszeit voll aus. Mittags müssen wir die Mädels auftauen,bleiben mit ihnen im Tal und machen im extrem freundlichen Hotelrestaurant Königsleiten leckere und super günstige Mittagspause. Als wir bis in die kleinen Zehen aufgewärmt sind, geht’s wieder raus in den Schnee. Während die Mädels noch Skischule haben, lassen wir es oben auf dem Berg locker angehen und nutzen das Wolkenloch nochmal zum Einkehren bei Sonnenschein: Skifahren mit Kindern kann so gut sein! Wir holen dafür aber auch die beiden Mädels etwas früher ab und fahren noch am Märchenwald, bis sie keine Lust mehr haben und fahren mit den Skiern dann bis vor die Hüttentür! Und wenn wir glaubten, Selma und Adele wären heute wieder so erledigt wie gestern, täuschen wir uns damit. Sie zappeln und gackern und quaken. Erst nach einer Schneeabreibung, einer Schneeballschlacht und Iglu bauen, sind sie wenigstens schonmal leicht ermüdet. Wir kochen Spaghetti und schreiben erste Postkarten und plumpsen dann doch wieder ganz früh nach diesem herrlichen und klirrend kalten Tag ins Bett.Read more

  • Day5

    Skitag 4

    March 21 in Austria

    Es ist ein Phänomen, morgens geht alles wie von selbst! Nach Anziehen und Frühstück haben wir es meist gegen 8.15Uhr geschafft, in die Skischuhe zu schlüpfen (obwohl es eher ein Drücken und Klemmen ist) und die Kinder raus an die Luft zu bekommen. Dort wird zunächst nach neuen Eiszapfen gesucht und das Iglu kontrolliert. Auf den knapp 300m zum Hang laufen wir uns warm, wobei Adele auf Gunthers Board thront und gezogen wird. Heute trifft sich der Skikurs der Mädchen an der Gondel im Tal, denn sie fahren heute endlich oben! Der Wind ist an diesem Tag schneidend und eisig kalt. Ab und zu gibt es sogar wieder Wolkenlöcher für ein paar Sonnenstrahlen. Während wir bis rüber nach Gerlos fahren, sind mir dennoch die Zehen fast abgefroren und da hilft nur ein Kakao mit wärmenden Vitaminen. Auf der Fahrt zurück ist es dann fast das selbe. Gunther ist dagegen völlig immun und sucht abseits der Pisten nach guten Routen. Mittags treffen wir die Kinder zur Pause und beschließen, am Nachmittag mit Ihnen zusammen zu fahren und ihnen „schulfrei“ zu geben. Es klappt super gut, an den Pistenverkehr müssen sich die beiden aber noch gewöhnen, der aber in dieser Woche ja zum Glück sehr überschaubar ist. Die Mädels fahren munter mit uns bis zur Lamach Alm und dort kehren wir für eine Nachmittagspause nochmal ein. Danach fahren wir ab, lassen uns aber nochmal zu einer Fahrt im Sessellift überreden und frieren uns fast die Nasen dabei ab. Die Kinder haben trotzdem ihren Spaß, und fahren mutig die recht harsche Piste hinunter und genießen dann die langen Kurven des Ziehweges. Aber als wir dann schließlich vor unserer Hütte ankommen, tun uns Fräuleins endgültig die Finger vor Kälte weh. Ein bisschen Jaulen müssen wir dann schon, aber eine heiße Dusche, Tee und Maultaschen wärmen uns wieder auf. Als es dämmert, beginnt es mal wieder draußen zu schneien.Read more

  • Day6

    Skitag 5

    March 22 in Austria

    Der sonnigste Tag der Woche steht startklar vor der Tür und wir sind alle nach wie vor morgens sowas von bereit für die Piste, dass es auch heute sogar schon 8.30h ist, als wir am Märchenwald auf die Bretter steigen. Die Mädels haben eine Buckel-Huckel-Strecke im Wald entdeckt und fahren sich nur noch off track ein. Um 10h sitzen wir dann in der Gondel. Während die Kinder luxuriöserweise heute nur noch zu 5. im Skikurs ihren Spaß haben, machen wir am Vormittag eine Tour bis zum Isskogel und fahren dabei (endlich mal) auch die super präparierten schwarzen Pisten mit Genuss. Mittags kehren wir in der Panorama Alm ein um die Kinder wiederzueröffnen. Adele möchte Nachmittags dann doch lieber mit uns fahren und es klappt erstaunlich gut. Wir fahren erst rüber zum Hochkrimml und dann meistert Adele in Königsleiten auch noch die Talabfahrt. Sie ist munter, kein bisschen müde, mutig und schnell unterwegs. Ihre Energie ist wirklich bemerkenswert, sieht man vom Haribo-Doping in der Gondel mal ab. Gunther holt Selma ab, während Adele und ich schon zu Hütte fahren und am Märchenwald über die Buckel fahren. Muttis alte Knie lässt Adele als Ausrede dabei nicht gelten. Und die anderen beiden fahren auch nochmal von ganz oben hinunter. Wie großartig ist es eigentlich, dass beide Mädels so viel Spaß am Skifahren haben und von sich aus immer noch fahren wollen? Beste Vorraussetzungen für den morgigen Renntag, finden wir!Read more

