Brazil
Foz do Iguaçu

Here you’ll find travel reports about Foz do Iguaçu. Discover travel destinations in Brazil of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

21 travelers at this place:

  • Day73

    Reisen, Samba und Poolparty

    December 11, 2017 in Brazil

    Im Prinzip stand heute ein sehr langer Reisetag an und wir mussten uns bereits von Paraty verabschieden. Da wir aber ehrlich gesagt auch genug von Strandurlaub hatten, wollten wir auch gerne weiter, denn es warten noch mindestens zwei Naturweltwunder auf uns. Um 7:30 Uhr holte uns dann auch der Kleinbus ab und fuhr uns mit nur einem kleinen Zwischenstopp, an den Stränden und Regenwald vorbei, nach São Paulo. Zwar platzte noch zwischendurch einer der Reifen, aber die Fahrt konnte fortgesetzt werden. In São Paulo checkten wir ein, gaben unser Gepäck ab und Steffi hatte noch die Chance ihre Flipflops zu kaufen. Der Flug nach Iguazú-City war kurz und schmerzlos. Dort angekommen, ging es auch nur ins Hotel und kurz in den Supermarkt bis wir dann zu einem brasilianischen Grillfest bei einem der Guides eingeladen wurden. Und dort gab es Bier und Caipirinha genauso wie Essen im Überfluss. Zudem gab es auch einen Pool, der dann mit steigenden Caipirinha Input und nachdem das opulente Mahl verspeist war, auch genutzt wurde. Beim Grillen gab es verschiedene Salate (auch ein überaus gelungener Kartoffelsalat). In Prinzip ähnelte das Essen auch den typischen Grillfesten bei uns, nur dass es ein paar andere Gemüsesorten gab (selbstverständlich Bohnen und Maniok) und das Fleisch (in Südamerika wird sehr viel Fleisch gegessen, was uns manchmal ein wenig zu viel wird; es gibt quasi nichts ohne Fleisch) im Ganzen gegrillt wird (ähnlich wie bei einem Asado) und dann aufgeschnitten wird. Es gab auch hier wieder Essen im Überfluss und ein gelungenes Dessert, wie wir es bislang aus Brasilien auch nicht anders kannten. Eine kleine Überraschung waren jedoch die beiden Samba-Tänzerinnen und der Samba-Tänzer, die spontan eine Performance aufführten und wie wir es hier auch schon kennengelernt haben, wird man überall sehr schnell involviert. Besonders an Chris haben die Tänzerinnen einen Narren gefressen und er musste seine Samba-Künste mit den knapp bekleideten Tänzerinnen zum Besten geben. Nach der Show und einer kleinen Party ging es dann in den Pool. Hier planschten wir noch etwas mit Getränken in der Hand bis es dann auch wieder zurück zum Hotel ging. Morgen stand ein großer Tag an, da wir uns die Iguazú-Wasserfälle anschauen sollten. Hierfür müssen wir früh aufstehen, da wir auf die Argentinische Seite müssen.Read more

  • Day36

    Foz do Iguaçu

    October 27, 2016 in Brazil

    Op de grens van Brazilië en Argentinië loopt de rivier Iguaçu. Je raadt dus al wel hoe de prachtige Iguaçu watervallen aan hun naam komen. De naam Iguaçu betekent in de originele betekenis 'veel water'. De watervallen zelf zijn echt enorm indrukwekkend. De hoeveelheid water dat naar beneden valt en met welk geweld dat gaat is echt heel tof om te zien! Vandaar dat we ook 1,5 dag hebben uitgetrokken op dit alles eens goed te bekijken. Op dag 1 hadden we nog een middag om vanaf de Braziliaanse kant het National park in te gaan (we moesten toch wachten tot we de kamer van het hostel in mochten). Vanaf deze kant zie je de watervallen goed van een breder perspectief.

