Brazil
Morro de São Paulo

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 104

      Morro de Saõ Paulo

      December 28, 2022 in Brazil ⋅ ☀️ 27 °C

      Le Jericoacoara de l’état du Bahia. Ce petit coin de paradis, situé à 2 heures au sud en bateau de Salvador, nous propose quelques kilomètre de plages avec le combo gagnant : sable blanc, eau chaude & palmiers.
      A marrée basse on retrouve des piscines naturelles à température idéal. Difficile de ne pas y flâner 3 heures quotidiennement.

      Nous avons fait une plongée avec Anna ou nous avons pu voir entre autre des gros poisson pierre, des murènes et des poissons grenouille. (Moment vérité: pas si différent de la côte d’Azur sous l’eau, hormis la température).

      Petite photo d’une plage où plein de déchets sont amenés avec les courants. Même si certain sont ramassé, il est difficile de s’empêcher d’imaginer ceux qui ne le sont pas. Dommage pour ce petit coin de paradis. Mais avec les 2 filles qui nagent au milieu, difficile de résister de prendre la photo.
      Read more

    • Day 83

      Morro de São Paulo.. what can I say…A stone throw away from Salvador this island definitely showed me so much more of the beauty of Brazil! Picturesque beaches, crystal clear water, palm trees and such a safe and calm place compared to Salvador. No wonder this island is one of the most favorite destinations also from Brazilians. Even though a little bit more touristic (much more people spoke English this time) Morro de São Paulo has so much to offer and I would highly recommend to go their as a getaway! In the 8 days I spend there I can say this island is highly contagious and you have to be careful to not extend your trip over and over again. And yes it also happend to me.. initially I only planed 4 days but somehow I ended up staying 4 more days. During my stay I was not only able to zipline along the coastline of the island but also attend an amazing concert which definitely gave me a first glimpse on how Brazilians like to party. I could also taste a variety of different local foods and could relax at one of the many Yoga classes. Also the sunsets and sunrises are amazing! So happy I was able to experience both! :)
      Thank you Morro you will always be a special place for me!
      Read more

    • Day 140

      Paradis a Salvador et isla Morro

      February 12 in Brazil ⋅ ☀️ 29 °C

      Notre dernier stop avant de rejoindre la familia merat se déroule à Salvador ! Magnifique ville coloniale du Brésil nous profitons également du carnaval local qui nous réveil a 4h30 du matin par un feu d’artifice.

      Par la suite nous nous rendons dans l’idyllique Morro de São Paulo.

      Farniente, balade sur la plage et eaux à 35 degrés (no joke l’eau la plus chaude dans laquelle nous soyons jamais allés)
      Read more

    • Day 13

      Morro de São Paulo

      September 10, 2022 in Brazil ⋅ ☀️ 25 °C

      Zur Insel Ilha de Tinharé gelangen wir mit einem Katamaran. Bereits im Reiseführer werden wir vor Seekrankheit gewarnt und das man etwas präventiv dagegen nehmen soll. Gesagt getan. Schnell wird uns während der Überfahrt klar, weshalb davor gewarnt wird, es schwankt ziemlich auf dem offenen Meer. Die meiste Zeit schließen wir daher die Augen für ein Nickerchen. Plötzlich bemerken wir, dass der Katamaran langsamer wird. Wir gehen nach draußen und schauen nach was los ist. Direkt vor uns taucht ein Waal zum Atmen auf. Dieser Augenblick war fantastisch und leider nicht mit der Kamera festzuhalten.
      Wir überstehen die Fahrt ohne Vorkommnisse und sind vom ersten Eindruck der Insel begeistert. Die Insel ist komplett autofrei, weshalb wir alles zu Fuß erkunden können. Lediglich ein paar "Schubkarren Taxis" stehen für den Transport von Gepäck bereit.
      Keine 5 min. vom Hafen entfernt gelangen wir über einen gläsernen Fahrstuhl des Hotels Pousada Natureza zu unserem kleinen Zimmer mit fantastischen Meerblick.
      Am ersten Abend spazieren wir durch den Ort und entlang der Strandpromenade. Zu sehen sind viele kleine Boutiquen und Restaurants, welche sich teilweise in schönen Holzbauten befinden. Das Highlight des Abends ist ein fantastisch schmeckender Cocktail, welcher aus einer riesigen Kakaofrucht zubereitet wird.
      Darauffolgend erkunden wir die Insel und legen einen entspannten Strandtag ein.
      An unserem letzten Tag spazieren wir ca. 15 km entlang der Küste und genießen den leeren Strand und die herrliche Ruhe und Kulisse der Natur. Auf dem Rückweg gönnen wir uns leckere frisch zubereitete Caipirinhas mit Maracuja und Abacaxi (Ananas).
      Leicht angetüdelt entscheiden wir uns zum Sonnenuntergang die Bar Toca aufzusuchen, um den schönen Tag tanzend zu verabschieden.
      Read more

