Brazil
Ceará

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Ceará:

Show all

52 travelers at this place:

  • Day51

    Forteleza, Brazil

    February 23, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 26 °C

    Forteleza is our last stop before entering the Amazon River in a few days. We had intentions of going in and at least taking a walk despite the fact that it is oppressively hot and humid. There is often a local person on board to offer assistance and answer questions. When we asked if there was somewhere we could walk, he said “no”. Apparently crime here is too high to allow a “gringo” to go anywhere safely. He suggested we ride the shuttle to the mall. When we got there (a very nice mall) we were escorted inside. We used the opportunity to pick up some necessities and walk a bit in the air conditioning.
    We were escorted back to the ship and decided to indulge in a nice lunch since we felt a little shorted on our stop.
    Read more

  • Day23

    Fortaleza

    September 22, 2019 in Brazil ⋅ ⛅ 26 °C

    Heute bestand der Tag größtenteils aus der Busfahrt. Um 12:30Uhr startete ich von Canoa aus mit einem ruckeligen Bus, der gefühlt in jedem kleinen Dorf hielt. Aber ich konnte zumindest noch ein wenig schlafen. Nach 4h erreichte ich den Busbahnhof, von wo mich Pedro und seine Freundin abholten. Wir brachten sie nach Hause und fuhren dann zur Beira Mar, der berühmten Promenade entlang der Strände von Fortaleza. Mit einer Mischung aus Deutsch und Englisch konnten wir uns auch gut unterhalten. Wir tauschten Erinnerungen und erzählten uns wie unser Leben jetzt aussieht. Pedro studiert mittlerweile Psychologie und arbeitet nebenbei ehrenamtlich in einer NGO, die sich um Obdachlose kümmert.
    Wir mieteten uns für eine Stunde ein Tretrad und erkundeten die Promenade, an der sich schon viele Menschen zum Sonnenuntergang anschauen versammelt hatten. Nach einem leckeren Becher Açai ging es dann zu Pedros Haus beziehungsweise dem seiner Eltern. Zur Zeit sind diese im Urlaub, sodass Pedro und sein Bruder alleine zu Hause sind. Entsprechend sieht das Haus auch aus... Aber ich will mich nicht beschweren, Rieke und ich wären ja genauso :D
    Dort angekommen, gab es Abendessen. Pedro und sein Bruder essen ebenfalls größtenteils vegan, also gab es Gemüse mit Kartoffelcreme und Linsenbuletten. Richtig gut! Mit dem Bruder konnte ich noch übers vegane Kochen fachsimpeln und wir überlegten uns, hier einen veganen Pizzaabend zu veranstalten.
    Eben haben wir die nächste Woche geplant und ich glaube es wird richtig gut! Morgen früh geht es erstmal um 6Uhr zum Yoga mit den beiden. Ich bin sehr gespannt.
    Read more

  • Day40

    Fortaleza et la surprise Morro Branco

    October 20, 2019 in Brazil ⋅ ⛅ 29 °C

    Arrivés à Fortaleza après une nuit de bus, nous avons un peu eu l'impression de nous retrouver sur la côte d'Azur ! En effet, les très jolies plages qui bordent la cité sont accolés à d'impressionnants buildings (photos 8 à 10). La ville est tout de même agréable, malgré la chaleur assez étouffante qui y règne.

    La bonne surprise est venue de notre dernier jour sur place. Szara, une copine hongroise que nous avons rencontrée au parc Lençois et retrouvée par hazard à Fortaleza (elle a débarqué dans notre dortoir), nous a proposé de louer une voiture pour aller visiter Morro Branco, un site remarquable à 1h30 de route.
    Arrivés sur place, après avoir slalomé entre de nombreux rabatteurs d'agences de tourisme qui voulaient à tout prix nous louer un buggy, nous avons marché sur la plage pendant 10 minutes avant de tomber sur un petit canyon miniature aux couleurs époustouflantes qui a l'air de se jeter dans la mer.

    Les falaises de Morro Branco sont considérées comme vivantes car elles sont encore soumises à l'action de la mer, ce qui entraîne la formation de grottes et d'espèces de canyons de couleurs différentes. À mesure qu'on avance dans le labyrinthe des collines, les couleurs changent : rouge, orange, jaune, rose, or, marron... Entre ça et une visite du petit village de pêcheurs, ça a été une belle journée.
    Read more

  • Day9

    Fortaleza/Jericoacoara

    March 1, 2018 in Brazil ⋅ ☀️ 29 °C

    Hallo ihr Lieben 🙋🏽‍♀️

    Da bin ich wieder jetzt überwiegend aus Fortaleza mit einem Tagesausflug nach Jericoacoara.