    Dag 2 zijn we naar de Argentijnse kant gegaan. Hier zie je de watervallen van veel dichterbij en is het park ook groter. Nadat we de grens over hebben gestoken (en drie bussen verder), stapten we samen met een ander stel de bus uit. Een Nederlander met zijn Braziliaanse vriendin. Top! Ze vroegen om voor het laatste stuk een taxi te delen om kosten te besparen. Tuurlijk willen we dat! Daarna hebben de hele dag samen opgetrokken en de dag afgesloten bij een all you can eat grill restaurant. In Nederland zouden we niet heel snel naar een all you can eat gaan, maar in Brazilië denken ze daar heel anders over. Men komt bij je aan tafel met een spies vol vlees en je mag dan ja of nee zeggen als je een stukje wilt. Er ligt een kaartje van de koe ernaast zodat je kan zien wat je eet.
    Heerlijk, een Braziliaanse gids die ons mee op stap neemt!
    Read more

  • Day98

    Ilha Grande and Foz do Iguazu

    December 10, 2016 in Brazil

    Although we could have stayed even longer in Rio, we went a day out of the city to cruise around the many beautiful islands and beaches of Ilha Grande. The water there is so clear that no snorkel gear is needed to see all the fishes swimming with you as you jump in from the boat. One day was definitely not enough, but it is a good reason to come back :)
    Our last stop in Brazil was Foz do Iguazu, from where we crossed the border to Argentina to see these pretty falls that spit massive amounts of water. After we waved goodbye to the country we spent the last couple of weeks in, we are now on a 18 hour bus ride southbound.Read more

  • Day5

    Unglaubich schöni Natur!

    August 5, 2017 in Brazil

    Dasmal hei mer aus Öbernachtigsort de Langstrecke-Bus gwählt. So si mr ca. 10 Stund öber Nacht uf Foz do Iguaçu gfahre u am Morge bi üsen B'n'B acho. Nach em Zmorge poste im SuperMercado hei mr de Bus gnah u zum zwöit gröste Staudamm vor Wält "Itaipu" gfahre. Am Abe si mr de inere Churrarceria gah ässe. Wär das na nie gmacht het muess das unbedingt im Läbe mal mache. Fleisch ässe bis eim dOhre gwagglet;)
    Am zwöite Tag da in Foz si mer zu de unglaublich schöne Wasserfäll gfahre "Cataratas Iguaçu". Unglaublich, was Gott da wunderschön gschaffe het! Vor de Nasebääre muess me sech in Acht näh. So bald me öbis a Bode stellt oder es chräschlends Säckli förenimmt stöi si da u beschnuppere aues;)
    Read more

  • Day277

    Massenhaft dreckiges Wasser

    October 31, 2017 in Brazil

    ...und richtig schlechte Fotos. 😂

    Im März, in Torres del Paine meinte ein Wanderkollege zu mir: "Wenn du Wasserfälle magst, solltest du nach Iguazú im 3-Länder-Eck Argentinien-Paraguay-Brasilien!" "Das liegt nicht auf meinem Reiseplan", hab ich damals geantwortet. 😂 Je mehr mir davon erzählt haben, desto größer wurde aber der Wunsch einen Besuch in Iguazú irgendwie einzurichten - und hier bin ich. 😊

    Die Farbe des Wassers kam für mich unerwartet, ist aber wohl saisonal bedingt plus es gab die Tage zuvor super viel Regen (und ich hab so einen Wolkenbruch selbst miterlebt 😯) und verschlechtert sich in den letzten Jahren zunehmend. Das trübt den Anblick und das audiovisuelle Erlebnis der Kraft des Wassers für die Touris zwar nicht, die Folgen für die Flussbewohner, die sich nicht paaren können weil sie sich nicht finden, sind jedoch imens...

