Belgium
Sablon area

Here you’ll find travel reports about Sablon area. Discover travel destinations in Belgium of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

3 travelers at this place:

  • Day18

    Don't let the rain hold you back

    August 8, 2017 in Belgium

    Forecast called for a rainy day, so I figured it was a perfect day to spend inside some of Brussels' many museums. Went to the Musée Old Masters Museum, the Musée Modern Museum, tge Musée Magritte Museum, and the new Musée Fin-de-Siècle Museum.

    It was a bit of a struggle, given that most things of interest were written in French or Dutch, but there were some helpful kiosks that gave history and context to some of the more major pieces.

    I had skipped breakfast, and by the time I got out of the museums, I was half starved. Lunch was at Moeder Lambic, offering up a selection of fantastic sour beers straight from the cask. I went home and read on the balcony while the rain came down, and once it abated, headed out to dinner at Nüetnigenough. They were completely packed, except for the tables outside. The waiter was reluctant to let me have one of them for fear of rain, but I insisted. The weather held, and the food was sublime.
    Read more

  • Day2

    Abendessen im Maison Sensi

    December 9, 2017 in Belgium

    Auf dem Weg zurück ins Hotel wollten wir eigentlich erst in das 'le Petit oignons' um noch kurz was 'kleines' zu Essen. Jedoch wurde und mitgeteilt dass sie schon 'fully booked' sind obwohl das Restaurant noch komplett leer war🤔

    Auf dem Weg dorthin liefen wir an einem sizilianischen Restaurant im 'Keller' eines Hauses vorbei, was wir ganz ansprechend empfanden. Wir fragten und bekamen einen Tisch.

    Wir bestellen jeweils ein Glas Rotwein und dazu erstmal Bruschetta 'to Share', dies wurde beim servieren vom Patrone erstmal über den Tisch verteilt. Beim zweiten Versuch (nachdem die Tischdecke getauscht wurde) kam es komplett zu uns und war ganz OK.

    Die bestellte 'vegane' Gemüselasagne würde für uns 'Nichtveganer' mit Ricotta gepimpt und war auch OK...

    Das Essen insgesamt war OK, der Service insgesamt ganz nett. Zum Schluss erfuhren wir dass dies kein gewöhnliches Restaurant ist und auch für sizilianische Events genutzt wird und eher ein Concept-Store ist.

    Nach einem Limoncello und Grappa machten wir uns zurück und Hotel um endlich die Füße hochlegen zu können.
    Read more

  • Day1

    Auf den Weg zum Käsesandwich

    December 8, 2017 in Belgium

    Nach der kurzen Hotelpause marschieren wie los in Richtung Tonton Garby. Dies Lokal haben wir uns über TripAdvisor-Empfehlungen für das 2. Frühstück ausgeguckt.

    Auf den etwa einen Kilometer langem Weg dorthin erkennen wir so manches wieder, was wir bereits bei unserem ersten Brüsselbesuch kennengelernt haben.

  • Day1

    Heiße Schokoladenpause

    December 8, 2017 in Belgium

    Auf dem Rückweg in unser Hotel hatten wir noch Lust auf eine kurze Pause und eine heiße Schokolade. Am Grand Sablon suchen wir uns eine Einkehrmöglichkeit.

    Der Kellner und die Einrichtung erinnern uns sehr stark an französische Restaurants. Sogar genauso überheblich wie in Frankreich sind die Kellner. Aber die heiße Schokolade war lecker.

    Nach dieser kurzen Pause gehen wir über den Justizpalast zurück zum Hotel. Hier wärmen wir uns wieder auf und planen unser Abendessen.Read more

  • Day2

    Frühstück

    December 9, 2017 in Belgium

    Im ersten Stock im Ballroom findet das Frühstück statt. Zu unserer Hotelrate gehört eine Ermäßigung des Frühstückspreises um 10€ pro Person. Statt 27€ zahlen wir also 17€ pro Person.

    Zum Glück, da wir beide der Meinung sind, dass das Frühstück gerade Mal diese 17€ wert ist. Der Kaffee war nichts besonderes. Die restliche Frühstücksauswahl war von guter Qualität, aber nicht übermäßig reichhaltig.

    Wir kennen allerdings die belgische Frühstückskultur zu wenig um das Frühstück mit den Gepflogenheiten des Landes zu vergleichen. Wären wir in Italien, wäre es ein Hammer-Frühstück gewesen, in Frankreich ebenso. In Deutschland, Indien, ... dagegen wäre es eher spartanisch.
    Read more

  • Day2

    New de Wolf plus

    December 9, 2017 in Belgium

    Unser heutiges Vormittagsziel ist es ein wenig die Einkaufsstraßen abzulaufen. Aber wir wären ja nicht wir, wenn wir dorthin fahren würden. Also laufen wir los einmal quer durch das Zentrum. Und es hat sich gelohnt. Wir laufen an einem Einrichtungshaus und Dekoladen vorbei, der voll für Weihnachten dekoriert hat.

    Da müssen wir natürlich hinein. Wunderschöne Sachen gibt es hier. Gut, dass wir keine Möglichkeit haben, solch zerbrechliche Waren nach Hause zu bringen. Das hält uns von einem Einkauf ab. Aber trotzdem genießen wir es durch den Laden zu flanieren.

    Eine Kleinigkeit nehmen wir dann aber doch mit. Schließlich wollen ja auch noch ein paar Weihnachtsgeschenke besorgt werden. An der Kasse erfahren wir, dass es einen Monat dauert, den Laden derart auf Weihnachten einzustellen und dass sie bereits im Sommer beginnen, die Waren mit Preisschildern zu versehen und die Einteilung der Bereiche zu planen.

    Für uns ist dieser Laden eine tolle Entdeckung und wir können ihm nur jeden empfehlen.
    Read more

  • Day66

    Day 66: Brussels, Belgium

    August 25, 2017 in Belgium

    Today was our travel day to Paris, but we scheduled a five hour stop in Brussels so we could see the city (and try one of their waffles). Brussels is half French/half German so we finally started to understand the language!

    After we ate our waffle (which was delicious), we walked over to the Grand Place and ended up getting into a free walking tour. We saw Mannekin Pis which is apparently the 2nd most popular statue in the world (I will have to check). It is a little boy peeing into a fountain that is 700 years old (but not really as it was stolen 7 times and replaced). We also saw the old church which is a church in a church in a church. They've added to it and refurbished it over the years so the oldest part of the church is in the centre.

    Brussels is also home to the most comic book artists (more than Japan). It's home (or was) to the creators of the Smurfs, Asterix and Obelix, and TinTin. On our tour, we also saw the Queen's and King's galleries. After the galleries, we had a break so Zoë and I opted for Belgian hot chocolates and fries. BEST fries I've ever eaten hands down. We also wanted to get some chocolate from the store and ended up taking too long so we lost our tour guide, but on our twenty minute hunt to find him (which we didn't), we saw the Cathedral of St. Michael and St. Gudula, Mont des Arts gardens, and the Royal Palace of Brussels.

    Brussels is actually a really nice city and I'd love to see more of Belgium one day. Apparently, the north part of Brussels is Dutch speaking whereas the South part is French. Never a dull moment with history in Europe. It's actually a joke here that Canadian history is incredibly uneventful and boring.

    When we got to Paris, we walked over to our hotel and we have such a view of the Eiffel Tower! (Not from our actual room, but when we walk to our hotel). When we walked back at night from supper, it was gorgeous. I can't wait to walk around the city tomorrow.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Sablon, Sablon area, quartier Sablon, buurt Sablon

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now