Brazil
Cinelândia

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

50 travelers at this place

  • Day5

    Walking Tour Lapa & Centro pt. 2

    November 7, 2019 in Brazil ⋅ ☁️ 24 °C

    Later in the day we headed towards the famous Selaron steps. The huge stairway has been tiled by one artist, Jorge Selaron, over several decades. Unfortunately he never quite finished it, but none the less it is an incredible achievement and an amazing place to visit. The surrounding area is covered in spectacular street art like a giant, sprawling canvas. The only down side to our visit is that a bird shat on my bag, which I didn't notice until after I'd smeared said shattings all over my shorts 👍
    After I'd cleaned myself up we finished the day with dinner at the equally famous Confeitaria Colombo. This cafe's opulence, and queue to get a table, put Betty's tea rooms to shame. They also had English breakfast tea! A perfectly British end to a hard day's walk..
    Read more

  • Day24

    Escadaria Selarón in Rio

    February 21 in Brazil ⋅ ⛅ 30 °C

    Diese Treppe mit vielen Internationalen Kachelmotiven war durchaus interessant; auch wenn hier der touristische Overkill schon längst eingesetzt hat.

    Heidi:
    Hier gab es mehr Touristen als auf dem Zuckerhut.
    Die Treppe wird immer mehr zum Besuchermagnet.
    Gelesen habe ich, dass sie von einem chilenischen Künstler, Jorge Selaron, erstellt wurde, daher auch der Name.
    Der Künstler ist 2013 verstorben, aber bis zu seinem Tod hat er diese Treppe unentgeltlich mit Fliesen verziert. Dabei nutzte er auch welche, die ihm Touristen mitbrachten oder schickten.
    Es gibt Fliesen aus 150 Ländern und wie man sieht, habe ich auch welche aus Deutschland gefunden. New York musste ich natürlich auch fotografieren.

    Wohnen möchte ich nicht an dieser Treppe, viel zu viele Touristen.
    Wenn er sich, nicht wie üblich, mit seiner Treppe beschäftigt hat, hat Selaron Karikaturen von schwangeren Favela-Frauen gemalt - siehe letztes Foto.
    Diese Obsession resultiert aus einem persönlichen Erlebnis. Eine traurige Geschichte, die ich hier nicht weiter ausführen möchte.

    Denn: Rio - Platz der Lebensfreude

    Editiert am....
    Text von Wolfgang und Heidi
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day333

    Rio de Janeiro

    January 4, 2019 in Brazil ⋅ ☀️ 36 °C

    „Viva a cachaça“ riefen wir und läuteten die Glocke, der brasilianische Zuckerrohrschnaps ging runter wie Wasser. Wir nahmen an einer abendlichen Walking Tour teil, um das Ausgangsviertel rund um Lapa zu erkunden.

    Doch fangen wir von vorne an:
    Wenn wir schon in Brasilien sind, ist ein Besuch in Rio fast schon Pflicht, dachten wir uns. Haben wir doch alle diese Bilder im Kopf von der Copacabana, dem einzigartigen Karneval, dem Zuckerhut und den lachenden Brasilianern, wenn wir an diese Stadt denken?! So flogen wir am Neujahrsmorgen von Sao Paulo nach Rio. Die ersten Tage verbrachten wir in einer Unterkunft im Ausgangsviertel Lapa und erkundeten die Altstadt mit den Bezirken Centro, Santa Teresa und Lapa. Eine Walking Tour brachte uns die historischen und kulturellen Aspekte der Stadt näher und wies uns auf viele interessante Details aufmerksam werden. Die Kolonialzeit (Portugal/Frankreich) hat viele prächtige Bauten hinterlassen, welche das Stadtbild noch heute prägen. Zum Beispiel das Theatro Municipal oder den Arcos da Lapa. Aber auch moderne Kunst, wie die Escadaria Sélaron (eine Reihe weltberühmter Stufen des chilenischen Künstlers Jorge Sélaron) und viele kleinere Streetarts sind durchaus sehenswert. Einzigartig ist sicherlich die Catedral Metropolitana, deren Architektur von Aussen rein gar nichts mit einer Kathedrale zu tun hat.