    • Day 115

      Día 113, 114 y 115 Morro de São Paulo

      May 14, 2022 in Brazil ⋅ ☁️ 27 °C

      São Paulo ist nur eine Zwischenstation auf meinem Weg nach Salvador. Ich war noch nie im Nordosten Brasilien und nun kurz vor Ende meines Südamerika-Trips mache ich nun wenigstens eine Station dort. Ich nehme die Metro, die hat mittlerweile eine Express-Bahn zum Flughafen 😉 Der Flug an sich dauert schlappe 2,5 Stunden, dann komme ich an und nehme wieder die Metro bis in die Innenstadt von Salvador. Hier bleibe ich aber ebenfalls nur eine Nacht, da ich am nächsten Tag den Katamaran (3 lange Stunden) auf eine nahe Insel nehme. Die Insel nennt sich Morro de São Paulo (keine Ahnung warum) und ist ein kleines Paradies: Es gibt keine Autos, alle Lasten werden per Schubkarre transportiert was sehr witzig ist 😁 Die Besitzerin Fabiana des Hostels, in dem unterkomme, holt mich am Pier ab und wir laufen die 10 Minuten zur Unterkunft mitten in der Natur. Es ist so heiß, dass mein T-Shirt in der kurzen Zeit schon komplett vom Schweiß durchnässt ist 😅 Da sie kein Wort Englisch kann, übersetzt der einzige andere Gast des Hostels, die Griechin Vaia. Später erkunde ich erstmal ein bisschen die Insel/den Ort. Ich checke den ersten Strand (die Strände sind bis 5 durchnummeriert) und sehe den Sonnenuntergang. Zum Abendessen gehe ich zusammen mit Fabiana und Vaia zu einem Restaurant, wo ein lokal bekannter Samba-Künstler auftritt. Die Brasilianer kennen alle Songs und feiern das total ab, für mich klingt das alles gleich 😅 Am nächsten Tag geht es dann hauptsächlich zum Strand, erst zum einsamerem Praia do Mirante und danach zum proppenvollen Segunda Praia, der erinnert ein bisschen an Mallorca 🙈 Abends schaut Vaia den Eurovision Song Contest, ich wusste gar nicht, dass es den noch gibt - Germany 0 points 😅Read more

    • Day 6

      Vier Tage im Paradies

      March 22, 2019 in Brazil

      Meine Reise begann mit vier traumhaft schönen und entspannten Tagen in Morro de São Paulo. Schon bei der Ankunft fühlte ich mich wie im Paradies: Überall Palmen, Wasser, Strand, Kokosnüsse, Obst und das beste: keine Autos!

      Unser Airbnb lag nur 1 Minute vom Meer entfernt. Wir hatten zwei Zimmer: Das Schlafzimmer bekamen Natalia und die kleine Laura und das ausziehbare Bett teilte ich mir mit Lena, dem Kindermädchen von Laura. Lena hat auch schon Natalias Mama geholfen als sie noch ein Kind war und sie ist deswegen wie ein Familienmitglied.
      Da es bereits Zeit fürs Mittagessen war gingen wir kühlendes Açaí essen. Açaí ist ein Sorbet aus den Früchten der Kohlpalme. Ein weiteres typisches Essen ist Tapioca: Stärke, die aus der Maniokwurzel hergestellt und z.B. als
      Fladen zubereitet gegessen wird.

      Dank der zwei kleinen Herdplatten mussten wir nicht immer auswärts essen, sondern kochten auch oft zusammen. Natalia machte gleich am ersten Abend Brigadeiro für mich; eine typisch brasilianische Süßigkeit aus Kondensmilch und Kakao, die wir schon in Mexiko sehr oft zusammen gegessen haben. Auch das bekannte Pão de Queijo hatte sie in ihrem Koffer dabei. Dieses köstliche Käsegebäck kann man zwar in ganz Brasilien kaufen, aber die Orignalversion mit dem Originalkäse gibt es nur in Belo Horizonte. Leider gab es in unserer Kochecke keinen Ofen und so gingen wir zum Bäcker gegenüber und fragten, ob wir seinen Ofen nutzen dürften. Natürlich war das was in Deutschland undenkbar wäre hier in Brasilien kein Problem. Als Dankeschön bekam der Bäcker frische Pão de Queijo und das Rezept.