    Fortaleza wird auch die „hässliche Schöne“ genannt und ich verstehe jetzt auch warum. In der ersten Reihe der Strandpromenade und allem was ich von der Stadt gesehen habe, sieht es alles andere als einladend aus. Sehr viele Obdachlose und alle Gebäude sind herunter gekommen, vergittert aufgrund von Kriminalität und mit Graffiti besprüht, der Strand selbst ist dafür sehr schön, daher der Name 👉🏼 1‘stes Bild.

    Nach dem anstrengenden Flug mit unwohlem Magen habe ich mich abends erstmal nur ausgeruht und war am nächsten Tag am Strand. Ich hatte auch sehr viel Glück, obwohl die Wettervorhersage eigentlich für die nächsten Tage nur regen angesagt hatte, war es doch teilweise ganz schön. ☀️

    Ich bin während des Tages 5x mit meinem Handtuch umgezogen und das ungelogen ca. 15 Meter weiter nach hinten, da die Wellen im Laufe des Tages immer heftiger und das Wasser höher an den Strand spülten. Zum frühen Nachmittag saß ich fast auf der Straße und dann kam eine Welle die mich komplett überschwemmt hat.

    Das ist mir leider zum Verhängnis geworden. Ich konnte zwar mein IPhone und die Powerbank retten plus Handtasche aber mein wichtigstes Elektronikteil, mein Kindle, hat kurz Wasser abbekonmen und macht aktuell nicht mehr mit. Lese jetzt mit dem Handy was sehr umständlich ist. Ich hoffe inständig das er wieder in die Gänge kommt. 🙏🏼 In meinem Hostel sind gar keine Leute, ich denke da die Lage sehr brisant ist (werde ich bei der nächsten Buchung besser beachten ☝🏼) nur ein Paar, das leider kein Englisch spricht. Daher ist der Kindle eigentlich unersetzlich grade.

    Bei den Rettungsversuch habe ich mir auch den Zeh angehauen der jetzt schmerzt und etwas dick ist aber es geht. Typisch für mich, wenn schon scheisse dann richtig. 🤦🏽‍♀️

    Am nächsten Tag ging es dann nach 40 Minuten schlaf um vier Uhr nach Jericoacoara, zumindest dachte ich das. In meinem Hostel wird jeden Abend in der Bar unter Einheimischen bis früh morgens lauthals gefeiert, daher der Schlafmangel. Da dort niemand englisch spricht, war das mit der Tour etwas unglücklich. Der Bus kam erst eine Stunde später und ich war bis dahin schon wieder ins Bett gegangen. Bin dann, als es Sturm im Hostel schellte, in Windeseile wieder raus und an die Tür, nachdem ich endlich alles irgendwie entriegelt hatte. Ihr seht das mit der Verständigung klappt auf ganz hohem Niveau.😅

    Draußen wollte ich aber vorher nicht warten. Es war mitten in der Nacht und gegenüber an der Tankstelle noch einiges los. 🙈

    Jericoacoara liegt ca. 300 km westlich von Fortaleza. Eigentlich wurde mir im
    Hostel gesagt, das ich gegen 19 Uhr wieder da bin. Dem war nicht so, wir kamen erst 0:30 Uhr wieder an. Nach der vorherigen kurzen Nacht, nicht so super, da ich am nächsten Morgen wieder früh raus musste zum Bus nach Natal. Nachtbusfahren wollte ich aufgrund dringender Anraten von allen die ich getroffen habe auch vermeiden, aber es ist alles gut gegangen. 🤷🏽‍♀️

    Jericoacoara ist der Geheimtipp unter den Brasilianern und ich kann auch verstehen warum. Am ersten Strand angekommen, lädt alles zum relaxen ein. Hängematten und Tische mit Stühlen mitten im Wasser, dahinter super Musik mit Cocktails und alles was man braucht. Das Wetter hat leider nur am Anfang mit gespielt danach zog ein Gewitter auf. Ja die Regenzeit. 😅☝🏼

    Nach einem Mittagessen, für mich war nur eine Beilage möglich, weil Gerichte oft nur für 2 Personen angeboten werden und man dann keine Auswahl hat oder das Gleiche bezahlt (Alleinreisende sind wohl eher selten, ist uns aber auch vorher aufgefallen), ging es mit Jeeps durch Sanddünen und Wüste hin zu einem Hügel um den Sonnenuntergang zu sehen.

    Das war ne Tour. Wir saßen zu siebt auf Metallstühlen hinten auf der Ladefläche des Jeeps. Vier in meinem Alter, zwei Frauen Mitte/Ende 50 und ich. Also die beiden Frauen waren wirklich eine wahre Pracht. Sonnenhut 👒 auf, Caipirinha in der Hand 🍹 und Abfahrt. Ich hab zwar kaum etwas verstanden, da wieder mal niemand englisch gesprochen hat, habe aber sehr viel gelacht.