    Zurück zum Cachaça. Der populärste Schnaps Brasiliens wird aus Zuckerrohr hergestellt. Man findet ihn in diversen Geschmacksrichtungen von Erdnuss bis Honig. Auf der abendlichen Tour durch Lapa haben wir eine kurze Einführung über die Herstellung erhalten und gleich auch noch degustiert. Schade sind wir nicht zum Karneval hier, denn wo die angesagten Sambaclubs sind, wissen wir nun.😁 Den Abend liessen wir mit einem hier üblichen Caipirinha ausklingen.
    Read more

  • Day9

    Escadaria Selaron Stufen und Bondes

    February 26, 2019 in Brazil ⋅ ⛅ 29 °C

    Kunst konnten wir schon die letzten Tage überall finden aber die Escadaria Selaron Stufen waren nochmals sehr beeindruckend.

    Denn hier hat einst Jorge Selaron gedacht, dass die 215 Stufen ziemlich langweilig aussehen und begann sein Werk hier in Rio. Alle 215 Stufen bestehen aus kleinen Mosaiksteinen aus aller Welt. Sogar Berlin wurde eingearbeitet. ;)

    Auch die berühmte Straßenbahn Bondes durfte auf unserem Plan nicht fehlen. Sie ist die älteste elektrische Bahn Südamerikas.
    Read more

  • Day106

    Rio de Janeiro - Lapa

    December 10, 2016 in Brazil ⋅ ⛅ 29 °C

    Lapa is the only district in Rio where it is told to be safer at night than during the day. So for a true taste of nightlife in Rio, there's only one neighborhood to head for and that's Lapa. In front of the "Arcos de Lapa" a lot of foodstalls selling typical brasilian food.

    "Escaderia Selaron" is a long, steep stairwell linking the neighborhoods of Lapa and Santa Teresa and is covered by lots of different tiles from across the world. It's named after the Chilean artist Jorge Selaron, who dedicated the last decades of his life to tirelessly working on this "tribute to the Brazilian people".
    Read more

  • Day3

    Selaron Steps

    December 12, 2018 in Brazil ⋅ ☀️ 32 °C

    A few flights of artistically decorated steps. Homes open right on to the steps. One was where the artist Jorge Selaron lived. The background red tiles are punctuated by other hand painted tiles many of which were donated. Note the kiwi and the Maori face! Makes a unique attraction...and beautifully connects two neighborhoods in Rio. We were advised not to venture the top to avoid being accosted/robbed. Ahem!Read more

  • Day19

    Escadeira Salernó

    September 20, 2016 in Brazil ⋅ ☁️ 18 °C

    Am Nachmittag verabschieden wir uns von unseren Reisegefährten und ziehen für eine Nacht in das Hotel Astoria Palace ein paar Häuser weiter. Dann wollen wir es wissen und starten einen 2. Anlauf zu unseren schön gekachelten Treppen, leider heute im Regen. Wir fahren mit der Bonde von Anfang bis Ende zum Largo dos Guinarães (Künstlerviertel), stärken uns mit Kaffee, trocknen kurz und bummeln durch die verwinkelten Gassen und Treppen bis zu dem begehrten Ziel - heute ganz leicht zu finden, da von dieser Seite sehr gut beschildert. Wir steigen die 250 Stufen runter und an den Fotos könnt ihr sehen, der Weg hierher hat sich sehr gelohnt 😃.
    Zum Abendbrot treffen wir uns mit dem letzten in Rio verbliebenen Gruppenmitglied Jörg zu Pizza Rodizio - sehr lecker und zum Abschluß mit Banane und Schokolade und Erdbeeren.
    Read more

  • Day3

    Lapa, Escadaria Jorge Selarón

    February 22, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 26 °C

    Das Stadtteil Santa Teresa und das Stadtteil Lapa verbindet eine steile 200 stufige Treppe, die der aus Chile stammende und 2013 ermordete Künstler Jorge Selarón erschaffen hat. Begonnen hat er mit seiner Arbeit 1989: Fliesen aus 150 Ländern, die er sowohl auf seinen Reisen gesammelt hat wie auch von vielen befreundeten Künstlern geschenkt bekam, zieren diese Treppe. Sein Lieblingsmotiv war eine schwangere farbige Frau, die er 35000 mal verewigt hat. Aus einer der gefährlichsten Ecken der Stadt hat er durch seine Arbeit eine Touristenattraktion geschaffen, die vielen Menschen dort Arbeit bringt.Read more

You might also know this place by the following names:

Cinelândia, Cinelandia

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now