      Am Hauptstrand ist auch in der Nebensaison noch viel los. Tagsüber relaxen viele am Wasser und aus den Lautsprechern ertönt Reggaeton. Damit hätte ich in Brasilien überhaupt nicht gerechnet. Nur leider tanzt niemand... Am Abend füllen sich die Restaurants und den ganzen Strandweg entlang werden Cocktails, Tapioca und Churros verkauft. Vor den Restaurants gibt es Live Musik und es wird vor allem brasilianischer Forró gespielt. Aber auch hier tanzt leider wieder niemand. Das hielt Natalia aber nicht davon ab mich einmal aufzufordern.
      Am zweiten Tag machten wir einen Ausflug zum Praia de Garapuá. Ein Strand an dem kaum Menschen und dafür umso mehr bunte Fische sind. Ich wollte garnicht mehr weg.

      Vor der Reise hatte ich mir noch Sorgen gemacht wie ich mit Laura sprechen und spielen soll. Aber es hat viel besser funktioniert als ich dachte und mein Spanisch-Portugiesisch wurde immer portugiesischer. Laura ist aber auch eine sehr geduldige Lehrerin und der Unterricht sehr intensiv: Ich musste immer neben ihr sitzen, wir spielten mit den deutschen Fingerpuppen und Polly, schauten Kurzfilme, malten zusammen (dabei habe ich viele Tiervokabeln gelernt) und suchten Muscheln (und sammelten nebenher Plastikmüll am Strand, wobei zum Glück eh recht wenig rum lag). Sie lernte auch ein bisschen Deutsch und hat eine hervorragende Aussprache.

      Da Natalia die Fahrt auf dem wackeligen Boot nicht so gut getan hatte, entschieden wir uns diesmal für den Landweg: Zuerst ging es 12 Minuten lang mit einem Boot zum nächstgelegensten Ort auf dem Festland, von dort aus 2 Stunden mit dem Bus weiter und dann folgte eine 40 Minuten lange Fahrt auf einer großen Fähre.

      Ich muss zugeben, dass ich hier erst gelernt habe wo die Cashewnüsse herkommen. Irgendwie habe ich mich das vorher noch nie gefragt. Der Caju-Baum trägt sehr ungewöhnliche Doppelfrüchte: die Cashew-Birnen und die an Bohnenkerne erinnernden Cashewnüsse, die quasi als Anhängsel an der Frucht wachsen. Der Saft aus der Frucht schmeckt total erfrischend. Auf der Fähre lief jemand mit frisch gerösteten Cashewnüssen herum und ich wollte sie unbedingt probieren. Da Natalia, Laura und Lena weiter weg saßen konnte ich nun mein Portugiesisch auf die Probe stellen: wenige Minuten später saß ich glücklich mit meinen Chasews in der Hand da, die ich sogar ganz ungewollt um die Hälfte runter gehandelt hatte; Portugiesisch-Test erfolgreich bestanden.
      Read more

    • Day 29

      Lite om Morro de Sao Paulo

      November 5, 2014 in Brazil ⋅ ⛅ 11 °C

      Vi har som sagt varit ganska upptagna med studier på sistone, och det är lite synd att man måste plugga när man är här, eller så kan man se det som att det är ett nice ställe att plugga på :)

      Vi har ändå hunnit njuta av stället en hel del. Vi bor på ett lite oklart ställe precis på stranden. Folk kommer och går mest hela tiden, städerskan driver mest omkring och städar inte så mycket, och värden stöter man på lite varstans i stan, jobbandes på lite olika restauranger mm. Men det har varit skönt att vara på ett och samma ställe lite längre.

      Det finns otroligt fina stränder häromkring, allt från turistiga med massa solstolar till ganska öde lite längre bort. Det finns många restauranger och en del jobbiga inkastare, men vi har hittat några guldkorn. Bl.a en supermysig italiensk restaurang med världens skönaste gubbe.
      Vi har hunnit med en Halloweenfest och ikväll ska vi ev iväg på fest igen med capoeirashow bl.a.