    Als es richtig in die Dünen ging und durch Wasserlöcher haben die beiden aus vollstem Herzen gelacht und geschrien wie kleine Kinder. Die ganze Fahrt haben sie nur erzählt, sich gegenseitig rund gemacht und alle herrlich unterhalten. Ich nehme mir für mein Leben jetzt noch fester weiterhin vor, Kind zu bleiben so gut es geht und Spaß haben zu haben, egal wie alt ich bin. 😅😂 Ich werde später auch in einem deutschen Touribus sitzen und der Jugend erstmal ein paar Dönekes erzählen. 🤣

    Die beiden haben sich auch gut um mich gekümmert, zwar konnten wir uns nicht unterhalten aber sie haben immer nach mir geschaut, mir aufmunternd zugelächelt und mich am Arm gestreichelt. Ich habe mich wirklich sehr herzlich willkommen gefühlt. 💞

    Die Sanddünen waren genau das, was ich unbedingt mal sehen wollte und ich wusste vorher nicht, das es dort welche gibt. Alles andere, Höhlen, Wasserfälle, Natural Pools, Regenwald etc. ist immer noch wahnsinn aber davon hatte ich sehr viel in Australien. Aber so eine riesige Sand- und Dünenlandschaft ist einfach unfassbar. Auf dem Bild unten erkennt man den Jeep im Sand. Ich hoffe das gibt euch einen ungefähren Eindruck, wie weitläufig das alles war. 😳 Ich stand da auch wirklich sehr weit oben, bin die Sanddünen hoch gekrakzelt, das war ein ganz schöner Abgrund und alles nur aus Sand - unrealistisch und schwer zu glauben, wenn man es nicht selbst erlebt/gesehen hat. Und auf Fotos schwer einzufangen. Ich bin so glücklich, weil das ein riesen Wunsch war. Ich wollte zwar woanders hin aber die Tour ist sehr aufwändig, da man schwer dorthin kommt und es ist sehr teuer, aufgrund von Flügen etc. Daher hatte ich „Wüste“ eigentlich schon abgeschrieben.

    Danach ging es noch an einen Strand zu einem Felsvorsprung indem von Juli-September die Sonne genau untergeht, was sicherlich fantastisch aussieht. 😍

    Da es bewölkt war, konnten wir keinen Sonnenuntergang sehen und ich habe nur noch etwas gebummelt in dem kleinen Örtchen dort.

    Sitze jetzt erstmal 9h in einem Doppeldeckerbus nach Natal und melde mich die Tage wieder.

    Liebe Grüße ins kalte Sauerland.
    Angi 🙋🏽‍♀️
    Read more

  • Day127

    Sur la route de Jericoacoara

    September 23, 2016 in Brazil ⋅ ☀️ 27 °C

    Le premier soir nous avons eu du mal a trouver un endroit où dormir! La nuit est tombée alors que nous étions sur une route déserte et ensuite lorsque nous avons croisé des maisons personne ne nous a accepté... une fois la nuit tombée les gens sont plus craintifs 😒
    Finalement une dame, Diane, a accepté que nous installions notre hamac sur sa terrasse. Pendant que nous parlions avec elle une grosse tarentule s'est invitée également! Diane a voulu la tuer avec un baton mais Xavier l'a attrapée avec son chapeau pour la relâcher plus loin! Diane a admiré l'acte de bravoure même si elle aurait préféré la tuer! 🕷🙅🏻
    Le soir d'après nous nous sommes encore fait surprendre par la nuit et cette fois nous avons dormi dans une station essence... Tout le monde nous a conseillé de dormir là car il y a un préau et un vigil toute la nuit... mais il y avait aussi le départ d'un convoi politique!!!! 😑 C'était le 14 juillet! Pétards, feu d'artifice, musique de propagande du parti en boucle... mais encore une fois... ca ne nous a finalement pas vraiment empêché de dormir!! 😁😴😴
    Et le lendemain nous sommes arrivé à Jeri!
    Nous avons laissé nos vélos sur le parking de Jijoca où le gardien nous les gardait gratuitement! Et pris un bus qui passe dans le sable... une fois dans le centre Géraldine a gardé les sacs et Xavier est parti faire le tour des pousadas pour dormir 1 ou 2 nuits...
    Read more

  • Day142

    Semaine Kite à Jericoacoara

    January 29, 2019 in Brazil ⋅ ⛅ 30 °C

    Jericoacoara ou Jeri de son petit nom est l'un de nos gros coup de cœur de voyage !