    Obwohl ich die ersten zwei Nächte in Puerto Iguazu, Argentinien und zwei weitere Nächte in Foz do Iguacu, Brasilien untergekommen bin, habe ich den Tag - zig nachdrücklichen Empfehlungen folgend - jeweils im anderen Land verbracht. 😅 Die brasilianische Perspektive auf die Wasserfälle zeigt ein Panorama, und gibt demnach ein Bild von der Größe der gefühlt endlosen Schlucht. Hier gibt es auch einen Catwalk unter die "Garganta del Diabolo" (= Teufelsrachen) - das große Finale des Naturwunders - wo mein iPhone sein aller letztes Bild geschossen hat... 🙈

    Die argentinische Seite des Parks ist größer, hat mehrere Rundgänge sowie Bootstouren im Angebot und bietet zig verschiedene Perspektiven auf die Gewalt der Wassermassen, mit vielen Detail-Eindrücken und vor allem einem einmaligen akustischen Erlebnis. 😍 Kilometerlange Stege führen über den Fluss bis auf die größte Schlucht, die "Garganta del Diabolo" (= Teufelsrachen), wo von allen Seiten Wasser in den Abgrund fällt und nichts zu sehen ist außer eine weiße Wolke aus Sprühregen. 😮

    Nachdem mein iPhone den Besuch auf der brasilianischen Seite der Iguazu-Wasserfälle nicht überlebt hat (und meine Kameralinse sich schon die Woche zuvor im Sandboarding versucht hat), war ich auf der argentinischen Seite mit Tablet (ohne Frontkamera) unterwegs und allein auf meine Intuition und die Fotokünste vorbeilaufender Touristen angewiesen. 😂🙈
    Read more

  • Day280

    Crazy Brasilians

    November 3, 2017 in Brazil

    Was für ein Empfang in Brasilien - total verrückte Typen! 😂🍹🎤🎶💁🎉

    Ich hatte das Glück einen super Host mit zentraler Wohnung gefunden zu haben, mit dem wir uns problemlos auf drei Sprachen unterhalten konnten (auf portugiesisch verstehe ich nämlich kein Wort 😟) und der zufällig in der Bar gearbeitet hat, die mein Host aus Puerto Iguazu (Argentinen) samt Bruder und Cousins aufgebaut hat. Somit hatte ich schon die wichtigsten Connections bevor ich die Stadt überhaupt betreten hab. 😅

    Nach 10 Stunden im argentinischen Parque Nacional de Iguazú und Landesüberquerung mit dem letzten Bus wurde ich mit einem Caipirinha und Gesellschaft an der brasilianischen Hostelbar empfangen, sowie der Info dass auf meinem morgigen Tagesplan eine Pool-Party mit Live-Musik steht. 😊

    Den ursprünglichen Plan am kommenden Morgen zum Elektro-Shopping nach Paraguay zu fahren habe ich wegen Müdigkeit nach 22 Stunden-Tag und Aussicht auf Begleitung den Tag drauf verschoben. (Wer hätte auch ahnen können dass das wegen Wolkenbruch wörtlich ins Wasser fällt... 😒)

    Wie erwartet, zeichnet sich in der Realität stark ab, dass das Streben nach Schönheitsidealen in Brasilien sehr extrem ist. Obwohl ich das ganz klar als Negativpunkt bzw. Schwäche der Gesellschaft ansehe, vor allem weil der Druck auf dem weiblichen Geschlecht um einiges größer ist, muss ich zugeben dass schon das Betreten von brasilianischem Boden auf mich etwas einschüchternd wirkte. Bei einem stets Äußeres kommentierenden Host gelandet, habe ich es mir natürlich nicht nehmen lassen das Thema zu diskutieren, mich aber trotzdem fast schon entsschuldigt für meine einzig sauberen Klamotten im Rucksack. 🙈

    Dafür war ich eine der wenigen auf der Pool Party, die tatsächlich im Pool war (auch wenn das aufs Konto eines brasilianischen Überredungskünstlers geht), während die anderen Damen damit beschäftigt waren ein "perfektes" Bild am Poolrand abzugeben. Auch war die Gesellschaft generell nicht so leicht zugänglich, da die meisten aus der Gegend kamen und in Gruppen zusammenstanden...