      På fredag åker vi vidare till Sao Paulo och ser på Formel 1 :)
      /Mats
      Read more

    • Day 87

      Morra de Sao Paolo

      November 18, 2021 in Brazil ⋅ ⛅ 26 °C

      D Entscheidig dasi glich do ane gang, isch recht spontan gsi. Es isch ursprünglich nur min Uswichplan gsi, weli nomel go tauche han wölle. Leider isch das id Hose gange, weli nur s Open Water han und ned s Advanced (s höcher Level). 😭
      So hani mi am Obig bim Bier vom Ricky vo England überrede lo, dasmer zeme döt ane gönd. 🏖️
      Er isch aber am morge chli schneller gange und hets uf ein früehner probiert, ohni Erfolg.
      Bide Fähre het er e Stund lang gwartet, i däre Zit hani alles packt gha, en Tauchgang im Pool gmacht und gemütlich zmörgelet.

      De Transfer selber isch entüschend gsi. Es git 3 verschideni Transferarte (sovilis verstande han). ‼️
      - Fähre für Autos (langsamsti)
      - Fähre für Persone (mit umstige und Busfahrt)
      - Katamaran (schnellsti und direkti Fahrt zude Insle)⬅️🛥️
      Prislich liget ali öpe glich. Vo 100 bis 120 Reals (18 CHF) het ein Weg kostet. Jenochdem wie fest das "Gringo" bisch.
      Leider bini mit de zweite Option gfahre, obwohl mir s dritte versproche worde isch. Us versprochene 2 h Weg sind 3 h worde.
      am 12:30 bini gots Ticket hole, 13:15 isch d Fähre abgfahre, aschlüssend simmer Bus gfahre und zum Abschluss mitm Speedboat den zu üsere Insle cho.

      D Insle selber isch absolut genial und empfehlenswert. 🏖️Min grösste Fehler isch nur gsi, dasi so knapp kalkuliert han. Am geilste wäret minimum 3 Täg.‼️ Do isch Baderferiemodus au ufcho. Super schöns Wetter, ganzi Strand volle Bars und Glaceläde und am obig wird tanzet.😍Mis ding.
      Zersch simmer fein go zNacht esse, aschlüssend mis obligatorische Glace go schnabuliere und den energieglade d Bei go vertrample.🦵🏼
      Öpe am 12:00 het den d Musik abgschalte und d Party wär bimene andere Ort witer gange. Besser gseit wär si ufere chline Insle namens Mama Africa witergange, weli aber z müed gsi bin, hets für mich nüme glanget. Di ganzi Gruppe isch aber vorher no eifoh an Strand angeghögglet, wie im Kindergarte schön im Kreis ine, und hend eifoh mitenand chli gschnörret.👶🏼
      De Blick ufs Meer mitm Rusche und d Sterne am Himmel isch scho was unbezahlbars gsi und nurscho desswege isch die Reis wert gsi.
      🏖️🌌⛱️🌊
      Read more

    • Day 88

      Morra Seilbahn

      November 19, 2021 in Brazil ⋅ ⛅ 29 °C

      De zweiti Tag döte isch no spezieller für mi gsi. Zersch bini mit 3ne vom Hostel go Zipline fahre. Leider fallt mer das Wort uf dütsch nüme ih: Mer rutscht s Seil abe, wo du übere Rolle döt dra befestigt bisch. Spezielle isch, dasmer so über de ganzi Strand flitzt.🏖️😛 S Video zeigt scho alles...
      Userdem isches di längsti Seilbahn vo Brasilie. I nime aber aunöd ah, dasses vili devo het.😂

      Aber s nächste Hightlilght isch naher cho. I bin den elei zruckgloffe und ha en spezielle Glacelade entdeckt. Döt hani nöd wie üblich pro Kugle zahlt, sondern pro Kilogramm...😍🤩
      Jaaa wie söllis sege:
      Innerhalb vo 20 min hani halt 18 verschiedeni Kugle Glace probiert. So bini den miteme volle Glacebuch ufd Zruckreis nach Salvador gange.🐒🍨🍧🍦
      Read more

    • Day 275

      Morro de São Paulo

      September 30, 2020 in Brazil ⋅ ☀️ 27 °C

      Morro de São Paulo is a romantic village in the north of Ilha de Tinharé. Tourists come out in droves to spend two to three days on the island. Most of these short-stay guests are having massive luggages containing clothes for at least a month. This has meant that the island has dozens of locals with hand barrows waiting at the pier for the arriving crowd.
      I spent 4 nights in the most epic hostel I’ve ever been. It is not only the location it’s the people who work there and the guests I met who made my trip in Morro de São Paulo unforgettable.

      I spent a full day on a party boat with most of my hostel people, where we discovered the natural pools around the island. It was my first time dancing nonstop for almost 7 hours. I made a bunch of new friends and killed tonnes of brain cells. 🍺
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Morro de São Paulo, Morro de Sao Paulo

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android