    Jeri, c'est à la base un village de pêcheurs dans dans le désert proche de la mer, c'est aujourd'hui un peu plus que ça parce que Jeri attire beaucoup de touristes chaque année, mais elle a su garder une atmosphère authentique et bien spécifique à ce lieux avec ses rues sablées, ses soirées samba, ses roulottes sur la plage, et ses dunes de sables tout autour que l'on aperçoit dès qu'on s'élève un peu.

    Alors j'hésite à dire toute la vérité, parce que si mon frère Jerem en apprend trop, il risque de partir et jamais revenir. Je sais pas pourquoi mais j'ai le sentiment que le combo 8 mois de kite dans l'année sur des spots de malade, teuf, samba, du cheval dans les dunes, du buggy (4x4) et du quad comme moyen de locomotion dans le désert et surf pour alterner avec le kite [fin du combo] peut facilement lui plaire. (on ira ensemble mon p'tit Jerem, mais tu n'y restes pas hein! ;)

    Sans rire c'est vraiment un endroit génial, où tout le monde y trouve son compte, les paysages sont magnifiques, ça regorge d'activités sportives et de belles plages, plein de super bars et restos! Ce qui en fait un super endroit pour venir en famille ou avec des potes! On reviendra c'est suuuur.

    Pour nous, c'était des vrais vacances au milieu du voyage, on s'est posé 1 semaine et c'était le bonheur! On en a surtout profité pour faire du kiiiiiite! Moi j'ai perfectionné mon style (enfin j'ai repris un cours pour me remettre à niveau surtout parce que ça faisait 1000 ans et que j'avais un peu peur, puis j'ai loué) et Arthur a pris un stage et c'est un champion du monde, il cruise tranquilou maintenant.
    C'était vraiment muyto geniaaal, profs très cool, ambiance très sympa sur le spot, tout le monde s'entraide et ça on aime bien ! On a eu de la chance parce que c'était pas la saison du vent, mais on naviguait quand même en 7 ou en 9 donc ça soufflait bien.

    Donc voilà, on s'est renseigné sur les vols direct depuis la France, on a clairement l'intention de revenir avec vouuuus!

    Gros bisous !
    Read more

  • Day128

    Jeri 1

    September 24, 2016 in Brazil ⋅ 🌧 3 °C

    Xavier a trouvé une super petite auberge de jeunesse avec des français, des argentins, des italiens... Des le premier soir les italiens ont fait un énorme plat de pates à l'arrabiata!
    Le lendemain nous avons fait du shopping car pour une fois nous avons trouvé un magasin qui vend des masques et tuba! Par contre à Jeri il n'y a rien a voir sous l'eau! Enfin, Geraldine à vu une sole et un poisson tout gonflé... Xavier a enfin acheté un sunga (maillot de bain masculin bresilien) Géraldine en avait marre de le voir se baigner avec ses calçon en cotton tous troué... 😂 En plus le sunga li va super bien!! 😍Read more

  • Day129

    Jeri 2

    September 25, 2016 in Brazil ⋅ 🌙 0 °C

    Nous nous sommes un peu baladé dans Jeri, nous avons rencontré un français, Pierre, qui a ouvert une boulangerie avec qui nous avons parlé assez longuement, comment et pourquoi il s'est retrouvé là...

  • Day154

    Fortaleza

    October 20, 2016 in Brazil ⋅ 🌙 26 °C

    Nous voilà arrivés à Fortaleza! Nous devions rejoindre des amis à Cumbuco, qui est avant Fortaleza, mais nous sommes allé jusqu'à Fortaleza pour passer au "centro dos joelhos" pour rencontrer un medecin car Géraldine qui a toujours mal aux genoux (depuis fin aout) et malgré les 3 semaines sans pédaler à Ilha do Guajiru ca ne passe pas.
    En effet après IRM, radios et consultations, il s'avère qu'elle une chondromalacie patella plus connu sous le nom de syndrome rotulien et le medecin lui conseille d'arrêter le vélo 🙊😢
    Read more

  • Day152

    Jour 113 - Amis et départ d'Ilha

    October 18, 2016 in Brazil ⋅ ☀️ 34 °C

    Après 3 semaine avec Angela, nous voilà sur le départ... 🚴🏻🚴🏻‍♀️
    ✨Nous avons rencontré des amis pour la vie... Une bande d'Israeliens assoiffés de sports extremes...
    Nos collègues brésiliennes...
    Ca nous a fait du bien de rester un moment quelques par, retrouver une routine de travail et et créer des liens... Mais nous sommes heureux de reprendre la route...Read more

You might also know this place by the following names:

Ceará, Ceara, CE

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now