    An unserem Tanzabend hingegen - im einzigen Club der Stadt - ist unser Tanzkreis immer und immer größer geworden, so dass ich irgendwann den Überblick verloren habe, wen mein Host Arthur tatsächlich kennt. 😅 Laut ihm musste ich unbedingt kennen lernen wie Brasilianer/innen tanzen. Damit schien er sich aber auf eine besondere Gruppe zu beziehen: zahlreiche Drag Queens (= Transvestiten) haben nämlich die volle Aufmerksamkeit auf sich gezogen. 😅 Ansonsten war ich nur von dem Tanzstil weniger Clubbesucher beeindruckt, von den wenigen Damen ganz zu schweigen...

    Tatsächlich habe eher ich überrascht und mir das Latina-Kompliment nach Argentiniern und Chilenen nun auch von Brasilianern und einem Kolumbianer eingeholt. 💁😎 Auch außerhalb der Tanzfläche bin ich meist inkognito unterwegs und werde aufgrund fehlender Portugiesisch-Kenntnisse höchstens für eine Argentinierin gehalten. Das liegt wohl daran dass die Menschen hier super unterschiedlich aussehen und auch ich mich oft mit angenommener europäischer Herkunft vertan habe.
    Read more

  • Day6

    CLH Suites Foz Do Iguaçu

    September 19, 2016 in Brazil

    Endlich angekommen am Rande Brasiliens. Nach kurzem Ausflug in die Churrascaria wieder im super Hostel. Preislich kein Vergleich zu Sao Paulo. Ein Sixpack Heineken in Flaschen kostet 5 brasilianische Real was rund 1,50€ entspricht. Die Packung Zigaretten kostet hier etwas mehr als 2€. Morgen gehts an die Wasserfälle, dann gibts Bilder en masse.

    Gute Nacht😴

  • Day7

    Almost missing a flight

    June 20, 2017 in Brazil

    EN:
    Today another adventure was waiting for us. We went on a 3 day trip to see the famous Iguacu waterfalls. We had a flight to a city Foz de Iguazu that is the most western city of Brazil bordering with Argentina and Paraguay. It is a kind of a curiosity that 3 states are meeting at one place.

    Our flight was around midday and at first everything went smooth. We were at the airport 3 hours in advance ready to check in. However, the self check in machine announced some security problems so we had to go to the counter. A lady there asked us for a credit card that we paid the flight tickets with...it seemed suspicious that from 1 credit card 5 plane tickets were bought. Sasa did not have the credit card with her because the money were deducted and we had our plane tickets printed out so we really did not expect any complications. Moreover, it was really hard to communicate as nobody spoke english or spanish. Finally our only option was to buy new plane tickets and wait for them to return the money for the previous ones. They did not really care that we had 30 minutes left till our flight. And just told us that the gate is already closing anyways. At this point we were getting really mad because they were creating problem after another out of nothing. Finally, one guy came who spoke english and managed to get us on the flight, by running with us through the security for the airport employees. I have never experienced such an adventurous boarding on a plane. The flight itself took around 1 hour and 30 mins.

    When we reached our hotel it was already late afternoon so we ordered a transfer to go to a bird park. It is actually the largest bird park in Latin America, located in the middle of a rainforest. We were in a direct contact with some amazing birds from all corners of Brazil and various parts of the world. My favourite ones were the toucans.

    Our driver waited for us and on the way to the hotel stopped in one chocolate factory. He was a really cool older guy, so we asked him if he can drive us around during the following days. Because it is pretty hard to get around to the waterfalls on your own if you do not order any private tours, which can be pretty overpriced.