  • Day7

    Skitag 6

    March 23 in Austria

    Unser letzter Tag hat zwei Highlights. 1. gibt es über Nacht läppische 20cm Neuschnee und 2. ist heute Renntag für Selma und Adele.
    Es schneit als wir aufwachen und beim Blick aus dem Fenster stellen wir fest, dass es das schon eine ganze Weile getan haben muss. Eine wundervolle Decke feinster Pulverschnee liegt über Königsleiten und allen Pisten. Wir können beim Anschnallen der Ski nicht die Bindungen sehen und beim Fahren nicht die Ski! Die Kinder sind völlig begeistert von dieser magischen Stimmung. Sie gleichen zwei kleinen Räumfahrzeugen, die durch den Schnee pflügen und links und rechts den Schnee in hohem Bogen aufstäuben. Anstatt des Motorengeräusches geben sie jauchzende Lacher von sich. Wir arbeiten uns durch den Schnee von Märchenwaldhang bis zum Dorflift. Dort wartet das Event des Tages: Slalom Weltcuprennen der Nachwuchselite. Mit Startnummer 73 bzw. 99 gehen Selma und Adele ins Rennen und meistern in rasanten Schwüngen und durchgehender Hockposition den anspruchsvoll gesteckten Slalomkurs mit Bravour. Das Publikum entlang der Strecke feuert kräftig an und der Kommentator überschlägt sich fast beim Livebericht. Da die Siegerehrung erst Nachmittags stattfindet, gibts zunächst eine weitere Runde Skikurs bis zur Mittagspause und danach fahren wir zu Viert auf dem Hochkrimml, bis es Zeit wird abzufahren. Die Sonne lässt sich zur Siegerehrung dann auch wieder blicken und strahlt mit unseren zwei Rennsemmeln um die Wette. Selma wird mit 19,5 Sekunden schnellste ihres Jahrgangs und Adele ist stolz auf ihre 24,5 Sekunden! Beide bekommen unter viel Applaus eine echte Goldmedallie umgehängt und sind völlig glücklich und beseelt. Das Elternherz hüpft ebenfalls vor Stolz in unserer Brust. Die Zwei haben in dieser Woche so unglaublich viel gelernt und enorme Fortschritte gemacht und vor allem hat es den beiden jeden Tag unendlich viel Spaß gemacht. Was will man mehr?!Read more

  • Day8

    Skitag 7

    March 24 in Austria

    Die Wetteraussichten für unseren Abreisetag sind so grandios, dass wir nicht widerstehen können und einfach nochmal auf die Bretter steigen. Morgens ist der Himmel strahlend blau, unsere Koffer sind schnell im Auto verstaut und wir wollen den Tag zumindest bis zum Mittag noch voll fürs Skifahren auskosten. In der Morgensonne fahren wir die herrlich glatten Pisten (dem gestrigen Neuschnee sei dank) am Hochkrimml hinunter. Alle 4, alle im eigenen Schwung, alle zusammen. Es ist traumhaft schön und die Erkenntnis, dass unsere Kinder so super schon mit uns mitfahren können, hebt die Stimmung und tröstet über die Abschiedswehmut komplett hinweg. Wir fahren fast 2 Stunden immer wieder die Pisten hinab, nehmen dann die Gondel ins Königsleiten-Gebiet und fahren dort nochmal 3 Abfahrten. Dann kehren wir zum letzten Mal auf der Lamach Alm, unserer Lieblingshütte, ein. Es gibt nochmal all die guten Hüttenschmankerl: Germknödel, Kaiserschmarren, Skiwasser und dazu drei Runden UNO. Die Sonne scheint, der Schnee glitzert, es ist der weltallerbeste Abschluss einer wunderbaren Skiwoche. Wir bleiben lange dort, sonnen uns und genießen Alpenpanorama und Hüttenzauber in vollen Zügen. Am Ende fahren wir die Talabfahrt, nehmen noch einmal den Märchenwaldhang und die Huckel-Buckel- Strecke mit und schwingen im wahrsten Sinne des Wortes gemütlich aus. Zum Glück gehen wir zum Jahreswechsel wieder Skifahren und die Berge sehen wir auch schon im Sommer wieder. Schee war‘s!Read more

  • Day7

    Königsleiten Halbtagestour

    July 7, 2017 in Austria

    Hoch gings wieder erstmal mit der Gondel bis auf 2.200 Hm. Dann weiter zu Fuß bis zur Königsleitenspitz. Die Kühe auf dem Weg fanden uns großartig und sind sehr nah gekommen. Die Hundis hatten auch Angst. Heli ist ausgebüchst und Heike hatte auch ganz schön Schiss. Ziemlich aggro drauf, die Viehchter. Heike ist dann auch bald umgekehrt, natürlich nicht wieder durch die Kühe. Ich und Fede sind noch ein bisschen weiter Richtung Ochsenkopf, mussten dann aber auch Kehrt machen. Ich hätte zwei freie Hände zum festhalten gebraucht und wollte mit Fede auch kein Risiko eingehen. Ziemlich hochalpin hier😜.Read more

  • Day12

    Heute haben wir eine Wanderung gewählt, bei der es fast nur bergab ging. Vom Almdorf hinab ins benachbarte Salzachtal. Meine Knie fanden das gar nicht lustig. Dennoch hatten wir schöne Ausblicke.

    Die Lustige Frau im Kostüm heißt Smiline und ist hier das Hotelmaskotchen, allerdings hat Ludwig Angst und versteckt sich immer unterm Tisch wenn "Sie" kommt.

    Das Mädchen ist Emma, Ludwigs Urlaubsfreundin.Read more

You might also know this place by the following names:

Wald im Pinzgau

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now