    CZ:
    Dneska nás čekalo další dobrodružství...výlet na slavné vodopády Iguazu. Letěli jsme na 3 dny do města Foz de Iguazu, které je nejzápadnějším městem Brazílie na hranicích s Argentinou a Paraguají. Je to celkem zvlášnost, že se tři státy setkávají na jednom místě.

    Náš let byl okolo poledne a ze začátko šlo všechno hladce jak po másle. Byli jsme na letišti 3 hodiny předem připraveni k odbavení. Avšak, automat k odbavení hlásil bezpečnostní problém, tak jsme museli na přepážku. Tam se nás paní zeptala na kreditní kartu, s kterou byly naše letenky placeny...zdálo se jim podezřelé, že z jedné karty bylo koupeno 5 letenek. Saša neměla kartu s sebou, jelikož peníze byly již dávno strhnuté z účtu a letenky jsme měli vytisklé v ruce, tak nikoho ani nenapadlo, že by mohl nastat nějaký problém. Také bylo velmi těžké se s někým domluvit, protože nikdo nemluvil anglicky ani španělsky. Naše jediná možnost byla koupit si nové letenky a za ty předchozí si nechat vrátit peníze. Nikoho nezajímalo, že za 30 minut nám letí letadlo. Jen nám řekli, že to stejně už nestihneme. To už nám vážně docházela trpělivost, protože si jen vymýšleli jeden problém za druhým. Nakonec přišel jeden zaměstnanec, který mluvil anglicky a podařilo se mu dostat nás na let. Utíkal s námi kontrolou pro zaměstance letiště. Poprvé jsem zažila velmi dobrodružný nástup do letadla. Samotný let poté trval okolo hodiny a půl.

    Když jsme dorazili na hotel, bylo už celkem pozdě odpoledne, tak jsme si objednali odvoz do vyhlášeného ptačího parku. Je to největší park v latinské Americe, uprostřed deštného pralesu. Byli jsme v přímém kontaktu s úžasnými druhy ptáků ze všech koutů Brazílie a různých částí světa. Moji oblíbení byli jednoznačně tukani.

    Náš řidič na nás čekal a na cestě do hotelu nám zastavil v jedné čokoládovně. Byl to skvělý starší pán, tak jsme se ho zeptali jestli by nás nevozil i během dalších dní, jelikož je to celkem komplikované dopravovat se k vodopádům po svojí vlastní ose, pokud si nekoupíte výlet přes místní cestovní kanceláře, které pěkně vydělávají na turistech.
    Read more

  • Day3

    Foz do Iguacu - prvi dan

    August 2, 2016 in Brazil

    Aleluja! Po 16100 km v zadnjih 69 urah (ne upostevajoc raziskovanje Miamija) sem koncno na mestu kjer se res zacne. Od tod grem jutri v Argentino pogledat slapove Iguazu kar naj bi mi vzelo dobersenj del dneva. Plan je se jez Itaipu (drugi najvecji jez na svetu) in verjetno tromeja Argentina-Brazilija-Paragvaj pa morda se kaj. Hostel Che Lagarto ni bil zastonj leta 2015 izbran za najboljsi veliki hostel na Hostelworld, brezplacno so me upgradal v privat sobo. Placal sem dobrih 11€ na noc :) zadnji let je bil super prijeten, sedez ob zasilnem izhodu ima ogrooomno prostora za noge 8) ravno sem se dobro namestil, grem raziskovat mesto in nekaj pojest.Read more

You might also know this place by the following names:

Foz do Iguaçu, Foz do Iguacu, فوز دو إيغواسو, Фоз до Игуасу, ফোজ ডো ইগুৱাকু, Foz de Iguazu, فوز دو لوآچو, פוז דו איגואסו, IGU, フォス・ド・イグアス, 포스두이구아수, Foz do Iguasu, Фос-ду-Игуасу, Фос до Игуасу, Фос-ду-Іґуасу, פאס דו איגוואסו, 伊瓜苏

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now